Satellite
Show on map
  • Day64

    Vang Vieng

    December 24, 2016 in Laos ⋅ ☀️ 1 °C

    Heute am Weihnachten wollten wir etwas schönes machen. Wir entschieden uns nach einem leckeren Frühstück (Müsli mit Früchten und Jogurt) fürs Tubing. Beim Tubing lässt man sich in einem Schwimmreifen über den See treiben in einer Gruppe und macht zwischendurch Halt bei Bars auf der Strecke. Vang Vieng ist sehr bekannt dafür und da wir hofften, nette Leute kennen zulernen, buchten wir das.
    Um 12 Uhr ging es los. Wir starteten zusammen mit 4 russischen Mädchen, die alle in unserem Alter waren aber kein Wort Englisch sprachen 🙈 wir wurden zunächst mit einem Tuktuk 20 Minuten zum Fluss gefahren. Dort sollten wir uns einen Reifen aussuchen. Dann ging es auch schon los. Aber leider nicht lange. Nach 10 Minuten und wenige Meter erreichten wir unsere erste Bar. Die Bar war sehr schlicht gehalten und nichts Besonderes. Sie schien wohl der Familie unseres Guides zu gehören, da ein Mädchen ihn freudestrahlend entgegen rannte. Die Russinnen kauften sich gleich Bier und begannen, zu der lauten Musik zu tanzen. Unser Guide wollte mindestens eine Stunde hier bleiben, da er auf weitere Tuber wartete, die alle später als wir starteten. Er war der Meinung, dass es mit einer größeren Gruppe lustiger werden würde 🙈
    Und so warteten wir 1 1/2 Stunden. Zwischendurch kamen 5 Koreaner, die aber unter sich blieben. Sie gingen komplett angezogen ins Wasser und trugen Rettungswesten, da sie nicht schwimmen können 🙈
    Anschließend kam eine größere Gruppe Europäer auf uns zu, die aber alle nicht bei der Bar halten wollten und sich weiter treiben ließen 😂
    Wir folgten ihnen dann und kamen schnell mit einem österreichischen Pärchen und einer Deutschen ins Gespräch. Wir ließen uns bestimmt eine 3/4 Stunde auf dem Fluss treiben. Wir unterhielten uns und machten Fotos mit unseren vorher gekauften Weihnachtsmützen 🎅
    Dann erreichten wir die zweite Bar, die deutlich größer und gemütlicher aussah ☺ wir kauften uns etwas zu trinken und unterhielten uns mit den Österreichern. Ein Großteil unserer Gruppe spielte entweder Beerpong und sprangen von einer Seilbahn aus ins Wasser. Unser Guide hatte es leider sehr auf uns abgesehen und drängte uns zum Trinken. Außerdem flirtete er besonders mit Laura 😂 er schaffte es dann irgendwann uns zum Beerpong zu überreden und kaufte einen Eimer voll Rum-Cola, die er auf die Becher verteilte. Er wollte mit Laura in einem Team sein und ich war mit einem Spanier in einem Team. Leider war der Spanier und ich sehr schlecht und der Guide sehr gut in diesem Spiel, sodass wir sehr viel trinken mussten 🙈
    Nach dem Spiel unterhielt ich mich noch etwas mit einem Schweden, der aus Stockholm kommt. Auf der Tuktuk-Fahrt zurück verabredeten wir (die Österreicher, die Deutsche, der Schwede und der Spanier) uns bei einem mexikanischen Restaurant zum Christmas-Dinner 🎅
    Wir machten uns noch kurz im Hostel frisch bevor wir zum Restaurant aufbrachen. Das Essen war sehr lecker und die Gesellschaft sehr nett. Wir erörterten mit dem österreichischen Paar u.a. lange die sprachlichen und kulinarischen Unterschiede zwischen Österreich und Deutschland 😀
    Anschließend teilten wir uns noch süßes Gebäck bei einer Bäckerei. Danach trennten sich unsere Wege, da wir noch in eine Bar wollten, der Schwede und der Spanier ins Bett und die Österreicher auf ein Festival.
    Laura und ich machten uns dann so gegen halb 11 auf zu einer Bar, die überfüllt war mit Koreanern und Backpackern 😁 Ein paar Koreanerinnen zeigten uns Dancemoves und wir lernten ein paar europäische Backpacker kennen. Um 0 Uhr machte die Bar zu und Laura und ich gingen zurück ins Hostel.
    Alles in allem war es ein sehr schöner Tag, auch wenn es sich nicht wie Weihnachten anfühlte 😊🙈
    Read more