Einmal mit dem Mountainbike von der Zugspitze bis zum Gardasee.
  • Day8

    Tag 8: Heimreise

    August 9 in Italy ⋅ ☀️ 21 °C

    Über den Abend gestern hüllen wir einfach mal den Mantel des Schweigens.

    Kofferpacken, ein letztes mal. Aber es ist anders, ... es sind zwei Koffer, die es zu packen gibt. Jana war schon die ganze Zeit schon im Hotel und wir konnte letzte Nacht mal wieder zusammen schnarchen 💤💤 😝

    Nach dem Frühstück geht es zeitig los. Koffer ins Auto laden, Fahrräder auf den Heckträger, Menschen ins Auto ... los gehts. Kurzer Zwischensstop um noch Olivenöl und Grappa zu kaufen, dann aber ab auf die Autobahn ... von Stau zu Stau. Abends um 20:00 sind wir wieder daheim.

    Was bleibt mir jetzt noch zu sagen....

    DANKE

    Danke an Wolfgang .... wir hatten zusammen die Idee und wir sind zusammen gefahren. Ohne ihn wäre das ganze Unternehmen nicht zu Stande gekommen.

    Danke an meine Frau, die mir die Zeit zum Training für diese Tour ermöglicht hat und immer hinter mir gestanden hat.

    Danke an meine Eltern, die in der Zeit der Tour auf Haus und Tiere aufgepasst haben.

    Danke an Sandra, die mit guten Tipps zu Seite stand.

    Danke an Jessi, die mit Tipps und guter Massage im Vorfeld geholfen hat.

    Danke an meinen Optiker in Obernburg, der mir mit meiner Radbrille so super geholfen hat 😎

    Danke an meinen Radhändler in Roßdorf, der das Bike fit gemacht hat.

    .... und an allen anderen, die ich jetzt vergessen habe.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day7

    Tag 7: Gardasee wir kommen

    August 8 in Italy ⋅ ☀️ 29 °C

    Kaum zu glauben, aber letzte Radtag der Reise hat begonnen. Das Profil der Tagestour ist nicht mehr so schwer und so lang, aber wie üblich morgens erst mal den Berg rauf.. Die Belohnung kommt sofort in Form eines aller ersten Blickes auf den Gardasee am Horizont. ... gut, wenn ich nicht wüßte, dass er dort zu sehen ist, hätte ich ihn auch nicht gesehen. Die Luft ist nicht klar genug für eine weiten Blick.

    Nach ein paar netten Trails und sogar mal einer Cappuccino Pause geht es zum Mittagessen. Mal ganz es anderes... einfach leckeres Brot, Schinken, Salami und Käse. Perfekt.

    Nach dem Mittag rollen wir immer weiter Richtung See, hier mal ein Trail, da mal eine kleine Plantage. Und dann kommt das , wo jeder schon die ganze Zeit mit gerechnet hat: Der erste Plattfuß 🤩 Zum Glück bei einem schmalen 26“ Reifen und nach 10 Minuten geht die Fahrt auch schon weiter .

    Wir fahren entlang des Flusses Sarca. Der See kommt immer näher, die Gedanken kreisen. Wo ist die Zeit geblieben? Habe ich es wirklich geschafft?

    Der Tourguides biegt mal schnell ab und kommt mit einer Kühlbox am Lenker wieder... klares Zeichen: das Ziel liegt unmittelbar vor uns. Noch ein paar 100 Meter rollen, über eine Brücke, scharf nach links abbiegen und ..... der Gardasee. Die Freude bei allen kennt kein halten mehr, die Sektkorken der Flachen aus der Kühlbox knallen ....mit Radklamotten geht es in den See.

    Wir sind am Ziel. Ein Ziel was für mich viel mehr ist, als einfach nur eine Radtour.
    Read more

  • Day6

    Tag 6: benvenuti a Trento

    August 7 in Italy ⋅ ☀️ 21 °C

    Nach einem etwas kleineren Frühstück geht es heute los... das reicht nach dem Super Menu gestern Abend auch voll und ganz aus. Zur Abwechslung geht mal mal nicht sofort bergauf.

    Dafür kommen wir schnell zu neuen Trails. Mega Strecken, schöne Stufen und Steine auf der Abfahrt ... alles andere als Langweilig. Hier macht bergauf sogar richtig viel Spaß.

    Zwischenstopp machen wir bei einer sehr faszinierenden Eisberg Welt. Hier kommt extrem kalte Luft aus dem „Bergboden“. Richtig angenehm bei der Sommertemperaturen (ja, ich hätte am Montag oder Dienstag auch noch nicht gedacht, dass ich mich so über kühle Luft freue).

    Weiter geht es (ich erwähne es nur mal so) bergauf zum Castelvecchio mit einem tollen Blick auf den Kalterner See.

    Zum Mittag heißt es dann nochmal richtig Höhenmeter machen. Dafür ist auch das Tris in dem Restaurant super lecker.

    Nach allem Bergauf geht es nun einen normale Straße wieder runter ... zu meiner Verwunderung qualmen bei unser wirklich mit Abstand leichtesten Mitreisenden die Bremsen ... halten aber durch.

    Zwischendrin versüßen uns nochmal ein zwei Trails den Weg nach Trento, aber dennoch ist der Nachmittag sehr laaaaang.

    Auch ja wir treffen auf die ersten Kletterer ... kann nicht mehr so weit sein.

    Am Ende des Tages sind es 77km und 1800hm
    Read more

  • Day5

    Tag 5: Goldrain —-> Nals

    August 6 in Italy ⋅ ☀️ 21 °C

    So langsam wird es zum Ritual.... abends Koffer auspacken, morgens Koffer einpacken.
    Auch dass wir morgens nach dem Frühstück immer gleich irgendwie einen Berg hoch fahren müssen, wenn alle Muskeln lieber noch im Bett liegen würden.

    Dafür hat sich heute die Auffahrt so richtig gelohnt. S2 Trails wieder runter. Klasse. Einfach nur Spaß.

    Danach ging es eine langen Weg nach Meran. In der City ein schnellen Cappuccino trinken. Drei Fahrräder wurden immer mit vier oder mehr Schlössern unweit des Cafés zusammen geschossen. Bei der letzten Tour wurden an der Stelle zwei Bikes geklaut. Heute zum Glück nicht.

    Nach der Runde durch Meran ging es einen ordentlich Berg zum Mittag wieder rauf. Auch diese Auffahrt hat sich total gelohnt. Mittagessen unter Weinlauben. Herrlich !

    Der Nachmittag war dann kurz und schmerzlos. Noch ein wenig durch Apfel Plantagen, am Bächlein entlang, über eine kleinen Singeltrail zum Hotel.

    Am Ende des Tages sagte der Radcomputer dann doch 59km und 1200hm.
    Read more

  • Day4

    Tag 4: AT ➡️ CH ➡️ IT

    August 5 in Italy ⋅ ☀️ 8 °C

    Tag 4 und das Wetter ist perfekt. Endlich kein Regen mehr, der Himmel blau, ein paar freundliche Wolken.
    Der Tag beginnt heute etwa früher. Wir haben mehr km und hm als die letzten Tage vor der Brust. Das Mittagessen soll am Reschensee sein ... aber dafür müssen wir erst einmal den Reschenpass hoch.
    Aber mal langsam, die Tour beginnt gleich am Hotel mit einer wunderbaren Etappe durch den Wald. Vorbei an einer tollen Miniatur Hauslandschaft (Der Odenwälder fühlt sich gleich wie daheim in der Obrunnschlucht). Danach geht es weiter den Fluss entlang an wunderbare alte Bauten vorbei bis .... ja man glaubt es kaum ... recht schnell die Grenze zur Schweiz 🇨🇭 zu sehen ist. So dann einmal in die Schweiz und schon wieder raus ... den Reschenpass hoch. 12 Kurven später später sind wir auf der Norbertshöhe angekommen und genießen die tolle Aussicht. Nach der kurzen Pause geht es weiter zum Reschensee... MITTAG. ... und ach ja ... wir sind inzwischen in Italien 🇮🇹.

    Am Reschensee ist es heute sehr windig, Kitesurfer sind auf dem Wasser... für uns stimmt die Windrichtung, wir haben Rückenwind.

    Nach der Runde den See entlang geht es wieder runter ins nächste Tal.... 20km Downhill. .... mit Radarkontrolle für Radfahrer. Max 30km/h sind erlaubt. Befinden Verkehr auf dem Radweg auch gut so.

    Im Tal angekommen, erst mal ein Eis ;-) das erste Eis in Italien.

    Nach der Erfrischung heißt es noch km machen.... das Tagesziel ist noch weit. Durch gefühlt endlose Apfelplantagen kommen wir um 17:00 in Goldrain an. Tagesziel erreicht.
    Read more

  • Day3

    3. Tag: Vom Pitztal nach Lafairs - 37 km

    August 4 in Austria ⋅ 🌧 8 °C

    Diese Tag kann man recht einfach beschreiben.... im Regen bergauf fahren macht nur bedingt Spaß.

    Der Tag fing schon nicht so gut an, der Akku von meinem Bike wollte nicht so richtig. Der Akku war geladen, das Bike wollte trotzdem nicht starten. Nochmal Akku raus und wieder rein, schon ging es los .... dachte ich. Direkt vom Hotel aus, ging es nur bergauf. Erst Straße, dann Waldweg. Auf dem Waldweg merkte ich dann, dass das Bike nur halbe Power hat. Also erst mal den Weg so weit fahren, bis man nochmal eine Stelle hat um nach den Akku zu schauen. Akku raus, Kontakte nochmal sauber gemacht ... VOLLE POWER!

    Es blieb aber dabei, dass er nur Bergauf ging... genau 13,79km Strecke und 796hm im Regen bei 5 Grad und steiler Schiebepassage. Die Schneefallgrenze war zum Greifen nah. Die längere Mittagspause und eine warme Suppe waren jetzt genau das Richtige.

    Nach dem Essen ging der Spaß dann los. Alles wieder bergab, der Regen war weg... nur die Sachen noch nass. Im Tal, am Inn, war die Welt dann wieder okay. Es war sogar mal blauer Himmel zu sehen.

    Nun einfach nur noch zum Hotel rollen.... und ab unter die heiße Dusche.
    Read more

  • Day2

    2. Tag: Von Biberwier ins Pitztal - 46 k

    August 3 in Austria ⋅ 🌧 13 °C

    Bei Regen ging die Tour heute los .... bei Regen hörte sie auf. Zwischendrin hatten wir jedoch genug trockene Phasen.... Sonnenbrand hat heute auf jeden Fall niemanden bekommen.

    Highlight des Tages war sicherlich die Überquerung der Benni-Raich-Hängebrücke.Read more

  • Day1

    Die Fahrt zur Zugspitze und Hotel #1

    August 2 in Austria ⋅ 🌧 18 °C

    Um 10:00 war alles verladen, die Reise mit dem Auto zur Zugspitze konnte beginnen. Die Autobahnen waren recht voll und es regnete teilweise recht heftig, aber wir sind gut angekommen.

    Die erste Überraschung war dann gleich an der Rezeption im Hotel: „Das Fahrrad können sie gerne mit auf das Zimmer nehmen“ .... das ich so was freundliches nochmal hören darf 😀Read more