Joined July 2019 Message
  • Day18

    Lago d'Iseo

    August 15 in Italy ⋅ ⛅ 28 °C

    Letzter Stopp unserer Reise: Lago d'Iseo. Josi kannte ihn überhaupt nicht, ich hatte den Namen einmal kurz gelesen. Umso erstaunter sind wir, als der See schön, nicht zu zugebaut und auch dicht bewaldet erscheint. Wir schlafen direkt am See und gehen dann ins Nachbardorf super Pizza essen. Ich erhalte eine richtige Weinbibel und bin im 7. Himmel.
    Leider geht es mir in der Nacht wieder schlechter. So wird die Heimfahrt für mich zum Horror/5-Stunden-Meditation.
    Read more

  • Day17

    Soča Tal

    August 14 in Slovenia ⋅ ☀️ 26 °C

    Heute erkunden wir bei tollem Wetter das Soča-Tal. Der Fluss frisst sich durch das Gestein und macht so einen wunderschönen Canyon. Der Fluss ist eiskalt.
    Wir haben auf einem sehr coolen "Sosta Camper" übernachtet, auf dem sehr viele alternative Camper gewesen sind.
    Wir fühlen uns erstaunlicher Weise etwas besser, was jedoch nur bis am Abend anhält.
    Wir entschliessen uns, schonmal einen Teil der Strecke zu fahren, damit wir nicht am Montag alles fahren müssen.
    Read more

  • Day16

    Kranjska Gora

    August 13 in Slovenia ⋅ ☁️ 18 °C

    Die letzten Tage verbringen wir im Nordwesten von Slowenien. Diese Ecke ist sehr schön, ziemlich ähnlich dem Wallis. Der einzige, offensichtliche Unterschied ist die extreme Üppigkeit, die diese Region hat. Dichte Wälder, nur ganz kleine Dörfer. Vereinzelt sehen wir Bergbahnen, die aber nicht so hoch hinaus gehen.
    Am Freitag ist das Wetter leider nicht so gut (Regen, 15°C), am Samstag sind Josi und ich absolut nicht fit. Wir können deshalb keine grossen Wanderungen unternehmen, geniessen aber die letzten Tage im Büssli.
    Read more

  • Day15

    Ljubljana

    August 12 in Slovenia ⋅ ☁️ 26 °C

    Wir besichtigen die Hauptstadt von Slowenien. Die Stadt gefällt uns unglaublich gut! Im Vergleich zu den Balkanstädten ist diese hier viel sauberer, alle Häuser in der Altstadt sind perfekt restauriert und frisch gestrichen die Gebäude haben auch mehr Geschichte, viel mehr Charme. Wir spatzieren durch die Gassen und geniessen es, dass es mal nicht 30° ist.Read more

  • Day14

    Sarajevo

    August 11 in Bosnia and Herzegovina ⋅ ⛅ 25 °C

    Heute besuchen wir die Hauptstadt von Bosnien Herzegowina.
    Schon die Fahrt in die Stadt ist ein Highlight: wir waren an tollen Flüssen und Seen entlang, die alle kristallklares Wasser haben.
    Was uns in Sarajevo auffällt: noch nie habe ich so viele Frauen mit Burka und Hijab gesehen. Ebenfalls habe ich noch nie so viele Frauen mit Schönheitsoperationen, Hyaluronlippen und so viel Make-up gesehen. Doch das schöne an Sarajevo ist: beide Typen Frauen sitzen im gleichen Cafe an Tischen nebeneinander. Die Stadt schafft es, die gegensätzlichen Kulturen zu vereinen, die überall ineinander fliessen. Das muslimische Viertel der Bosniaken ist sehr arabisch, mit vielen kleinen Cafes und Steinboden. Der Christliche Teil ist etwas moderner, die Fasaden der Häuser sind schön restauriert. Die Stadt lädt zum verweilen ein: wir laufen lange in der Altstadt umher und essen Burek. Wir geniessen den letzten Abend in Bosnien, bevor wir den Heimweg antreten.Read more

    Jacqueline Schmidt

    Interessante Bricht👍

     
  • Day14

    Mostar und Blagaj

    August 11 in Bosnia and Herzegovina ⋅ ⛅ 26 °C

    Als erstes machen wir wieder einmal gemeinsam Yoga, danach putzen wir Geronimo mal so richtig von innen. Am Vormittag fahren wir zur Quelle der Buna in Blagaj. Hier gibt es seit kurzem ein riesiges Klettergebiet. Wir finden einen guten Sektor und klettern je 4 richtig schöne Spassrouten am Limestone. Danach besichtigen wir die schöne, aber mit Touristen überlaufene Quelle.
    Am Mittag treffen wir in Mostar ein. Die Stadt ist wunderschön, die schönste des Balkans! Wir laufen durch die Altstadt und essen endlich die überfälligen Cevapcici. Die Altstadt ist sehr orientalisch.
    Read more

    Jacqueline Schmidt

    Oh sider bi dem wunderschöne Kloschter gsi 👍

     
  • Day13

    Bucht von Kotor

    August 10 in Montenegro ⋅ ⛅ 29 °C

    Um 6.00 geht die Fahrt los nach Kotor. Nach einem kurzen Rundgang durch die Stadt wandern wir zur San Giovanni Burg hoch und geniessen den Ausblick über die Stadt. Danach trennt sich unser weg von dem von Lutz und Nicole. Wir fahren der wunderschönen Bucht entlang und stoppen mehrfach zum baden. Am Nachmittag besichtigen wir die ehemalige Herzogenstadt Herceg Novi, die am Hang gebaut ist und durch tausende kleine Treppen verbunden ist. Die Stadt ist wunderschön, bei 38° jedoch kaum bewältigbar.
    Danach fahren wir Richtung Bosnien. Beinahe können wir nicht einreisen, da Josis ID gebrochen ist. Komischerweise müssen wir auch 3x durch den Zoll, den die serbische Region in Bosnien nimmt sich hier das Recht, eine eigene Kontrolle zu machen. Danach fahren wir durch eine riesige Einöde: hohe Berge, Steppenlandschaft und keine Häuser. Am späten Nachmittag halten wir kurz in Trebinje, das schön aber nicht aufregend ist.Unterwegs retten wir eine Schildkröte von der Strasse. Wir ziehen noch weiter bis Blagaj, wo wir den bisher besten Auticamp der Reise finden. Wir sind den ganzen Abend alleine, trinken Bier am Fluss und stehen auf das SUP.
    Read more

    Jacqueline Schmidt

    Nur nid ins Wasser kie, isch apa chalt😅

    Selin Schmidt

    dem Josi machts weniger üs wa mier 😅

    Jacqueline Schmidt

    Ischi Läbensretteri👍

     
  • Day12

    Rijeka Canyon und Fahrt an die Küste

    August 9 in Montenegro ⋅ ⛅ 32 °C

    Am Morgen wandern wir in den Rijeka Canyon, auf der Suche nach natürlichen Pools und einer grossen Fledermaushöhle. Schlussendlich finden wir nur trübes Wasser, aber eine tolle und vor allem riesige Höhle. Zurück bei den Büsslis fahren wir über die Panoramaroute zuerst am See entlang, dann durch das Gebirge, nach Bar. Die Strecke ist echt schön und wir halten mehrmals, um die Aussicht zu geniessen.
    Die Stadt Bar liegt in einer Bucht an der Adria, ist aktuell aber vollgestopft mit Badegästen. Wir fahren schnell weiter in Richtung Norden. Wir erreichen Buljarica früh und stehen direkt am Meer auf einem privaten Autokamp. Josi und ich fahren mit den Velos in die nahe gelegene Stadt, danach essen wir unsere Gemüsevorräte leer, denn diese ertragen die Hitze im Bus nicht so gut.
    Read more

  • Day11

    Mrtvica Canyon

    August 8 in Montenegro ⋅ ⛅ 31 °C

    Nach einem grossen Frühstück, serviert vom tollen Campingbesitzer, starten wir unsere Wanderung in den "Mrtvica Canyon" . Wir laufen 5km nach hinten, bis wir einen absolut perfekten Platz gefunden haben. Die Jungs baden im kristallklaren Wasser. Ich traue mich nicht, denn das Wasser ist bitterkalt. Nach einer Begegnung mit einer Schlange drehen wir dann um und laufen am Wasser entlang zurück in das Tal. Wir baden nochmals und fahren nach dem Mittag Richtung Hauptstadt. Podgorica begeistert uns gar nicht. Wir finden kein Stadtzentrum, keine wirkliche Fussgängerzone oder alte Gebäude. Der Charme fehlt der Stadt gänzlich, zusätzlich ist es unglaublich heiss (38°),. Nach einer Stunde fahren wir deshalb schon weiter an den Skadarsko Jezero See, der 15km unter der Hauptstadt liegt. Der Weg dorthin ist wunderschön: die Strasse schlängelt sich hoch über dem See durch den Wald. Wir finden einen tollen Camping am See und essen zusammen, bevor der Regen einsetzt.Read more

    Jacqueline Schmidt

    Das isch apa es super Foto👍

    Gina Forte

    wowww🤩

     
  • Day10

    Hallo Montenegro!

    August 7 in Montenegro ⋅ ⛅ 26 °C

    Wir fahren früh nach Sjenica, wo wir in 5 verschiedenen Mini-Märkten einkaufen. Danach Fahrt an die Grenze bei Tutice. Doch es hat eine Schranke und wir werden informiert, dass dies kein Grenzübergang ist. Es würde für uns einen riesigen Umweg bedeuten. Doch plötzlich gibt es die Möglickeit, 30 Euro Steuern zu zahlen und plötzlich ist die Grenze offen... 😅 Wir reisen ohne Probleme in Montenegro ein. Die Stassen sind viel besser und auch die Häuser wirken sehr gepflegt. Die Fahrt zum Biogradska Gora Nationalpark ist wunderschön und wir verlieben uns in das dicht bewaldete Montenegro. Beim Nationalpark hat es leider zu viele Menschen und wir spazieren nur kurz. Danach Fahrt zum Mrtvica Canyon, wo wir einen tollen "Camping" finden. Ich ernte mit dem Besitzer frisches Gemüse, wir baden im eiskalten Fluss und kochen Eintopf auf dem Grill. Es hat herzige Babykatzen, die das hantieren mit dem Fleisch kompliziert machen.Read more

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android