Satellite
Show on map
  • Day34

    Dorn im Auge

    March 4, 2020 in Argentina ⋅ 🌙 18 °C

    Heute Morgen ließ ich Caro ausschlafen (ich bin immer schon um einiges früher wach :) und wir machten uns gemütlich fertig. Um 12h fuhren wir zusammen mit Katl los zu den Sierras Chicas, die wahrscheinlich fünf Kilometer vom Haus entfernt sind. Es war unmöglich, einen Weganfang zu finden, wir wussten aber, dass es Wege geben müsste. Deshalb fragten wir bei einem nahen Haus, fanden den Weg und nahmen einen kleinen Hund aus dem Haus gleich mit - unbeabsichtigt. Knapp zwei Stunden stiegen wir auf und ab, durch Gestrüpp, Stacheln und hohes Gras. Einen Weg gab es schon, aber den musste man regelmäßig neu suchen. Am Ende eines Tals endete der Pfad und wir gingen nur noch querfeldein auf eine Anhöhe. Oben drehte Katl um, um die Kinder von der Schule im Nachbarort zu holen, wir liefen noch zwei Hügel weiter. Dann trafen wir auf einen Zaun, der uns einen Strich durch die Rechnung machte. Also kehrten wir nach einer Sonnenpause im Gras wieder um - mit dem Hund auf den Schultern, da dieser inzwischen nicht mehr konnte. Aber diesmal ging über den Grat statt nochmal runter ins Tal zum Bach. Dort gab es einen guten Weg! Der war allerdings stückweise einfach verschwunden... So sahen meine Beine unten so aus, als wäre ich vergewaltigt und verletzt worden! Zu Fuß und ein kleines Stück getrampt gegen 17.30h am Haus zurück gab es erstmal Eis mit der ganzen Familie und später brachen wir noch auf zum Fluss - erst zum Baden und anschließend Grillen. Dazu kam auch der argentinische Opa mit seiner Gitarre. Er fragte, ob wir unseren Eltern denn Bescheid gesagt hätten, dass wir gut hier angekommen sind - ich antwortete: Ich schreibe ja den Blog...Read more