Satellite
  • Day6

    Cliffs of Moher (Westküste)

    August 3, 2019 in Ireland ⋅ ⛅ 17 °C

    Heute geht’s zu den 214m hohen Cliffs of Moher, DIE Touristenattraktion Irlands.

    Da die Klippen insgesamt 14 km lang sind, gibt es mehrer Möglichkeiten diese zu besuchen: Entweder besucht man das Touristencenter Vorort, das sich an der höchsten Stelle befindet, oder nutzt Wanderwege um dort hinzukommen.

    Wir zwei entscheiden uns für die zweite Variante, in der Hoffnung den Touristenmassen so zu umgehen. Ebi und Andy setzten uns beim Startpunkt des Wanderweges ab und fuhren zum Touristencenter, wo wir uns am Schluss wieder treffen wollten.

    Die Wettervorhersage prophezeite für den ganzen Tag Regen, dementsprechend ausgestattet spazierten wir beide los. Der Weg startete in Doolin auf Höhe des Meeres. Acht Kilometer Weg führte, an den Klippen entlang, zum Besucherzentrum. Somit hatten wir wieder ein paar Höhenmeter vor uns.

    Was soll ich sagen... Durch den ganzen Hype um die Cliffs of Moher, hatten wir keine großen Erwartungen. Erfahrungsgemäß sind Sehenswürdigkeiten mit so einem Hype eher enttäuschend. Doch es war GIGANTISCH! Der Wanderweg ansich war super schön. Wir gingen direkt an den Klippen entlang, auf der anderen Seite befanden sich nur Wiesen und Weiden. Wie wir bereits vermuteten, waren auch kaum andere Wanderer unterwegs und Glück hatten wir noch zu, denn es regnete kein einziges Mal. Da wir ja zu den Klippen hinaufstiegen, hatten wir außerdem eine fenomenale Sicht. Was will man mehr?

    Nach zwei Stunden erreichten wir das Besucherzentrum, den „Höhepunkt“ der Wanderung. Doch wie bereits geahnt, wurde man durch die Menschenmassen an den Klippen nur vorbei geschoben. Die Aussicht auf dem höchsten Punkt war zwar schön, aber und gefiel der Blick von unten, hinauf auf die Klippen, besser. Somit waren wir heilfroh die Wanderung gemacht zu haben, sonst hätten wir das Beste (für uns) verpasst.
    Read more

    Lisa Bäuml

    Genau so stellt man sich Irland vor 👍😍

    8/4/19Reply