Joined February 2017 Message
  • Day1

    Ankunft in Putbus

    Yesterday in Germany ⋅ ☁️ 10 °C

    Wie der Name schon sagt, lockte uns diesmal wieder die Ostsee- Insel Rügen. Die Fahrt lief prima, nur an der Rügenbrücke ging aufgrund eines Fahrradmarathons nix mehr. Nach einer halben Stunde wurde die Sperrung aufgehoben und es ging zügig in den hübschen Ort Putbus. Sehr herzlich empfangen, bezogen wir unser Domizil und machten uns kurz darauf auf den Weg zum Einheimischen -Strand " Neuendorf" die richtige Ostsee ist das noch nicht, aber mit Blick auf die Insel Vilm und dem typischen Ostsee Duft erinnerte es ein wenig ans Achterwasser. Einfach herrlich, die Ruhe genießen und keine Touristen. Im leichten Regenschauer ging es zurück durch den hübschen Schlosspark zum Einkauf und Auspacken. Nun wird die Sauna angeworfen und jetzt heißt es einfach Urlaub genießenRead more

  • Day14

    Hohenbogen und Bad Kötzting

    August 6 in Germany ⋅ ⛅ 13 °C

    Heute nun der letzte Tag unseres Urlaubs. Das Wetter,im Gegensatz zu gestern, deutlich verbessert, wollten die Jungs heute Sommerrodelbahn fahren. Nix wie auf ins Freizeitgebiet Hohenbogen, im Winter wird dies als Skigebiet genutzt, im Sommer eben zum Rodeln, Wandern und Entspannen. Wir fuhren also etwa 10 km und lösten für die Jungs 5er Karten für die Rodelstrecke und für uns eine Berg- und Talfahrt mit dem Sessellift. Wie immer hier: Abfahrt im Sonnenschein, Ankunft im Nebel. Dennoch konnte man im Tal Einiges erkennen. Wir wollten noch den etwa 15 minütigen Gipfelweg zu den ehemaligen Nato Türmen erwandern. Dies taten wir und standen vor verschlossenen Türen von Sektor F, einem von sowohl deutschen, als auch amerikanischen und französischen Truppen genutzten Militärgebiet. Auf dem Rückweg wanderten wir durch mystische Wälder und traten dann die Rückfahrt an, bei der die schwarze Wolke schneller war als wir. Die Jungs waren fertig mit Rodeln, so trafen wir uns im Tal und fuhren nach Bad Kötzting, eine hübsche Kleinstadt, die uns mit Sonnenschein erwartete. Hier suchten wir uns ein nettes Wirtshaus, schlenderten noch ein wenig durch die Gassen und durch den gepflegten Kurpark. Dann ging es zurück und zum Schluss noch einmal Einkehr in den "Sahneberg", da wir Julian doch den Mund wässrig gemacht hatten. Nun heißt es Sachen packen und morgen geht's nach Hause.
    Unser Fazit: auch im Bayrischen Wald kann man im Sommer wunderbar Urlaub machen, auch wenn uns das Wetter diese Woche nicht sehr verwöhnt hat.
    Read more

  • Day13

    Regenwetter- Tierpark Lohberg

    August 5 in Germany ⋅ 🌧 12 °C

    Wie die Überschrift schon verrät, heute konnte man sich das Wetter wirklich nicht schön reden. Damit man trotzdem mal nach draußen kam, ging es mit Schirm und Regenjacke in den nahegelegenen Bayerwaldtierpark nach Lohberg, diesmal nur mit Junior. Leider blockierte zunächst eine Ferienlagergruppe den Kassen- und Eingangsbereich, sodass wir uns etwas gedulden mussten. Deren Lautstärke begleitete uns auf dem Weg durch den Park, aber wir sind ja erholt und bleiben entspannt. Im Park gab es viele heimische und nicht ganz so heimische Tierarten zu bestaunen. Der süße kleine Marder sah so harmlos aus, nette Waschbären, Elche, Wölfe, Eulen und der Begleiter vom Weihnachtsmann waren mit von der Partie. Zum Schluss noch ein kleiner Imbiss am Elchteich( ohne Elche), dann ging es erst mal heim zum Aufwärmen. Den Nachmittag gestalteten alle Familienmitglieder unterschiedlich. Der Vorteil von ZWEI großen Kindern: absetzen vor der Schwimmhalle, die Eltern kehrten auf Empfehlung im Kaffee Sahneberg ein. Wir ließen uns einen mega Eisbecher im Museums Ambiente schmecken. Diesen hab ich noch mit einem Spaziergang abtrainiert, denn endlich hat es aufgehört zu regnen....Read more

  • Day12

    Arber

    August 4 in Germany ⋅ ☁️ 9 °C

    Heute waren die Gelenke wieder etwas erholt, von daher wandern wieder möglich. Außerdem sagte die Wetterprognose, dass es heute der günstigste Tag war, um den Arber zu erklimmen. Diesmal aber zunächst mit der Gondel, ging es auf den 1456m hohen Berg mit seinen 2 markanten Radomen hinauf. Unten starteten wir noch bei guten Sichtverhältnissen, oben angekommen graue Nebel- Nieselsuppe. Da uns aber nichts erschüttern kann: rauf auf die Felsen, den Gipfelrundweg entlang und auch am Gipfelkreuz einen Stopp einlegen. Langsam klarte der Himmel auf und man konnte im Tal wieder was erkennen. Einfach eine interessante Perspektive für uns, da wir nur die verschneiten Pisten vom Winterurlaub kannten. Scheinbar wird den Flächen hier über den Sommer gut Zeit gegeben, um sich zu erholen. Der Rückweg sollte zu Fuß erfolgen. Auch wenn es nicht weit erschien, kamen wir heute dennoch auf über 7 km. Kurz vorm Tal kehrten wir noch in eine bayrische Hütte ein, konnten sogar ein paar Sonnenstrahlen auf der Terrasse genießen.Read more

  • Day11

    Baumwipfelpfad Neuschönau

    August 3 in Germany ⋅ ⛅ 17 °C

    Heute sollte es zum Baumwipfelpfad nach Neuschönau gehen. Zunächst eine ellenlange Anreise, dann Anstehen am Kartenschalter und dann endlich hoch hinaus. Es ist schon eine interessante Perspektive in den Baumkronen zu wandeln. Der Weg führte über einen Holzsteg mit einigen Klettermöglichkeiten und vielen Infos über den Wald zu einer Art Riesen- Ei im Slalom auf über 40 Meter. Von hier oben hatte man wunderbare Sicht auf den Nationalpark. Dennoch waren wir ein wenig enttäuscht, dass der Weg einfach nur an einem Gasthaus endete. Sagen wir so: Anreiseweg und Attraktion standen heute in einem eher ungleichen Verhältnis. Dennoch war der Weg, den wir sonst nur vom Winterurlaub kannten durch Zwiesel, vorbei am Arber und Arbersee doch ganz interessant. Zum Nachmittag unternahmen Jonas und ich noch ein kleinen Spaziergang durch den Panoramapark und nun ist entspannen angesagt, auf der nicht ganz so ruhigen Terrasse.Read more

  • Day10

    Großer Osser

    August 2 in Germany ⋅ ⛅ 13 °C

    Heute war wieder wandern angesagt. Wir wollten den Osser erklimmen. Angegeben waren etwa 3,5 km und etwa 2 bis 2,5 Stunden Wanderzeit. Wie sich erahnen lässt war das nicht der Fall. Über Stock und Stein führte der Wanderweg oder laut Jonas das Flussbett auf die 1290 m. Wir wanderten bei nettem Wetter über Lichtungen, vorbei an wunderschönen moosbewachsenen Felsen und fanden aufgrund der Verirrungen mangels Wanderzeichen sogar Pfifferlinge. Irgendwann war das Wetter dann nicht mehr gnädig. Es regnete und wir wickelten uns in Regenjacke und Picknickdecke und kletterten zum Ossergipfel, die letzten Meter nur noch an Seilen empor. Zum Glück für meine Nerven war die Sicht nicht gut, sodass ich den Abgrund nicht erkennen konnte. Dann endlich entdeckten wir Menschen und das Gipfelkreuz. Auch das Osserschutzhaus fanden wir und genehmigten uns ein paar Getränke in tschechischem Staatsgebiet. Der Regen ließ nach und endlich hatten wir einen herrlichen Blick auf den Arber, den kleine Osser und die umliegenden Dörfer. Aus 3,5 km hin und demselben Rückweg wurden über 13 km. Wir überwanden 600 Höhenmeter sammelten unterwegs noch einige Pilze ein und erkundigten uns schon mal nach neuen Kniegelenken. Aber wir können stolz auf unsere Leistung seinRead more

  • Day9

    Silberberg Bodenmais

    August 1 in Germany ⋅ 🌧 14 °C

    Aufgrund des Regenwetters dauerte das Frühstück heute etwas länger und wir dachten uns, ab ins Bergwerk, da wird man wenigstens nicht nass. Also ab nach Bodenmais, wo wir mit einem kleinen, nicht gerade vertrauenserweckenden Sessellift zur Mittelstation des Silberberges fuhren. Fahrt überlebt und dann schnell zur Kasse, um eine Führung zu buchen. Wie man annehmen kann, hatten die Idee nicht nur wir. So konnten wir erst für 13.45 Uhr eine Führung buchen. So überbrückten wir die Zeit in der Bergmannsschänke, beim Heidelbeeren pflücken und Höhlenklettern. Dann ging es endlich in den Stollen und wir konnten bei 5 Grad Celsius die schwere Arbeit der Bergmänner nachempfinden. Julian und Jens sind aufgrund ihrer Größe definitiv ungeeignet. Nach gut einer dreiviertel Stunde ging es wieder ans Tageslicht, bei angenehmen Temperaturen und deutlich besserer Sicht. Zu Fuß ging es etwa 15 Minuten bergab und nun ist erst mal nixtun angesagt...Read more

  • Day8

    Kehlsteinhaus und Bayrischer Wald

    July 31 in Germany ⋅ ☁️ 16 °C

    Heute sollte unsere Reise in den Bayrischen Wald gehen, da wir aber erst sehr spät in die neue Unterkunft eingelassen werden, beschlossen wir noch einen Stopp in Berchtesgaden einzulegen und den Obersalzberg zu besuchen. Mit ein wenig Stau kamen wir am Busplatz an. Hier holten wir uns das Ticket welches Bus- und Liftfahrt, sowie Eintritt ins Dokumentationszentrum beinhaltete. Mit rasanter Geschwindigkeit ging es Kurve um Kurve am Königsseepanorama vorbei immer weiter bergan. Und wie wir oben auf dem Kehlstein ankamen, sahen wir.... nichts. Nebel,Wolken und nochmals Nebel. Traurig aber nicht zu ändern. Dann ging es in einen langen kalten Tunnel in den Obersalzberg hinein und wir hatten die Ehre, mit einem vergoldeten Lift empor zu düsen. Krass einfach nur diese Verschwendungssucht unseres Herrn H. Das Kehlsteinhaus dient mittlerweile nur noch als Restaurant. Im Inneren befinden sich einige Zeitzeugenfotos. Trotz schlechter bis gar keiner Sicht kraxelten wir ein wenig herum und entdeckten das Gipfelkreuz. Der Rückweg zum Busplatz ging diesmal etwa 20 Minuten zu Fuß wieder vorbei an der wunderschönen alpinen Pflanzenwelt, sogar ein Blick durch die Wolken ins Tal war zu erhaschen. Auch die Busfahrt zurück war bestens organisiert. Die Ausstellung war leider nur mit online Termin besuchbar, so genossen wir nur den Blick, den einst A.H. und Co genossen und weiter ging die Reise im Wechsel zwischen Österreich und Deutschland nach Lam in den Bayrischen Wald. Hier haben wir ein interessantes Haus mit Arberblick, in dem es noch viel zu entdecken gibt....Read more

  • Day7

    Schmittenhöhe

    July 30 in Austria ⋅ ⛅ 16 °C

    An unserem letzten Tag in Zell am See sollte es zur Schmittenhöhe gehen, quasi der Hausberg von Zell am See, mit 1965m. Mit der Gondel fuhren wir bergan und hatten eine, wenn auch etwas diesige, dennoch schöne Sicht auf den Zeller See. Ein bisschen wie wenn Gott zwischen die Berge gespuckt hätte. Oben angekommen ein kleines bisschen Ernüchterung wegen der Baustelle auf dem Berg. Dennoch hatten wir dann einen schönen Blick zum Kitzsteinhorn und viele viele andere 3000er in der Umgebung. Wir sahen eine Weile den Paraglidern zu und wanderten dann ein klein wenig herum zu einer Alm und den Sissi Erlebnisweg entlang. Diesen teilten wir uns wieder mit dem Weidevieh und konnten die bunt blühenden Alpwiesen genießen. Noch ein Weilchen in der Sonne entspannen oder unzufrieden sein, weil das Testergebnis und damit die Eintrittskarte zu Gastronomie und Schwimmbad fehlte, und dann wieder hinab ins Tal. Einkehr beim gelben M ( aber nur to go) und dann daheim die Mails checken.... Dann endlich der Freibrief zum Baden. Leider hatte das Wetter etwas gegen uns,aber mit etwas Beharrlichkeit gelangten wir doch ins Bad und konnten die letzten Runden im See drehen, denn morgen reisen wir weiter....
    Fazit von Österreich: sehr freundliche Menschen (meistens zumindest), wunderschöne Landschaft und immer eine Reise wert.
    Read more

  • Day6

    Seisenbergklamm

    July 29 in Austria ⋅ ⛅ 20 °C

    Heute ging es bei verhangenem Himmel und noch mit langen Hosen nach Weißbach bei Lofer, einem Ort etwa 25 km entfernt. Hier war unser Ziel die Seisenbergklamm. Sie ist die Klamm des Weißbachs, einem Nebenfluss der Saalach. Seit über 12000 Jahren gräbt sich der Fluss in die Felsen und hat eine beeindruckende Klamm hinterlassen. Auf den gut befestigten Holzstegen staunten und kletterten wir bergan und rätselten mit dem Klammgeist um einen kleinen Belohnungsstein (mittlerweile verloren)
    Jonas freundete sich mit einem Schmetterling an, taufe ihn Gunnar und war traurig, ihn nicht als Haustier zu gewinnen.
    Der Rückweg führte über eine herrliche Almwiese mit Kuhbegegnung wieder hinab ins Tal.
    Nach einer kurzen Mittagspause noch mal ab ins Testzentrum und dann mit Eis ein wenig durch die Fußgängerzone in Zell schlendern, dabei arabisch und niederländisch lernen. Nun lassen wir den Tag gemütlich ausklingen, vielleicht verschlägt es uns heute Abend noch mal an den See um die beleuchteten Fontänen zu bestaunen.
    Read more

    Nettchen

    Gunnar fetzt.

    7/29/21Reply
     

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android