Joined March 2017 Message
  • Day8

    Tschüss 🇦🇹

    November 5 in Germany ⋅ 🌧 9 °C

    Ein letztes Mal vor dem Frühstück schwimmen, dasselbige ausgedehnt genießen (ich gönnte mir zum Abschluss noch einen Prosecco 🥂) und dann hieß es Koffer packen, auschecken und Richtung Heimat… Wenn es doch so einfach wäre 🧐.
    Es regnete in Strömen (was den Abschied doch erleichtert). An der Schranke vom Hotelparkplatz standen wir, ohne dass diese aufging. Wir nicht alleine. Also Sören im Regen zurück an die Rezeption bzw. war der Herr vor uns schon drin und gesagt, dass es ein Problem gibt. Die Schranke wurde geöffnet, ging aber vor uns wieder runter. Also noch mal zur Rezeption, die Karte checken lassen, Schranke auf, wieder zu - aber nun funktionierte die Karte und wir konnten starten. 💪
    Nun sind wir auf der Autobahn und zum Kaffee vermutlich wieder zuhause .
    Read more

    Traveler

    Gute Fahrt nach Thüringen

    Birgit und Sören

    Danke dir

    Traveler

    Hier scheint die Sonne, in Eisenach sicher auch😉

     
  • Day7

    Die Bahn - verwirrende Ticketbuchung

    November 4 in Austria ⋅ 🌧 7 °C

    Nachdem wir auf dem Zimmer ein wenig gechillt haben, entschieden wir uns, mit der Bahn nach Lindau zu fahren und ein bisschen über den Jahrmarkt zu schlendern. Der Bahnhof ist ja gleich gegenüber vom Hotel. Zunächst informierten wir uns online über die Ticketpreise und waren verwirrt. Mir zeigte es 7,90€ an und Sören rief Preise von 3,30€ auf. 🤷🏻‍♀️Na gut, also zum Bahnhof und den Ticketautomat befragt. Nach einigen Versuchen und Abbrüchen gelang es uns, für 3,30 € pro Person Tickets zu lösen. Verwirrend war auch, dass am Automaten „Lindau Hbf“ stand und erst nach Suche 🔍 „Lindau-Insel“ angezeigt wurde. (Der Bahnhof wurde 2021 offiziell von Lindau Hbf in Lindau-Insel umbenannt- das muss man erstmal wissen🧐).
    Die Fahrt dauert nur 15 min und gleich waren wir umgeben von Jahrmarkt-Musik, blinkenden Lichtern und appetitlichen Düften. Wir genehmigten uns ein Steak im Brötchen und anschließend den ersten Glühwein 🍷. An der Luftschaukel blieben wir eine Weile stehen und Sören schwelgte in Kindheitserinnerungen 😌. Plötzlich ein „Ich mach das jetzt!“💪 und los ging’s. Da sah man, wie er wieder zum Kind wurde und das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekam😅🥳.
    Später kamen wir wieder am Herrenausstatter von gestern vorbei und schlichen hin und her, da die Entscheidung so schwer fiel, den tollen Anzug, den er gestern anprobiert hatte, zu kaufen oder nicht….. am Ende entschied er sich doch leider dagegen 😏. (Also geht die Suche weiter.)
    Zum Abschluss gab es noch einen Flammkuchen im Café Schreiber. Und die Erkenntnis, dass wir die Fahrkarten am Automaten des ÖVV ziehen müssen. Denn als wir ankamen, testeten wir am Fahrscheinterminal schon mal die Verbindung und kamen auf 7,90 € pro Person… Der ÖVV-Automat stand auf der anderen Seite- und so konnten wir tatsächlich wieder für 3,30 € pro Person die Rückfahrt antreten.
    Zurück im Hotel kurz ausruhen und chic machen, denn heute war eine DJ-Party anberaumt. Also an die Bar, ein kühles Getränk und ein bisschen das Tanzbein schwingen 💃🏻🕺🪩. Es war ein lustiger Abend, der auch teilweise den Anschein einer Muppet-Show bot🤓….
    Read more

    Traveler

    ich wollte gestern Sören schon fragen,ob er drauf ist,als ich das Bild der Luftschaukel im Status gesehen habe. 😉

    Birgit und Sören

    Das hat er sich nicht nehmen lassen 😅

     
  • Day7

    Getrennte Wege

    November 4 in Austria ⋅ ⛅ 12 °C

    Nach der üblichen Morgenroutine starten wir in die Stadt, um noch ein paar Geschäfte abzuklappern. Sören wollte danach nochmal Richtung Pfänder wandern, um zu sehen, wie weit die Kondition reicht. Da war ich raus, meine Beine schmerzen noch vom Mittwoch 😫… Nachdem wir nochmal einen Herrenausstatter auf der Suche nach dem „perfekten Anzug“ aufgesucht hatten - leider ohne richtigen Erfolg - trennten sich unsere Wege. Ich schlenderte noch durch das ein und andere Geschäft und Sören wagte sich an den Aufstieg. Die Sonne war uns auch hold und zeigte sich.
    Auf dem Rückweg genehmigte ich mir ein Radler in der Sonne beim Wirtshaus Am See und eine gute halbe Stunde später kam auch Sören von seiner Tour dazu.
    Read more

  • Day6

    Lindau

    November 3 in Germany ⋅ ☁️ 12 °C

    Nach der nun obligatorischen Morgenroutine (aufstehen, Pool, Frühstück) fuhren wir nach Lindau. Auf der Insel waren die Parkplätze schon wegen des morgen beginnenden Volksfestes gesperrt, also Auto vor der Brücke parken und per pedes rüber. Wir wollten ein bisschen shoppen und schauten uns erstmal nach diversen Herrenausstattern um. Wir wurden zwar fündig, aber so das 100%ige Outfit war noch nicht dabei. 🤷🏻‍♀️ Auch nach reiflicher Überlegung bei einem Kaffee im „Kunst-Café“ war keine Entscheidung herbeizuführen. Auch für mich fanden wir irgendwie keinen gescheiten Laden. Also schlenderten wir ein wenig durch die ziemlich wuselige Stadt, denn überall wurde aufgebaut, geschraubt und geschrubbt. Müde Beine - Hopfen-Smoothie am Hafen, dann wieder langsam zurück zum Auto. Unterwegs noch ein Fläschchen Wein für den Abend besorgt, jetzt kurz ausruhen, bevor es zur Abendgestaltung übergeht.Read more

    Traveler

    Malefitz...ha,wie unser Spiel. Da wissen wir doch jetzt,was es bedeutet und wie alt der Begriff schon ist.

     
  • Day5

    Am Pfänder

    November 2 in Austria ⋅ ⛅ 8 °C

    Aufstehen-Pool-Frühstück. So werden wohl die nächsten Tage immer beginnen 😄.
    Heute nahmen wir uns vor, nur eine kleine Runde zu wandern oben auf dem Pfänder. Sören hatte grob ein Ziel bei Google Maps rausgesucht, einen Wasserfall. Das Wetter sah auch gut aus, es sollte noch die Sonne rauskommen. Wir kaufen also Tickets für die Pfänderbahn (hoch und runter). Oben angekommen nieselte es😫 und die Lust verging mir schon. Aber was soll’s, so ein Stündchen halten wir schon durch. Auf dem asphaltierten Wanderweg ging es Richtung Moosegg, Schwedenschanze und stetig bergab…. Nach ca. 3,5 km ging es wenigstens nicht mehr asphaltiert weiter, welch Wohltat für die Füße 👣. Irgendwann erreichten wir den „Wasserfall“ und ich schaute schon mal, wie wir weiter laufen. An der nächsten Weggabelung mit Wegweisern sahen wir, dass wir auf 785 m Höhe waren, der Weg zum Pfänder zurück 1 Stunde dauert, oder nach Bregenz 2 Stunden. Also weiter bergab und länger laufen (vermutlich viel Asphalt) oder wieder hinauf. Wir entschieden uns für die kürzere Variante, aber die war sehr anstrengend und kräftezehrend 😫😫. 5 km teils steil bergauf…. Aber zu guter Letzt erreichten wir das Gasthaus „Pfänder Alp“, wo es erstmal was zu trinken und zur Stärkung Kässpätzle und Krautspätzle gab. Und siehe da - die Sonne kam auch noch durch! 🤗
    Und frisch gestärkt ging es noch hoch zur Pfänderspitze und den Ausblick genießen. Der kurze Weg von dort zur Bergstation war natürlich wegen Baumaßnahmen gesperrt, also wieder runter und den Asphaltweg/Straße entlang, wo wir uns zu Beginn auch schon an einer Baustelle vorbeizwängen mussten. Jetzt waren die Bauarbeiter zwar schon am Aufräumen, dafür zierte die Straße ein fast 1 m tiefes und ca. 2 m breites Loch… Tja. Sportlich durch, woanders ging es nicht lang, wenn wir nicht zurück wollten (und da hätte ich gestreikt).
    Mit der Bahn dann im Sonnenuntergang runter, im Hotel ausruhen und später den Saunabereich ganz für uns alleine🤗🥳. Hunger hatten wir keinen, nur noch zwei 🍺🍺 an der Bar als Ausklang reichten dann.🥱😴
    Read more

  • Day4

    Wellness

    November 1 in Austria ⋅ ⛅ 12 °C

    Wieder im Hotel angekommen probierten wir den Wellnessbereich aus, d.h. es gibt 2 Saunen und einen kleinen Ruheraum mit 4 Liegen, die natürlich sehr begehrt waren.
    Anschließend hatten wir einen Tisch reserviert im hoteleigenen Restaurant „DIVVY“, da ein 3-Gänge-Menü bei unserer Buchung inklusive war. Es war hervorragend!!! Als Vorspeise Kürbisschaumsüppchen, als Hauptgang gebratener Fisch (weiß jetzt nicht mehr welcher) auf Kürbisrisotto und zum Abschluss ein Schokolavaküchlein mit einer Kugel Eis. Wirklich alles außergewöhnlich lecker 🤤! Anschließend saßen wir noch ein wenig an der Bar und ließen den Tag ausklingen.Read more

  • Day4

    Hinauf auf den Berg

    November 1 in Austria ⋅ ☁️ 14 °C

    Ein Pool im Hotel ist schon was Feines 🤗. Und vor dem Frühstück ein paar Bahnen schwimmen 🏊🏻‍♀️ natürlich auch! Das Frühstück war wirklich sehr gut und abwechslungsreich.
    Heute verschont uns der Nebel, aber die Sonne schaffte es kaum durch die Wolken. Wir suchten uns ein Wanderziel heraus - es ging vom Hafen über das „Dorf“ zum Gebhardsberg und der Burgruine Hohenbregenz. Auf dem Weg liegt die St. Gallus Kirche, deren Geschichte bis in das 5. Jahrhundert zurückgeht. „Von außen wirkt die Kirche mächtig und dennoch eher schlicht. Im Innern erwartet den Betrachter barocke Schönheit.“ (www.alpen-guide.de). Wirklich sehenswert.
    Weiter ging der Aufstieg und uns wurde ganz schön warm😪. Aber der Ausblick entschädigte für die Mühen.
    Nach einem isotonischen Getränk auf der Terrasse des Restaurants ging es wieder runter durch die Oberstadt, den ältesten Stadtteil von Bregenz mit vielen alten Gebäuden.
    „Der Martinsturm ist das dominante Bauwerk der Oberstadt und gleichzeitig Wahrzeichen der Stadt Bregenz. Sein Unterbau bildete einst den Speicher der Grafen von Bregenz. Um 1600 wurde dieses Gebäude als Hochwacht zu einem Turm aufgestockt. Er ist mit seiner mächtig schwellenden, geschindelten Holzkuppel das erste charakteristische barocke Bauwerk am Bodensee.“(www.bergfex.at).
    Zurück in der Unterstadt gab es Kaffee und Kuchen zur Stärkung im „LuSt“. Man kann noch gut draußen sitzen, die Temperaturen sind zum Glück noch angenehm.
    Read more

  • Day3

    Bregenz bei Nacht

    October 31 in Austria ⋅ ☁️ 11 °C

    Nachdem wir unser Zimmer bezogen haben suchten wir ein Ziel zum Abendessen. Griechisch war unsere erste Wahl, leider keine Chance, da nicht reserviert 🤷🏻‍♀️. Also weiter suchen. Italiener kam heute nicht infrage, hatten wir ja gestern….. Ein Restaurant am Hafen weckte unsere Aufmerksamkeit, sah gemütlich aus. Wir bestellten erstmal ein Glas Wein, dann kam die Speisekarte, die uns fast den Hunger vertrieb. 💸💶
    Sören wollte erst nur eine Suppe nehmen und fragte, ob ich nicht noch einen Apfel für später hätte … Letztendlich gönnten wir uns doch ein Hauptgericht für 31,90 € (pro Person!!). Die Getränke waren preislich akzeptabel, was wir der Rechnung dann entnehmen konnten… Naja.
    Zurück bummelten wir noch ein wenig durchs Städtle. In der ganzen Stadt begegneten uns komische und teilweise gruselige Gestalten 👻💀🎃😄
    Nun sitzen wir an der Hotelbar und genießen unseren kostenlosen Welcome-Drink🍺😅
    Read more

  • Day3

    Auf zum Bodensee

    October 31 in Germany ⋅ ⛅ 15 °C

    Nach einem ausgiebigen Frühstück verabschiedeten wir uns von Stefan mit dem Versprechen, nicht wieder so lange Zeit bis zum nächsten Wiedersehen vergehen zu lassen.
    Da das Wetter vielversprechend sonnig war, sollte unsere Route nach Bregenz direkt am Bodensee entlangführen mit einem Kaffee-Stopp in Überlingen. Je näher wir unserem Zwischenstopp kamen, umso nebliger wurde es😫 (Evi, du hattest Recht 😉). Die Sonne versuchte alles, kam kurz ein wenig durch, um gleich wieder zu verschwinden. Frische 12 Grad kürzten unseren Bummel über die Seepromenade ab und wir suchten uns drinnen ein Plätzchen, um uns mit Cappuccino, Latte Macchiato und Schwarzwälder Kirschtorte zu stärken 😅.
    Die Stunde, die wir noch bis Bregenz brauchten, war zu 85 % Nebelfahrt. Und als wir im Grand Hotel MGallery einchecken, wurde es schon dunkel.
    Read more

    Traveler

    Und dabei meinte ich den Winter😉.Ich hätte gedacht,im Oktober wäre es noch golden .

    Birgit und Sören

    Ja, es sah schon eigentlich gut aus (in der App)…. mal sehen, wie es morgen und die nächsten Tage wird😅

    Traveler

    obwohl es so ja echt toll aussieht. ein bisschen mystisch.

     
  • Day2

    Wiedersehen bei Papa Toni

    October 30 in Germany ⋅ ⛅ 13 °C

    Nachdem wir uns wieder bei Stefan eingefunden hatten, dauerte es nicht lang, bis die nächsten Freunde eintrafen. Ein lustiges Hallo, viel Gewitzel und dann (16:30 Uhr) holte uns der Schwiegersohn ab, um uns zur Pizzeria zu fahren. Die macht erst 17 Uhr auf und so sammelten wir uns nach und nach auf dem Parkplatz 😅. Es wurde ein lustiger Abend mit der besten Pizza Darmstadts (laut Sandra und Maik), guten Gesprächen und der Freude, gute Freunde wiederzusehen. Leider musste Sarah (Stefans große Tochter) zuhause bleiben, sie hat Corona 😷😫.
    Zum Absacker gabs noch ein Bierchen und nun liegen wir schon im Bett 🛌 - auch wenn es erst kurz nach 22 Uhr ist - die Zeitumstellung fordert ihren Tribut (eigentlich ist es ja schon viiiieeel später 🤓. Dafür hat das Geburtstagskind 25 Stunden Geburtstag- das gibt es auch nicht alle Tage😉
    Read more

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android