February - March 2017
  • Day33

    Ab nach Hause...

    March 9, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 26 °C

    Auch die schönste Zeit geht einmal zu Ende. Mit dem Mietwagen noch einmal an der Küste entlang, ging es dann schließlich zum Flughafen. Ein faszinierender Service bei der Fahrzeugrückgabe hat uns noch einmal staunen lassen. An Taxis scheint es auch nicht zu mangeln auf dem Flughafen. Pünktlich gestartet und trotz Streik am Flughafen in Berlin, hat auch dort alles super geklappt, inklusive unserem Pickup-Service. Die 20 Grad Temperaturunterschied und den Jetlag haben wir einigermaßen überstanden.
    Ella hatte auch keine Lust nach Hause zu fliegen.
    Schön war's!!!
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day32

    Hollywood Beach zum Abschied

    March 8, 2017 in the United States ⋅ 🌙 22 °C

    Heute an unserem letzten Tag wurden wir ordentlich vom Wetter verwöhnt. Was kann man da besseres tun als am Strand die Seele baumeln zu lassen, so gut wie das mit einem kleinen Kind möglich ist, welches sich alles in den Mund steckt was es im Sand findet.
    Am Abend sind wir auf dem Hollywood Boulevard entlang spaziert und haben die vielen kleinen Cafés, Bars, Restaurants und Läden erkundet und ein leckeres Abendessen genossen...Und dann hieß es für uns noch Koffer packen.
    Read more

  • Day31

    Virginia Key

    March 7, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 22 °C

    Mal wieder Sturm und Regen getrotz (das Wetter scheint uns wirklich etwas ärgern zu wollen), haben wir uns heute nach Virginia Key aufgemacht. Die Insel vor den Toren Miamis beherbergt unter anderem das Miami Seaquarium. Also nix wir hin dort...für 95 Dollar. Die 10 Dollar Parkgebühren geschickt umgangen, indem man einfach 200m vorher parkt. Dann hat uns mal wieder die typische amerikanische Showmaschinerie eingeholt. Delphine und Orkas, werden wie die Zuschschauer mit Lautsprechern zugebrüllt und hüpfen dann fleißig durchs Becken (nicht die Zuschauer). Ella hatte ihre Freude an dem Getier und wir haben die typischen amerikanischen "Figuren bewundert".
    Nach wieder einmal gefühlten 2 Stunden Stau auf dem Interstate 95, mussten wir dann beide unsere Gemüter am Strand abkühlen und haben uns noch einmal nach Hollywood Beach aufgemacht. Das Haupthaar sitzt nicht wirklich....
    Read more

  • Day30

    Miami Beach

    March 6, 2017 in the United States ⋅ ☁️ 21 °C

    Der zweite Versuch mit einem Ausflug nach Miami Beach hat doch endlich geklappt und auch einen Parkplatz haben wir ohne Probleme gefunden. Also ab zum legendären Strand.
    Leider hat das Wetter heute auch wieder nicht mitgespielt, Sonne und Wind im Wechsel, gegen den Wind mussten wir ganz schön ankämpfen. An eine Runde schwimmen war also nicht zu denken.
    Dann sind wir noch ein bisschen über den Ocean Drive gebummelt und haben erstaunt festgestellt das der Spring Break schon begonnen hat. Viele kurzberockte oder behoste Teenies, und ich sage euch eins BHs sind anscheinend out aber dafür riesige Cocktails in.
    Read more

  • Day29

    Noch einmal Natur....

    March 5, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 21 °C

    Da das Wetter, heute mit Sturm und vielen Wolken nicht wirklich strandtauglich war, haben wir uns noch einmal in die Everglades aufgemacht. Das Ziel waren die Flamingos. Die Fahrt ging in den Everglades National Park. Man stelle sich das so vor, daß man in Pirna ca. 25 Euro Eintritt bezalt und dann nach Bad Schandau fahren darf, dafür durch die absolute Wildnis, na ja fast. Die Police Officers sind dann trotzdem da und fanden mein Überholmanöver nicht ganz so toll. Daher hatten wir im Rückspiegel sehr viel blaues und rotes Licht. Nach 10 Minuten und einer eindringlichen Belehrung, durften wir dann weiter fahren und die Natur genießen...Read more

  • Day28

    Downtown Miami

    March 4, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 21 °C

    Der erste Ausflug ging heute nach Downtown Miami. Erstaundlicherweise, war innerhalb von 5 Minuten ein kostenloser Parkplatz am "Metromover" gefunden. Kostenlos ging es dann auch mit diesem Gefährt weiter. Ein elektrischer Bus, ohne Fahrer, der einen über den Straßen ganz entspannt durch die Innenstadt fährt. So kann man sich schon einmal einen groben Überblick verschaffen. Halt haben wir am Bayfront Park gemacht und sind zum gleichnamigen Marketplace geschlendert. Unzählige Geschäfte, Stände und Restaurants in Open-Air-Arkaden, direkt an der Marina mit Blick auf die Brücke die hinüber nach Miami Beach führt. Ein wenig Shoppen und Dinieren haben wir uns dann auch gegönnt. Die wahnwitzige Idee über den Ocean Drive zurück zu unserer Wohnung zu fahren, hat sich nach kürzester Zeit als Schnapsidee herausgestellt. Allein die Fahrt von Miami nach Miami Beach hat ca. 25 Minuten (für gefühlte 3 Meilen) gedauert. Dafür konnte man sehr gut die Aussicht genießen im Stau. Hier stimmt wirklich alles, was man in den Fernsehbildern sieht...Read more

  • Day27

    Goodbye Camper

    March 3, 2017 in the United States ⋅ ☁️ 22 °C

    Nachdem wir unseren Camper auch liebevoll "Haufen" genannt, heute morgen noch einmal auf Hochglanz poliert haben, ist es nun vorbei mit der gemeinsamen Zeit.
    Nach nun insgesamt teilweise nervenaufreibenden, holprigen, endlosscheinenden 3239 Meilen haben wir ihn hier in Miami ohne Probleme abgeben.
    Überraschend für uns, hat Cruise America die Taxifahrt zum Flughafen/Mietwagenstation spendiert.
    Von dort sind wir dann mit unserem neuen Gefährt, einem Hyndai ohne besondere Vorkommnisse in unserer Fewo in Hollywood angekommen..und haben einfach mal nur gefaulenzt..noch ein paar letzte Impressionen von und mit dem Haufen.
    Read more

  • Day26

    The Keys ohne Schuhe

    March 2, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 25 °C

    Die legendären Key´s (vom spanischen abstammend=Sandinsel) waren dann heute unser Reiseziel.
    Vom Campground auf Key Largo starten wir dann unsere kleine Tour über die Keys ohne die einzigen festen Schuhe von Thomas, die leider über Nacht spurlos verschollen sind.
    Unser großes Ziel Key West haben wir dann doch nicht ganz geschafft, denn irgendwie zieht sich die Fahrt über endlose Brücken, die längst mit 7 Meilen, ewig hin.
    Bei Bahia Honda war dann für uns Schluss, denn Ella wollte sich mal wieder etwas austoben.
    Also ab zum nächsten weißen Sandstrand mit Palmen..naja den Sandstrand konnte man leider vor lauter Seegras kaum sehen aber immerhin Ella fand es lustig. So und nun noch ab zu Walmart, neue Schuhe kaufen. :-) Bei "Robert Is Here", einem Farmer an der "Landstraße", dessen Angebot unsere Augen nur zum Staunen brachte, gab es dann noch einen sehr leckeren Fruchtshake (Danke an unseren Insider) und auch noch ein paar Tiere für Ella zum Bestaunen. Ziegen, Emus, Kühe, Hühner, Enten und Schildkröten in einem Gehege, aber die scheinen sich zu vertragen. Nun ist der letzte Campground erreicht. Morgen werden wir unseren Hobel dann noch von den Spänen befreien und dann in unsere neues Domizil umziehen....
    Read more

  • Day25

    Bitte nicht füttern

    March 1, 2017 in the United States ⋅ 🌙 23 °C

    Mit unzähligen Stichen haben wir heute morgen dann fluchartig unseren Campingplatz verlassen. Kabel und Wasserschlauch konnte man nur mit "Vollschutz" demontieren. Unsere Reise führte uns dann über den Tamiamitrail in Richtung Miami quer durch die Everglades. Hier konnte man schon die Alligatoren am Straßenrand beobachten, die sich bei einem Stop auch gleichgültig fotografieren ließen. Vermutlich waren sie dann doch wohl schon satt. Vor Miami sind wir noch einmal rechts abgebogen auf die Florida Keys und haben es uns auch nicht nehmen lassen, hier zu übernachten.Read more

  • Day24

    Bella Naples

    February 28, 2017 in the United States ⋅ 🌙 24 °C

    Da unsere kleine Maus, heute morgen energiegeladen aufgewacht ist und keinerlei Anzeichen von Fieber zu erkennen waren, mussten dann die Eltern wohl auch mitziehen, obwohl wir gerne noch einen Gang runtergeschaltet hätten. Also habe wir mal wieder auf den Insider gehört und uns in Richtung Naples aufgemacht, die südlichste Stadt an Golfküste von Florida. Hier gibt es mehr Golfbälle als Einwohner und Boutiquen, wo unsere Portemonaie wohl etwas zu dünn ist, dennoch eine sehr schön die Stadt. Wir haben uns dann zu Seebrücke aufgemacht und konnten den Pelikan beim "Essen" zuschauen und selbst die Delfine haben uns Willkommen geheißen. Auf dem Weg zum Campground, haben wir uns dann noch über die Everglades informiert und haben als wichtigste Information mitgenommen, daß die Moskitos hier einfach nur die Hölle sind. Außerhalb des WoMo ist es keine 5 Minuten auszuhalten, ohne von den Viechern aufgefressen zu werden....Read more