Zurück zu den Wurzeln

Joined October 2016
  • Day1

    Die ersten paar Tage auf den Philippinen

    April 20, 2017 on the Philippines

    Trotz der aktuellen nicht so guten Situation bin ich seit dem 09.04.17 auf den Philippinen. Der Flug von Kuala Lumpur war ganz ok. Hab eh die meiste zeit geschlafen 😊. Als ich dann in Manila gelandet bin, bin ich zuerst zu der Cebu Pasific Airline gegangen und habe einen Flug für den nächsten Tag und zurück nach Manila gebucht. Irgendwann nachmittag bin ich in meinem Hostel angekommen. Also da ich ja nicht so vieles gutes über Manila gehört  habe und leider auch zu viel schlechtes gelesen habe, war ich sehr sehr ängstlich. Aber ganz liebe Reisende haben mir die Angst etwas nehmen können und haben nur von den Philippinen geschwärmt und fühlten sich sicher. Ich war 3 tage in einem Hostel in Cebu Stadt aber es sah schöner aus als es war. Die Mitarbeiter waren alle nett aber haben von Privatsphäre noch nichts gehört. So haben die einfach morgens um 8 die Tür lauf aufgemacht und Guten  Morgen gerufen sowie paar Zimmergenossen haben auch keine Rücksicht genommenen aber ich habs überlebt.
    Was mich leider total verunsichert hat war, dass am  12.04.17 auf der Insel Bohol der Anführer der terroristische  Gruppe Abu Sayyaf getötet wurde, der wiederum einen deutschen Segler letztes Jahr entführt und im Februar enthauptet hat. Ich bin ganz normal nach 3 Tagen aus dem Hostel gegangen und habe noch einen Tag in einem Guesthouse auf der Mactan Island (Wo auch der Airport ist) verbracht. Am 14.04.17 bin ich mit einer Spanierin (ihr Flug ging abends) zum Flughafen gefahren und habe dort dann Johanna abgeholt. Aber da es der Karfreitag war, der hier auch sehr heilig ist war nichts offen und Johanna und ich wussten auch nicht ob eine Fähre nach Bohol fährt. Als wir mit dem Airport Bus zurück zu der Bus Station gefahren sind, haben wir noch 2 nette Jungs aus Taiwan kennengelernt, die noch überhaupt kein Plan hatten, was sie 5 tage auf den Philippinen machen sollen 🙈😆. Da Johanna und ich aber wussten, was wir sehen wollten von Bohol, haben sie sich uns angeschlossen. Die Fähre ist doch gefahren und so sind wir dann alle um 17 uhr 2 Stunden nach Bohol gefahren. Dort haben wir an dem Fährhafen, wo auch ein Polizist war gefragt, ob alles soweit ok ist und er versicherte uns es ist wieder sicher(er). Da wir alle sparen wollten, sind wir 3 km in der Dunkelheit (keine Angst es war nicht gruselig) zu unserem Gästhaus gelaufen, das wirklich abgelegen war. Für eine Nacht war es ok aber länger ging es nicht. Am nächsten Morgen, sind wir dann mit unserem ganzen Gepäck in einem sehr engen Tricycle gefahren, das uns dann zu der Bushaltestelle brachte. Dort haben wir dann noch einen Bus zu den Cocolate Hills bekommen. Die Fahrt dauerte etwa 1 Stunde und leider wurde das Wetter immer schlechter und es fing in strömen an zu regenen aber das schreckte uns nicht ab. Dort angekommen, durften wir unser Gepäck in einem schönen Souvenir Laden lassen und konnten in Ruhe (der Regen machte eine kleine Pause) hoch laufen. Oben angekommen dachte sich der Regen, ich fange wieder an. Nach ca. 2 min sind wir dann beim Nieselregen die vielen Treppen hoch gelaufen und ich muss sagen, trotz des grauen Himmels, die Aussicht war einfach so schön. Als wir dann wieder unten waren, mussten wir leider lange warten, denn es hat so stark geregnet. Später schafften wir es dann trocken zurück zum Souvenir Laden und haben neben an in einer tollen Garküche zu Mittag gegessen. War sehr lecker und wir blieben trocken, denn es kam immer wieder ein starker Regenschauer runter. Wir haben an der Straße auch wieder einen Bus zurück bekommen und sind dann beim Tasier Sanctuary ausgestiegen. Unser Gepäck haben wieder abgeben können und haben uns viele Tasiere angeschaut. Das soll der kleinste Affe der Welt sein. Sein Merkmal, sind die riesengroßen Augen. Mitarbeiter zeigen dir immer wo sich einer aufhält, denn sie verstecken sich in den Bäumen und vertragen keinen Lärm.
    Es war echt total schön, denn sie gibt es anscheinend nur hier auf den Philippinen. Als wir dann wieder am Busbahnhof waren, sind wir mit einem Jeepney gefahren und der hat uns an einer Straße rausgelassen, wo wir dann 2 km laufen wollten zu unserem Hostel. Da wir sehr abenteuerlustig sind, hatten wir nichts gebucht, sondern sind einfach auf gut Glück immer gelaufen. Nur der Regen machte uns leider ein Strich durch die Rechnung und zum Glück fanden wir einen tollen Italiener, wo der Besitzer seit über 20 Jahren hier mit seiner philippinischen Frau lebt. Das Essen war echt sehr lecker und günstig. Es gibt so hilfsbereite Menschen, der Besitzer hat uns zu unserem Hostel, das wir spontan geändert haben gefahren. Dort waren auch noch Zimmer frei 😊und ich muss sagen, das sieht wie eine Hotel Anlage aus, total schön. Coconut Farm der Name passt wie die Faust aufs Auge.

    Ihr lieben ich schreibe euch bald wieder. GUTE NACHT 🌟🌛❤🌏🌴
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day104

    Penang 2017

    April 5, 2017 in Malaysia

    Halli Hallo,

    ihr müsst euch daran gewöhnen, dass ich ab jetzt nicht mehr so viel schreibe, da ich echt nicht so dazukomme oder Einträge erst später rein stelle.

    So ich bin seit dem 03.04.17 wieder in Penang. Die kleine Stadt hat mich gefesselt, es ist einfach schön hier. Dieses Mal bin ich aber hier um hauptsächlich mich etwas zu entspannen, nach dem ganzen hin und her mit Bus und Fähre. Zum Glück,K helfen meine Reisetabletten, da ich leider Seekrank bin. Einen kleinen Eintrag zu Langkawi, wo ich 2 Tage vor Penang war, kommt noch :).

    Morgen geht es wieder mit dem Bus nach Kuala Lumpur in mein liebelings Hostel. Aber leider werde ich den Besitzer nicht sehen, da er heute nach Bangkok geflogen ist aber sein Versprechen war, dass ich die Leute dort alle sehr mögen werde. Das ist dort so Familiär und ich bin ja offen für neue Bekanntschaften 😊. Habe wieder nette Leute kennengelernt und ja natürlich hauptsächlich Deutsche 🙈, wir sind überall aber dank unserem Reisepass können wir echt viele Länder bereisen.

    Bis bald 🌍😘 eure Darin.
    Read more

  • Day8

    Bagan

    March 11, 2017 in Myanmar

    Halli Hallo ihr Lieben,

    Meine 1 Woche heir in Myanmar ging so schnell um und ich hab schon so vieles gesehen und erlebt. Es ist unglaublich und es fühlt sich so an, dass ich schon viel länger hier in Myanmar bin. ;). Genau vor einer Woche habe ich meine Reise in Yangon begonnen aber darüber schreibe ich noch.
    Jetzt möchte ich euch endlich, da ich Zeit gefunden habe, über meine 2 Tage in Bagan erzählen. 😊

    Am Freitag bin ich von Mandalay mit dem Bus nach Bagan gefahren. Es war die schlimmste Busfahrt die ich definitiv in Myanmar hatte.
    Also ich bin früh aufgestanden so um kurz nach 7 uhr und habe noch das leckere Frühstück genossen da ich dachte, ja das Taxi holt mich bestimmt auch so pünktlich ab, wie eine Freundin, die ich in Mandalay kennen gelernt habe . Denn sie ist nämlich ein Tag vor mir gefahren und wurde anstatt um 8.15 schon kurz vor 8 schon abgeholt, also dachte ich, ich stehe lieber früher auf. Ich hab in ruhe gegessen und wartete und wartete und es wurde immer später... als es kurz vor 8:30 Uhr war (mein Bus fährt um 9:00) habe ich an der Rezeption gefragt, wann das Taxi so kommt, sie haben telefoniert und mir dann gesagt, er wird bald kommen. So um kurz vor 8:45 kam dann der ,,Taxifahrer " und holte mich ab. Als ich dann raus bin, dachte ich erst Mal ok, das ist ein Minibus aber ok, dann gehen noch andere ,,Reisende" zu der Bushaltestelle. Haha nix da. Das war mein Bus, hab es nach einer Weile gemerkt und dann war ich noch mehr genervt, denn ich hatte mein Rucksack und Taschen vor mir, denn wie der Busfahrer die Rucksäcke von den anderen in den Bus nach hinten getan hat, war echt nicht so toll. Die Fahrt war so ungemütlich, denn wir sind eine unebene Straße gefahren die irgendwo in der ,,Wüste" war. Die Klimaanlage ging nicht und ja also der Bus war so voll und ich dachte, es kann nicht schlimmer kommen aber es kam. Wir haben auf dem Weg Einheimische mitgenommen und ja sie haben Platz gefunden, denn es wurden noch Sitze auseinander geklappt. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie eingeklemmt ich auf meinem Platz saß und versucht habe, irgendwie meine Beine auszustrecken, denn genau neben mir saß ein Mädchen. Ich war so froh, nach 6 Stunden war die Fahrt vorbei. Dann bin ich mit einem Motorrad Taxi gefahren, was ich auch nicht mehr mache. Also meine Laune war einfach im Keller. Im Hostel hab ich aber wieder bekannte Gesichter gesehen und eine neue Bekanntschaft gemacht also es war dann alles wieder gut. Das Hostel ist nur für den Preis überteuert und manche sind auch sehr unfreundlich vom Personal. Aber mir war es bewusst, dass Bagan leider nicht so günstig ist wie die anderen orte und in Myanmar sind die Unterkünfte teurer aber das essen günstiger als in Thailand :).

    Jetzt aber erzähle ich euch über den Tag heute 😊. Um 4:30 hat mein Wecker mich aus dem Bett geklingelt aber das Aufstehen ging echt gut. Ihr kennt mich ja, ich liebe schlafen 😄. Um kurz nach 5 haben Natalie(German), Angelika (aus der Schweiz) und ich uns unser E-Bike (elektronischer Motorroller) geholt, neben unserem Hostel. Uiii am Anfang ist es doch etwas komisch aber dann macht es schon sehr Spaß. Nachdem wir auf dem ersten Tempel waren um die Aussicht um 5:45 zu begutachtet, sind wir doch weiter gefahren, denn wir wollten ja schon die Sonne und die Heißluftballone sehen. Als wir dann an der Seite angehalten haben, kam ein Einheimischer und fragte ob er uns helfen kann. Wir waren echt froh und er hat uns zu einem Tempel gebracht wo wir auch am Anfang ganz alleine waren. Die Hilfsbereitschaft, ohne dass sie was wollen ist echt super in Myanmar. Es gibt Ausnahmen aber die meisten Menschen hiersind so nett. Wir warteten und warteten am Anfang hatten wir schon Angst, dass wir die Heißluftballone nicht sehen, da es etwas windig war. Das warten hat sich gelohnt und es war einfach nur Atemberaubend. Bagan ist ja dafür bekannt und ich bin so glücklich, dass ich das auch sehen konnte.
    Danach sind wir wieder ins Hostel und haben erstmal gefrühstückt. Das Wetter hat sich dann auch verschlechtert, es war kühler und es hat etwas getröpfelt.
    Es war ein erfolgreicher Tag! Seht ihr an den tollen Bildern :).

    ❤🌏 Bis bald
    Read more

  • Day32

    Gardens by the Bay usw.

    March 5, 2017 in Malaysia

    Halli Hallo :)

    Tag 2: Es war wieder ein ganz toller Tag. Heute habe ich endlich das berühmte Marina Bay Sand Hotel von nahem mit meinen eigenen Augen gesehen und ja es ist auch bei Tageslicht Wow. Wir sind zu den,, Bäumen" Gardens by the Bay gelaufen und von dort hat man den fantastischen Blick auf das Hotel und die gläsernen Hochhäuser. Die mich immer faszinieren egal wo ich bin aber ja auf einem anderen Kontinent ist es doch nochmal total anders. 🙈
    Als wir dann unsere Eintrittskarten für den Flower Dom und Cloud Forest geholt haben, war ich schon total gespannt. Zuerst sind wir in den Cloud Forest gegangen also das ist wie ein Gewächshaus aber nicht schwül sondern so angenehm kühl :) da es doch schon sehr heiß draußen war. Es gibt dort einen künstlichen Wasserfall( siehe Bild)
    Read more

  • Day1

    Yangon

    March 4, 2017 in Thailand

    Hallo ihr lieben ❤

    Kaum zu glauben, ich bin jetzt in Myanmar, was früher noch Burma hieß. Die Fahrt war sehr sehr abenteuerlich. Also morgens um ca. 8 uhr bin ich in Mae Sot was noch in Thailand ist mit dem Tuck Tuck zu der Grenze gefahren. Dort ganz entspannt zu dem Schalter gelaufen, die mir den Stempel zum Ausreisen gegeben haben, alles super gelaufen. Also dann musste ich ca. 5 min über die Freundschaftsbrücke laufen und in das Büro, wo ich mein E-Visum vorzeigen musste. Als ich den netten Herr gefragt habe, wo ich den die Busse, die nach Yangon fahren finde, hat er einen Bekannten, der Taxifahrer ist angerufen und der hat mich dann abgeholt und zum Bus gebracht. Gerade noch einen Bus bekommen. Total nett sind die Burmesen. Aber der Bus, der ein VIP war, war jetzt nicht so der hit. Ständig wurde nur gehupt, die armen Roller und Autofahrer mussten platz machen aber selbst wenn kein Auto auf der Straße war, wurde gehupt. Die Straßen sind auch noch nicht gut ausgebaut aber das habe ich zum Glück gelesen.
    So kurz vor 21 Uhr war ich dann endlich am Bus Bahnhof und ich war so froh, dass eine Burmesin, gut englisch konnte und mir half ein Taxi zu finden, das nicht überteuert ist. Ich habe 8000 MMk also das sind ca 5 Euro fur eine wirklich lange Fahrt gewesen. Der Taxifahrer ist 3 mal im Kreis gefahren und hat einige Leute gefragt, wo das Hostel ist. Ich hatte echt etwas bammel, denn es war dunkel und die Gegend war nicht gerade so toll. Als er dann das Hostel gefunden hat, brachte er mich noch zum Eingang. Da traf mich der Schlag. Ein netter Man brachte mich zum Aufzug und drückte die 3 und so war ich im Aufzug und dachte nur, ohje wo bin ich gelandet. Als die Tür dann aufging, habe ich schon den Eingang des Hostel gesehen, es sah gut aus. Trotz allem muss ich leider sagen, die Verständigung mit den 2 Chinesen (Frau und Mann also ich vermute es sind Chinesen) war nicht sonderlich leicht. Das zimmer ist gut.
    Aber jetzt bin ich für 3 Tage hier und bin gespannt, was ich sehen werde.

    Kussi 🌞
    Read more

  • Day149

    10 Tage in Chiang Mai

    February 22, 2017 in Myanmar

    Hallo Ihr lieben ❤

    So jetzt kann ich euch endlich über Chiang Mai berichten, die letzte Arbeitsstation 😆.
    Ich bin mit dem Nachtzug am 17.02.17 gut am Bahnhof angekommen. Dort wurde ich von der netten Nanny Gwan abgeholt. Ich konnte doch im Heim schlafen, das wusste ich nicht, denn mir wurde gesagt, dass ich ein zimmer gezeigt bekomme und wenn es mir nicht zusagen sollte, müsste ich in ein hostel, was für mich kein Problem wäre. Als wir dann im Heim angekommen sind, hat mich der schlag getroffen. Es tut mir leid aber ich kann mich an einiges gewöhnen aber das war hier zu viel. Das war das einzige Kinderheim, was sehr schmutzig war und ich dachte schon, dass Nong Khai schon an der grenze war. Eine nacht habe ich dort geschlafen und dann bin ich in ein Hostel das nicht so weit war gegangen. Das andere Thema war noch was mir einfach sehr ans Herz geht ist, dass die Kinder alle eine schwere Behinderung haben. Mir wurde zwar erzählt, dass sie alle eingeschränkt sind aber hier sind es doch schon sehr schwere Fälle. Ich hatte in Nong Khai auch schon ein Kind das Schwerbehindert war. Ich habe für mich dann entschieden, dass ich in das Hostel, das knapp 2,6 km entfernt ist zu gehen und dann auch nur morgens oder mittags für 1-2 Stunden arbeite. Nach dem ersten Tag im Hostel muss ich sagen es war eine gute Entscheidung, denn das geht einem doch ans Herz. Ich liebe Kinder und meinen Job in der Kita aber mit behinderten Kinder, das hab ich nicht gelernt.
    Die Kinder sind schon echt total lieb und unglaublich, sie sind einfach so glücklich und lachen von Herzen, du musst nicht viel mit ihnen machen, das reicht schon, wenn sie dir ein Buch in die Hand geben und du ihnen zeigst, was für Geräusche die Tiere machen. Ich bin dankbar und froh, dass ich die Chance bekommen habe in den 3 verschiedenen Kinderheime zu arbeiten. Auch wenn es für mich normal ist zu helfen und mit den Kindern zu spielen, hat es mir doch auch so viel gelehrt. Das Hostel ist echt super und man lernt so viele tolle verschiedene Reisende kennen, ja natürlich viele Deutsche 😆 (wir sind überall) aber ich hab einige Amerikaner auch kennengelernt. Wie schon gesagt, man lernt auch andere Reisende kennen nicht nur aus Deutschland.... 😊.

    So bald werde ich euch wieder berichten ❤
    Read more

  • Day1

    Hallo Singapur

    February 2, 2017 in Thailand

    Hallo ihr Lieben 🌞

    Heute morgen hat alles super geklappt mit Bus und Bahn zum Flughafen. Dieses Mal bin ich vom Bangkok- Suvarnabhumi geflogen. Obwohl ich knapp 2,5 Stunden vorm Abflug da war, konnte ich mich nicht mehr entspannt in ein Kaffee sitzen und frühstücken. Es war so voll und überall musste ich ewig warten aber ich kam trotzdem noch an einen Kaffee und ein Schinkenhörnchen 😍 dran. Der Flug hatte ca. 10 min Verspätung aber da ich ja nur mit Handgepäck geflogen bin, konnte ich gleich in Richtung Ausgang gehen. Dort hab ich endlich wieder Clayton mein Arbeitskollegen gesehen. Ach war das wieder schön und so ungewohnt, ihn nicht in Deutschland zu sehen. Das Wetter war bewölkt aber schwül, ähnlich wie in Thailand. Wir sind dann erst mal zu ihm nach Hause gefahren, dort habe ich seine Mama kennengelernt, eine ganz liebe Frau. Nachdem ich mein Gepäck in mein zimmer abgestellt habe, sind wir wieder zum Flughafen gefahren, denn wir haben Christoph ein Freund von Clayton, der aus Hannover kommt abgeholt. Danach sind wir mit der Bahn zu seinem Hotel gefahren und haben dann in China Town zu Abend gegessen. Es war alles noch so schön geschmückt vom Chinesischem Neujahr. Da es schon dunkel war, war alles beleuchtet und ich finde so Großstädte bei Nacht einfach wunderschön. Von einer Brücke, haben wir auch hinter einer tollen Regenbogenbrücke das Marina Bay Hotel gesehen, das sieht von weitem auch schon einfach gigantisch aus, bin mal gespannt, wie es bei Tag aussieht. Also ihr Lieben, es war ein langer Tag. Gute Nacht 😙🌏Read more

  • Day127

    Zurück in Bangkok

    January 31, 2017 in Thailand

    Hallo ihr Lieben ♥

    Ahhh und ich hab es wieder nicht geschafft immer mal wieder was zu schreiben aber ich kann sagen es gab auch nicht viel die letzten Tage/Wochen in Nong khai zu berichten.
    Also seit Samstag in der frühe bin ich wieder in bangkok und es fühlt sich gut an. Dieses mal habe ich leider nicht so gut schlafen können im Zug, da die ganze wit das Licht an war und man am kurz nach 5 laut geweckt wurde. Ich dachte, ohhh so früh kommen wir schon an. Da meine Haltestelle knapp 10 min früher ist als die Endstation, war es echt sehr früh. Das Tor vom Kinderheim wird erst so ab 6 aufgemacht, dachte ich. Aber der Zug hat doch dann noch an manche Stationen warten müssen und somit kame ich um kurz nach 6 im Heim an :). Die Kinder sind gerade fertig gemacht worden und manche haben meinen Namen noch gekannt aber sie waren erstaunt mich zu sehen 😀. Wie alle gewachsen sind. Ich bin trotzdem erst mal wieder in mein Zimmer gegangen und habe geschlafen. Als ich dann so gegen 10:30 runter kam, haben sie auch die Nannys sehr gefreut und es war echt einfach wieder schön :). In Nong Khai waren die Nannys auch lieb aber ich fühle mich hier einfach wohler. Nachmittags bin ich dann dank des Hinweises meiner Chefin in den Lumpini Park gegangen, denn dort war ein Festival und konnte da auch das chinesische Neujahr anschauen, was am Samstag war und auch bis Sonntag gefeiert wurde. Es war richtig voll aber total schön, die ganzen Stände zu sehen und richtig toll geschmückt war es auch. Die Fahrt hin mit dem Bus war furchtbar, über eine Stunde hat es gedauert, was ja nicht schlimm ist aber der Verkehr war auch echt heftig. Das schlimme war einfach nur, wie der Busfahrer gefahren ist, als ob ihr in einem Film mitspielt. Er ist gerast obwohl die Autos vor ihm gebremst haben, dann hat er überholt wenn er konnte und wieder eine vollbremsung. Mir war es so schlecht. Im Park habe ich dann natürlich auch viele Bilder gemacht. Abends bin ich dann wieder zurück und war fix und alle.🙈 Das Wetter über in Bangkok ist auch viel heißer und stickig als in Nong Khai.
    Montag habe ich dann es schön langsam angehen lassen, war dann als die Kinder geschlafen haben, im Central World, dort war auch eine Bühne draußen vor der Shopping Mall aufgebaut gewesen und wurden Sachen aufgeführt. Mich hat es dann in den H&M gezogen wo ich auch schöne Schnäppchen gekauft habe. Das war mein Montag. Heute war ich nur kurz unterwegs und auf dem Markt hinter den Schienen. Hab ich ihn vermisst, habe mir meinen papayasalat gekauft und meinen leckeren Kokosnuss Smoothie 😋. Im Heim hab ich dann das erste Mal ohne Hilfe vom einer Nanny meinen papayasalat zubereitet. War der lecker aber auch gut scharf 🙈. Jetzt kann ich ihn mir dann auch in Deutschland mal machen. Er ist so einfach zum zubereiten. Ok leider muss ich da aber erst mal die Papaya schneiden 😀.

    Also dann euch noch einen schönen Abend und ohhh morgen ist ja schon der 01.02.2017, so schnell ist der Januar dann schon vorbei.

    ☀💖
    Read more

  • Day11

    Danke ❤

    January 2, 2017 in Thailand

    Hallo ihr Lieben 🌞

    Vielen vielen Dank an alle lieben Menschen, die mir zum Geburtstag gratuliert haben, ich habe mich über jede Nachricht sehr gefreut! Wow Geburtstag zu feiern in einem anderen Land ist immer aufregend, vor 2 Jahren hab ich in Australien gefeiert. So jetzt erzähle ich euch wie der Tag gestern und heute war :) .
    Ausschlafen ging gestern nicht, da das Frühstück ja nur bis 11 ist. Aber wir alle waren ziemlich platt. Ich wollte mir die Shopping Mall mit der Achterbahn (ja ihr lest es richtig) anschauen und dann haben sich Brad, Sonna, Adele und Catarina (die noch 2 Freunde aus einem anderen Hostel mitgebracht hat) angeschlossen und wir sind zusammen zu der Mall gelaufen. Also sie ist echt sehr groß und Megabyte unübersichtlich also bei 7 shopping Ebenen von 12 Stockwerken ist das auch kein Wunder. Also wir dann die Achterbahn angeschaut haben, ja das waren wir erstmal total erstaunt, so was gibt es ja in Europa oder Amerika ja nicht. Wir sind sie aber nicht gefahren. Nach etwas rum laufen haben wir (bis auf die die 2 Jungs , wo ich den namen nicht mehr weiß und Adele ) uns entschieden ins Kino zu gehen, das ist so günstig. Wir haben den Disney film Moana in Deutschland bekannt unter dem namen Viena. Der Film ist unglaublich schön und total süß aber die Klima Anlage war viel zu kalt eingestellt, wir haben so gefroren, ich glaube so Kalte Füße hatte ich lange nicht mehr. Danach sind wir dann wieder in das Hostel gegangen. Abends haben wir dann wieder Karten gespielt.
    TAG HEUTE : Nach dem Frühstück sind Sonna, Tobi und ich in ein Hotel und haben vom Dach aus die schöne Aussicht auf die Petronas Towers genossen.
    Danach haben wir Tobi die Achterbahn gezeigt und sind wieder im Kino gelandet 😅 haben dem Star Wars film angeschaut. Als wir dann die Malls Richtung Hostel verlassen sollten, hat es geregnet wie aus Eimern. Also sind wir dann noch etwas rumgeschlendert. War wieder ein gelungener Tag 😊.

    Gute Nacht ❤🌛
    Read more

  • Day11

    Frohes Neues Jahr 2017

    January 2, 2017 in Thailand

    Hallo ihr Lieben ❤

    Wow kaum zu glauben, heute ist der erste Tag vom neuen Jahr! Hoffe ihr alle habt schön Silvester verbracht und seit gut reingerutscht. Mein Silvester war richtig richtig schön. Sonna (Holländerin) und ich sind erst mal shoppen gewesen, da wir beide noch ein Outfit brauchten. Nach langen schauen, hab ich doch noch endlich ein Oberteil zum Rock gefunden 😊. Leider hat es dann auch abends geregnet, als wir fertig waren mit unseren Einkaufen. Aber das hat uns nicht aus der Ruhe gebracht. Im Hostel angekommen, haben wir noch etwas gechillt und dann uns langsam gerichtet. Als wir dann fertig unten waren, kamen wir in ein Gespräch mit einer Gruppe aus Finnland, die auch in den KLCC Park gehen wollten. Also haben wir uns angeschlossen und es wurden immer mehr Leute also ich denke wir waren dann an die 15 oder mehr. Da man ja neugierig ist und immer ins Gespräch kommt, hat man dann auch festgestellt dass es nicht nur Finnen in unsere Gruppe gab. Leider haben wir Sonna und 3 Finnen verloren in der Menschenmenge, als wir uns durch die Menschenmenge an der Shopping Mall durchgequetscht haben. Habe mich gut unterhalten mit einem Amerikaner, der auch durch Südostasien reist, Australien und sogar Neuseeland 😍 noch mit nimmt. Ja ich beneide ihn, auch wenn ich reise und vieles sehe aber Neuseeland ist einfach wunderschön. Ein Engländer, ein Geschwisterpärchen aus Belgien und natürlich auch ein Deutscher 😆waren in der Gruppe, der sehr überrascht war, dass ich vom englischen ins deutsche gezwischt bin. Ja ich kann mich mit meiner Hautfarbe gut tarnen 😄. Alle reisen in Südostasien rum, das ist das tolle am reisen man lernt so viele verschiedene Menschen kennen und man kann sich auch austauschen oder Tipps holen. Als wir dann in dem Park ankamen, haben wir einen tollen Platz gefunden und ich bin froh, dass wir nicht nach vorne zum Brunnen gegangen sind. Wir hatten nämlich die Petronas Towers vor uns und als das Feuerwerk los ging, war das schon ein toller Ausblick. Leider war es viel zu kurz aber wunderschön. Danach wollten die Finnen unbedingt in einen Club, was ja nicht schlecht ist aber finde erst mal einen, der die musikrichtung die einem gefällt spielt und ja die waren einfach übertrieben teuer. Da aber manche auch nicht in ein Club wollten, haben wir uns von den Finnen getrennt, da sie eh lieber unter sich sein wollten also das hat man einfach gemerkt. Also haben wir erst mal was gegessen 😆 und danach sind wir in eine Bar und haben ausversehen eine Indische Party unterbrochen aber wir durften dann mit tanzen und so war die Nacht noch echt toll. Ab 3 Uhr haben alle die Musik runter gedreht und wir sind dann ins Hotel und haben noch bisschen gequatscht.

    Gute Nacht ❤🌛🌟
    Read more

Never miss updates of Zurück zu den Wurzeln with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android