Steffi Eichhorn

Joined February 2017
  • Day7

    Letzter Tag

    October 19 in Poland

    So nun unser letzter Tag hier in Polen. Am Vormittag besuchten wir das ehemalige KZ in Stutthof. Sehr beeindruckend aber auch beklemmend. Noch nix für die Kinder.
    Den Nachmittag lassen wir an unserem Lieblingsstrand ausklingen. Heute das erste Mal typische Ostsee Wellen. Der Himmel zeigt schon langsam den Wetterwechsel. Also alles richtig gemacht.
    Nun heißt es nur noch Koffer packen und morgen in aller Frühe nach Hause fahren. Im Großen und Ganzen ein gelungener Hebsttripp mit einem positiven Bild von Polen....Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day6

    Westerplatte und Zoo Oliwa

    October 18 in Poland

    Nachdem wir ja von Danzig so begeistert waren und Jonas sich in ein der Black Pearl ähnelndes Schiff verguckt hatte, beschlossen wir heute besagte Stadt noch einmal aufzusuchen und eine Schifffahrt zur Westerplatte zu unternehmen. Hierbei handelt es sich um eine kleine Halbinsel in der Danziger Bucht welche eine bedeutende Rolle für den Beginn des 2. Weltkrieges spielte. Dort ist ein Mahnmal aufgestellt welches man mit Unterbrechung der Schifffahrt besuchen konnte. Darauf verzichteten wir und blieben an Bord. Es handelte sich insgesamt um eine gemütliche sonnige 1,5 stündige Tour bei der man ein paar interessante Infos über Danzig erfuhr bzw erschnupperte( Feinstaub und so...) Die Arbeiten und Gebäude im Hafen erinnerten schon noch sehr an vergangene Zeiten.
    Ein Mittagessen beim Italiener und dann folgte der Beschluss den Danziger Zoo zu besuchen. Etwas außerhalb der Stadt gelegen im Stadtteil Oliwa erstreckte sich ein sehr weitläufiger und tierfreundliche Park.
    Auf der dann folgenden Heimfahrt zeigten sich uns erst einmal was Danzig für eine riesige Stadt ist. Einfach einen oder mehrere Besuche wert...
    Read more

  • Day5

    Heute stand ein Ausflug nach Elbląg ehemals deutsches Elbing auf dem Programm. Uns erwartete ein hübsches hanseatisches Städtchen mit modernem Kneipenflair. Schon von weitem überragte der Kirchturm der St. Nicolas Kirche die Altstadt. Leider war der tolle Aussichtsturm aufgrund einer Veranstaltung (Ableben eines polnischen Bürgers) nicht nutzbar. So bummelten wir am Elbląg Kanal entlang und besuchten das Archäologische Museum. Hier wurde die Geschichte der Stadt im Mittelalter, im frühen 20. Jahrhundert und kurz nach der Zerstörung im 2. Weltkrieg aufgearbeitet. Für uns sehr interessant, da als ehemalige westpreußische Stadt vielen Bilder und Exponate mit deutschen Texten versehen waren.
    Interessant fanden wir die Personalstruktur im Museeum. Womöglich war pro Besucher (wir waren zu viert) ein Angestellter zugeordnet. Sehr amüsant, dafür aber gratis und eindrucksvoll.
    Nach dem Stadtbummel entschlossen wir uns noch die Weichselmündung bei Mikoszewo zu besuchen und waren von der wunderbaren Landschaft und beeindruckt.
    Read more

  • Day4

    In 2 km - Russland

    October 16 in Poland

    Heute erkundeten wir den weiteren Verlauf der Nehrung, zumindest soweit es ging. Zunächst spazierten wir zur sogenannten Kamelhöhe. Auf einer leichten Anhöhe an der schmalsten Stelle der Nehrung gab es einen kleinen Aussichtsturm von dem man einen wunderbaren Blick auf die Ostsee zur einen und auf das doch schon extrem weite Haff zur anderen Seite hatte. Schon beeindruckend.... da es sich eher nur um einen Kurztripp handelte, fuhren wir immer weiter Richtung Osten bis die Straße tatsächlich einfach endete. Dort bogen wir in den letzten Waldweg in Richtung Meer. Uns erwartete ein so ziemlich menschenleerer eher wilder Strand mit traumhaftem Blick und wie gesagt nur 2 km von Russland entfernt. Jens konnte uns mit seinen geschichlichen Kenntnissen beeindrucken. Im Winter 1944/45 flüchteten die Menschen von Pillau/ Königsberg über die gefrorene See zur Frischen Nehrung. Schon beeindruckend und kaum vorstellbar.
    Nach einem Käffchen in Krynica Morsca machten wir am Nachmittag noch einen Strandausflug nach Stegna, wo sich unsere Jungs zumindest teilweise ins Wasser wagten. Einfach traumhaft im Oktober solch tolles Wetter und eine spiegelglatte See....
    Read more

  • Day3

    Gdańsk- Danzig

    October 15 in Poland

    Auf nach Danzig war heute unser Motto. Die Großen eher um ne schöne Stadt zu sehen ,der Mittlere auf der Suche nach nem geeigneten Hotspot und der Jüngste weil er einfach mit musste. Nach einer etwa halbstündigen Fahrt überquerten wir die Weichsel und hatten dann schon einen tollen Blick auf einige schöne Bauwerke der Altstadt. Hübsche Wasserstraßen, Backsteingebäude und historische Stadttore erinnerten an eine Mischung aus Hamburg, Rostock und einigen anderen Küstenstädten. Die Parkplatzsuche gestaltete sich unkompliziert und so schlenderten wir direkt gen Wasser. Die Moțlawa die sich aus 2 Armen bildet und in die Wisla( Weichsel) mündet, zog sich vorbei an alten Handelshäusern und einer schönen Promenade, wo sich Cafes neben Bernsteinstuben und diversen Kunst-und Souvenierlädchen aneinanderreihen. Hübsche Gassen und Kirchen, Brunnen und Plätze laden zum Bummeln ein.
    Dann folgte eine kleine Wanderung zum nächsten Mc Donalds( WLAN und endlich ein glücklicher Teenager).
    Aber uns zog es zurück ins Getümmel und ans Wasser wo wir noch gemütlich Eis und lecker Getränke zu uns nahmen.
    Ausklang fand der Tag noch am Strand in Stegna mit Qualleninvasion.
    Danzig hatte es uns sehr angetan, da wird wohl noch ein weiterer Besuch fällig.
    Read more

  • Day2

    Frische Nehrung und Haff

    October 14 in Poland

    Heute herrlichster Sonnenschein und die Ostsee wie ein Spiegel. So erkundeten wir heute zumindest einen kleinen Teil der Frischen Nehrung, einer etwa 70 km langen Landzunge die das frische Haft von der Ostsee abtrennt. Bis zur Hälfte haben wir uns in etwa vorgearbeitet. Am Ende irgendwo beginnt schon Russland. Aber ohne Visa für uns nicht erreichbar. Eine Art Bundesstraße führt über die gesamte Landzunge durch Wald und Naturschutzgebiete. Ab und zu ist sie so schmal, dass man rechts einen Blick aufs Haff erhaschen kann und links die Ostsee erahnt.
    Nach einem herrlichen Strandtag in Katy Rybackie mit Sonnen, sportlichen Aktivitäten, Quallen fischen und dem Üben polnischer Zahlen im Schnellrestaurant, verschlug es uns anschließend noch nach Krynica Morska in einen scheinbar belebteren Touristenort. Dort lecker Kaffee und Eis genießen und zum Abschluss noch einen kleinen Spaziergang im Hafen. Somit haben wir heute maximal Sonne und frische Luft getankt.
    Read more

  • Day1

    Endlich Ostsee

    October 13 in Poland

    Pünktlicher Start kurz vor halb 8 in Dresden und die Fahrt lief wie geschnitten Brot. Kein Stau, keine Baustelle und immer geradeaus auf super Straßen vorbei an Feldern, Feldern und noch mehr Feldern. Abseits der Autobahn dann schon andere Landschaften ähnlich unseres letzten Nordseeurlaubs.
    Die Unterkunft innen Top, der Blick auf die Baustelle wird uns sicher am Montag noch mehr erfreuen und zu Julians größtem Unglück kein WLAN und kein deutscher TV Sender. Aber wir werden es überleben und das Beste draus machen. Nach obligatorischem Einkauf und schnellem Abendsnack dann endlich ein Abstecher an die Ostsee. Ein wunderbarer Sonnenuntergang und noch eine angenehme Wassertemperatur lockten die Jungs zumindest mit den Füßen, den Strand und das Meer zu testen. Nach einem nächtlichen Waldspaziergang von Juli und mir werden wir jetzt den Abend mit Roti, Chips und Mensch Ärger dich nicht oder polnischem Irgendwas im TV ausklingen lassen und freuen uns auf morgen....Read more

  • Day14

    Letzter Badetag

    July 13 in Hungary

    Schade nun ist's vorbei... heute noch mal optimal genutzt mit Baden am Strand Vorräte für die Heimfahrt besorgen und da nun der Kühlschrank leer ist essen gehen. Schön war's in Ungarn😎

  • Day13

    Hévíz

    July 12 in Hungary

    Heute noch der Besuch auf einem typischen Bauernmarkt dafür hat es uns noch mal nach Héviz verschlagen. Zunächst galt es noch die Zeit bis zur Öffnung um 13 Uhr mit Parkplatzsuche, dem heißersehnten Erwerb von einem Emoji für Jonas und einer mittäglichen Stärkung zu überbrücken. Dafür wählten wir das Hofbräuhaus. Man hätte aber wissen müssen dass es Quatsch ist in Ungarn bayrische Gemütlichkeit zu erwarten. Aber Schwamm drüber. Dann öffnete endlich der ersehnte Markt auf dem es allerlei regionale Produkte und allerhand Nippes gab. Trotzdem lecker und beeindruckend.Read more

  • Day12

    A rainy day

    July 11 in Hungary

    Wie der Titel schon sagt heute nichts als Wolken, Pfützen und Regen also was tun? Museum.... Den Gedanken hatte wohl der ganze Rest der Balaton Urlauber auch. So landeten wir in einer Art Jagdmuseum, wo allerlei ausgestopfte Tiere, Waffen und Trophäen ausgestellt wurden. Irgendwas zwischen Faszination und Gruselkabinett. Mussten an den Film " Nachts im Museum" denken... weiteren Verlauf - nicht drüber nachdenken. Zusätzlich gab es noch eine riesige Modellbahn Ausstellumg in der wir auch einige Bahnhöfe aus der Heimat entdeckt haben. Dann noch Einkehr in ein nettes Restaurant- mal was anderes im Regen unterm Sonnenschirm. Mal schauen was der Tag noch bringt. Der Regen lässt nach und morgen soll es wieder schön werden...Read more

Never miss updates of Steffi Eichhorn with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android