Satellite
Show on map
  • Day90

    Zurück auf Anfang

    April 7, 2017 in Australia ⋅ ⛅ 23 °C

    Alles auf Anfang. Deswegen, weil die morgige Surfeinheit so angefangen hatte, wie sie aufgehört hatte und ich kein Spaß mehr an der Sache hatte. Die Surfschule vom Hostel kam später an den selben Strand und Shane meinte, gehe zurück ins Weißwasser und bekomme wieder ein gutes Gefühl und mach dein Kopf ein wenig frei. Den Rat befolgte ich gerne und siehe da, die Wellen bekam ich zwar schon eher aber das Aufstehen bedurfte ein wenig mehr Übung. Immerhin fühlte ich mich wieder sicherer. Auch wenn es nur ein kleiner Erfolg war aber immerhin ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Die Hoffnung lag wieder auf dem Nachmittag.

    Am Hostel machte ich das Board und meinen Neopren sauber und aß nach einer warmen Dusche eine Kleinigkeit. Über Ebay habe ich heute die Versandinformation bekommen, also das Handy ist auf den Weg, endlich. Am Nachmittag schaute ich einen Film und entspannte ein wenig. Gegen zwei schaute ich, wie es mit Surfen bei den anderen aussah. Oli schlief noch aber von Martin bekam ich die Information, dass es um drei zum Strand gehen sollte.

    Die Zeit war schnell überbrückt und diesmal ging es ohne Neopren in die Wellen. Wir waren zu viert und der Strand war schon so gut wie leer. Also mehr Platz für uns. Die Wellen am Main Beach schauten um einiges besser aus und ich war guter Dinge. Ich paddelte mit den anderen heraus, machte mich später etwas näher zum Strand und nahm die kleineren Wellen. Damit war ich auf jeden Fall besser beraten und konnte auch wieder eine Welle stehen. Heute habe ich wirklich wieder Spaß am Surfen gefunden und war froh das ich dran geblieben bin. Zwischendurch kamen uns wieder Delphine besuchen. Bei Oli und den andern lief es ebenfalls nicht schlecht, welche bereits die größeren Wellen bekamen. Die Sonne versteckte sich langsam hinter den Wolken und damit viel die Temperatur und mit wurde langsam kalt. Ich ging aus den Wasser und schaute den anderen kurz zu. Ich sah, dass sich Martin ebenfalls aus den Wasser kam und wartete auf ihn. Sein Bauch war komplett rot. Er hatte sein Surfboard frisch gewachst und ist ohne Oberteil gesurft, dadurch hatte es sehr stark am Bauch gerieben.

    Üblicher Ablauf, Surfbrett sauber machen, Duschen und eine Kleinigkeit Essen. Zuerst quatschte ich draußen mit ein paar anderen auf der Dachterrasse, wurde jedoch sehr müde, weswegen ich mich hinlegte und für eine halbe Stunden die Augen schloss. Danach musste ich meine Wäsche aus der Waschmaschine holen und bestückte damit mein Bett, da es hier nicht wirklich einen Trockenraum gab. Später setzte ich mich nochmal zu der Gruppe, wo ich nach dem Surfen gesessen hatte. Ich bekam jedoch erneut Hunger und machte mir ein paar Toast mit Thunfisch und Frischkäse und setzte mich zu ein paar anderen Leuten, welche im Gemeinschaftsraum saßen. Dort traf ich eine aus Cairns wieder, die ich bei der Uncle Brians Tour kennengelernt hatte, was ziemlich witzig war. Wir mussten beide zweimal überlegen, ob es derjenige oder diejenige war. Da mir es bei beiden Gruppen etwas träge und ich auch ein wenig fertig vom Surfen war entschied ich mich meine Berichte zu schreiben und nebenbei ein wenig Musik zu hören. Später kamen die zwei Mädels in mein Zimmer, welche gestern ihre Betten bei mit im Zimmer bezogen hatten. Wir werteten unseren Tag gegenseitig aus und quatschten ein wenig. Nachdem ich fertig war, schaute ich mich im Hostel um, vielleicht konnte man sich ja irgendwo dazu gesellen. Ich traf drei Leute die gerade einen suchten, der einen gekifft hatte und wahrscheinlich ein wenig in Sorge waren. Wiedergefunden haben sie ihn unter der Dusche. Ein anderer hat sich seine Gitarre geschnappt und hat dann für den unter der Dusche das Pokemon Lied gespielt und gesungen :D Ein paar Leute saßen noch in der Garage aber das sah alles nicht so toll aus und ich machte mir einen Film an den ich nicht mehr bis zum Ende erlebte, Halt, doch zum Abspann bin ich wieder aufgewacht :)
    Read more