Satellite
Show on map
  • Day6

    Siladen, Tag 1

    June 27, 2017 in Indonesia ⋅ 🌙 24 °C

    Endlich Mal ausschlafen! Strahlender Sonnenschein weckt uns. Frühstück gibt's bis um 10.
    Zusammen mit unseren Mitankömmlingen von gestern sind wir die letzten. Die Familie mit 2 Jungen von ca. 12 und 16 waren letztes Jahr schon Mal hier. Sie erzählen, was man hier so alles machen kann. Klingt gut, aber heute machen wir erst mal langsam. Also nach dem Frühstück die Taucherbrillen auf und einfach mal losschnorcheln. Frank hat die Unterwasser-Kamera dabei, um unseren Ausflug gebührend zu dokumentieren. Nach nur wenigen Metern fangen die Korallen schon an, und die bunten Fische sind überall. Das Riff fällt am Ende steil in eine endlose, tiefblaue Tiefe ab, dicht bewachsen mit wunderschönen Weichkorallen - atemberaubend, aber leider unfotgrafierbar. Wir finden die ersten Nemos, und einige Rotfeuerfische. Knips, knips, knips, irgendwann meldet die Kamera "Akku leer". Nach ca. 2 Stunden sind wir dann wieder zurück - total begeistert, wie einfach man hier so schöne Dinge sieht.

    Zum Mittagessen versammeln sich wieder alle Gäste - hier kann man nur Vollpension buchen, weil es keine Alternativen für die Verköstigung gibt. Dafür hört man dann, was die anderen so gemacht haben. Für morgen wird eine Delfintour angeboten- da sagen wir spontan zu.

    Nach der Besichtigung der Baustelle nebenan (das wird ein echtes Luxus-Quartier, allerdings ist schon in 3 Wochen Eröffnung, und noch seeehr viiiiiiel Arbeit übrig) wandern wir am Strand entlang. Inzwischen ist schon wieder ziemlich Ebbe, und überall sind kleine Mini-Aquarien zurück geblieben. Wir schauen eine ganze Weile den verschiedenen Tieren zu.

    Zurück am Bungalow gehen wir nochmal Schnorcheln. Das Licht ist nicht mehr so strahlend wie morgens - drüben über dem Festland geht wieder Regen nieder. Aber unter Wasser ist's immer noch schön. Am meisten fasziniert wieder der Blick in die blaue Tiefe an der hinteren Riffkante.
    Den Rest des Nachmittags verbringen wir damit, die Fotos von der Kamera auf ein Tablet zu übertragen, damit man die Beute sichten kann. Gut, dass wir mehrere Geräte dabei haben, so dass es am Ende doch klappt.
    Den Blog von gestern müssen wir auch noch ein 2.mal schreiben - beim Hochladen hat es ihn zerlegt.
    Wunder der Technik mit kleinen Schönheitsfehlern.
    Jetzt lade ich diesen Text noch hoch, für Fotos folgen später vom anderen Handy.
    Morgen um 7:30h müssen wir am Boot stehen...
    Read more