Rike J

Joined April 2016
  • Explore, what other travelers do in:
  • Day17

    Tempel Candi Tebing Tegallingah

    November 2 in Indonesia ⋅ ⛅ 32 °C

    Die Leute in der Bali Dacha erzählen und von einem Tempel mit Wasserfällen - wohl einer der ältesten auf Bali, völlig unbekannt und nur zehn Minuten entfernt. Perfekt. Nyoman erklärt uns ganz genau, wie wir uns waschen müssen for purification, erst Gesicht dreimal (denn das Gesicht sehen andere ja zuerst), dann Ohren dreimal (for good news) und dann den Kopf von oben dreimal (for clear mind). An jedem der Wasserfälle wiederholen. "Or only one is okay too, is also purification." Tücher zum Anziehen gibt sie uns auch mit. Und Räucherstäbchen als Offering. Ok, wir ziehen also los um uns balinesisch zu reinigen.
    Am Kanal entlang durch wunderschöne Landschaft, und dann irgendwann Treppen runter. Auf einmal sind wir da. Die Wasserfälle sind Rohre, die aus dem Stein kommen. Wir ziehen uns um und setzen unsere Intention und machen das Ritual an jedem der Wasserfälle. Es fühlt sich klärend an 😄 und mal wieder so einfach und happy, wie die Hindus eben sind.
    Danach klettert Eyal noch über die teilweise rutschigen Steine. Ich halte mich erstmal zurück, aber dann winkt er mir und ich komme doch nach - und sehe dann erst den zweiten Teil des Tempels. Den eigentlichen. In den Stein gehauen und beeindruckend, hier das fünfte Bild. Eyal steht schon oben auf der linken Seite und ich dann rechts, und wir schauen uns an und fühlen uns selbst wie Götter, so weit oben an dieser uralten heiligen Stelle, und niemand weit und breit zu sehen. Wir reinigen uns auch dort. Schönes, bewusstes Ritual. Wir sind jetzt auf jeden Fall purer!
    Read more

  • Day16

    Bali Dacha - Spa

    November 1 in Indonesia ⋅ 🌙 27 °C

    Bali übertrifft sich mal wieder selbst. Die Dacha (russische Datscha!) ist ein Spa, Sauna, Restaurant, Chill-out Space, Hotel... Und einfach magisch. Außerhalb von Ubud haben die Russen hier ein kleines Paradies gebaut, mitten im Dschungel, an einem Hang am Fluss.
    Die Besitzer Dennis hatte Eyals DJ Sets online gesehen und ihn eingeladen, aufzulegen. Jeden Mittwoch, Freitag und Sonntag haben sie auf, dann gibt's live DJs, Sauna, Essen und alles, was das Hippie Herz begehrt. Ich hatte vorher nicht auf dem Schirm, dass es russische Hippies gibt - aber klar, gibt ja alles! Auf Bali sind ne Menge, und die sind genauso eso angehaucht wie wir 😄
    Am Mittwoch sind wir das erste Mal da. Eyal hat den zweiten Slot von 20-23 Uhr und es wird getanzt, geht richtig ab. Das gefällt Dennis so gut, dass er uns wieder einlädt und anbietet, in einem seiner Häuser zu übernachten. Wahnsinn!! Dazu kommt auch noch ein Post. Wir fahren also direkt Freitag wieder hin und diesmal spielt im ersten Slot von 17-20 Uhr Chill-out. Und ich mache Teezeremonie mit den Russen, fast die ganze Zeit. Ganz besondere Tees aus der Mongolei und China, schwarz, Kräuter, mit besonderem Kraut... Ganz bewusst und mit Liebe als Ritual gereicht. Dabei erklärt uns Boris alles mögliche über Tee, und dass das Tee trinken für ihn jeden Morgen wie Meditation ist. Mal allein, mal mit Freunden, aber immer schweigend und bewusst Tasse für Tasse den guten Tee trinkend. So schön.
    Ein paar Bekannte von Eyal kommen auch noch und so rede ich auch mal mit jemand anderem als ihm, ha. Und dann Bania! Richtig heiß. Direkt danach in den Pool - die beiden kleinen Pools zum Abkühlen sind immer VOLL mit Blütenblättern. Unglaublich schön. Man kann händeweise Blüten nehmen, das ist einfach nur toll. Und alle haben Blüten am ganzen Körper wenn sie rauskommen. Zauber.
    Read more

  • Day16

    Balinese Offerings Class

    November 1 in Indonesia ⋅ ☀️ 32 °C

    Wie man aus jungen Kokospalmenblättern kleine Kunstwerke macht... Gar nicht so einfach!
    Die offerings / Opfergaben sind ja wirklich hier vor jedem Haus und mehrmals pro Tag frisch. Und so schön. Ich hab mich immer schon gefragt, wie das wohl geht, und dann ein Plakat für die Klasse dazu gesehen - einfach per WhatsApp einen Termin vereinbart und dann zu Setia und ihrer Tochter gefahren. Ganz ganz herzig und lieb.
    Man nimmt die jungen Blätter der Kokospalme, schneidet an der Seite was ab, bindet die zusammen, schneidet hier was ein und da was ein und faltet so schräg und zack ist es hübsch. Mit dünnen Bambusstöckchen wird alles festgesteckt. Alles bio. Und hält. Bei mir am Anfang natürlich nicht, aber bei der zweiten Runde wirds dann besser. Faszinierend zu sehen, wie schnell, einfach und gelassen die Balinesen das machen.
    Auch aus Kokosblättern wird dann die kleine Box gebaut. Und dann die typischen Blumen - orange für den Westen, lila / dunkel für den Norden, weiß / gelb für den Osten und rot für den Süden. Und das Gras in der Mitte. Alles hat eine Bedeutung und ist für good luck oder good wishes. Das offering krönt diesen Pokal mit dem Obst. Damit auf dem Kopf laufen die Balinesinnen dann zum Tempel, beten, und danach wird das geweihte Obst gegessen.
    Alle 15 Tage ist ein wichtiger Feiertag hier. "Is ceremony today. We make many offerings already this morning." - "How many?" - "Oh maybe 30 or more." - "Wow how long does that take?" - "Only 3 hours, not so long." Ha! Dafür stehen sie auch früh um vier auf. Wahnsinn oder? Und sind dabei glücklich, denn es ist ja zum Beruhigen der Götter, damit gute Dinge passieren. Fühlt sich auf jeden Fall so an.
    Read more

  • Day14

    Beautiful Bali

    October 30 in Indonesia ⋅ ⛅ 31 °C

    Überall so viel Schönes! Einfach so.

    Vor fast zwei Wochen sind wir losgefahren. Normalerweise wäre so ein Urlaub jetzt bald vorbei... Und für mich fängt es gerade erst richtig an. Was für ein unglaubliches Geschenk, so viel Zeit zu haben. Seitdem wir in Bali sind, entspanne ich so richtig. Gili war schön, aber Bali läuft außer Konkurrenz. Ich hatte letztes Mal (vor dreieinhalb Jahren!) ja schon das Gefühl, hier etwas ganz besonderes gefunden zu haben... Und so ist es einfach. Bali hat seinen ganz eigenen Zauber. Alles ist voller Harmonie. Die Architektur, die Tempel, die Blumen, die lieben und entspannten Menschen. Klar gibt es hier auch Schattenseiten - Umweltverschmutzung, überall Plastik am Straßenrand, zu viel Verkehr für zu kleine Straßen, und zig importierte Produkte (man kann hier wirklich alles kaufen). Denn Bali zieht Menschen einfach magisch an. Angeblich ist es der touristischste Ort der Welt, kann ich völlig verstehen, aber es fühlt sich dann doch nicht so an. In den wunderschönen Restaurants mit unglaublich leckerem Essen bekommen wir immer einen Platz, trotz vollen Straßen sind wir schnell in der Stadt, und alles ist einfach schön schön schön. Wie es gebaut ist, dekoriert, beleuchtet. So viel Liebe zum Detail. Überall Blumen, Statuen, Opfergaben. Wohin man schaut, Schönheit. Das ist so beruhigend für die Seele. Für mich der beste Ort, um einfach nur zu sein. Eyal arbeitet und ich verbringe den Tag auf der Terrasse, im Pool, im Bett, oder heute auch mal alleine in der Stadt. Ganz langsam und von meiner Intuition geleitet. Ich habe auch nicht das Gefühl, irgendwas machen oder erreichen zu müssen. Ich muss nichts erledigen. Keine Verpflichtungen. Das kann ruhig noch eine Weile so weitergehen. 😊Read more

  • Day12

    Tjampuhan Spa

    October 28 in Indonesia ⋅ ⛅ 27 °C

    Wahnsinn, wie wunderschön eine Sauna mit Pool sein kann... Überall Skulpturen in den Stein gehauen, und zwar Hunderte. Gesichter und Affen und Frösche und alles mögliche. Direkt an einem Fluss gelegen, Ausblick auf den Dschungel, völlig ruhig, und dabei trotzdem an der Hauptstraße mitten in Ubud. Mit heißem und kaltem Pool, kleinen Pool-Höhlen, zwei Saunen und Dampfbad. Bestimmt entspricht das nicht im entferntesten deutschen Sicherheits- und Hygienestandards - keine Leitern, man klettert über die Figuren, alles rutschig - aber dafür ist das einer der schönsten Orte, die ich je gesehen hab. Und abends waren nur ein paar Leute da. Am Ende hatten wir es sogar ganz für uns. Bin verzaubert.Read more

  • Day11

    Durian!

    October 27 in Indonesia ⋅ ⛅ 24 °C

    Was für ne Frucht. Eyal ist ein Riesenfan, für mich schmeckt sie muffig und zu süß... Aber verrückt. Völlig hart und stachelig von außen, aber dann einfach so aufzumachen.

Never miss updates of Rike J with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android