November 2018
  • Day33

    Fertig.

    January 1 in Germany ⋅ 🌬 4 °C

    Unglaublich. Die Reise hat heute ein Ende.
    Es fällt uns diesmal besonders schwer zu akzeptieren, dass direkt ab morgen der Alltag wieder los gehen soll.

    Wir nehmen so viel mit aus diesen 4 Wochen, dass es lange lange lange Eindruck auf uns machen wird.

    Wir sind, wie immer: Müde - Dreckig - Hungrig - Müde und Richtig Dreckig.
    Sicher ist auf jeden Fall - Wir sind nicht das letzte Mal durchs Paradis gesegelt. Versprochen.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day32

    Der letzte Tag in der Karibik

    December 31, 2018 in Guadeloupe ⋅ ⛅ 25 °C

    Kaum zu glauben, aber heute ist schon der letzte Tag unserer 4-wöchigen Reise 🤭

    Da wir erst am Abend fliegen, können wir den Tag aber noch vollends auskosten. Nach einer kleinen Joggingrunde mit anschließender Abkühlung in der Lagune, fahren wir nach St. François, holen uns die Anzahlung der nicht stattgefundenen Schnorcheltour zurück und trinken einen letzten Kaffee am Hafen.

    Anschließend spazieren wir erneut zur Lagune, an der jetzt zwar ein paar mehr Menschen als heute morgen liegen, aber immer noch weit weniger als an den großen Beaches. Ein letztes Mal „ploncher“ im Meer, ein letztes Mal die wärmende Sonne auf der Haut spüren und dem Rascheln der Palmenblätter im Wind lauschen... und dann goodbye sagen 👋 🌴☀️🌊

    Auf dem Weg zum Flughafen halten wir doch nochmal an einem großen Strand mit Beachbar und trinken ein letztes Bier am Stand 👋 🍺

    Dann geben wir den Mietwagen ab und düsen zum Flughafen. Auf den Jahreswechsel stoßen wir nach deutscher Zeit bei uns um 19.00 an und versenden frohe Neujahrsgrüße, bevor wir in das Flugzeug steigen.

    Wir sind traurig 😞
    Aber wissen: lange dauert es nicht, bis wir für ein neues Erlebnis aufbrechen 😀
    Read more

  • Day31

    Gwadas Norden

    December 30, 2018 in Guadeloupe ⋅ ⛅ 28 °C

    Leider fällt unser gebuchter Schnorchelausflug mit dem Boot nach Petit Terre aus - Grund dafür ist zu starker Wellengang. Wir haben uns arg darauf gefreut, mit Rochen und Schildkröten zu schwimmen, aber daraus wird wohl nichts - Plan B muss her.

    Plan B ist die Erkundung des Nordens der Insel, den wir noch nicht komplett gesehen haben. Auf der 40 minütigen Autofahrt kommen wir vorbei an schroffen Steilküsten und großen Buschwäldern. An einem zugänglichen Bereich der Küste halten wir an und frühstücken - wie immer 🥖 und 🧀

    Anschließend laufen wir zum nördlichsten Punkt der Insel, der aber nicht viel spektakulärer ist als der Rest der Küste.

    Wir beschließen, erneut dem Strand von Anse Souffleur einen Besuch abzustatten, da wir hier vor 3 Tagen schonmal einen wunderschönen Nachmittag/Abend verbracht haben.

    Wenngleich diesmal noch mehr Familien und Touristen dort sind (weil Sonntag) finden wir wieder einen ruhigen Badeplatz für uns allein und ergattern später einen Sitzsatz an der Beachbar, pünktlich zum Sonnenuntergang.
    Read more

  • Day30

    Guadeloupisches Dorf Moule

    December 29, 2018 in Guadeloupe ⋅ ⛅ 28 °C

    Anette, unser Host, hat uns Moule als hübsches, typisch guadeloupisches Dorf beschrieben - was auch immer das bedeuten soll 🤷🏻‍♀️
    Heute ist Samstag und daher ist dort Markt, also beschließen wir, es uns anzuschauen.

    20 min später stehen wir auf der Hauptstraße in Moulin im Stau. Chaos pur, Musik dröhnt aus übertrieben großen Boxen aus jedem Geschäft - die Vorbereitung auf Silvester scheinen in vollem Gange (wie die Champagner Türme im Supermarkt erkennen lassen 😂🍾)

    Wir parken unseren weißen Flitzer, kaufen uns zum Frühstück in einer Boulangerie ungesunde Teigwaren und Schlappen durch die ruhigeren Seitengassen. Mehr als ein paar nette Graffitis an Häuserwänden, ein hübsches Rathaus und einem kleinen Markt mit frischem Gemüse und Obst gibt es hier jedoch nicht zu sehen.
    Read more

  • Day29

    Karibisches Meer küsst Atlantik

    December 28, 2018 in Guadeloupe ⋅ 🌧 26 °C

    Unser Ziel für heute ist der Pointe des Châteaux, der südöstliche Zipfel von Guadeloupe. Hier trifft der Atlantik auf das Karibische Meer, entsprechend rau ist die See und schroff die Küste.

    Auf dem Weg dorthin halten wir an und parken unser Auto am Straßenrand, um durch den schmalen Streifen Wald zum Meer zu gelangen. Hier finden wir unseren privaten Strand, machen ein Picknick und chillen unter einem Baum - perfekter Moment.

    Nach der Erkundung des Pointe des Châteaux kaufen wir im Supermarkt Bier und Snacks und fahren zurück zur Cabane, um von hier aus erst zum Surfer-Strand und dann die (irländisch anmutende) Küste entlang zu laufen und bei untergehender Sonne den Surfern zuzusehen 🏄‍♂️
    Read more

  • Day29

    Chez Annette: Cabane Robinson

    December 28, 2018 in Guadeloupe ⋅ ⛅ 25 °C

    Unsere Unterkunft für die leider letzten 4 Nächte befindet sich im Süden von Grande Terre - zwischen Sainte-Anne und St.Francois.

    Eine hübsche kleine Cabane (Hütte) im Garten von Anette und Yusuf - zwei Süd-Franzosen die sich vor 5 Jahren auf „Gwada“ niedergelassen haben.

    Auf den ersten Blick sehr schön, fühlen wir uns doch schon bald ähnlich verloren wie der Namensgeber der Cabane (Robinson Cruso). Erst gar kein fließendes Wasser - dann kein warmes Wasser für 2 Tage - keine funktionierende Toilette - tausende Moskitos - Riesige Kröten vor der Hütte - Hühnchen im Badezimmer (wobei das witzig war 🐓) - Baustelle 🚧 , da nebenan die zweite Hütte gebaut wird...

    Aber nein, alles halb so wild, wir wollen schließlich sehen wie es bei den „Einheimischen“ zu geht. Annette und ihr Mann sind auch super nett und hilfsbereit - wir werden zum Apero (hausgemachter Rum Punch) eingeladen, bekommen morgens sogar frische Eier von den Hühnern (die gerne in unserem Outdoor-Badezimmer sind) und irgendwie finden wir gefallen am improvisierten Stil und Leben in der Sonne.
    Read more

  • Day28

    Port Louis & 1/2er Weg nach AnseBertrand

    December 27, 2018 in Guadeloupe ⋅ ⛅ 25 °C

    Für den früher als erwartet eintretenden „Reisetag“ (wir ziehen um ;)) nehmen wir uns eine von Freunden empfohlene, etwas weitere Wanderung vor.

    Reisetag ist auch übertrieben - wir brauchen laut Google Maps 45 min bis zur neuen Unterkunft....
    daher haben wir viel Zeit, die wir hier oben im Norden noch ausnutzen möchten.
    Wir starten unsere Wanderung am schon bekannten Strand in Port Louis und begeben uns auf einem malerischen Küstenweg entlang der Strände und durch Mangrovenwälder.
    Mega abwechslungsreich und immer direkt an einem Riff entlang wandern (oder besser: spazieren) wir 2h Richtung Anse Bertrand.

    Auf Hälfte des Weges entscheiden wir uns zur Umkehr - wir möchten lieber das top Wetter am Strand genießen, als uns um eine Rückfahrt per Anhalter oder einen Bus Fahrplan zu kümmern.
    8km Hin- und Rückweg sind auch eine gute Strecke für die Hitze ☀️. In unseren Augen zahlt sich die Entscheidung aus, wir finden einen „Private Beach“ den wir komplett für uns haben. Gigantisch.

    Den weiteren Rückweg gehen wir schnell an - mit direktem Ziel zur nächstgelegenen Beachbar:
    Sitzsack - Sonnenschirm - kaltes Bier - Crêpe mit Käse - Urlaub komplett!

    Pünktlich mit Sonnenuntergang machen wir uns dann auf den Weg zur nächsten Unterkunft, die im Süden der Insel auf uns wartet.
    Read more

  • Day27

    Chapter IV: die Gartenhütte

    December 26, 2018 in Guadeloupe ⋅ 🌙 22 °C

    Wir wollen ja nicht nur in Luxus schwelgen, auch ein wenig „back to the roots“ soll es sein. Und darum ist unsere neue Unterkunft eine Gartenhütte in Form eines Tipis ⛺️, die im Garten des Hauses eines älteren Mannes steht.

    Leider kommen wir im Dunkeln an und so können wir die schöne Umgebung gar nicht wahrnehmen sondern uns nur auf das Tipi konzentrieren.

    Kurzum: Leider fühlen wir uns nicht auf Anhieb wohl, alles ist sehr alt und vor allem altmodisch, und so entscheiden wir schnell, dass wir morgen wieder abreisen.

    Dass es in der Umgebung keine Restaurants gibt und wir somit bei einem Pizza Laden an der Straßenkreuzung landen, stärkt unsere Entscheidung zusätzlich 😂

    Obwohl Alan (unser Gastgeber) so unheimlich freundlich und lieb ist - im Kühlschrank hat er Cracker, Butter, Wasser und Marmelade und als Welcome Drink alle Zutaten für einen Ti Punch bereitgestellt- teilen wir ihm mit, dass wir vorzeitig abreisen.

    Dennoch ist es eine nette Abwechslung, nahe eines perfekten Strandes, den wir am nächsten Tag besuchen.
    Read more

  • Day27

    Mit dem Kayak durch die Mangroven

    December 26, 2018 in Guadeloupe ⋅ 🌙 24 °C

    Auf unserer Weiterfahrt zu unserer nächsten Unterkunft auf Grande-Terre, der größeren Halbinsel von Guadeloupe, machen wir Halt bei den Mangroven. Dort starten wir eine Kayaktour durch die Mangrovenwälder.

    Mit Pascal, unserem Guide, und 5 weiteren Booten gehts los, erst durch dichte Mangrovenalleen, bis hin zu einer kleinen Insel auf der wir zu einer alten Kapelle wandern.

    Im Sonnenuntergang geht es zurück, doch vorher verenden wir alle Kayaks miteinander und schauen Rum trinkend zu wie die Sonne untergeht.

    Als es schon stockdunkel ist, fahren wir im Konvoi zurück und werden Zeugen von lumineszierenden Algen, die wunderschön leuchten sobald man das Wasser mit einem Paddel bewegt oder ein Fisch vorbei schwimmt. 💫

    Wieder einmal wunderschön!
    Read more

  • Day26

    Mit dem Kayak nach Pigeon Island

    December 25, 2018 in Guadeloupe ⋅ ☁️ 25 °C

    Heute paddeln wir nun doch mit Kayak die 1,3 km vom Strand aus nach Pigeon Island. Die kleine Inselgruppe gehört zu den besten Tauch Spots der Welt und das möchten wir nicht verpassen.

    Los geht’s: Rüber hilft uns der Wind bei der Überfahrt. Dort erleben wir das Schnorchel Paradies schlechthin. Glasklares Wasser wie in einem Aquarium, wunderschöne bunte und große Fische und bunte Korallenriffe 🐠🐟🦀

    Wir wagen es und schnorcheln raus aus dem „sicheren“ Schnorchelgebiet und umrunden die kleinere der beiden Inseln. Dort wird das Wasser mit einmal tiefblau da es hier schlagartig tief wird. Wir sind plötzlich allein - mit Hunderten Fischen und den Sonnenstrahlen, die von oben durch die Wasseroberfläche eindringen. Es ist wunderschön ❤️

    Auf dem Rückweg müssen wir ein bisschen gegen die Wellen und den Wind kämpfen, dafür sieht Rouven eine große Schildkröte direkt neben unserem Kayak auftauchen.
    Read more