Satellite
  • Day49

    Salvador - Rio Vermelho (02.02.17)

    March 2, 2017 in Brazil ⋅ ⛅ 31 °C

    Rio Vermelho ist ein traditionelles und geschichtsträchtiges Viertel Salvadors. Es diente unseres Wissens nach als eine der ersten Anlegestellen für die Schiffe der Portugiesen. Heute leben viele Künstler in Rio Vermelho, was unschwer an den bemalten, bunten Häuserwänden zu erkennen ist. Ein Großteil des Nachtlebens spielt sich hier in den vielen Bars ab. Es zieht vorwiegend junges Publikum hierher.

    Wir besuchten Rio Vermelho zur Festa da Yemanja am 2. Februar gemeinsam mit den anderen Sprachschülern von Elena.
    Es handelt sich um eines der bekanntesten Feste des "Pré-Carneval" und ist ein Candomble Fest. Candomblé ist eine von vielen Afrobrasilianern praktizierte Religion, die aus der Mischung von afrikanischem Götterglauben und den katholischen Ritualen in Brasilien entstanden ist. Eine der vielen verehren Gottheiten ist Yamnje; die Göttin des Meeres der Fische, und der Mutterschaft. Siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Yemayá

    Bereits am frühen Morgen vor Sonnenaufgang kommen viele weißgekleidete Brasilianer in langen Prozessionen an die Strände von Rio Vermelho. Sie beten und lassen Blumenopfer zu Wasser, welche selbst gesteckt sind oder am Straßenrand erworben sind. Manche Leute sammeln sich auch und füllen gemeinsam ein Blumenboot mit Blumen, dass in der "Casa da Yamanje" aufgebahrt ist bis es gefüllt ist. Ist es voll so wird es zu Wasser gelassen und das nächste wird aufgebahrt. In der Frühe gibt es Rituale die an Ausdruckstanz erinnern. Zum Vormittag wird das Fest kommerzieller und zieht viele Starßenverkäufer an. Es gibt Capoeira-Aufführungen, Segnungen die nach Umsetzung Geld kosten und zum Mittag hin eine Art weißen Carnevalsumzug mit Caipirinha, Bier, Samba, Kostümierten, Trommlern und mehr und mehr Menschenmassen. Bis spät in die Nacht gibt´s Party "da Maneira do Brazil".
    Read more