June - July 2017
  • Day28

    Resūmee

    July 16, 2017 in Germany ⋅ ⛅ 20 °C

    Gestern war Fahrtag. Nach einer kurzen Nacht fuhren wir 7:45 Uhr in Pesciera del Garda los und waren nach einigen Staus 20:30 Uhr daheim. Am Brenner war die Temperatur zeitweise auf 13 Grad gesunken 😟Auch sonst nur mäßige Temperaturen um 16-20 Grad herum. Da waren wir anderes gewöhnt ☀️🏖 Das wird wohl eine Umstellung, aber es soll auch hier wieder wärmer werden 😊👍
    Es war ein wunderschöner Urlaub, abwechslungsreich und erholsam, wir haben einiges gesehen und gelernt, haben innere Kraft schöpfen können... Mal sehen, wie lange sich dieses Gefühl im Alltag halten lässt.
    Für die Statistik:
    26 Tage
    5 Campingplätze ⛺️
    3200 gefahrene Kilometer (ca. 2700 mit Anhänger)
    Unterkunftskosten 743,50 Euro.
    Die sonstigen Kosten werde ich die nächsten Tage mal zusammenstellen- aber wir waren auch nicht sooo sparsam , waren viel Abendessen.
    Zu Hause ist derweil das Unkraut gewachsen, die Garage muss vom Wein freigeschnitten werden, Blumen, die vom Sturm umgeknickt wurden, wieder aufgestellt und festgebunden werden.... Leider haben wir auch die Erdbeer- und Johannisbeerernte verpasst, nur noch einige schwarze Beeren hängen dran. Und der Salat ist geschossen. Es gibt wieder einiges zu tun!
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day27

    Genialitãt und Wahnsinn

    July 15, 2017 in Italy ⋅ ⛅ 20 °C

    Genialer Abschluss unseres Aufenthalts war natürlich das Konzert von Robbie Williams in Verona!
    Der Wahnsinn begann danach...
    Aber nun von vorn.
    Nach einem stürmischen und nassen Morgen und Vorbereitungen für die heutige Abreise machten wir uns mittags auf nach Verona. Da wir zwar noch viel Zeit bis zum Beginn des Konzertes hatten, aber nicht mehrfach nach einem Parkplatz suchen wollten, fuhren wir gleich zum Stadion. Parkgebühr: 15 Euro!!! Und die "Einweiser" lotsten uns so nahe an die anderen Autos, dass ein ein- und aussteigen kaum noch möglich war..
    Fußweg in Richtung Arena und Innenstadt waren ca. 20 min, das ging ja. Ein wenig um die Arena spaziert und nach einer gemütlichen Pizzeria gesucht, denn wir wollten den Abend ohne knurrenden Magen überstehen. Und siehe da, wir fanden die Pizzeria wieder , wo wir vor ca. 15 Jahren mit den Kids vor "Aida" waren! Daran hatten wir uns öfter erinnert 😋. Lecker wars!
    Kurz nach 16 Uhr zurück am Stadion. Einlass war laut Karte ab 15:30..... Drin waren wir 18 Uhr. Es ging schleppend, aber es war auch noch fast leer. So hatten wir einen guten Platz im vorderen Drittel in der Mitte. Allerdings zehrte das lange Stehen ganz schön an unseren Kräften und wir merkten jeden einzelnen Knochen. Wir sind nunmal nicht mehr die Jüngsten 😌Los ging es 20 Uhr mit "Erasure" als Vorband. 21:20 Uhr kam Robbie und zog seine geniale Show ab. Es war hervorragend, beeindruckend und die Zeit verging viel zu schnell!
    Dann kam der Wahnsinn!😡. Man sollte meinen, dass der "Abfluss" des Verkehrs bei einem Fußballstadion mit einem Fassungsvermögen von ca. 40.000 Zuschauern ordentlich geregelt wäre. Aber wir sind ja in Italien .... Ca. 90 min brauchten wir vom Parkplatz runter, nochmals für 100 m Straße 15 min, bis wir dann eine Möglichkeit zum wegfahren gefunden hatten. 1:15 Uhr waren wir zurück auf dem CP. Wenigstens 5 Std. Schlaf waren uns vergönnt.
    Der andere Wahnsinn ist das Tanken in Italien. 50 Euro in den Automaten und dann ging nix. Auch das Geld kam nicht wieder raus... Als wir fast schon verzweifelten, fanden wir doch noch den Trick zum Sprit zapfen.
    Read more

  • Day25

    La dolce vita in bella italia

    July 13, 2017 in Italy ⋅ 🌙 26 °C

    Es ist 21:30 Uhr. Der Wind ist angenehm bei immer noch 28 Grad. Aber er ist auch Vorbote für eine wahrscheinlich unruhige und feuchte Nacht....
    Heute waren wir am "Strand" wenn man es so nennen möchte. Leider kaum Schatten und es wurde einem schnell zu heiß. Mehrmalige Abkühlung im See, welcher aber auch ziemlich flach war und man zum schwimmen weit reinlaufen musste. Ich war froh mir am Bodensee Schwimmschuhe gekauft zu haben,denn der Weg war steinig. Sören bekam das zu spüren, indem er zweimal mit der Zehe richtig schmerzhaft anstieß. Die Folge war ein fast abgerissener Zehnagel und schmerzender Fuß....
    Zu allem Überfluss war sein Fahrrad platt, so dass unsere Tour in den Ort nun mit dem Auto stattfinden musste. Bummeln durch die Gassen, ein wenig shoppen und Pizza 🍕🍷. Kann man eigentlich von der Lieblings-Pizzeria sprechen, wenn man vor zwei Jahren dort lecker gegessen hat, es einem wieder dorthin zieht und die Pizza wieder soooo lecker war?Ich glaube schon 😍!
    Manchmal sucht und findet man solche Lieblingsorte.
    Wieder "daheim" freute ich mich auf den guten Wein,den wir gestern gekauft haben...... Der stand aber noch im Auto, genau wie das Wasser und der Saft.😔Wenn man nicht alles selber macht oder überwacht!!! Die Hauptsache das Bier stand kalt!!! 😠😇. Nun liegt er im Eisfach. Hoffentlich vergesse ich ihn nicht.
    Read more

  • Day24

    Station 5 - Pesciera del Garda

    July 12, 2017 in Italy ⋅ 🌙 24 °C

    Gemütlich ließen wir es heute angehen. Gegen 11:30 Uhr war alles gepackt, der WW angehängt und wir verabschiedeten uns von den beiden netten Schweizer Dauercampern.
    Die Fahrt führte uns zuerst über eine ziemlich schlechte Autobahn Richtung Ferrara. Danach war es erträglich. Kurz vor 15 Uhr erreichten wir unseren Campingplatz San Benedetto, auf welchem wir vor zwei Jahren schon mal mit dem Zelt waren. Ein schöner Platz war auch schnell gefunden und nach geübtem flotten Aufbau war die Abkühlung im Pool ein Muss!
    Dann im nächstgelegenen Supermarkt einkaufen.Daneben ist noch ein großer Lidl gebaut worden- das war uns neu. Hat sich doch einiges verändert in den zwei Jahren.
    Zum Abend hin fuhren wir mit den Rädern nach Pesciera rein. Na ja, die Hälfte des Weges mussten wir die Räder auf der Promenade schieben😤.
    Es war schön wieder hier zu sein. Das Bummeln durch die Gassen, die Menschen und der See - ein Traum!
    Am "Kanal" fanden wir ein nettes Restaurant und bestellten uns zur Abwechslung mal keine Pizza. Heute war Fischtag 🐟. Nun ja. Es hat geschmeckt, aber wir hatten uns mehr erhofft...
    Ein wunderschöner Sonnenuntergang mit einer feuerroten Sonne ließ uns träumen. Und das Leben in dem Örtchen pulsiert. An jeder Ecke traten Musiker oder Tänzer auf. Ein ganz besonderes Flair❤️!
    Read more

  • Day23

    Abschied vom Meer II/II - Ravenna

    July 11, 2017 in Italy ⋅ ⛅ 22 °C

    ... Als es gegen 19 Uhr aufhörte zu gewittern fuhren wir nach Ravenna. Wenn man schon mal in der Nähe ist, muss man sich ja mal was anschauen 😊
    Nach zwei Runden Parkplatzsuche versuchten wir uns zu orientieren. Wir drehten eine Runde um die Piazza del Popolo, spazierten durch Gässchen und über Plätze. Nach einer guten Stunde hatten wir dasWichtigste abgelaufen und wollten noch nach Marina di Ravenna. Na ja, die Navigation war nicht wirklich einfach und unsere "Wünsche" nicht eindeutig. Wir gelangten nach Porto Marina, liefen dort ein wenig umher. Es war auch irgend ein Straßenfest mit Musik und Tanzgruppen. Aber ansonsten nicht so berauschend. Also suchten wir unseren Heimweg -diesmal funktionierte auch der Server von Google-Maps wieder und wir fanden die richtige Straße. Noch eine Tankstelle um ein paar Liter Diesel erleichtert,damit wir morgen nicht noch unterwegs tanken müssen....Read more

  • Day23

    Abschied vom Meer I /II

    July 11, 2017 in Italy ⋅ ⛅ 23 °C

    Nachdem wir gestern einen entspannten Tag am Meer verbracht haben (an einem gemütlichen Strandabschnitt mit chilliger Musik) wollten wir den heutigen Tag ebenfalls erstmal nur ein wenig baden. Sören schwang sich vormittags aufs Fahrrad und drehte eine 20-km-Runde während ich im Sessel meinen spannenden Krimi zu Ende las. Nach einem kleinen Happen zum Mittag entschieden wir uns ein letztes Mal für Strand. Den Abschied wollten sie uns wohl ein wenig erleichtern, denn es wedelte kräftig, so dass es uns den Sonnenschirm fast zerfledderte. Und der Sand wehte bis in die Augen. Also nach einem kurzen Bad zurück und noch einmal in den Pool mit anschließendem Aperol Spritz 🍹
    Nun, gegen 17:30 planten wir zunächst, mit den Rädern nochmal nach Marina di Ravenna zu fahren. Aber es zogen dunkle Wolken auf und die Wetter-App warnte vor Gewitter. Wir stellten uns auf Auto ein, nach Ravenna - so der Plan. Aber ein wenig abwarten wollten wir noch. Etwas Salat zum Abendessen und schon ging der Sturm und das Gewitter los. Alles rein räumen und im WW abwarten....
    Read more

  • Day21

    Marina di Ravenna

    July 9, 2017 in Italy ⋅ ⛅ 25 °C

    Am heutigen Nachmittag radelten wir auf einen Tipp von unseren Schweizer Nachbarn hin nach Marina di Ravenna, das ca. 10 km entfernt ist. Das letzte Stück setzten wir per Fähre über. Durch das Po-Delta gibt es hier viele "Kanäle"...
    Zunächst am Hafen mit den vielen Booten und Yachten vorbei, die Shopping-Meile entlang. Noch war nicht viel los, es warerst halb 6. Also an den Strand und eine Strandbar gesucht. Bei "Peter Pan" war gute Musik und viel los. Ich hielt einen Platz frei und Sören kam mit einem Liter Bier zurück 🍻👍. Guter Sören 😍!
    Ach es war schön. Dann hörten wir Düsenflieger und sahen die Tricolore am Himmel ihre Kunststücke vollbringen 🇧🇬✈️.
    Okay, das war schon mal was . Nun wieder auf die Piste. Wir hatten gesehen, dass sie auf dem einen Platz eine Art Streetfood-Festival aufgebaut hatten.Schöne Auswahl aber auch nicht billig. Wir konnten uns nicht entscheiden und so fanden wir ein schönes Restaurant/Pizzeria mit tollem Service und leckerem Essen. Pizza für zwei, noch einen Liter Bier und Prosecco vom Haus😊... Oh je. Heim mussten wir ja auch noch. Aber es war ja noch Zeit. Also auf dem Platz mit den Buden noch ein Spezialitäten-Bier....
    Dann ein wenig bummeln und zurück zur Fähre. Dort war dann absoluter Mückenalarm😫😤.
    Den Weg zurück - fast alles war Radweg - gaben wir richtig Gas (d.h. Sören trat mächtig in die Pedalen und ich hielt locker mit😂) und waren ca. 22:30 verschwitzt aber glücklich wieder auf unserem Campingplatz. Es war ein richtig schöner Tag!
    Read more

  • Day20

    Heißer Sand und süßes Nichtstun

    July 8, 2017 in Italy ⋅ ⛅ 28 °C

    Die Sonne lacht den ganzen Tag ☀️☀️☀️☀️
    Gestern waren wir am Pool und vor dem WW und heute den ganzen Tag am Strand - sonst gibt es nicht viel zu berichten. Außer, dass wir gestern mit dem gekauften WLAN so unsere kleinen Probleme hatten.
    Heute leisteten wir uns Liegen am Strand, schauten ein wenig der Animation zu und merkten, dass wir unsere Kids hier ganz schön vermissen. Die Adria hat so was familiäres, da wir da früher viel Urlaub gemacht haben.
    Der Sand war wieder so heiß und ohne Latschen nur im Renntempo zu überqueren.
    Nun sitzen wir nach lecker Gegrilltem gemütlich hier und warten auf die abendliche Beschallung der Animation - heute mit Livemusik 🎤🎶💃
    Read more

  • Day18

    Kleine Stadt am Meer

    July 6, 2017 in Italy ⋅ 🌙 25 °C

    Die halbe Nacht lief der Ventilator, den wir uns vor ein paar Tagen zugelegt hatten, damit wenigstens an ein bisschen Schlaf zu denken war... Ab Mittag machten wir es uns am Strand gemütlich, genossen das Meer und die leichte Brise.
    Nach einem leichten Salat zum Abendessen erkundeten wir das Örtchen Casalborsetti - und waren relativ schnell fertig. Ein richtiges Zentrum scheint es hier nicht zu geben, der Ort ist durch ein Flüsschen geteilt und eine Brücke sogar in der Mitte aufgeschnitten 🤔... Wahrscheinlich damit die größeren Schiffchen passieren können, die in einem kleinen Hafen liegen.
    Der Sonnenuntergang war aber wieder beeindruckend - auch wenn nicht über dem Meer.
    Read more

  • Day17

    Station 4 - die Adria

    July 5, 2017 in Italy ⋅ 🌙 24 °C

    Reisetag. Nachdem wir gemütlich gefrühstückt und zusammengepackt hatten, peilten wir unser nächstes Ziel an. Über Florenz und Bologna (durch gefühlt 100 Tunnel, einer länger als der andere) führte unser Weg nach Ravenna bzw. nach Casalborsetti ins Camping Village Adria. Ein schöner Platz, wir konnten uns wieder vorher umsehen und uns einen schönen aussuchen. Nun haben wir es uns gemütlich gemacht, waren im Piscina und im Meer baden. Der Weg zum Meer führt nur über die Straße und ca. 100 Meter durch ein kleines Wäldchen. Ein nettes Restaurant ist auch vorhanden und die Pizza ist lecker 👍. Alles in allem - der erste Eindruck ist schon gut! Auch was die sanitären Anlagen betrifft, sind es bisher die besten.
    Ach ja und das Wetter - heute ging es mit 32 Grad noch, die nächsten Tage werden es bis 37! Zum Glück ist das Meer nahe😎
    Read more