Satellite
  • Day4

    Kurzstopp Mérida

    March 11, 2017 in Mexico ⋅ ⛅ 33 °C

    11.03.17:
    Heute Nachmittag sind wir dann in Mérida angekommen. War ein kleiner Schock nach dem ruhigen Fischerdörfchen... Mérida ist voll mit Menschen. Der Weg vom Bus zum Hostel hat mit Gepäck fast eine halbe Stunde gedauert, weil so viel los war auf den Straßen. Im Hostel war die Stimmung nicht so toll, weil es bisher das schlechteste ist, das wir hatten. Zum Glück bleiben wir nur eine, statt wie geplant zwei Nächte. Nach dem Einchecken waren wir erstmal Mittag essen, haben die nächsten zwei Nächte gebucht und die Stadt ein bisschen erkundet. Das hat definitiv entschädigt. Mérida gefällt mir richtig gut und ich würde gern länger bleiben (wenn auch in einer anderen Unterkunft). Leider zwingt uns unser Zeitplan dazu, morgen in der Früh gleich weiter zu fahren.

    Trotzdem möchte ich natürlich ein paar Eindrücke und Geschichten loswerden.
    Wie gesagt, Mérida ist toll. Ich mag die Stimmung. Es ist bunt und laut und fröhlich. Auf englisch würde ich es als vibrant bezeichnen, also lebhaft oder pulsierend. Eines unserer ersten Highlights war ein Laden, in dem wir uns Oberteile/ Tuniken gekauft haben, die für die Region typisch zu sein scheinen, weil wir schon viele Frauen damit gesehen haben. Die Verkäuferin hat sich sehr gefreut; wir wissen allerdings nicht, ob es war weil sie überhaupt was verkauft hat oder weil sie uns übers Ohr gehauen hat ^^ Naja, für und war es ein guter Preis.
    Danach haben wir einen wirklich guten Kaffee getrunken, im Bengalo Kaffeehaus. Das heißt so, weil sich diese deutsche Schreibweise wohl in jeder Sprache gut aussprechen lässt... Wie valide diese Aussage ist wollen wir jetzt mal nicht bewerten :D Jedenfalls waren die Leute dort super freundlich.
    Anschließend sind wir zufällig in eine Hochzeitsgesellschaft gestolpert. Einige Gäste und die Braut warteten vor der Kirche auf den großen Moment. Das war sehr schön anzusehen und hat die Vorfreude auf "unsere" mexikanische Hochzeit geschürt.
    Nach der erfolgreichen Suche einer Bank, konnten wir uns auch ein Abendessen leisten: Tortillas de pollo mit mole aus Oaxaca. Also mit Hühnchen gefüllte Tortillas mit einer kräftigen Soße mit Schokoladennote. Sehr lecker! Sehr interessant war auch die Location. In einem Innenhof waren lauter kleine Hütten aufgebaut, an denen es verschiedenste kulinarische Köstlichkeiten gab, von B wie Burger über O wie Original Mexikanisch bis W wie Wok, für jeden Hunger und Durst ;) war etwas dabei.
    Abschließend haben wir auch mehr oder weniger zufällig die "noche mexicana" auf dem Paseo de Montejo entdeckt. Das war eine Art Markt mit Livemusik und mexikanischen Tanzpaaren. Dort haben wir uns noch einen Nachtisch gegönnt: eine Art dünner Crêpes, der sehr kross gebacken ist, mit Nutella gefüllt (die Mexikaner essen diesen offenbar mit Nutella UND geriebenem Käse?! Aber am Nebenstand stand als Soße zu Pommes und Würstchen neben Ketchup und anderen pikanten Möglichkeiten auch Schokosoße zur Auswahl?).

    Jetzt liegen wir im Hostelbett, weil wir in gut 5 1/2 Stunden wieder aufstehen müssen. Weitere Bilder folgen in Kürze ;)

    Bilder:
    - In der Mittagessens-Location
    - Abendessen: Tortilla von pollo y mole
    - Ich in überdimensionalen "Love"-Chairs
    - Die Kathedrale von Mérida
    - Aus der Kategorie "außergewöhnliche Urlaubsbilder": ein Zebrastreifen
    - Leeeecker: Nutella-Nachtisch
    Read more