June - July 2017
  • Day16

    Abschied nehmen

    July 4, 2017 in Italy ⋅ 🌙 23 °C

    Hmm.... Eigentlich wollte ich heute nix schreiben, da es nicht viel zu berichten gibt. Aber so entspannt und eintönig der Tag heut auch war, den Abend haben wir genossen. Zunächst einmal ins "La Barracuda", da wo wir den ersten Abend hier auch waren. Den Sonnenuntergang verpasst, da der leckere Liter Wein nicht schnell genug ausgetrunken war... Aber doch noch für ein paar Fotos an den Strand und dann einfach ein bissl rumgeblödelt😃
    Morgen geht es dann weiter in Richtung Ravenna an die Adria. Rom sparen wir uns, das werden wir dann mal extra als verlängertes Wochenende in Angriff nehmen 😉.
    Read more

  • Day15

    Cinque Terre II - Monterosso al Mare

    July 3, 2017 in Italy ⋅ 🌙 21 °C

    Vorbei an herrlichen Dörfchen, die sich wie an die Felsen krallen oder sich an steilen Küsten anschmiegen, machten wir Halt in Monterosso. Hier hatten wir 3 Stunden Zeit. Erst etwas bummeln, dann die Handtücher raus und in das klare Wasser abtauchen. Zwar für die Liege am Strand 10 Euro (macht für uns beide 20😠) gezahlt, aber am freien Strand hatte kein Handtuch mehr Platz.... Ein leichtes Bierchen dazu - so ließ es sich prima aushalten!
    Punkt 16 Uhr ging es zurück. Da das Licht jetzt anders fiel, war es ein Genuss an der Küste entlang zufahren. Nun hätte ich mein Jäckchen doch gebraucht.
    Ach und nun gibt's noch einen kleinen Nachtrag : Wir kamen ja an Carrara vorbei und am Nachmittag konnten wir die weißen Berge, wo der Marmor abgebaut wird, richtig leuchten sehen!
    Es war ein toller Tag mit vielen Eindrücken und einer Pizza Frutti di Mare zum Abschluss im "Grand Café Margherita".🍕🍷.
    Read more

  • Day15

    Cinque Terre I - Portovenere

    July 3, 2017 in Italy ⋅ 🌙 22 °C

    6:45 Uhr - vierter Versuch 😅. Und heute hat's geklappt 👌. Der Wetterbericht versprach sonnige 32 Grad und kaum Wind. Und das Boot fuhr auch pünktlich ab. Natürlich hatte ich mein Jäckchen und das Tuch im Auto vergessen, brauchte es aber noch nicht wirklich. Zunächst machten wir drei Stops um noch Leute aufzunehmen, dann visierten wir unseren ersten Halt Portovenere an.
    Aber nun erstmal zu "Cinque Terre": Das ist "ein etwa 12 km langer Küstenstreifen nordwestlich von La Spezia. Von Nordwest nach Südost reihen sich die fünf Dörfer Monterosso al Mare, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore entlang der steil abfallenden Küste auf. Die Region zählt etwa 7000 Einwohner und ist als Nationalpark geschützt, in dem nichts gebaut oder verändert werden darf. Im Jahr 1997 wurden die Cinque Terre zusammen mit Porto Venere zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt." (lt.Wiki...)
    Die Fahrt auf dem einmalig türkisblauen Meer an der Küste entlang war schon beeindruckend. Der malerische Ort mit seinen drei vorgelagerten Inseln Palmaria, Tino und Tinetto - einfach herrlich! Hohe turmähnliche Häuser reihen sich am Kai aneinander, und eine mittelalterliche Stadtfestung ragt auf dem Felsen. Eine Stunde hatten wir Zeit durch die Gässchen zu schlendern, bevor das Boot pünktlich wieder ablegte.
    Read more

  • Day14

    Sunset on Beach

    July 2, 2017 in Italy ⋅ 🌙 22 °C

    Ein ruhiger erholsamer Tag belohnte uns heute mit einem wunderschönen Sonnenuntergang.
    Zunächst aber wollten wir heute einen Tag am Strand verbringen mit schwimmen, lesen und genießen. Aber der Wind war so stark, dass wir nach 3 1/2 Stunden genug hatten. In der Sonne zu warm und im Schatten frieren- so hatten wir uns das nicht vorgestellt.
    Am Abend suchten wir uns in Strandnähe ein nettes Restaurant und ließen uns Nudeln mit Muscheln bzw. Scampi schmecken. Satt wurden wir zwar nicht davon, aber es reichte aus.
    Den Sonnenuntergang dann beobachteten wir vom Strand aus 😍🤗 - wunderschön!!!
    Morgen geht es dann wieder auf Tour - ob mit Boot oder Auto werden wir sehen 😉
    Read more

  • Day13

    2/2 Lovely Toskana

    July 1, 2017 in Italy ⋅ 🌙 18 °C

    Nachdem wir Siena als Sightseeing-Point abgehakt hatten - es gab ganz bestimmt noch das ein oder andere Highlight - wollten wir es wissen. Das toskanische Flair muss her! Südlich von Siena soll es schöne Ecken geben. Die Fahrt ins Blaue - einfach drauf los... Irgendwann fanden wir uns auf einer Straße wieder, die dem Rennsteig ähnlich war. Nur Schotter, bergauf,bergab mit bis zu 15% Steigung/Gefälle - Hauptsache uns kommt nichts entgegen 😤
    Die Ausblicke waren fantastisch und das ganze ziemlich verrückt. Die Bilderbuch-Fotos wird es zwar nicht geben - zu viele Wolken, aber die Landschaft war einmalig 👌. Nach 20 km extremer Schotterpiste erreichten wir Asciano, ein kleines nettes Dörfchen, wo wir uns einen Cappuccino und ein Eis genehmigten.
    Gegen 19 Uhr waren wir wieder zurück und ließen uns eine leckere Pizza🍕 samt Vino Rosato🍷schmecken!
    Read more

  • Day13

    1/2: Siena

    July 1, 2017 in Italy ⋅ 🌙 18 °C

    6:45 Uhr - dritter Versuch. Das Wetter sah gar nicht schlecht aus - aber das Boot fuhr nicht- zu gefährlich wegen Wind. Aber wir waren ja vorbereitet - ab nach Siena 🤗
    Nach 2 Std. Fahrzeit waren wir halb 11 da. Mit besserer Vorbereitung hätte ich gewußt, das der Piazza del Campo genau der Platz war, wo wir hin wollen.... Aber Sören meisterte die Parkplatzsuche hervorragend 👌
    Piazza del Campo - der berühmte Platz in Siena! Und da war heute mächtig was los, denn morgen am 2. Juli findet der Palio - das berühmte Pferderennen statt. Alles wurde vorbereitet dafür.
    Zunächst aber ging es über den Domplatz. Ich war einfach nur fasziniert von der Architektur des Doms.
    Auf dem Campo dann spürte man schon die Aufregung.. Alles war in Bewegung, Sand wurde aufgebracht, Tribünen hergerichtet, Fernsehsender richteten sich ein ... Der Platz an sich ist schon sehenswert. Und was soll ich sagen? Da gibt's auch einen Turm, der bestiegen werden will 😅.Puh.......Bis ganz hinauf überließ ich Sören, aber die 10 Meter machten auch nichts... Grandioser Ausblick 👌. Siena muss man gesehen haben - uns hats gefallen 😍
    Etwas abseits des Campo stärkten wir uns und dann suchten wir unser Parkhaus.
    Zeit war genug und wir wollten unbedingt die Postkarten-Ansichten aus der Toskana haben, welche so schön in den Hochglanz-Prospekten abgebildet sind.....
    Read more

  • Day12

    Einfach Urlaub

    June 30, 2017 in Italy ⋅ ⛅ 19 °C

    Von heute gibt es eigentlich nicht viel zu erzählen. Während des Frühstücks wurden wir vom Regen in den WW vertrieben, da wir das Vorzelt noch nicht wieder aufgebaut hatten. Nun denn. Es war den ganzen Tag bewölkt, wir planten ein wenig die nächsten Tage und Ziele. Morgen der letzte Versuch mit der Bootsfahrt, ansonsten fahren wir halt nach Siena.....
    Dann machte Sören zunächst eine Fahrradtour allein und ich beschäftigte mich auch mal mit ein paar Sachen, die mir wichtig waren. Nachmittags fuhren wir dann noch einmal zusammen los, vorbei an Sonnenblumenfeldern, In den Park der Villa Bourbone und am Strand entlang 🚴. Einen Eisbecher 🍧gönnten wir uns noch und dann zurück.
    Nach einem lleckeren gegrillten Steak war heute Spieleabend 🎲angesagt - und ich war endlich mal Gewinner 😃🥇
    Read more

  • Day11

    Lucca

    June 29, 2017 in Italy ⋅ ⛅ 22 °C

    6:45 Uhr - zweiter Versuch. Aber nach dieser stürmischen Nacht, wo Sören auch noch das Vorzelt abbauen musste, machte eine Bootsfahrt keinen Sinn. Es stürmte immer noch ziemlich stark mit teils heftigen Böen.
    So stand nun Lucca auf dem Plan. Eine sehr alte, sehr schöne Stadt! Der Stadtkern umgeben von einer breiten Stadtmauer, auf der man 4,2 km rund um Lucca radfahren oder spazieren gehen kann.
    Wir wählten einen Parkplatz außerhalb und der Weg in die Stadt führte durch die Mauer einen beeindruckenden Gang entlang. Innen ging es durch kleine Gässchen kreuz und quer, an etlichen Kirchen und Plätzen vorbei. Beeindruckend war die Chiesa San Michele auf dem gleichnamigen Platz. Im Inneren unter dem Altar befand sich ein Glaskasten mit den Gebeinen eines wohl 1050 verstorbenen (?) Heiligen. Gruselig 💀.
    Auch ist Lucca die Geburtsstadt von Giacomo Puccini und ihm ist natürlich ein Denkmal und Museum gewidmet.
    Die Piazza dell Anfiteatro ist ein Platz, welcher vollständig umbaut ist und nur durch vier Tore erreicht werden kann. Dort ließen wir uns für einen Aperol Spritz und Bruschetta nieder, lauschten den Musikern und ruhten unsere müden Füße aus.
    Vom Torre Giunigi, einem der vielen Türme der Stadt und ca. 45 m hoch hatten wir einen sehr schönen Blick über die Stadt, auch wenn es etliche Stufen hinauf ging und da oben der Wind ordentlich pfiff!
    Alles in allem: Lucca ist ein tolles Städtchen und auf jeden Fall eine Reise wert 👌
    Read more

  • Day10

    Planänderung

    June 28, 2017 in Italy ⋅ ⛅ 20 °C

    6:45 Uhr klingelte der Wecker, denn wir wollten früh los, 9 Uhr ging das Boot zu den 5 Terre. Ein Blick auf das Wetterradar aber zeigte uns ab Mittag immer wieder Gewitterfronten an. Da die Tour aber den ganzen Tag gehen sollte, verzichteten wir heute. Und das war wohl die richtige Entscheidung. Also noch ein Stündchen schlafen. Zum Frühstück schien die Sonne und danach machten wir uns auf zum Strand, um diese noch zu nutzen. 10 min waren wir im Wasser, da kam es schon ganz schwarz übers Meer...😳 Also zurück, duschen - schon ging das erste starke Gewitter los. Dabei blieb es aber nicht. Immer wieder kam es ordentlich runter und wir mussten das Sonnendach vom Wasser befreien und festzurren. Nachdem Sören andere Heringe eingeschlagen hatte, hielt das Vorzelt auch. Unseren Plan B nach Lucca zu fahren, cancelten wir dann auch. Dort sah es nicht besser aus!
    Zum Glück kühlt es jetzt etwas ab. Diese Nacht soll es auch noch unbeständig sein.⛈⚡️
    Morgen früh dann ein neuer Versuch 🤗
    Read more

  • Day9

    Nichtstun ist auch anstrengend

    June 27, 2017 in Italy ⋅ 🌙 25 °C

    Heute war ein richtiger "Gammeltag". Bis halb 6 taten wir nichts weiter als von einer schattigen Ecke zur nächsten zu wechseln 😅und das ist wahrlich anstrengend 😓. Aber wir planten schon mal den morgigen Tag.
    Gegen Abend ging es dann nach Viareggio, wir kundschafteten aus, wo wir morgen die Tickets für die Bootsfahrt nach "Cinque Terre" bekommen und möglichst nahe am Hafen parken können.
    Dann ging es die lange Promenade entlang auf der Suche nach einem schönen Restaurant, welches wir in "Da Oliviera" fanden. Auf der Mole am Hafen war auch ordentlich was los, Überall Angler und hüpfende Fische. Belohnt wurden wir mit einem sschönen Sonnenuntergang.
    Read more