A 37-day adventure by Selin & Jacqueline
  • Day36

    Windhoek

    December 4, 2021 in Namibia ⋅ ☀️ 24 °C

    Letzter Tag der Reise. Wir gehen wieder einmal zum COVID Testing, danach gibts eine mega tolle Pedicure (Shadonay Beauty! 😍) für meine Mutter und mich, Shopping in der Mall und Kaffee trinken in den schönen, kleinen Läden von Windhoek. Wir haben ganz häufig Jura Kaffeemaschinen hier unten geseh, sogar in ganz abgelegenen Campsites in Botswana. Mama und ich kaufen schöne afrikanische, bodenlange Kleider.
    Am Abend gehen wir in unser tolles Restaurant essen, indem wir jetzt schon 3 mal diese Reise waren. Am Morgen bauen wir ein letztes Mal das Zelt ab und fahren an den Flughafen. Um 13.30 fliegen meine Eltern nach Kapstadt, wenig später fliege ich via Äthiopien nach Hause.
    Read more

    Hanna Baumgartner

    Gueti Heireis!

    12/4/21Reply
    Gina Forte

    so cool🤩

    12/4/21Reply
     
  • Day34

    810km zurück nach Namibia

    December 2, 2021 in Botswana ⋅ ☁️ 31 °C

    Wir fahren um 7 Uhr ab Richtung Namibia. Auf der gesamten Strecke in Botswana regnet es! Die Regenzeit hat wirklich schlagartig begonnen. Da wir so gut vorankommen (die Strasse hat entgegen unseren Erwartungen nicht ganz so viele Schlaglöcher), beschliessen wir, bis nach Windhoek zufahren.
    Beim Grenzübergang Namibia werden wir aber wieder schikaniert: die Zuständige für die Kontrolle PCR Tests wird durch uns gestört und akzeptiert unsere PCR Tests auf dem Handy nicht. Ich darf sie ihr auch nicht schicken. Wir sollen zurück nach Botswana, die Dokumente ausdrucken gehen, was für uns einen Umweg von mehreren hundert Kilometer bedeuten würde. Zum Glück spricht uns ein LKW Fahrer an. Er geht über die namibische Grenze, druckt die Dokumente in einem Office für uns aus und rennt damit wieder zurück. Ein grosses Dankeschön wollte er nicht, es war selbstverständlich für ihn. Wir sind unglaublich dankbar und rasen mit Verspätung weiter zur Hauptstadt. Auch in Namibia bahnt sich ein riesiges Gewitter an. Auf dem Rückweg sehen wir einen riesigen Bushbrand. Der Regen kühlt die Temperaturen endlich auch auf 21° ab, sodass wir auch heute Abend wieder angenehm schlafen können. Wir stellen das Zelt ein letztes Mal auf in dem wohl besten Camp der Reise. Alle Stellplätze sind individuell gestaltet mit einem überdachten Sitzplatz. Es gibt einen grossen Biergarten mit Cocktailbar und Pool.
    Read more

    Hanna Baumgartner

    Die Grenzübergäng sind ja mega übel!

    12/2/21Reply
     
  • Day33

    Okavango Delta 2

    December 1, 2021 in Botswana ⋅ ⛅ 36 °C

    Heute starten wir zum Einbaumboot-Trip durch das Delta. Wir sehen viele Vögel, Heilplanzen... Und sonst nichts. Wir ärgern uns, da wir unsere letzten Tage in Botswana vergeuden. Der Rückweg ist schlimm: wir fahren in den Booten um 12 Uhr während 1.5h bei 39° unter der prallen Sonne. Trotz Sonnencreme 50+ verbrenne ich mich, wir haben alle wohl einen Sonnenstich und uns ist schlecht. Zurück im Camp kühlen wir uns im Pool ab, danach gibt es die grosse Erlösung: der erste Regen in Afrika für uns in 5 Wochen Ferien! Es regnet kurz und heftig und läutet für die Bewohner des nördlichen Botswana die Regenzeit ein. Wir essen Pizza, drinken Savannah und geniessen unseren letzten Abend in Botswana.Read more

    Cristina

    Ou nei du armi! wie lang bisch no unterwegs?

    12/1/21Reply
     
  • Day32

    Okavango Delta

    November 30, 2021 in Botswana ⋅ ⛅ 22 °C

    Nach einer Fotosesssion mit unserem lieben Grenzwächter, fahren wir 1h nach Maun. Die Stadt liegt im Süden des Okavango Delta: das grösste Binnenfluss-Delta der Welt. Wir beziehen unser Camping um 10 Uhr früh und verbringen ein paar Stunden im Pool, beim lesen und beim Camper. Um 14.30 gehen Papa und ich zum Flughafen, um einen Scenic Flight zu machen. Mama kommt nicht mit, da jemand ja das Mietauto zurückfahren müsse, wenn wir beide abstürzen.
    In einer kleinen Propellermaschine mit 4 Sitzen fliegen wir über das Naturschutzgebiet. Wir sehen viele Tiere, leider nicht so viel Wasser, wie wir gedacht hatten. Zurück im Camp trinken wir Savannah am Fluss und gehen dann - wie immer- grillieren.
    Read more

  • Day31

    Chobe Nationalpark

    November 29, 2021 in Botswana ⋅ ⛅ 30 °C

    Am Montag früh starten wir in den riesigen Nationalpark von Botswana : den Chobe. Bereits auf dem Weg zum Gate laufen uns ständig Elefanten und Zebras über die Strasse. Die Menschen, die hier wohnen, haben kein laufendes Wasser und sind mit Kanister und Schubkarren auf dem Weg zu den Wasserlöchern. Die Häuser sind schön gepflegt.
    Der Chobe steht im krassen Gegensatz zum Etosha: hier ist praktisch die ganze Fläche dicht bewaldet. Wir sehen sogar grosse Baobab/Affenbrotbäume, die man aus Madagaskar kennt.
    Die Strasse ist absolut Katastrophe : 100km tiefste Sandpiste, befahrbar nur mit 4x4 Fahrzeugen mit erfahrenen Fahrer. Mein Vater ist heute der grosse Held und Busch-Pilot. Er kurvt mit unserem Toyota spielend durch den Sand, währenddessen ich Schweissausbrüche habe.
    Nach dem Park suchen wir einen Camping, aber es ist in dieser Gegend mega schwierig. Wir haben Angst, dass wir in der Wildnis schlafen müssen, was uns nach den unzähligen Tiersichtungen Angst einjagt. Wir kommen zu einem Veterinär-Gate, wo die Autos desinfiziert werden, um die Maul-und-Klauensäuche nicht zu verbreiten. Ich erzähle unsere Geschichte und ein Gouverment Mitarbeiter lässt uns auf dem Wachposten schlafen. Wir kochen Spaghetti und geniessen unser grosses Glück.
    Read more

    Hanna Baumgartner

    Uuups😱

    11/30/21Reply
     
  • Day30

    Victoria Falls, Simbabwe

    November 28, 2021 in Zimbabwe ⋅ ☀️ 22 °C

    Um 7 Uhr werden wir bei der Lodge abgeholt und fahren zu der Grenze von Simbabwe. Wir haben uns für eine Tour entschieden, da die Einreise unseres Mietautos teuer und zeitaufwändig gewesen wäre. An der Grenze verzögert sich die Immigration, dader Grenzer keinen Schreiber hat und sein Kollege ihm keinen geben will. Also müssen wir warten. Oder einen Kugelschreiber für ihn suchen 😅 irgendwann erbarmt sich der Kollege, wir bekommen die Visa und fahren die 70km nach Livingstone, wo die berühmten Wasserfälle sind.

    Die Victoriafälle sind das absolute Highlight dieser Reise! 120m stürzt das Wasser nach unten, doppelt so hoch wie zB die Niagarafälle. Die Fälle sind 1700m breit und die Gischt spührt man noch in 30km Entfernung. Wenn man die Fälle fotografieren will, nimmt man unfreiwillig eine Dusche.
    Danach gehen wir zum Apero in ein tolles Restaurant, wo man Ausblick über den Zambezi Fluss hat.

    Zurück bei der Lodge hat es 14 Giraffen beim Wasserloch.
    Read more

    Hanna Baumgartner

    Endlich Wasser bime Wasserfall!😉😍

    11/28/21Reply
     
  • Day29

    Kasane, Botswana

    November 27, 2021 in Botswana ⋅ ⛅ 31 °C

    Morgens machen wir eine Kanufahrt auf dem Chobe River und sehen Baby Krokodile und 1 Hippo. Danach warten wir gespannt, ob wir unsere PCR Resultate noch erhalten. Ich telefoniere mehrmals mit dem Labor, doch ganz afrikanisch hatte die Zuständige wohl einen Autounfall, das Labor hat kein Internet und der Telefonist hat keine Zeit. Um 11 Uhr haben wir die QR Codes und fahren zum Zoll "Ngoma Gate" an der Grenze von Botswana. Nach 1h kleinere Schikanen fahren wir über die Grenze. Wir durchqueren den Chobe Nationalpark und fahren nach Kasane, die Stadt im Vierländereck.
    Die Strassen hier sind viel schlechter, es gibt ständig riesige Schlaglöcher und Elefantenmist auf der Strasse. Die Dörfer sind gepflegter als die in Namibia, jedes Haus, das wir heute sehen, besteht zumindest aus Mauern und Dach. Wir kaufen ein und fahren zu einer Lodge, die ein eigenes Wasserloch besitzt. Wir grillieren wie immer und gehen bei Dämmerung zum Wasserloch. Es tummeln sich riesige Herden von Elefanten, die uns durch das Camp laufen. In einem Bunker können wir die Elefanten aus 5m Distanz ganz nahe sehen. Als ein Elefant mit dem Rüssel in den Bunker greift, bin ich so nervös, dass ich vom Stuhl falle, Knie aufschlage und die Kamera kaputt mache.
    Read more

    Cristina

    Meeega! So krass nöch! Da hetti au Schiss!

    11/27/21Reply
    Hanna Baumgartner

    Oh gott Selin😂 ha mega müesse lache bi dinere Beschribig was i dem Bunker passiert isch! Da weri glaub au vom Stüeli gheit!! Meega näch das Video!

    11/27/21Reply
    Selin Schmidt

    😅 so tumm, aber ich bi soo verchlipft!

    11/27/21Reply
    Angelika Lindner

    Soetwas zu erleben ist immernoch mein größter Wunsch aber der wird mir wahrscheinlich nicht erfüllt wenn das alles sooo weitergeht mit Corona 😒

    12/1/21Reply
     
  • Day28

    Caprivi Drive

    November 26, 2021 in Namibia ⋅ ⛅ 31 °C

    Nachdem wir die Popafalls ("Falls" ist auch hier etwas übertrieben... Etwas schnelleres Wasser trifft es besser) besichtigt haben, gehts zum PCR Test: in einem Zelt bei einer Tankstelle wird der Test im Mund gemacht😅. Danach fahren wir den grünen, dicht bewaldeten Caprivi Drive entlang. Obwohl es viele Elefanten-Warnungen gibt, sehen wir keine auf der Strasse. Wir schlafen in einer tollen Lodge am Chobe River, der Grenzfluss zu Botswana. In der Lodge hat jeder Camper ein eigenes Holzhütchen mit Küche und WC.
    Wir grillieren und machen Schokobananen in den Kohlen.
    Read more

    Cristina

    Ah drum hends kei Corona Fäll dete 😅

    11/26/21Reply
     
  • Day27

    Fahrt zum Caprivi Drive

    November 25, 2021 in Namibia ⋅ ☀️ 34 °C

    Wir starten am Morgen in Tsumeb. Hier hat unser Camping (die Kupferquellen 😅) sogar ein Olympiaschwimmbecken und ich schwimme endlich mal wieder. Nachdem wir eingekauft und getankt haben, fahren wir Richtung Nordosten, zum Caprivi Drive.
    Auf dem Weg besichtigen wir den grössten Meteoriten der Welt.
    An unserem Ziel angekommen, schwimmen wir im Cubango-River... in einem Käfig, denn im Fluss gibt es Krokodile und Hippos.
    Unser Camping ist wieder einmal spitze: direkt am Fluss, mitten im Jungle, Blick auf die Hippos. Esgibt auch mehrere Observation Platforms mit Sofas und Hängematten, um die Tiere zu beobachten. Allgemein sind die Campingplätze in Namibia so viel besser, als alle, die ich in Europa kenne.
    Read more

    Gina Forte

    💜💁‍♀️

    11/25/21Reply
    Cristina

    Soo cool da!

    11/25/21Reply
    Cristina

    Hender Krokodil gseh?

    11/25/21Reply
    Selin Schmidt

    ja, di schwimmend iner nechi vam Schilf

    11/26/21Reply
    Cristina

    Crazy!

    11/25/21Reply
     
  • Day25

    Etosha Nationalpark

    November 23, 2021 in Namibia ⋅ ☀️ 18 °C

    Wir starten bei Sonnenaufgang auf unseren selbstgefahrenen Game Drive. Schon vor 8 sehen wir ein Löwenpärchen, Giraffen, Gnus, Zebras, 3 verschiedene Antilopen, Oryxe. Danach zweimal eine 30-köpfige Elefantenherde mit einem frischgeborenen Säugling. Wir fahren den ganzen Tag durch den Park und lassen uns von den Tieren faszinieren. Während der Mittagszeit sehen wir schwarzen Rauch, wahrscheinlich brennt der Park im nördlichen Teil. Im Etosha Nationalpark gibt es eine riesige ausgetrocknete Salzpfanne, die wie die Salzwüste in Bolivien aussieht.
    Um 16 Uhr verlassen wir den Park und campen auf einem tollen Platz, wo jeder Camper ein eigenes Häuschen mit BBQ Ecke, Sanitäranlagen und Küche hat.
    Read more