Satellite
Show on map
  • Day4

    Jerez de la Fontera, 05.03.2020

    March 6, 2020 in Spain ⋅ ☀️ 13 °C

    Pferde, Wein und Flamenco, dafür ist die Stadt Jerez de la Fontera berühmt. Linda und ich haben hier hauptsächlich wegen dem ersten Punkt einen Stopp eingelegt, denn hier befindet sich die berühmte königliche spanische Hofreitschule, wo jeden Dienstag und Donnerstag eine Pferdeshow stattfindet.
    Von der Busstation sind wir durch die leeren, aber sehr verwinkelten Gässchen bis zu unserem diese Nacht wirklich schönen Hostel gelaufen. Dort haben wir nur unser Gepäck abgestellt und sind direkt weiter zu der nahegelegenen Hofreitschule gegangen.
    Die 90-minütige Show dort beeindruckte mich total. Wunderschöne, toll ausgebildete Andalusier wurden hier sowohl unter dem Reiter, vom Boden aus und vor der Kutsche vorgeführt. Scheinbar mühelos vollführten die Pferde auch die schwierigsten Lektionen - ein Gänsehautmoment.
    Nach einer Erkundung der tollen Anlage der Hofreitschule mit weitläufigen Plätzen, gepflegten Grünanlagen, vielen kleinen Läden, einer Sattlerei und einem Museum haben wir uns auf den Weg in die Stadt gemacht. Die Altstadt von Jerez de la Fontera hat mit den vielen verwinkelten Gässchen, alten (leider teilweise auch sehr heruntergekommenen) Gebäuden und uneben gepflasterten Straßen einen ganz tollen Flair, der mir sehr gut gefallen hat. Dort haben wir uns für eine Besichtigung von einer der sechszehn Bodegas (Winzerrei) mit anschließender Weinprobe angemeldet. Eine nette Frau führte uns hier durch die riesigen Lagerhallen, erklärte uns die Unterschiede von verschiedenen Weinsorten sowie den Herstellungsprozess des berühmten spanischen Sherrys (verstärkter Weißwein). Nach der Tour durften wir noch den dort hergestellten Wein, Sherry und Brandy probieren.
    Am Abend haben Linda und ich uns in ein Restaurant gesetzt, ein Cappuccino geschlürft und dabei den ersten Flamencotanz unseres Lebens gesehen. Ich hatte mir Flamenco total anders vorgestellt. Tatsächlich war es ein ziemlich wilder Tanz, bei der eine schlanke, große Frau mit langem Rock und hochhackigen Schuhen wild auf dem Boden stampfte, dabei ab und zu passend zur spanischen Musik klatsche und auf der Stelle herumwirbelte.
    Somit haben wir heute nicht nur Sightseeing gemacht, sondern auch vor allem einen tollen Einblick in die spanische Kultur bekommen.
    Read more