gemächlich/ruhig/möglichst stressfrei
  • Day154

    Phoenix+Sedona

    March 21, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 11 °C

    Besucht in Phoenix: den Desert Botanic Garden und das Heard Museum. Das ist ein Museum, wo man viel über die Ureinwohner erfahren kann. Und es ist zum Weinen wie überall, wo die Europäer Eroberungen machten: Sie errechneten, dass es viel billiger ist wenn man den hier ansässigen Stämmen die Kinder wegnimmt als wenn man Krieg führt. Die Kinder kamen in weit entfernte "Schulen", die Haare abgeschnitten, die Kleider ausgetauscht und die Sprache und Traditionen wurden verboten. ...
    Am 2. Tag ein Ausflug nach Sedona, eine ganz tolle Gegend in Arizona mit roten Felsen, wo mich der Jeep durchrüttelte und mir beinahe die Finger und Zehen abfroren. Man könnte hier auch wunderbar wandern.
    Mein nächster Stopp ist Tucson, 2 Stunden mit dem Bus von Phoenix entfernt.
    Read more

    Gertraud M

    🤩🤩 Super gelungenes Foto 📸!

    3/22/19Reply
    Christina Bandyk

    Cool! Gutes Foto!

    3/25/19Reply
     
  • Day151

    San Diego

    March 18, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 17 °C

    mit dem weltberühmtesten Zoo. Und da er amerikanisch ist, muss man nicht zu Fuss gehen. Entweder lässt man sich mit einem Bus herumfahren oder man nimmt ein Schwebebähnchen. Dafür gibt es 19 (!) "Dining"-Möglichkeiten.
    Von den bis jetzt besuchten Städten ist mir San Diego am sympathischsten.
    Die Fahrt von LA nach San Diego dauerte jedoch fast doppelt so lange als geplant: Ein geplatzter Pneu und Stopp-und-go-Verkehr auf den 4 Autobahnspuren war Schuld daran.
    Mein nächstes Ziel ist Phoenix. Das ist 1 1/2 Flug von hier.
    Read more

    Francoise Martinides

    Hallo Irmgard, diese Fotos machen mich direkt "gluschtig". Was will man denn mehr, ausser Sonne und Meer! Es liebs Grüessli aus Schaffhausen von Markus und Françosie

    3/19/19Reply

    Meine amerikanische Mutter liebte Phoenix. Viel Spass und liebe Grüsse Brigitte

    3/23/19Reply
     
  • Day148

    Los Angeles

    March 15, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 21 °C

    Knapp 1 Stunde Flug brachte mich nach LA. Die zwei Tage hier habe ich im Doppeldecker-Bus für Touristen verbracht mit der Stadtbesichtigung und habe erfahren, wer wo wohnt und wo welcher Film gedreht wurde. Meistens quälte sich der Bus im Schneckentempo vorwärts weil alle Strassen verstopft sind. Trotzdem - an den Strand von Santa Monica habe ich es geschafft und konnte den Strand bewundern wo Bay Watch gefilmt wurde.
    Meine beiden Reiseführer schreiben, dass 2-3 Tage LA völlig ausreichen, ja dass die Stadt uninteressant sei. Ich hab mich darauf verlassen und stelle jetzt mit Bedauern fest, dass ich gerne mehr Zeit gehabt hätte weil es doch sehr interessante Museen mit Kunst gibt.
    Mein nächster Stopp ist San Diego und da bringt mich ein Bus hin. Fahrzeit ca. 3 Stunden.
    Read more

    Monika Esseiva

    Weiter so! Es ist schlicht und einfach grandios, was du alles anpackst und erlebst. Ich freue mich schon heute auf einen Foto"abend" vermutlich einen Foto"tag"!

    3/16/19Reply
    Francoise Martinides

    Hallo Irmgard, schade, dass du dir nicht mehr Zeit genommen hast für L.A. Freue dich auf San Diego, gehs ruhig an. Vielleicht kannst du dich einer Reisegruppe anschliessen. Wäre sicher angenehm, wieder mal Menschen um dich zu haben, mit denen du dich austauschen kannst. Wünsche dir nette Begegnungen mit Einheimischen oder Touristen! Bei uns ist es jetzt Frühling. Wir waren wandern auf dem Reiat mit dem ganzen Bergpanorama vor Augen vom Allgäu bis zu Eiger, Mönch und Jungfrau. Es liebs Grüessli vo Markus und Françoise

    3/16/19Reply

    So schön mit Dir aus der Weite zu reisen. Ich bewundere + beneide Dich - Du machst es toll und ich freue mich, Dich bald wiederzusehen. Du erzählst alles und ich berichte über SH + Hintersteig…. Viele liebe Grüsse und geniess es weiter. Brigitte

    3/20/19Reply
     
  • Day145

    Las Vegas

    March 12, 2019 in the United States ⋅ 🌙 14 °C

    Spiele, Shows, Shopping, Party und Essen...
    und vielleicht Hochzeit feiern. Und was man sonst im Amerika ja nicht darf: Öffentlich auf der Strasse Alkohol trinken. Im 24-Stunden-Betrieb. In dieser Stadt, die für die Touristen gebaut wurde.
    Mein nächstes Ziel: Los Angeles.
    Read more

    Paola Ronchetti Stank

    Hast du schon gespielt? Und gewonnen??? 👋🏻

    3/13/19Reply
    image

    😀ich hab meine Moneten verfressen und hatte leider, leider keinen müden Pfennig mehr übrig zum Spielen😀

    3/13/19Reply
    Francoise Martinides

    Hallo Irmgard, der Gran Canon ist absolut imposant. Richtig kribbelig, dein Heli-Rundflug. Landschaftlich total faszinierend, die roten Felsen und die Gesteinsschichten. Schön, dass du das Geld in Las Vegas für feines Essen ausgegeben hast. Ich hätte das auch getan. Für Los Angeles hast du ja die Adresse von Ueli Hügli. Er würde sich riesig freuen, wieder einmal schweizerdeutsch zu sprechen. Und er ist sehr gastfreundlich! Hat ein grosses Haus und viel Platz. Seine Frau Judy stammt ursprünglich aus Hawaii. Wünschen dir einen guten Flug nach L.A. und toi, toi, toi für deine Weiterreise! Grüsse Ueli herzlich von uns! Es liebs Grüessli vo Markus und Françoise

    3/13/19Reply
    3 more comments
     
  • Day144

    Grand Canon

    March 11, 2019 in the United States ⋅ ☁️ 18 °C

    Der Flug von SF nach Las Vegas dauert 1 1/2 Stunden und von Las Vegas aus gelangt man in 2 1/2 Stunden an den Grand Canon. Das war ein toller Ausflug, auch weil es noch nicht so viele Touristen gab. Auf dem Weg dorthin kommt man am Hoover-Staudamm vorbei und fährt durch die Mojavewüste mit ihren Joshua-Palmlilien, die jetzt gerade blühen.
    Wie zigeunere ich durchs Land? Ursprünglich hatte ich die Idee, dass ich mit dem Greyhound-Bus fahren werde. Nachdem ich jedoch sehr viele negative Bewertungen darüber gelesen habe, änderte ich meinen Plan: Ziemlich viel werde ich fliegen, einiges mit dem Zug und ein paar kurze Strecken mit dem Bus fahren. Die App Rome2Rio ist mir eine nützliche Hilfe.
    Read more

    Du hast grossartige Bilder gemacht vom Gran canyon. Aber dort sein ist noch einmal etwas anderes, als sie anschauen. Geniesse Deine Reise. Erika

    3/14/19Reply
    Monika Esseiva

    Grandios!

    3/16/19Reply
     
  • Day139

    San Francisco

    March 6, 2019 in the United States ⋅ 🌧 12 °C

    Das ganze Touristen-to-do-Programm in SF habe ich abgespult - ausser die Attraktion Nummer 1: Alcatraz.
    Dafür über die Golden Gate Brücke gefahren, in Sausalito einen Halt gemacht und die riesigen Redwood-Bäume (bis zu 80m hoch!) bewundert.
    SF sei die teuerste Stadt in Amerika und in dieser teuren Stadt leben viele Superreiche und viele Bettler.
    Gelernt habe ich auch etwas. Man kann sich im WC der Stadtbibliothek Haare färben 🤔 und Dogwalker gibt es wirklich, nicht nur in den Filmen😊.
    Nächstes Ziel: Las Vegas.
    Read more

    Aga Pok

    With every new continent you look blonder and blonder 😁 Best of luck in Vegas!

    3/7/19Reply
    Paola Ronchetti Stank

    Und? Stellst Du uns ihn vor?

    3/8/19Reply
    Francoise Martinides

    Hallo Irmgard, ist sicher sehr speziell, dieses San Francisco. Wow, Las Vegas! Wie kommst du dorthin? Pass auf, dass du nicht zu viel Geld verzockst. Machs gut und bis zum nächsten Mal! Es liebs Grüessli vo Markus und Françoise

    3/8/19Reply
    image

    3/9/19Reply
     
  • Day134

    USA

    March 1, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 11 °C

    Über die Einreise in die USA wird immer ein bisschen geschimpft. Nun - in San Francisco, morgens um 10, ging das recht zügig voran. Man sollte nur nicht, wie ich es gemacht habe, weil ich bei dem Check-in in NZ zu bequem war die richtige Adresse rauszusuchen, eine Phantasieadresse als Aufenthaltsort in den Staaten angeben. Und dann in einen Erklärungsnotstand geraten,
    weil die Befragung bei der Einreise sehr penibel ist. Und alle meine 10 Fingerabdrücke habe ich auch lächelnd abgegeben. Zur Feier des Tages gab's dann aus der Auswahl zwischen 20 verschiedenen Hamburgern den Garten-Burger.😏
    Read more

    Francoise Martinides

    Hallo Irmgard, ach, du bist ja echt eine Spezialistin für schwierige Situationen. Hauptsache, du bist jetzt in Kalifornien. San Francisco ist sicher eine mega interessante Stadt. Der Hamburger sieht wirklich zum Reinbeissen aus. Besimmt wirst du jenste unterschiedliche Restaurants finden, um dich kulinarisch verwöhnen zu lassen. Freue mich auf weitere Bilder und Reiseberichte von dir! Let's travel along the west coast! Übrigens: Heute Morgen früh sind Pragers von ihrer Reise nach Australien-Neuseeland-Singapur zurückgekommen. Markus und ich wünschen dir eine spannende Weiterreise! Es liebs Grüessli us Schaffhuuse, Françoise

    3/2/19Reply
    Monika Esseiva

    En Guete!

    3/6/19Reply
     
  • Day131

    2 Monate bei den Kiwis / Impression

    February 26, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 19 °C

    Meine Zeit in Neuseeland geht zu Ende. Am 28.2. fliege ich nach San Francisco.
    Mit dem Wetter hatte ich wirklich Glück. Den Regenschirm habe ich nur die letzten paar Tage gebraucht. Eigentlich wollte ich 6 Tage in Akaroa verbringen, schwimmen und wandern, da das Backpacker aber "obergruusig" war, kaltes Wetter und Sturm angesagt wurde und das Internet nicht funktionierte, kehrte ich nach 3 Tagen nach Christchurch zurück.
    Nachdem alleinreisende Frauen von den Backpackerunterkünften geschwärmt haben, habe ich die auch ausprobiert. Der Vorteil ist, dass sie meistens viel zentraler im Ort sind als die AirB&Bs. Man trifft entweder junge Leute oder grauhaarige. Dafür kann man sich in den AirB&B mit ortsansässigen Leuten unterhalten. Insgesamt habe ich in NZ in 17 verschiedenen Betten geschlafen.
    Was ich rückblickend anders machen würde: 2 oder mehr Nächte auf dem Mt.Cook/Aoraki verbringen für Sternenbeobachtung und eine Nacht auf einem Boot beim Milford Sound.
    Und hier meine Neuseeland-Leseliste:
    Joscha Remus, Gebrauchsanweisung für Neuseeland.
    Witi Ihimaera, Pounamu, Poumamu.
    Keri Hulme, Steinfisch. (schwierig!)
    Alan Duff, Once Were Warriors. (brutal!)
    Janet Frame, An Angel at my Table.(Für mich die eindrücklichste Biografie, die ich gelesen habe!).
    Die letzten beiden Bücher wurden verfilmt.
    Read more

    Christina Bandyk

    Gute Weiterreise nach San Francisco

    2/26/19Reply
    Aga Pok

    if you're going to San Francisco, be sure to wear some flowers in your hair 🎵🎵🎵

    2/26/19Reply
    Francoise Martinides

    Wow, das ist echt eindrücklich! Wir drücken dir die Daumen für einen ruhigen Flug nach San Francisco und freuen uns auf eine Fortsetzung deines Reisetagebuches. Ganz liebe Grüsse aus Schaffhausen, Markus und Françoise

    2/26/19Reply
    4 more comments
     
  • Day127

    Akaroa

    February 22, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 19 °C

    Pinguine gefunden! Im Wasser und im Nest. Tagsüber sind sie hauptsächlich im Wasser und kehren beim Eindunkeln (ca. 21 Uhr) in ihr Nest zurück.
    An der 15000 km Küstenlinie Neuseelands gibt es so viele schöne Plätze. Akaroa ist einer dieser schönen Orte, ursprünglich eine französische Siedlung - abgesehen von den Maori, die schon hier waren.
    Neuseeland rühmt sich, eine klassenlose Gesellschaft zu sein. Schön ist, dass man um die Häuser, die meisten sind recht langweilig ähnlich mit Blechdach, keine Mauern mit Stacheldraht findet. Aber bei den Maori, ca. 15 Prozent der Bevölkerung, ist der prozentuale Anteil mit einer höheren Ausbildung kleiner, dafür der Anteil der einkommensschwachen Personen und Gefängnisinsassen höher.
    Read more

    Francoise Martinides

    Hallo Irmgard

    2/22/19Reply
    Francoise Martinides

    So schön, all die Robben, Pinguine, Wasservögel. Und die Farben des Meeres! Du kannst dich glücklich schätzen, dass du dich an so wunderbaren Orten aufhalten darfst! Wir wünschen dir eine tolle Weiterreise. Wir denken an dich! Es liebs Grüessli vo Markus und Françoise

    2/22/19Reply
    Rosmarie Henes

    Wunderschöne Landschaft.

    2/23/19Reply
     
  • Day123

    Blenheim

    February 18, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 22 °C

    Die meisten Touristen mieten ein Auto oder Camper und kämpfen mit dem Linksverkehr (ausser die Chinesen, die haben Pauschalreisen). Ich war bis jetzt im Bus (70 Std), Zug (Greymouth-Christchurch / Kaikoura-Blenheim) und Flugzeug (Invercargill-Christchurch) unterwegs. Man kann weder im Bus noch im Zug einfach so einsteigen: Jede Person muss vorreservieren und wenn der Bus/Zug voll ist, muss man/frau am nächsten Tag reisen.
    Ich wollte unbedingt mit dem Zug der Küste (Kaikoura-Blenheim) entlangfahren. 2016 war in dieser Gegend ein schlimmes Erdbeben und hat die Küste zum Teil bis 6 Meter angehoben. Die Strasse und die Schienen waren verschüttet und der Zug fährt erst wieder seit Dezember 2018. Nun, ich habe falsch gebucht und der Wagenführer hatte für mich kein Ticket. Dann hatte ich Glück, einige Sitze waren frei und ohne Busse oder nachzuzahlen konnte ich mitfahren.
    Noch eine Besonderheit: Der Koffer wird im Gepäckwagen transportiert, er muss dort abgegeben und abgeholt werden. Ausserdem führt der Zug ein rollstuhlgängiges WC! Da könnten die SBB noch nachrüsten.
    ,
    Read more