China
Shandong

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Shandong
Show all
Travelers at this place
    • Tag 242: Zhanhuaqu bis Dongying

      November 7, 2023 in China ⋅ ☀️ 15 °C

      Nach dem langen Tag gestern liegen heute nicht ganz so viele Kilometer vor uns. Ok, ehrlich gesagt knapp 80 km, aber das ist mittlerweile wenn der Wind stimmt keine allzu lange Tagesetappe mehr.
      Hier im Osten ist es etwas komisch. Wir kommen zwar täglich ein gutes Stück weiter, aber mir fiel es auf der Reise noch nie so schwer die einzelnen Tage auseinander zu halten. Besonders bis Kirgisistan (wenn man mal von den kurzen Wüstenabschnitten absieht) ist täglich so viel passiert und jeden Abend haben wir an völlig anderen Orten geschlafen, wodurch es leicht war auch nach längerer Zeit noch die Tage in Gedanken erneut zu durchleben. Hier ist jeder Tag gleich und besteht im Großen und Ganzen nur daraus, dass wir uns morgens (wenn wir Glück haben) an einem guten Frühstücksbüfett satt essen können, danach durch immer gleichaussehende Städte und Industiegelände fahren, dann etwas zu Mittag essen, dann weiter durch ebenso gleiche Städte fahren und abends in ein Hotel einchecken, in dem wir wieder in einem ähnlichen Zimmer wie dem vom Morgen einschlafen. Während wir uns in den Ländern weiter im Westen auf jeden Tag und die Erlebnisse die er so mit sich bringt freuen konnten, bestehen hier die Highlights aus dem Essen und den neuen Kapiteln des Hörbuchs.
      Umso mehr freuen wir uns dann mal darüber, wenn etwas Unerwartetes passiert. Etwas Unerwartetes wie heute.
      Als wir bei einem unserer täglichen Highlights, dem Mittagessen, dran sind, heute gibt es Dumplings mit Lauch, Ei und Karotten, und wir diese gerade bezahlen wollen, lehnt der Restaurantbesitzer wehement ab und schenkt uns stattdessen das gesamte Mittagessen. "Ausländer bezahlen hier nicht!" tippt er in den Übersetzer ein und ist dann zusätzlich noch sehr interessiert an uns und der Reise. Auch wenn es nicht allzu viele solch schöne Momente hier in China gibt, umso mehr erfreuen wir uns dann an den wenigen, die uns so nett begegnen.
      Abends im Hotel fühlen wir uns ebenfalls gleich wohl, denn auch hier sind die Hotelmitarbeitenden wieder sehr nett. Wir dürfen sogar selbst unsere Wäsche in der Waschmaschine waschen und breiten sie danach im Zimmer noch zum Trocknen aus.
      Anschließend gehen wir essen und es gibt leckeren Blumenkohl-Kartoffelteller und Nudeln mit Gemüse. Weil ersterer so lecker ist, bestellen wir gleich noch einen und auch hier begegnet uns die Köchin äußerst freundlich. Mit 5,20€ weniger im Geldbeutel gehen wir nach 3 großen Hauptgerichten wieder ins Zimmer zurück, nach einem Tag, der sich glücklicherweise etwas von den anderen abgehoben hat.
      Read more

    • Tag 241: Huanghua bis Zhanhuaqu

      November 6, 2023 in China ⋅ 🌬 9 °C

      Die Schuhe sind noch leicht feucht, obwohl wir sie über Nacht (aus Mangel an Zeitungspapier) mit Handtüchern ausgestopft haben. Wir frühstücken diesmal Sandwiches (die ebenfalls geliefert wurden) und Haferflocken. Dann fahren wir bei leichtem Seitrückenwind los.
      Heute ist wieder besseres Wetter, dafür ist es aber kalt und windig.
      Um 13 Uhr gibt es zum Mittagessen Nudeln mit Gemüse und Brotfladen und Kartoffelraspeln und eine Schüssel mit Reis. Es ist sehr lecker!
      Als wir mit einem 100er (13€) bezahlen wollen, können sie nicht wechseln. Da wir stattdessen nur 22 Yuan (statt den eigentlichen 24 Yuan) in klein haben, rechnen sie uns nur diesen Betrag ab, was umgerechnet 2,86 € sind. Total verrückt!
      Weil es ganz gut läuft und wir Rückenwind haben, beschließen wir noch 64 km, also nochmal so viel wie bisher, zu fahren. Leider sind immer mal wieder die Straßen versperrt und wir müssen erneut kleine Umwege fahren.
      Bei werdender Dunkelheit kommen wir im Zielort an und gehen erstmal auf eine Bank und danach zum Hotel. Auch hier sind sie freundlich, kündigen aber an, dass die Polizei noch vorbeikommen wird, um uns anzumelden. Wir dürfen allerdings schonmal unsere Sachen nach oben bringen und gehen dann nach unten etwas essen.
      Wir bestellen uns Nudeln mit Gemüse und Ei und genießen das, während wir von den anderen Gästen neugierig angeschaut werden. Immer wieder bekommen wir von unsere Tischnachbarn Kleinigkeiten von ihren Tellern zur Probe. Als wir fertig gegessen haben verkündet ein anderer Gast, dass er unser Essen bezahlen will und schenkt uns noch zwei Flaschen gesüßten Trinkjoghurt.
      Er und die beiden Tischnachbarn überreden Lukas schließlich mit ihnen Schnaps und Bier zu trinken und Bilder zu machen. Auch ich soll dann mal mit aufs Bild und als ich wie selbstverständlich Lukas' Glas nehme, um damit anzustoßen, werde ich von einem der Männer vollkommen entrüstet angesehen. Statt des Schnapsglases soll ich besser mit der Milch anstoßen, das andere würde betrunken machen und wäre nichts für mich!
      Wir haben zusammen noch einen ganz lustigen Abend, an dem Lukas pausenlos von einem der drei halb umarmt wird und wir den chinesischen Ausruf "Gä" für "Auf Ex" kennen lernen.
      Die Polizei kam zum Glück nicht mehr vorbei!
      Read more

    • Day 12

      Day 11: From Changsha to Qingdao

      October 29, 2023 in China ⋅ 🌙 19 °C

      Today was transfer day. Hotel is outside the center. View from the room is not spectacular. But this is not a pleasure trip (cit. Emad). I like to attach one picture of the sculpture of young Mao from internet. Shalll look like this.Read more

    • Day 8

      ICF SUP World Championships Technical

      October 27, 2019 in China ⋅ ☀️ 17 °C

      Um 7:15 hat uns der Bus auf die andere Seite zum Strand gebracht. Es war warm und sonnig. Mein erstes Rennen war um 10:40. Bin dort als 4. knapp hinter Fiona Wylde direkt weiter ins Finale gekommen. Es war genau Ebbe, sodass man 200m ins Ziel rennen musste und auch am Start weit rein rennen musste. Es waren 2 Runden. Dann haben wir noch den anderen zugeschaut. Es gab eine Lunchbox und wir waren wieder Kaffee trinken. Das Finale war erst um 15:30. Bin 9. geworden (und cor Siri). Es war recht wellig, aber ich bin kein Mal reingefallen. Es waren 4 Runden und das Wasser war viel höher. Dann haben wir die Boards verpackt und wurden mit dem Bus wieder zurück gebracht. Teichi und Krahs waren schon weg. Viele haben mir aber gesagt, was für eine tolle Leistung ich gebracht hab. Ausserdem wurde ich viel gelobt. Dann war noch die Siegerehrung und Abschlussfeier wieder auf dem Steg. Ich war noch mit Jonas Abendessen und dann sind wir zur Afterparty in der Roof Top Bar vom Intercontinental Hotel. Das ging bis 2 Uhr morgens.Read more

    • Day 7

      ICF SUP World Championships Sprints

      October 26, 2019 in China ⋅ ☁️ 13 °C

      Es hatte immer noch recht viel Wind und war kalt. Die Sprints waren gut, aber musste ins Repecharge als 7. Dort bin ich dann 5. gewesen und nicht ins Finale gekommen. Georgia meinte, dass es auch Portagen geben sollte, wie bei 11 City.
      War aber spanende, dann die anderen anzufeuern und zu zuschauen.
      Es gab wieder Lunch und dann sind wir Kaffee trinken. War auch noch cool, die Rennen auf dem grossen Screen anzuschauen. Danach haben wir noch Teamfotos gemacht, aber es fehlt immer einer.
      Nach der Siegerehrung sind wir dann noch alle zusammen (ausser Sonni, weil es so ein hin und her war...) mit dem deutschen Team Pizza essen gegangen.
      Read more

    • Day 6

      ICF SUP World Champion Ship Longdistance

      October 25, 2019 in China ⋅ ⛅ 17 °C

      Am Morgen um 8 Uhr war das Briefing im Hafen Olympic Sailing Center. Eigentlich Start zum Longdistance um 9 Uhr hatte aber sehr starken offshore Wind (30kmh) und Wellen, auch recht kalt. Deshalb dann doch Sprints, dann schliesslich doch Longdistance. Es hat so stark gewindet, dass es Boards von den Ständern geweht hat. Auch meins und musste zurück zum Hotel und das Flickzeug holen um es zu flicken. Es hat auch den Ständer für die Flaggen bei der Siegerehrung umgeworfen und auf Oles Board drauf, das dann ein riesen Loch hatte. Wir sind dann erst nach 11 Uhr gestartet.
      3 Runden in der Bucht vor der Stadt und im Hafenbecken, insgesamt 17 km. Es hatte sehr starken Wind, vor allem von vorne, aber eigentlich immer Seitenwellen. Am Anfang konnte ich noch im Draft mit Siri, Caterina und Tarryn sein, dann abgefallen und sie haben aber auch aufgegeben. Bei der zweiten Runde musste ich ins Wasser, weil mich der Wind zwischen Boje und Seil gedrückt hat. Sonst bin ich nicht reingefallen. Von der einen zur anderen Seite hatte es ein Stück (ca 2 km) mit Wind und Wellen voll von der Seite, dann kam man in den Hafen. Dort war es aber noch schlimmer. Wind und Wellen von überall. Am Schluss bin ich auf dem 8. Platz gekommen (2:09:43), von 24 haben 13 aufgegeben. 1. Sonni 2. Olivia 3. Fiona. 4. Susak 5. Lena.
      Danach bin ich schnell zurück ins Hotel und duschen, weil es echt kalt war. Dann gab es noch Lunch für alle. Wir sind noch Kaffee trinken und haben die Junioren und Senioren angefeuert. Am Abend gab es noch die Siegerehrung. Ich bin dann mit dem Taxi zu den anderen ins Mariana Inn Hotel gefahren und hab mit ihnen gegessen. Danach bin ich wieder zurück ins Hotel.
      Read more

    • Day 5

      Qingdao3

      October 24, 2019 in China ⋅ ☀️ 19 °C

      Nach dem Frühstück bin ich wieder mit Teichi aufs Wasser. Wir sind weiter raus gepaddelt und es war sehr flach und heiss, schwül. Haben noch Fotos mit Tamas gemacht und sind dann zurück zu den olympischen Ringen. Dort haben wir mit Vid Fotos gemacht. Dann sind wir wieder zurück zum Hotel und am Mittag bin ich noch mit Teichi und Vid rumgelaufen. Haben Kaffee getrunken und sind dann wieder zurück zum Hotel.
      Dort haben wir uns mit dem ganzen deutschen Team getroffen (Teichi, Steven, Hannah, Finja, Thomas/ Coach, Sebastian Brendel, Sonni, Ole, Maui, Fritjhof und Jonas (der hat aber das Taxi zum flaschen Hotel genommen und kam dann nicht)).
      Um 18 Uhr sind wir alle zum Seaview Garden Hotel mit dem Bus, wo die Opening Ceremony war. Dort haben wir zusammen ein Foto in der Mannschaftskleidung gemacht. Es gab dort auch eine Wand, auf der alle unterschreiben sollten. Dann sassen wir alle an einem Tisch. Es gab Reden auf chinesisch mit Englischem Untertitel und auch auf englisch (von Thomas Konietzko, Deutscher Vize ICF Präsident). Dann gab es noch Tanz und eine Hymne mit Präsentation der Fahnen. Es sind 42 Nationen und über 300 Athleten. Deutschland ist mit 12 Teilnehmern nach China mit den zweitmeisten. Dann gab es Buffet auch mit Western Style Food, aber auch Chinesisch. Es war aber gut und sehr viel. Um 9 Uhr sind wir mit Bus wieder zurück. Dort hat Chris Parker noch eine kurze Show gemacht.
      Read more

    • Day 4

      Qingdao2

      October 23, 2019 in China ⋅ ☁️ 21 °C

      Nach dem Frühstück bin ich mit Teichi und Ondrej paddlen gegangen. Wir sind rüber zum Strand gepaddelt und haben Beachstarts geübt und Fotos gemacht. Haben auch noch Chris Parker getroffen. Danach sind wir wieder zurück zum Hotel. Dort konnte man sich dann anmelden. Wir haben einen Turnbeutel und ein Lycra bekommen. Die Startnummer und Bändchen für jedes Rennen. Dort hab ich noch Susak, Paolo und Fiona getroffen.
      Die anderen sind dann zum Marina Inn Hotel zurück (nicht so toll und weiter weg). Am Nachmittag bin ich alleine bis vorne auf die Landzunge zum Leuchtturm gelaufen und hab dort Fotos gemacht. Einer will mit mir ein Foto machen. Dann wieder mit Teichi, Ondrej, Vid, Kristyan und Mika getroffen. Wir haben Kaffee in einem Reisebüro mit Kaffeemaschine?! getrunken. Das haben wir aber erst danach gemerkt. 3 Damen haben ewig für Kaffee gebraucht. Dann sind wir in den Supermarkt (Carrefour) aber mit so viel komischem Essen. Danach sind wir auf der Suche nach einem Restaurant in ein Shoppingcenter. Dort haben wir viel Quatsch gemacht. Wir sind auf so Computer Motorrädern gefahren, das Rollband falsch rum hochgelaufen, in der Spielabteilung,... Dann haben wir dort noch gegessen und mussten mal wieder mit dem Translater bestellen (Durian-Mais-Cheese, Maisfladen). Dann bin ich allein wieder zurück zu meinem Hotel gelaufen und habe unterwegs noch Fotos im dunkeln gemacht.
      Read more

    • Day 5

      Day 4

      August 20, 2019 in China ⋅ ⛅ 22 °C

      Had a great day walked 24km having a look around. Elec scooters are used instead of pushbikes. Elec seems like they don't register them only petrol ones. No helmets on bikes at all. Went to a great show tonight was fantastic going on another bullit train in the morning as we move closer to Shanghai.
      Fascinating place with very cheap meals. A banquet at two different restaurants for 8 people cost just under ten Aus dollars each with four bottles of beer.amazing fresh food.
      Very hot today was High 30s and humid.
      Read more

    • Day 2

      Qingdao - ICF WM

      October 21, 2019 in China ⋅ ☀️ 20 °C

      Nach fast 12 h bin ich in Qingdao angekommen.
      Das Yacht Club Hotel ist schön und recht nobel. Ein riesen Bett und Blick auf den Hafen und den grossen Platz. Ich bin noch etwas raus zum fotografieren. Am Hafen und dort, wo die olympische Flagge war. Es wird schon gegen 17:30 dunkel. Die Stadt wird viel beleuchtet. Dann hab ich noch Teichi, Hannah, Finja und Thomas getroffen und wir sind zusammen essen gegangen. Das Restaurant hatte einen Hotpot in der Mitte, wo wie beim Fondue das Essen reingehalten wird.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Shandong Sheng, Shandong, Province de Shandong, 山东

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android