Satellite
Show on map
  • Day4

    Grácia y mágica

    September 21 in Spain ⋅ ⛅ 24 °C

    Was macht man nun nach einem Erlebnis wie der Sagrada Familia? Wir versuchen gar nicht, eine Steigerung hinzukriegen - wir gehen Mittagessen. 😇 Sprich: Wir laufen einfach etwas in der Gegend rum in Richtung Küste und lassen uns im nächsten Lokal nieder, das uns gut gefällt. Bisher, und auch heute wieder, fahren wir damit sehr gut. 😋

    Neben den Rambles als "großer" Einkaufs- und Fußgängerstraße gilt vor allem der "Passeig del Grácia". Den suchen wir als nächstes auf. Entlang dieser Straße sind, anders als bei den Rambles, weniger die typischen Touristenbuden, als vielmehr die internationalen Top-Marken vertreten. Hier kann man richtig Geld ausgeben! Was wir natürlich nicht vorhaben, aber schauen darf man ja mal... 🧐🤭

    Ebenfalls entlang dieser Straße gibt es etliche Gebäude mit sehr schönen Fassaden. Zwei davon hat seinerzeit, wie könnte es anders sein, Meister Gaudí gestaltet. Ist auf den Bildern nicht zu übersehen. Aber auch andere, sehr schöne Baustile, finden sich hier.

    Dann ist ein Abstecher ins Hotel nötig, ein bißchen die Ausrüstung wechseln und ausspannen; für den Abend haben wir noch Programm! Neben Essen auf dem Dach der "Arenas" am Placa de Espanya wollen wir zur "Font mágica", die ab halb Zehn abends herrlich belauchtete Wasserspiele, sogar mit Musikbegleitung, bietet. Die ist unterhalb des Nationalen Kulturmuseums am Eingang des Weltausstellungsgeländes. Dort waren wir schon am Tag zuvor, doch der Brunnen läuft erst ab Mittwoch...

    Einen Geheimtipp kann man es nicht nennen, wahre Menschenmassen versammeln sich auf den Zugangswegen und den Treppen rechts und links des Brunnens. Obwohl wir nicht sehr frühzeitig dort sind, finden wir ein schönes Plätzchen und können sitzen. Das ganze erinnert ein wenig an ähnliche Darbietungen zum Beispiel in Freizeitparks, ist angesichts der enormen Dimensionen (der Brunnen fasst angeblich über drei Millionen Liter Wasser!) dennoch was ganz Besonderes. Auch wenn die Menschenmengen viel Hintergrundgeräusch verursachen und die Musik leise ist, kommt doch eine sehr schöne Stimmung auf. Ähnlich wie Classic Open Air, nur dass es hier die Optik ist, die dominiert. Eine Stunde geht das Ganze, damit kommen wir ziemlich spät ins Bett. Doch morgen wird ja nur kurz gepackt, das Mietauto geholt, und es geht raus aus der Stadt und entlang der Costa Brava nach Norden. Adiós, Barcelona! 😘
    Read more

    Traveler

    Na dann.. auf zu neuen Ufern....und weiterhin vieeeel Spaß....so weit die Füße tragen

    9/23/22Reply
    Traveler

    Oioioi, als hättest du es geahnt... heute tragen sie mich nur noch in die Dusche und zum Abendessen. 24.000 Schritte, mehr sag i ned. 🤪

    9/23/22Reply