Satellite
Show on map
  • Day29

    Warrnambool

    November 1, 2016 in Australia ⋅ ☀️ 13 °C

    Grampians – Port Fairy – Tower Hill Reserve - Warrnambool
    Die vielen Kinder auf dem Campingplatz haben uns trotz Halloween gut schlafen lassen und es erwartet uns ein weiterer Tag voller Abenteuer. Die Temperaturen sind nicht ganz so kalt wie erwartet und es regnet auch nicht in Strömen – trotzdem ist Tanjas Stimmung eher trüb: bereits wie vorgestern plagen sie wieder Magenschmerzen! Auch deswegen lassen wir eine der geplanten Wanderungen sausen und besuchen stattdessen zuerst Bunjils Shelter und anschliessend den „Grand Canyon“ im Gebirge.

    Die Felsenzeichnung unter einem überhängenden Felsen zeigt Bunjil, die Schöpfergottheit der Koori und zwei Dingos. Leider ist der Zugang mit einem Gitter gesichert: in der Vergangenheit haben Vandalen die Zeichnung verwüstet, was diese Massnahme notwendig machte. Wir fahren weiter zum „Wonderland Parkplatz“, wo uns viele Touristen und eine tolle Schlucht erwarten. Wir sind uns die Anwesenheit von derart vielen Touristen nicht gewöhnt – im Westen waren wir meist allein auf weiter Flur und wundern uns über Kleidung und Schuhe einiger Urlauber. Nichtsdestotrotz ist die kurze Wanderung durch steil abfallende Felswände schön und macht Lust auf mehr.

    Da wir aber geplant haben, heute in Port Fairy oder Warrnambool zu übernachten, noch nichts Richtiges im Magen haben und zudem das Wetter wieder schlechter wird, machen wir uns in unserem Britzli auf die Weiterfahrt. Gegen starken Seitenwind auf schnurgeraden Strassen navigiert uns Aleks bis nach Port Fairy, wo uns im Rebeccas Café ein feiner Lunch erwartet: Burger für Aleks und Smashed Avocados für Tanja. Zum Dessert gönnen wir uns ein Stück „Sour Lemon Cake“ mit Lemon Curd und Clottet Cream (… jaja, wie war das mit den Magenschmerzen??!).

    Ein weiteres Highlight von heute liegt aber noch vor uns: wir haben fest vor, heute Koalas zu sehen und fahren ins Tower Hill Reserve. Wie bereits vorgestern liegt das Gelände in einem Vulkankrater und ist stark bewachsen (bzw. wiederaufgeforstet) und hat mehrere Seen, sowie Emus, Kängurus, Echidnas, Echsen, Schwäne, Schmetterlinge, Schlangen und eben Koalas. Im Zentrum befindet sich das Tower Hill Natural History Centre, welches, wie auch der Park, vom ansässigen Stamm der Worn Gundidj-Aboriginals betrieben wird. Während Tanja sich nicht entscheiden kann, welche Souvenirs sie erstehen soll, überlegt sich Aleks schon mal die Touren durch den Park.

    Wir verbringen schliesslich gute zwei Stunden und begegnen vielen Tieren: Adlerauge Tanja erspäht sogar ein Echidna im Gras! Zum Glück lassen sich keine Schlangen blicken, dafür hängen nahe vom Parkplatz zwei Koalas in den Eukalyptus-Bäumen und sind völlig unbeeindruckt von uns am Schlafen. Nach einem Peak-Climb machen wir uns auf die Weiterfahrt nach Warrnambool. Kaum haben wir uns draussen mit Wein und Chips, Ukulele und Laptop eingerichtet, naht ein neues Gewitter und wir verziehen uns ins Britzli. Während Aleks sich in einen 16-jähringen verwandelt (der Bart ist weg – Movember ist da!), schreibt Tanja den Pinguin und frisch geduscht erwartet uns ein entspannter Abend.
    Read more