Australia
Lucinda

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

5 travelers at this place

  • Day649

    Hinchinbrook Island

    June 18, 2015 in Australia ⋅ ☀️ 21 °C

    "Hinchinbrook Island" is a remote Island! There is the "Thorsbone Trail" a 32km long track along the eastcoast. The Island is limited to 40 people at any time! We we're lucky enough to get the permit.
    Due to the costs of the ferry, we planed on starting on the southside. Walk up to the noethern end and back south to finish there!
    We packed our stuff for the next 6 days and a short 7min ferry ride took us to the Island.
    The weather wasn't to bad this day but it sitll was raining in parts! Anyway the Island couldn't have looked more dramatic, as we started walking along the beach!
    We actually could jump a camp and go to the planed seccond camp. The night we spent close the the beach, and nearly the tide got us!
    The seccond day lead us thru untouched rainforest with all its hassles and spiky things. The 7 rivercrossings (It felt like 100) and the rain were definitely a part of it.
    But once we reached the coast the weather got better and we had now to rock hop along the rocky coast. We passt the "Little Ramsay" (supposed camp for the night), pretty nice beach already. But we pushed on to "Nina Bay" (Welcome to camp Coconut). Which is an awessome long strech of nice beach an some Coconut palms! Sunshine in the moning made this a tropical paradise as you imagine it! I took of and could gather 6 Cocunuts. Alltogether a pretty laid back day, we just finished the last bit to the northern point and back to "Little Ramsey Bay. On the way I spoted a little side track (unofficial) which climbed up "Nina Peak", amazing views from up here!
    The evening it started raining so heavily you can't imagine! But therefore the moning was even better! We pushed back that we reached the "Zoe Falls"at luchtime were we had a good swim! Due to river floodings we couldn't get to "Sunken Reef Bay"(didn't want to cross this with the Crocodiles in the area) so we set up for the last night at the "Mulligan Falls".
    The hole Island litually looks like in the movie "Cast Away"!

    "Hinchinbrook Island" ist eine abeleglegene und verlassene Insel. Unberührter Regenwald und eine dramatische Küstenlandschaft erwartete uns dort. Auf der Insel sind maximal 40 Leute, zu jedem Zeitpunkt, erlaubt. So kam es dass wir an Tagen nicht eine Menschenseele gesehen haben. Jedoch waren wir glücklich genug um eine Erlaubnis für 6 Tage zu bekommen.
    Dort befindet sich der "Thorsbone Trail", 32 km langer Weg entlang der Ostküste.
    Wegen den relativ hohen Kosten der Fähre, entschieden wir uns von Süden zu starten, den ganzen Weg nach Norden zu laufen und zurück zur südlichen Fähre. Wir packten also unser Zeug für 6 Tage und ein kurze 7 min Bootsfahrt beachte uns auf "Hinchinbrook Island".
    Das Wetter war eher durchwachsen mit Regen, jedoch dadurch könnte der Anblick der lnsel und deren Berge, nicht dramatischer gewesen sein! Die erste Etappe war schnell zurückgelegt, sodass wir es zum, geplanten, zweitem Camp (Zoe Bay) gemacht haben. Ein Camp fast direkt am Wasser (50 m). Alles sicher denkt man sich doch zwei Stunden später, kamen die Gezeiten uns schon sehr nahe!
    Der nächste Tag führte uns dann in den Dschungel! Ein fast Unberührter Regenwald mit all seinem Schindereien. Von stacheligen Dornen, die überall zu finden waren, bis zu den sieben (gefühlte 127) Flussüberquerungen. Auch der obligatorische Regen im Wald, hat nicht gerade geholfen. Ein echt cooles Erlebnis!
    Angekommen an der Küste wurde das Wetter etwas freundlicher und nun hieß es über die Steine springen entlang der Küste.
    Auch an diesem Tag konnten wir unser Camp am "Little Ramsey Bay" hinter uns lassen und zu "Nina Jay" vorstoßen (Welcome to Camp Coconut). Ein langer Sandstrand mit sogar ein paar Kokosnusspalmen und den dramatischen Bergen im Hintergrund.
    Sonnenschein am morgen, machten dies ein Tropisches Paradies, wie man es sich nur vorstellen kann. Zum Frühstück bin ich am Stand entlang gegangen und konnte 6 gute Kokosnüsse finden. Nachdem ich die geöffnet hatte, ging es das letzte Stück nach Norden. Am weg habe ich einen kleinen Pfad (inoffiziell) zur seite gefunden, der uns auf den "Nina Peak" brachte. Ein super Ausblick von dort oben!
    Zurück ging es zur "Little Ramsey Bay" für die Nacht. Doch zuvor hat es so stark angefangen zu Regnen, dass kann man sich nicht vorstellen. Dafür war das Wetter am morgen umso besser!
    Schnellen Schrittes ging es weiter südlich, sodass wir den "Zoe" Wasserfall gegen Mittag erreichten und dort schwimmen gingen. Wegen einer Flussüberschwemmung (Wir wollten da nicht gerade durch mit den Krokodilen in der Area) konnten wir die "Sunken Reef Bay" nicht erreichen, unser geplantes Camp für die Nacht.
    Also ging es zu den "Mulligan Falls"
    Bleibt noch zu sagen, dass die ganze Insel schaut aus wie in dem Film "Verschollen".
    Read more

You might also know this place by the following names:

Lucinda, LUC

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now