July - August 2020
  • Day5

    Heimreise wegen der Hitze!

    August 1 in Germany ⋅ ☀️ 25 °C

    Es war eine sehr unruhige Nacht im Wald 😬 dreimal kamen Motorradfahrer vorbei und leuchteten mit ihren Taschenlampen in mein Zelt. Ich muss zugeben, es war mir schon etwas mulmig zumute.
    Auch Fußgänger waren noch weitnach Mitternacht unterwegs... Ebenfalls mit Taschenlampen.
    Meine Wetterapp hat für heute 34 Grad angesagt! Die geplante Tour würde über 27 km gehen! Große Teile davon ohne Schatten 😬 nachdem Dina mit mir in den letzten drei Tagen ca 80 km gelaufen ist, wollte ich ihr diese Hitze heute - noch dazu mit ihren Packtaschen - nicht zumuten.
    Deshalb habe ich den Trail und WildWortWechsel heute nach dem Frühstück verlassen und bin nun auf dem Weg nach Hause.
    Das wäre für morgen geplant gewesen aber wir gesagt, ich denke, es ist zu anstrengend für Dina und auch ich bin ziemlich platt.
    Ich habe viele Erfahrungen gesammelt und bin glücklich, dass ich diese Tour gemacht habe.
    Meine nächste Tour steht für Ende August an. Dieses Mal werde ich ganz alleine laufen 😍
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day3

    Tag 2 auf dem Barbarossaweg

    July 30 in Germany ⋅ ⛅ 18 °C

    Nach einer kalten Nacht wegen viel zu dünnem Quilt gab es immerhin heißen Kaffee und warmes Müsli 😀
    Heute waren es dann nur 20 km. Nach dem Auftakt von gestern mit 30 km war ich darüber sehr froh.
    Mein Körper hat sich zwar über Nacht ganz gut erholt, aber natürlich steckt mir die Anstrengung und die schlecht geschlafene Nacht in den Knochen 😬
    Heute sind wir auf der Burg Lohra und dürfen auf der wunderschönen Burganlage zelten. Und wir dürfen sogar Toilette und Dusche nutzen 😀 Luxus pur kann ich euch sagen. Nach 50 km von gestern und heute war die heiße Dusche vorhin eine Wohltat 😀
    Jetzt liegt Dina neben mir im Zelt und schläft bereits tief und fest. Das habe ich heute Nacht auch vor.
    Morgen sind dann wieder 27 km geplant. Bis jetzt bin ich begeistert, wie wir das meistern nach so vielen OP's und relativ untrainiert.
    Es heißt ja, dass man solche Wanderungen zu 80% mit dem Kopf schafft und nur 20% mit dem Körper. Das kann ich bestätigen.
    Read more

  • Day3

    30 km als Start meiner Wanderkarriere

    July 30 in Germany ⋅ ⛅ 19 °C

    Der Auftakt meines Wanderlebens gestern war phantastisch 😃
    Besser kann ich es nicht beschreiben! Ich bin noch nie zuvor in meinem Leben so weit gelaufen. Und dann waren Dina, meine kleine Hündin, und ich gestern gleich 30 km auf dem Barbarossaweg unterwegs.
    Wir haben es beide sehr gut gemeistert. Ich war allerdings abends ziemlich erschöpft. Schultern taten weh. Füße auch. Und die 40-cm-Narbe quer über den Bauch liegt direkt unter dem Hüftgurt und hat die letzten 10 km sehr geschmerzt 😬
    Aber ich wollte das Ziel erreichen.
    Dina war so tapfer mit ihren Packtaschen unterwegs. Ich bin sehr stolz auf sie. Und auf mich natürlich auch.
    Der Weg selbst ist unglaublich schön und abwechslungsreich. Aber vermutlich muss ich mich erst an die Anstrengung gewöhnen um wirklich alles zu sehen und zu genießen 😀
    Nach dem späten Abendessen und dem Zeltaufbau bin ich hundemüde in den Quilt geschlüpft. Leider habe ich den viel zu dünnen eingepackt, weshalb ich die Nacht sehr gefroren habe 🙄
    Insgesamt kann ich aber sagen, dass der Beginn meines Wanderlebens sehr erfolgreich war und mir unglaublich viel Freude gemacht hat.
    Und weil ich am Ende der Tour immer noch lachen konnte, hat mein Wanderpartner WildWortWechsel mir den Trailnamen "Smiling Lady" verpasst 😀
    Read more

  • Day1

    Der Beginn meines Wanderlebens

    July 28 in Germany ⋅ ⛅ 19 °C

    Nun sitze ich hier in einer gemütlichen Pension in Mühlhausen im schönen Thüringen und bin sehr aufgeregt!
    Aufgeregt, weil ab morgen früh meine persönliche Wanderkarriere beginnt.
    Bisher habe ich immer nur kleine Tagesausflüge gemacht. Doch ich will mehr! Viel mehr!
    Also habe ich kurzerhand die Einladung meines Wanderpartners WildWortWechsel angenommen und laufe ein paar Tage mit ihm auf seiner West-Ost-Passage.
    Morgen starten wir auf eine 27 km-Tour. Ich bin gespannt 😀
    Vor allem auch darauf, wie es mein Körper mitmacht. Und meine kleine Hündin Dina. Weil ich keinen allzu schweren Rucksack mehr tragen kann, muss sie ihr Futter und ihre Decke fürs Zelt selber tragen. Sie macht das bisher voller Stolz, als ob sie wüsste, welche Verantwortung sie trägt.
    Stay tuned. Es wird eine aufregende Zeit.
    Read more