Ein Traum wird endlich wahr! Ein paar Jahre überlege ich schon hin und her ob es das richtige ist einen so weiten Weg, alleine zu gehen. Und im September 2017 hab ich dann einfach Flüge gebucht und mir für Juni 2018, 4 Wochen Urlaub genommen. Und Los
Currently traveling
  • Day17

    Tag 16 geschafft

    June 24, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 19 °C

    Wow! Ich bin so sprachlos von diesem Tag von meinem 33 Geburtstag☺️. Gestern Abend hatte ich eine so tolle Herberge mit Konzert von anderen Pilgern und ich bin mit der Besitzerin ins Gespräch gekommen und irgendwie sind wir auf Pferde gekommen. Sie sagte, dass ich die nächste sehr schwere Etappe mit dem Pferd reiten könnte und ich dachte die scherzt als sie sagte: „morgen früh steht hier ein Pferd für dich!“
    Als ich dann heute morgen runter kam, stand dort ein Pferd! Wirklich! Und Viktor, der Besitzer mit einem 2 Pferd! Also nicht lang schnacken aufsteigen und los! Wir haben dann noch 4 weitere Pferde von ihm abgeholt und natürlich auch noch 4 andere „Touri-Pilger“. Und dann ging es los von 650 m auf 1500 m hoch und dieser Anstieg verteilt auf nur 8 km (ja das ist sehr Steil) ! Was für tolle Pferde und so sicher in dem schweren Gelände. Und alle anderen Pilger die wir unterwegs überholt haben, wären den Berg hoch wohl auch gern geritten. Ich war froh das mich Luna (mein Pferd) den schweren Weg getragen hat! Oben angekommen wäre eigentlich meine Etappe/Ausritt vorbei gewesen.Viktor erzählte dann aber, dass er nicht mit 6 Pferden allein runter reiten kann, er mich fragte mich ob ich mit ihm helfen würde, die Pferde wieder mit runter zu bringen, er mich später mit dem Auto wieder hoch zu bringen. Da hab ich natürlich nicht lange überlegt! Also bekam ich Pferd Nr. 2 an den Schweif von meinem Pferd gebunden und Pferd Nr. 3 sollte einfach ohne alles frei hinter her laufen. Auf Pferd 1 bin ich geritten. Das gleiche bei Viktor. Und so bekommt man easy 6 Pferde mit nur 2 Reitern den Berg hinunter 😂. Aber ich muss sagen, Berg hoch reiten -kein Problem - Pferd den Berg Steil runter reiten....huiiiiii gut das ich Sattelfest bin! Und jetzt verstehe ich auch warum Viktor Leute mit den Pferden nur hoch bringt und nicht runter! Aber es war einfach toll! Der krönende Abschluss war, nachdem wir die 4 Pferde auf ihrer Weide hatten, sind Viktor und ich im gestreckten Galopp über die Felder😍! Unbeschreiblich tolles Gefühl! Ich hatte vergessen wie gut sich so etwas anfühlt! Und als wenn es so sein soll traf ich dann nachdem ich wieder oben auf dem Berg war, Thomas und Ute wieder! Toll! Wir waren essen und sie haben so darauf bestanden das ich an meinem Geburtstag nix bezahlen darf! Es gab Wein und Tapas! Was für ein toller Tag! Ich bin wirklich dankbar und sprachlos ❤️
    Read more

    Waltraud Wessels

    Da hast du ja wirklich einen tollen Tag gehabt, ich habe mich gerade beim Lesen doll gefreut. Komm gut weiter🦄👣♥️

    6/25/18Reply
     
  • Day16

    Tag 15 geschafft

    June 23, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 22 °C

    Heute gibt es nicht so viel zu berichten und zu zeigen, da der Tag mehr als heiß war! Ich hab trotzdem 19,80 km zurück gelegt! Ok ich bin sie gekrochen! Es ist so heiß! Morgen gehts in die Berge und ich bin gespannt wie es wird da sich meine Beine heute wie Blei angefühlt haben! Bin jetzt in einer sehr kleinen und sehr sauberen Herberge und wenn ich Glück habe, kann ich sogar auf dem 2 Bett Zimmer bleiben💪🏻. Wäre ja mal was. Die Strecke heute gab auch nicht so viel zu erzählen her da sie die meiste Zeit an einer nicht attraktiven Schnellstraße entlang führte und auf der anderen Seite die Autobahn, davon hatte selbst Harpe K. schon in seinem Buch mit Grauen berichtet und ja ich muss ihm recht geben! Nicht schön.
    Da ich hier kein WLAN habe, werd ich es dabei heute auch belassen, da ich gerade mein Roaming sehr beanspruche.
    Read more

    Waltraud Wessels

    😘😘😘🎉🎁♥️♥️♥️🦄MaPa

    6/24/18Reply
    Waltraud Wessels

    Unsere WA geht nicht durch☹

    6/24/18Reply
     
  • Day15

    Tag 14 geschafft

    June 22, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 24 °C

    Jetzt sind es „nur“ noch 188 km bis Santiago! Ich bin unter 200 km!
    Wahnsinns Gefühl.
    Ich hab heute 24,68 km zurückgelegt und das bei der Hitze!
    Ich hab noch nie in meinem Leben so geschwitzt wie heute! Aber der Weg war toll. Mitten durch die Weinberge und ich hab noch nie so tolle Menschen getroffen. Überall am Wegesrand waren Einheimische die einem etwas angeboten haben. Also gab es heute für mich unterwegs gratis: Bananen, Wein, Wasser, Oliven, Wasser mit Zitronensaft, Tapas. Wow! Jeder will dir was gutes tun und erinnert sich daran das man trinken muss bei der Hitze. Wobei der Wein echt rein gehauen hat! Also waren die 5 km nach dem Wein etwas wankrig😂.
    Jetzt bin ich laut Reiseführer in der kultigsten Herberge auf den Jakobsweg angekommen. Die Einrichtung ist sehr rustikal (und das ist nett umschrieben - ich sag nur Hockklo-). Aber man spürt hier deutlich den alten Jakobsweg Spirit und man soll hier das beste Essen bekommen! Der Empfang hier in der Herberge „Ave Fenix“ war auf jedenfall der Hamma! Im Innenhof spielten bereits angekommene Pilger Musik und mir wurde der Rucksack von der Herbergsfamilie Jato abgenommen und etwas zu trinken gereicht. Es ist wirklich ein einzigartiger Ort und ich bin sehr gespannt auf das Essen und die Nacht.
    Read more

  • Day14

    Tag 13 geschafft

    June 21, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 23 °C

    Heute hab ich es ruhig angehen lassen, da die Tour von gestern mir echt in den Beinen steckt. Also bin ich „nur“ 8 km in die nächst größere Stadt gepilgert und weil die letzte Nacht mal wieder nicht erholsam war, hab ich mir hier ein kleines Zimmer im Hotel genommen! Herrlich ein ganzer Raum für mich allein und vor allem ein Bad für mich allein!
    Hier in „Ponferrada“gibt es zahlreiche Mythen und Legenden um die Existenz des Templerordens, die sich unter anderem auch dem Schutz der Pilgerwege zur Aufgabe gemacht haben sollen. Also Pilgerrucksack abgelegt und Touri Modus an. Hab die alte Templerburg hier besichtigt und man muss schon sagen, dass es echt beeindruckend ist!
    Ansonsten hab ich dann im Hotel eingecheckt und geschlafen😂tief und fest!
    Jetzt wollte ich mir eigentlich Pizza gönnen, aber hier in Spanien öffnen die meisten Küchen/Restaurants erst gegen 20.00 Uhr. Ich hab doch so Hunger! Nützt ja nix, also wasche ich jetzt Wäsche und gehe dann essen. Morgen will ich 15,77 km schaffen. Irgendwann will ich ja auch mal in Santiago ankommen.
    Read more

  • Day13

    Tag 12 geschafft

    June 20, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 24 °C

    - fühlt sich wie fliegen an -
    Das waren heute 22 Km von „Foncebadon“ nach „Molonaseca“. Laut Pilgerführer nur 19 aber meine Uhr sagt 22 und das klingt besser!

    Es ging früh los und nach nur 2 km hab ich den „Cruz de Ferro“ erreicht einer der symbolträchtigsten Punkte auf dem Jakobsweg. Über einem gewaltigen Steinhaufen erhebt sich ein 5 m hoher Eichenstamm, der an der Spitze ein Eisenkreuz trägt. Jeder Pilger fügt einen Stein hinzu und trägt damit zu einer tausendjährigen Pilgertradition bei. Ich hab meinem an meinem 2 Tag kurz hinter Burgos gefunden und ihn somit 253 km weit an diesen Punkt getragen. Weil man dort etwas von seinen „Lasten“ ablegen darf, hab ich meine innere Last natürlich auch abgelegt und sie mit einem Spruch auf dem Stein umschrieben. Fühlte sich echt gut an!
    Danach ging es nur noch über Stock und Stein steil bergab! Was für ein Abendteuer! Man müsste echt aufpassen wohin man tritt und wirklich jeden Schritt mit Bedacht gehen da es echt steil und felsig war. Aber gestern, als es bergauf ging hatte ich ja nicht so viel Spaß und fand es eher anstrengend...heute war es so toll! Das war so abwechslungsreich und spannend jeden Schritt genau zu überdenken und nicht nur stumpf geradeaus zu laufen oder sich den Berg rauf zu kämpfen.
    Also halten wir fest: Marry Berg auf = ufff!
    Marry Berg ab = Jipppiajej ☺️.
    Da war die Hitze und die 20 km irgendwie Nebensache, weil es so Spaß gemacht hat. Aber ja, ich merke meine Füße, also wird sich morgen geschont und nur 8 km bis in die nächste größere Stadt zurückgelegt! Ich hab ja Zeit.
    Read more

    Waltraud Wessels

    Oh man, die Wege sind ja schon an sich eine Prüfung👣

    6/21/18Reply
     
  • Day12

    Tag 11 geschafft

    June 19, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 23 °C

    Heute ging es von „Santa Catalina de Somoza“ es liegt auf 1000 m Höhe, nach oben oben oben auf 1400 Höhenmeter nach „Foncebadon“. Das ist das letzte Dorf vor dem „Cruz de Ferro“ den ich dann morgen früh direkt besteige werde. Ein sehr symbolträchtiger Ort auf den gesamten Jakobsweg. Mehr dann morgen!
    Heute war es so schön unterwegs, der Duft von Lavendel mit gelben Ginster und Pinienwald, dazu dieser atemberaubende Aussicht auf die Berge - Wahnsinn-. Auch wenn mir das wandern wenn es so steil rauf geht nicht leicht fällt (ich bin eher die Oldenburgische Flachland-Kuh und nicht der Affe) nimmt die Aussicht und die Natur einem jeden Schmerz. Heute morgen um 9.15 hatte ich schon die ersten 11 km geschafft und gesamt bin ich heute 18 km gewandert. Reicht auch mit dem Anstieg. Zudem ist es immer schön, wenn man früh an der Pilgerherbe ankommt. Freie Bettenwahl, man kann Siesta machen, in Ruhe seine Wäsche machen und diese dann auch noch in der Sonne trocken und das Beste, einfach Zeit haben um nix zu tun. Bis Santiago sind es nun noch 239 km und dafür habe ich noch 16 Tage Zeit. Dementsprechend eigentlich nur 14,5 km pro Tag. Also sehr entspannt. Wenn meine Füße mich tragen und ich eher ankomme werd ich noch nach zum „Kap Finisterre“ gehen oder fahren und dort am Meer etwas verbrennen.
    Read more

  • Day11

    Tag 10 geschafft

    June 18, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 21 °C

    Was für eine Aufregung gestern. Aber neuer Tag neues Glück und die Bankkarten konnten sehr schnell wieder freigeschaltet werden. Geld bekommen und bei der Apotheke wiederum viel Geld gelassen für Blasenpflaster😂. Nun bin ich ausgestattet und konnte meine angepeilten 8 km für heute angehen (Zwischenstand zum Fußstatus: Joar geht wohl, deutlich besser aber nicht ganz ok). Kleiner Nachteil wenn man so spät los geht ist die Hitze! Hui! 36 grad und es wird noch heißer, mach den Beat nie wieder leiser...der Weg in der prallen Mittagssonne war trotzdem schön und es ist gut wieder unterwegs zu sein. Morgen möchte ich gern 16 km machen aber dafür früher los gehen. Man kann nun sogar schon die Berge von Leon sehen in die ich mich nun auf meinen nächsten Etappen begebe. Ich bin gespannt wie es wird. Spannend ist, wie sich die Landschaft mit mal verändert und auch die Menschen sind anders. Wie anders? Kann ich noch nicht ganz genau sagen aber sie sind anders...Read more

  • Day10

    Tag 9 = Zwangspause II

    June 17, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 26 °C

    Puh! Was soll ich sagen! Es ist gerade irgendwie nicht meine Glückspilz Zeit...heute ist mir meine FitBit runter gefallen und nun hat das Display einen Riesen Riss -tadaaa- aber es geht alles noch. Dann wollte ich Geld abheben und die Spanische Bank hat meine Karte nicht akzeptieret und nun sind meine Bank und auch meine Visakarte gesperrt -wuhuuuu- weil ich solange an der Bank gestanden habe konnte ich den Bus nicht mehr Rechtzeitig bekommen und musste einen späteren nehmen. Und hier angekommen konnte ich das Hotel nicht finden und die Polizei hat mich aufgegabelt und zum Hotel gebracht😂.
    Es reicht jetzt mit Unglück und Pech! Wirklich!
    Morgen muss ich zusehen das ich meine Karten entsperrt bekomme um weiter gehen zu können. Den ohne Moos nix los!
    Wegen der Uhr hoffe ich einfach das die noch den Camino durchhält. Wollte eigentlich eh eine neue haben, aber hab immer gedacht: „ne die die ich hab ist gut ich brauch keine neue!“ So da ist der Grund sich eine neue zu kaufen nach dem Camino. Weitere positive Aspekte des Tages; das Hotel ist super, ich hab ne Badewanne und Ute & Thomas das Paar welches ich vor ein paar Tagen kennengelernt habe, würde sofort mit dem Bus herkommen um mir aus der Patsche zu helfen. Es gibt halt doch noch gute Menschen. Hätte ich den Rückhalt von zu Hause nicht würde ich glaub ich alles hin schmeißen.
    Aber das wäre nicht ich! Also setzte ich einfach darauf, dass nach Regen immer Sonnenschein kommt und sich morgen alles regeln lässt, sodass ich weiter gehen kann. Ich will dieses Weg schaffen💪🏻.
    Read more

    Waltraud Wessels

    Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann hast Du den Schatten im Rücken

    6/17/18Reply
     
  • Day9

    Tag 8 = Zwangspause

    June 16, 2018 in Spain ⋅ 🌙 22 °C

    Heute morgen bin ich früh los, da die erste Etappe gleich 18 km am Stück waren, ohne die Möglichkeit einer Pause und Brunnen. Also bin ich um kurz nach 6 aufgebrochen. Und hab da schon gemerkt das meine Füße eigentlich nicht bereit sind für diese Etappe. Aber der Geist war willig also Augen zu und durch. Die Etappe zog sich wie Kaugummi und nahm kein Ende und meinen Füßen ging es immer schlechter. Musste alle 3 km Pause machen.
    Nach 19 km angekommen im nächsten Ort (Religos) ging wirklich gar nix mehr! Lichtblick dort war, dass ich Fernando wieder getroffen hab und der sich so gefreut hat mich zu sehen, dass er mir ein Armband gemacht hat, zum Schutz auf dem weiteren Weg und das es mir bald besser geht! Wenn die Menschen überall auf der Welt nur ein klein wenig so emphatisch wären, wie sie es hier auf dem Camino sind, wäre wahrscheinlich die Welt ein klein bisschen besser. Nichts desto trotz musste ich vernünftig sein und hab mir ein Taxi nach Leon genommen und bin hier ins Hotel. Hab erst mal lange geschlafen und dann die Stadt erkundet mit der Touri Bimmel Bahn, weil zu Fuß ging ja nicht. Morgen gehts es auch erst einmal mit dem Bus nach Astorga um meine Füße zu schonen. Denn die Etappe dahin soll auch nicht ohne sein. Mpfff Zwangspause fühlt sich blöd an!
    Read more

    Mareike Wessels

    So sah der Weg die kompletten 18 km aus!

    6/16/18Reply
    Mareike Wessels

    Von einer italienischen Pilgerin aufgenommen ohne das ich es bemerkt hab. Hat sie mir später dann zugesendet😍

    6/16/18Reply
    Mareike Wessels

    Sieht schon toll aus wenn die Sonne aufgeht und alles so frisch nach Blumen und Natur riecht

    6/16/18Reply
    2 more comments
     
  • Day8

    Tag 7 geschafft

    June 15, 2018 in Spain ⋅ ☀️ 24 °C

    Die letzte Nacht war mal wieder sehr anstrengend! Obwohl ich in einem kleinen 5 Bettzimmer war, hatte ich das Glück diesen Raum mit 4 Männern mittleren Alters zu teilen! Jo, alle 4 haben letzte Nacht geschnarcht! Und wie! Also war eigentlich der Plan heute nur 17 km zu gehen damit ich mehr Ruhe hab. Aber dann dort angekommen hab ich mir den nächsten Tag angeschaut und hätte dann 9,5 + 18,3 machen müssen und das durch die Calzada romana. Die zwar wunderschön ist, aber halt auch 2 lange Strecken in der prallen Sonne und ohne Brunnen auf dem Weg! Und da es sehr heiß geworden ist hab ich dann gedacht:“ zieh durch Marry!“ und hab hier in der privaten Unterkunft angerufen und ein Zimmer reserviert. Zum Glück! Denn dieser Ort hier ist so klein und hat nur 2 Herbergen mit insgesamt 45 Zimmern. Jetzt teile ich mir ein 2 Bettzimmer mit den älteren Herrn den ich schon ein paar mal auf dem Weg getroffen hab und der auch aus DE kommt und hoffe auf eine ruhige Nacht! Ich brauch schlaf!!! Damit ich morgen die 18,5 km ohne Brunnen oder Bar durchziehen kann. Gleich gibt es Abendessen und hier in der Herberge ist auch das Paar, dass ich bereits in Castrojeriz in der Unterkunft kennengelernt hab. Die sind in DE aufgebrochen vor 14 Jahren und gehen jedes Jahr ein Teil vom Jakobsweg. Nächstes Jahr wollen sie in Santiago ankommen. Wahnsinns Storry und schön, wenn man sich dann immer mal wieder auf dem Weg trifft.Read more

    Waltraud Wessels

    Und wie war Dein Tag🤗

    6/15/18Reply
    Annika Hasler

    Sehr schöne Landschaft erhol dich gut heute Nacht

    6/15/18Reply