Satellite
Show on map
  • Day10

    Welcome to Kaua'i

    December 25, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 25 °C

    Aloha Honolulu!

    Heute heißt es Abschiednehmen vom Großstadtleben - es geht weiter auf die älteste und Ursprungsinsel von Hawaii KAUA‘I.
    Ausgesprochen wir diese übrigens wie man Hawaii ausspricht, nur eben mit „K“.

    Wir sind früh wach, aber Gott sei dank nicht so früh, wie die letzten Tage.
    Durch den Feiertag heute waren die Straßen nachts ruhiger und heute früh absolut tote Hose, unfassbar nach den letzten Tagen. Dass das hier möglich ist?!

    Es gibt in der kleinen und sportlichen Küche noch einmal leckeres und gesundes Frühstück, danach werden die Taschen gepackt.

    Untypisch... wir sind überpünktlich.

    Wir werden von einem Uber PickUp abgeholt.
    Unserer Fahrer kann mal wieder von seiner Stationierung in Deutschland berichten. Er erzählt uns, dass er Deutschland liebt und seine Lieblings Speise Leberknödel sind. Immer wieder witzig, wenn die Amis zwischen den vielen „geslangten“ Worten, ein deutsches Wort aussprechen und man denkt „huch, was soll denn das Wort heißen?! Ohhh das war ja tatsächlich Deutsch!“
    Er erzählt uns auch, dass er deutscher Abstammung ist und seine Kids während der Stationierung schnell und einfach Deutsch gelernt haben.

    Solche Unterhaltungen halten die Fahrt kurzweilig und man bekommt doch auch noch einiges mit, was die Einheimischen zu erzählen haben.

    Der „Happy Traffic“ bringt uns ohne Probleme innerhalb von 25min zum Flughafen.

    Viel zu früh und völlig entspannt holen wir unsere Boarding Passes und übergeben unser Gepäck.
    Gepäck mit reichlich Lebensmittel.
    Ich bin immer noch sprachlos, wie viel Geld man hier im Supermarkt liegen lässt... Deshalb lassen wir auch nichts zurück.

    Im Security Check bekomme ich wieder eine Sonderbehandlung und werde vorsichtig abgetastet.

    Ab geht‘s noch schnell zum Flug-Ritual übergesprungen - Starbucks Coffee 2 Go!
    Und schon sitzen wir im Flieger, dieses Mal bitte bitte ohne ruckel-tuckel-Turbulenzen.

    Wir schauen eifrig aus dem Flugzeugfenster und hoffen auf einen erhaschenden Blick schwimmender und auftauchender Wale.
    Es sind einige Wellen zu erahnen, aber so wirklich identifizieren können wir keinen Schwarm Wale.

    Weitere 25 min auf der Reise nach Kaua‘i landen wir schon wieder. Ganz ruhig, ohne Geschaukel.

    Here we go!!

    Schwups - eben den Mietwagen von der Alamo Vermietung abgeholt und ab auf die Rennstrecke. Dieses Mal der Kategorie „Compact“, es gibt einen Hyundai.

    Das Gelände unserer neue Unterkunft steht unter Wasser, unser Apartment wird gerade noch geputzt. Wir haben das Housekeeping Team (Mutter und Tochter) etwas in Stress gebracht - Uppsi

    Der Feiertag hier macht sich in all den Läden bemerkbar. Wir beschließen die Pause zu nutzen, um uns frisch einzudecken, um später den Kühlschrank füllen zu können.

    Wir packen in den Wagen Nudeln, Reis, Wurst, Toast, Käse, aber vor allem das saftige Obst und Gemüse.
    Das sieht richtig richtig gut aus! Schön sortiert und platziert. Wie soll man da auch schon nein sagen?!
    Ananas, Erdbeeren, Bananen, Äpfel,... Salat, Gurke, Tomaten und Co.

    Voll gepackt mit tollen Sachen, die das Leben leckerer machen und $180 ärmer - Bääähhm ! ! !

    „Zuhause“ werden wir vom Eigentümer empfangen.
    Wie beschreibe ich ihn am besten, hmmm.
    Er sieht einheimisch aus, trägt eine verdunkelte Brille und hat eine „Obst-Harpune“ in der Hand.
    Ob er Zeit schindet oder uns bewusst eine ausgiebige Gartenführung machen möchte, können wir nur vermuten.

    Auf jeden Fall lernen wir einiges um das Gärtchen hier. Die Message der Führung lautet:
    „Ich habe meinem Landschaftsgärtner damals gesagt, meine Gäste sollen sich wohl und Zuhause fühlen. Sie sollen sich jederzeit an frischen Früchten bedienen können und den Hawaiianischen Spirit fühlen.“

    Außerdem haben wir hier Kajaks, StandUp Paddls, Fahrräder, die bald nötige Waschmaschine, Schnorchel Equipment und alles, was man so brauch.
    „Unsere Gäste sollen keine Zusatzkosten während ihres Aufenthalts haben.“

    Alright! Wir freuen uns auf unsere Garden Cottage.
    Auch hier bleiben nahezu keine Wünsche offen.
    Jetzt wissen wir auch, weshalb das Housekeeping Team uns immer wieder verjagt hat, sie wollten alles mit schönen Blumen herrichten und uns noch (über Alexa) hawaiianische Musik einspielen.

    WILLKOMMEN IM URLAUB!!!

    Wir bleiben hier... den ganzen Mittag, den ganzen Nachmittag und Abend.

    Denn was uns der Eigentümer ebenfalls berichtete... Kaua‘i wird alle 3 Jahre von einer Flut (flooding) überschwemmt und wir haben dieses Jahr und diesen Moment getroffen.
    Es regnet, das Meer spiegelt einer braunen Suppe, der Sand drückt überall durch das Gras und die Stimmung ist eher nach Lümmeln.

    Und so schlaf ich nach dem selbstgekochten Chilli auf dem Sofa ein, bis Mathias mich quasi ins Bett trägt.
    Read more