October 2017 - January 2018
  • Day103

    Super Centro Boqueirâo

    January 23, 2018 in Brazil ⋅ ☀️ 24 °C

    Erstes Shopping Center von Lateinamerika

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day100

    Nochmals eine Geburtstagsfeier

    January 20, 2018 in Brazil ⋅ ⛅ 21 °C

    Valentina wurde 3 jährig

  • Day100

    Gelbfieber

    January 20, 2018 in Brazil ⋅ ☁️ 23 °C

    Seit Anfang Jahr gibt es im Staat Sao Paulo einige Gelbfieberfälle. Man fand einige tote Affen, die den Virus trugen.
    In Santos gibt es laut Google 5 Impfzentren. Bei einer glühenden Hitze fuhren wir zu einem in der Rua Conselheiro Nebias. Die schickten uns zu dem nächsten, da sie anscheinend keine Impfungen machen. Im nächsten auch nicht! Im dritten impfen sie nur die Leute, die in Brasilien bleiben. In der vierten Klinik an der Rua Pedro Lessa waren wir endlich erfolgreich. Es war durch das Herumfahren im ÖV und per Taxi bereits 17 Uhr. Wir konnten nach einem halbstündigen Anstehen geimpft werden. Den Impfschein erhielten wir jedoch erst am nächsten Tag, da das Büro schon geschlossen war. Am nächsten Tag nach 1000 Erledigungen kamen wir um 15:05 ins Büro, wo wir den Impfschein empfangen sollten. Man sagte uns, wir wären 5 Minuten zu spät. Ich flehte die Leute an, eine Ausnahme zu machen, da wir am nächsten Tag nach Sao Paulo fuhren und erst wieder übernächste Woche zurück wären. Mein "Gringo"-Akzent hatte geholfen. Sie fragten uns, ob wir denn die Flugtickets dabei hätten, in der Hoffnung, dass wir verneinen würden. Aber wir hatten die Tickets und unsere Reisepässe dabei, somit machten die Angestellten eine Ausnahme und übergaben uns den Impfschein, trotz unserer Verspätung. In Brasilien nennt man das "jeitinho"(eine kleine Lösung)!
    Übrigens waren wir froh, dass wir die folgenden Wochen nicht mehr zum Impfen gehen mussten, Durch die Epidemie und bereits einige Todesfälle, gab es, laut Medien, Riesenschlangen von Leuten, die sich impfen wollten, also ein Anstehen von 5 - 6 Stunden!
    Das Impfen ist übrigens für jedermann gratis!
    Read more

  • Day99

    Baustelle an der Ponta da Praia

    January 19, 2018 in Brazil ⋅ ☀️ 26 °C

    Ich habe auf portugiesisch etwas Interessantes gelesen: In Brasilien müssen diejenigen, die etwas produzieren und schaffen eine Lizenz anfragen bei denjenigen die nichts produzieren und schaffen.
    Das betrifft auch die Baustelle an der Ponta da Praia. Nun wurde sie zum zweiten Mal gestoppt. Anscheinend fehlt da noch eine Bewilligung! Irgend einer der korrupten Beamten hat noch keine Gebühren einkassiert.
    Diesmal stehen die Lastwagen und Traktoren herum. Das Gelände ist abgesperrt. Gemäss Information sollte die Barriere bis Ende Februar fertig sein. Auf diese Art geht es natürlich etwas länger. Wir werden das vor unserer Rückreise kaum noch mitkriegen.
    Read more

  • Day98

    Ponta da Praia

    January 18, 2018 in Brazil ⋅ 🌫 24 °C
  • Day93

    Monte Mor

    January 13, 2018 in Brazil ⋅ ⛅ 20 °C
  • Day93

    Monte Mor

    January 13, 2018 in Brazil ⋅ ⛅ 19 °C
  • Day91

    Sao Paulo Pinheiros

    January 11, 2018 in Brazil ⋅ ⛅ 21 °C
  • Day83

    Silvester in Santos

    January 3, 2018 in Brazil ⋅ ☁️ 23 °C

    Zu Silvester kamen Suely und Nilson nach Santos. Hier geht man zur hl. Messe bereits um 20.00. Danach gibt es das Silvestermahl - meistens Bacalhau (portugiesisch zubereiteten Kabeljau mit Kartoffeln, Oliven und harten Eiern) Eine 2. Spezialität wäre der Truthahn. Dieser ist meistens etwas trocken, somit einigten wir uns auf einen 3 kg schweren Hahn. Ich habe im Leben noch nie so ein riesiges Geflügel gesehen. Wir bereiteten ihn mit einer Kräuter/Knoblauchmarinade, Kartoffeln, Karotten, Zwiebeln und Erbsen im Backofen zu. Er schmeckte herrlich - und reichte für drei Tage!!! Um das neue Jahr nicht wieder mit einem Kater beginnen zu müssen, tranken wir den ganzen Abend chilenischen Rotwein und stiessen auf unserer Terrasse um Mitternacht auch mit Rotwein an. Punkt 12 begann ein 15minütiges spektakuläres Feuerwerk. Die Sicht von unserer Terrasse war zwar fantastisch, aber am nächsten Tag in der Presse sah ich, dass man von Gonzaga aus (da wo unsere Tante wohnt) einen zentraleren Ausblick hätte und zu Musik feststellen konnte, dass das Feuerwerk Buchstaben enthielt, die "Feliz Ano 2018" ergaben. Nach dem Feuerwerk gingen wir in unsere alte Wohnung in der Rua Roberto Sandal, wo wir mit unseren Nachbarn Lila, Marco Antonio, Sohn Luis Fernando und Cousin Fernando aus Campo Grande aufs Neujahr anstiessen. Dies auf der neuen Dachterrasse.Read more