Satellite
  • Day40

    Lohnenswerter Ausflug nach Candelaria

    February 18 in Spain ⋅ ☀️ 22 °C

    Von der Südküste Teneriffas sind wir ja eigentlich nicht so begeistert, aber heute entschieden wir uns, dort wieder mal auf Entdeckungstour zu gehen. Thomas wählte als Ziel des Tages Candelaria und präsentierte auch gleich eine passende Komoot-Tour. Da konnte ich natürlich nicht nein sagen. Als ich den Ort bei der Anfahrt dann von der Südautobahn aus sah, verdrehte ich innerlich erstmal die Augen 🙄. Aus der Ferne sah Candelaria wenig anziehend aus.

    Umso überraschter waren wir dann, dass das Städtchen richtig Charme hatte. Es hat einen schönen Ortskern mit vielen kleinen Geschäften, Restaurants und Cafés. Wir machten einen schönen Spaziergang durch den Ort, kehrten in einem netten Restaurant an der Plaza ein, kletterten danach noch auf einen kleinen Bergrücken und genossen von oben den Blick auf den Ort. Gerne wäre ich den Küstenpfad noch weiter gelaufen, aber Thomas streikte im Hinblick auf den gerölligen Weg und einigen klitzekleinen Kletterpassagen...

    Berühmt ist der Ort für seine Basilika. Die Wallfahrtskirche wird jedes Jahr von 2,5 Mio. Pilgern und Touristen besucht. Im Corona Februar 2021 waren wir fast alleine an diesem heiligen Ort.

    Beeindruckend fanden wir auch die neun Bronzestatuen der "Menceys", die sich an der Plaza de la Patrona Candaleria befinden. Hierzu recherchierten wir im Internet folgende Info: "1494, als Alonso Fernandez de Lugo mit der Eroberung Teneriffas begann, war die Insel in neun so genannte Königreiche bzw. Stammesgebiete unterteilt, die von Menceys bzw. Häuptlingen regiert wurden. Diese repräsentierten die höchste zivile, religiöse und militärische Autorität in der Region, in der sie regierten".

    Die Kerle waren echte Mannsbilder, fast so muskulös, kräftig und gutaussehend wie Thomas 😜.
    Read more

    Klaudia Strauch

    Wie goldig, mit Maske 😂

    2/22/21Reply