Satellite
Show on map
  • Day243

    Western Australia, 90 mile straight

    May 9 in Australia ⋅ 🌙 8 °C

    Gestern sind wir nach 25 Kilometer Fahrt zu der Grenzkontrolle gekommen. Nach Western Australia darf man keine frischen Lebensmittel wie Obst und Gemüse, keine Pflanzenteile und weder Samen noch Honig mitnehmen. Jedes Auto wird auch tatsächlich kontrolliert, deswegen mussten wir ein wenig warten, sind aber dann reibungslos durch gekommen (Dienstag Abend gab es dafür auch eine Menge Zwiebeln mit ganz viel Knoblauch 😂).
    Kurz nach der Grenze machten wir Halt in Eucla, wo wir ans Meer liefen, um eine Ruine einer alten Telegraphen Station anzuschauen. Dabei leisteten uns ein paar Emus Gesellschaft. Gecampt wurde dann kurz vor der längsten Geraden Australiens.
    Mit diesen '90 miles straight' haben wir dann heute Morgen begonnen und es ist ganz schön verrückt das die Straße einfach 146,6 Kilometer ohne jegliche Kurve kerzengerade verläuft. Wahnsinn!
    An der Fraser Range, der erste Station die sich hier im Nichts niedergelassen hat, hielten wir nur kurz an. Haben ein paar Fotos von den den alten rostigen Autos gemacht die dort rum standen und haben das Dromedar beobachtet, von denen hier eigentlich im Nullarbor Plain viele frei rum laufen sollten. Naja wir haben keins gesehen. 🤷‍♀️
    Norseman war das erste Dorf, welches wieder nach Zivilisation aussah und tatsächlich hatten wir hier nach 3 Tagen mal wieder Empfang.
    Ein kurzer Mittagsstop wurde eingelegt und dann im Visitorcenter das Certificate gekauft, welches bestätigt, dass wir denn langen Weg durchs Nichts gemeistert haben. 💪
    Viele ausgetrocknete Salzseen liegen hier in der Umgebung. Alle schauen aus, als wäre eine riesen Eisfläche dort, wo einst Wasser war. Am größten See, dem Lake Dundas machten wir kurz Halt, um das Phänomen nicht nur beim vorbeifahren zu bewundern.
    Auf den Weg nach Esperance campen wir heute noch einmal am Highway und da die Feuerstelle so einladend aussah haben wir uns erstmal Holz gesammelt, um dann überm Feuer unser Abendessen zu kochen, richtig gemütlich.
    Morgen sind es dann nur noch gut 130 Kilometer bis nach Esperance. Mal schauen was uns dort erwartet.
    Read more