Satellite
  • Day89

    verfolgt von pech und schwefel

    May 30, 2019 in Canada ⋅ 🌙 17 °C

    nach einer wundervoll erholsamen und endlich mal termperaturmäßig erträglichen nacht haben wir uns wie angekündigt 3 stunden lang unserer wäsche und dem zweiten steinschlag angenommen. die wäsche wurde teilweise nicht ganz sauber, was bei dem vermögen das wir der ganz in rosa gehaltenen waschstube mit olga, der knochenbrecherin als aufpasserin, vermacht haben ziemlich ärgerlich war, aber im großen und ganzen waren wir irgendwann fertig damit.

    danach haben wir uns bei einem eiskaffee aufgemacht richtung dawson creek, dem nächsten kleinen ort. da haben wir das auto nochmal bisschen auf- und umgeräumt und dabei noch einige staubherde entdeckt. nachdem wir das visitor center besucht haben und uns mit neuen 20 infoheftchen eingedeckt über einen nahegelegenen ort der ca. 1001 attraktionen und mega viele coole und lange wanderwege zu bieten hat. ganz euphorisch und voller tatendrang haben wir uns dann zusammengesetzt und alles brav aufgeschrieben was wir denn alles sehen und welche wege wir wandern wollen und so weiter. in der letzten zeit gab es nämlich leider nicht wirklich etwas das anstrengende bewegung wert gewesen wäre.

    noch schnell wasser und obst eingekauft (4 äpfel für $3,62, die spinnen doch) und los ging es nach tumbler ridge, dem ort mit 1001 dingen zu erleben und zu sehen, unter anderem einen doppelt so hohen wasserfall als die niagara fälle. auf halbem weg musste es natürlich passieren, wie konnte es auch anders sein: waldfeuer. außer rauch sieht man nicht viel, dass der rauch außerdem extrem riecht und (auch wenn die kanadier das nicht glauben, ich bin mir da ziemlich sicher) zu 10000% nicht gesund ist kommt dann noch dazu. also können wir uns den ort - erstmal - abschminken. wenn wir es nicht vergessen kommen wir nach dem zweiten mal banff/icefields parkway/jasper nochmal her, da dieser ort nicht weit weg von jasper liegt.

    der rauch kommt übrigens von dem feuer das uns schon vor einer woche den weg abgeschnitten hat, in high level. das breitet sich momentan extrem aus und der rauch weht mehrere hunderte kilometer weit. also fahren wir gerade weiter richtung westen und hoffen dem rauch irgendwann zu entkommen. aber wir kennen es ja mittlerweile auch nicht mehr anders, also planänderung: wir fahren an die küste. eigentlich wollten wir uns das noch ein wenig aufsparen, weil es da noch unglaublicher wird als alles andere. wir werden auf die insel haida gwaii übersetzen, 8 stunden fährenfahrt bedeutet das. entlang der küste gibt es mega viele inseln die man sich angucken kann.

    bis wir an der fährenablegestelle in prince rupert oder so ankommen dauert es aber vermutlich noch 1 oder 2 tage. darauf freuen wir uns aber schon extrem, das wird bestimmt mega schön. und danach wollen wir noch mehr inseln ansehen, natürlich auch vancouver island, was so in etwa das juwel bcs ist.

    hauptsache wir kommen erstmal aus dem qualm raus und ich kann meine flaschenpost in einen fluss werfen. bin mal gespannt ob ich da was zurückbekomme.
    Read more