Satellite
Show on map
  • Day121

    6. Juni

    June 6, 2017 in Japan ⋅ 🌙 23 °C

    Ab ans Ende der Welt. Ich bin in Ibusuki gelandet. Ungefähr 1500 km südlich von Tokyo. Hier ist nun wirklich gar nix mehr los. Nach den anstrengenden Tagen zuletzt schon eine Wohltat. Das erste was ich hier gemacht habe: mich eingraben lassen. Das ist hier so eine Spezialität. Man bekommt einen Kimono und lässt sich in sehr warmen Vulkansand vergraben. Nur der Kopf schaut noch raus. Man spürt schon einen gewissen Druck vom Sand und Platzangst sollte man mit Sicherheit auch nicht haben. 15 Minuten ist man dann in diesen Grab. Bilder muss ich nachliefern , aber schaut mal hier: https://hello-hummingbird.com/2016/08/04/ibusuki-japan-sand-bath/

    Anschließend gings natürlich noch in ein Onsen (die heißen Schwefelquellen) und dann auf eine lange Wanderung ins nirgendwo.

    Jetzt sitze ich in einem jap. Restaurant und habe keine Ahnung was ich da bekomme. Karte auf japanisch und keiner spricht englisch... Na dann Mahlzeit!

    20 Minuten später: Essen ist da und schon verspeist. War sehr lecker. Misosuppe mit Tofu und Tunfischteile halb gebraten, halb roh auf Salat (hört sich gruselig an, war aber sehr gut und sooo zart)

    Ach ja, die anderen beiden Bilder sind von meiner Unterkunft. Bin heute privat bei einem alten Ehepaar untergebracht (selber organisiert!).

    Wir unterhalten uns so:
    1. Alter Mann sprich auf japanisch in eine APP. vom Handy
    2. Die APP. baut daraus irgendwie einen deutschen (!!) Satz zusammen
    3. Dieser wird mir von der App. vorgelesen.
    4. Ich verstehe nur Bahnhof. Der alte Mann könnte auch japanisch zu mir sprechen.
    5. Irgendwie versuche ich den Sinn zu erahnen und antworte auf englisch
    6. Der alte Mann versteht ein wenig englisch (nur horen, nicht sprechen). Wenn er es noch versteht, dann holt er seine alte Frau
    7. Ich wiederhole das gesagte für die alte Frau.
    8. Beide sprechen sich auf japanisch ab, was der fremde Kerl nun wieder gemeint haben könnte.
    9. Wir setzen die Konversation mit dem zweiten Satz bei Punkt 1. fort.
    10. Ich hoffe beide werden weit über 100 Jahre alt, damit wir morgen das mit dem bezahlen klären können :-)
    Read more