Satellite
Show on map
  • Day1

    Was für ein Auftakt

    October 7 in Germany ⋅ ⛅ 8 °C

    Eigentlich sieht das Reisehandbüchlein für die 1. Tagesetappe nur 12 km vor
    Von Gunzenhausen nach Spielberg. Das gefiel mir als Auftakt dieser Wandertour auch sehr gut. Zumal es in Strömen regnete und sehr windig war. Ich hatte nagelneue Schuhe an 😕 ich weiß, ich weiß! Keine gute Idee, ließ sich aber aus Zeitgründen nicht anders lösen denn ich wollte unbedingt wasserdichtes Schuhwerk.
    Die größten Problem des heutigen Tages waren allerdings mein Hallux und die Bänderdehnung, die ich im letzten Campingurlaub durch schlimmes Umknicken wieder aufgefrischt habe 😬 ein Problem, das vor Jahren entstanden ist. Und an den kleinen Zehen ist der Schuh zu eng. Ist eben kein Altra.
    Wie auch immer... Um 11 Uhr waren wir in Spielberg und es war mir wirklich zu früh um nach einem Zimmer zu schauen.
    Regen hin oder her.
    Und da die morgige Etappe bis Treuchtlingen 30 km vorsieht, die ich definitiv nicht an einem Tag laufen wollte, bin ich weiter gezogen. Es lagen auch einige Ortschaften am Weg. Aber: in keiner einzigen gab es eine Möglichkeit zu übernachten. Ja selbst eine Einkehrmöglichkeit gab es nicht. Nun gut, das Büchlein ist 7 Jahre alt, es gibt keine aktuellere Auflage, und von Corona wusste man damals nichts ☹️
    Also liefen wir. Unterwegs musste ich oft an Marvin denken, für den selbst 50 km locker machbar sind 😉 und der auch mit unpassenden Schuhen unterwegs war. Danke an dieser Stelle, Marvin, du warst mir heute eine große Inspiration 😀
    Als eine Ortschaft mit "garantierter" Schlafmöglichkeit wurde mir unterwegs Auernheim genannt. Nun, was soll ich sagen? Weil ich morgen keine 30 km laufen wollte, bin ich heute 32 km gelaufen 😂
    Dina hat das wieder bravourös gemeistert 😍
    Die einzige Gaststätte mit Zimmern in Auernheim hat Betriebsurlaub war dann auf dem Schild zu lesen 😭
    Ich war total ausgelaugt, die Füße schmerzten fürchterlich und die letzten 5 km zogen sich sehr lange hin. Ich wollte auch Dina keinen einzigen weiteren Kilometer mehr zumuten.
    Im Haus gegenüber stand die Eingangstür offen und ich dachte, ich frage einfach mal, ob vielleicht jemand was weiß.
    Die ältere Dame fragte für wieviel Personen ich ein Zimmer brauche. Nur der Hund und ich.
    Sie könne mir ein Zimmer anbieten, sagte sie 😁 der Monteur, der sonst hier wohnt, hat derzeit einen Bänderriss. Was für ein Glück ich doch hatte. Ihr könnt euch sicher vorstellen, wie dankbar ich war.
    Und es gibt sogar eine heiße Dusche, eine Flasche Karamalz und Frühstück morgen früh 😃
    Wie war das doch gleich noch mal? Der Trail sorgt für einen? Heute hat es wahrlich geklappt, just zum perfekten Zeitpunkt.
    Read more