Croatia
Rt Sveta Marina

Here you’ll find travel reports about Rt Sveta Marina. Discover travel destinations in Croatia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

12 travelers at this place:

  • Day5

    Wir ziehen weiter

    August 18 in Croatia ⋅ ☀️ 27 °C

    Der Morgen beginnt wieder mal um 08:00 Uhr, für Stefan jedenfalls. Ich darf noch etwas weiter schlafen. Stefan packt draußen schon mal alles zusammen und macht den Bus abfahrtbereit. Kurz noch mal duschen und dann geht es um 10:00 Uhr vom Campingplatz herunter. Stefan hat bereits gestern Abend geguckt in welche Richtung es gehen könnte. Nach dem Check-Out an der Rezeption setzen wir uns noch kurz auf eine Bank um endgültig zu beschließen wo es hin geht. Grob soll es erst einmal in Richtung Labin gehen. Der Ort ist etwa eine Stunde vom Campingplatz entfernt. Wir haben uns eine Badebucht ausgesucht. In unserer „Park-4Night-App“ haben wir diese Stelle als ruhigen Platz erlesen und freuen uns schon auf das Bad im Meer. Auf der Hauptstraße und Richtung Labin geht es ordentliche Serpentinen auf und ab. Immer, wenn es bergauf geht schaltet Stefan die Heizung auf „volle Pulle“ damit der Motor nicht zu heiß wird. Das ist immer der Moment in dem ich die Füße aufs Armaturenbrett lege, damit sie mir im Fußraum nicht wegbrennen. Wir biegen von der Hauptstraße nach links in eine unscheinbare Straße und schon nach wenigen hundert Metern merken wir, dass die Bremse nun erst recht einiges zu leisten hat. Es geht sehr steile Straßen hinab. Immer wieder kommen Autos von hinten, die wir vorbei lassen um möglichst den Bus nicht zu sehr zu quälen. Ich vermute in diesem Moment schon, dass es kein Ponyschlecken wird, wenn wir da später wieder hoch müssen. Unten angekommen stehen plötzlich viele Autos. Unser Traum zerplatzt schon fast, als wir sehen wie weit es noch zum Wasser ist. In unserer App stand doch etwas vom parken direkt am Wasser ?? Wir entdecken einen kleinen Schotterweg durch die Büsche und biegen hinein. Es geht wieder etwas bergab und auch hier kommen uns Autos entgegen. Endlich unten angekommen stehen dort viele Autos. Alle in den Büschen am Wegesrand geparkt... und ein Stück weiter finden gerade zwei Wendemanöver statt. Schnell steige ich aus um Stefan einzuweisen und er dreht den Bus um in einer der letzten Lücken zu parken. Leider steht das Auto komplett in der Sonne, sodass der Kühlschrank wirklich alles geben muss um unsere Sachen weiterhin kühl zu halten. Wir laufen erstmal ohne Badesachen los um die Lage zu checken. Überall hört man Kinder und Erwachsene... hört sich fast an wie im Freibad. Wir gehen mehrere kleine Wege hinunter bis wir eine geeignete Stelle finden. Schnell zurück zu Auto um die Sachen holen, dann wieder runter zum Wasser. An den großen Felsen finden wir ein Glück einen schattigen Platz an dem Nala warten kann und unsere Sachen lagern können, während wir im Wasser sind. Stefan springt recht flott hinein und fängt an zu Schnorcheln. Ich bin etwas vorsichtiger, denn die Felswände unter Wasser sind übersät von Seeigeln. Es ist schwer einzuschätzen wie tief es dort runter geht. Stefan weist mir den Weg ins kühle Nass und so kann ich auch baden. Wir wechseln uns mit dem Schnorcheln ab, denn ich habe heute leider keinen Laden gefunden im dem es ordentliche Taucherbrillen und Schnorchel gibt. Irre wie tief es hier hinab geht. Wir sehen einige Fische und super viele Seeigel. Nach dem zweiten Schnorchelgang machen wir uns dann auf, zurück zum Auto. Im Auto sind mittlerweile 41 Grad. Wir fahren den Schotterweg entlang um wieder auf die feste, steile Straße zu gelangen. Hatte ich nicht vorhin gesagt, dass es schwer wird hier wieder hoch zu fahren ? ;-) ... wir schleichen im ersten Gang mit Heizung an den Berg hinauf! Aber hey, er hält wacker durch und wir sind ja schließlich auch im Urlaub und haben Zeit. Etwa 20 Minuten Fahrt, dann sind wir an unserem nächsten Campingplatz angelangt. Auch hier her geht es wieder weit bergab. Wir kommen am Campingplatz an und parken wie immer vor der Rezeption. Die nette Dame zeichnet uns auf der Platzkarte vier Plätze ein, die noch frei sind, erzählt uns aber direkt, dass noch zwei andere Pärchen nach den Plätzen gucken. Wir sprinten direkt zu Platz Nummer 6, befinden ihn für gut und laufen zurück zur Rezeption. Puh, erster... der Platz gehört uns. Wir buchen uns erstmal für die freien drei Tage ein, ob wir bleiben oder vorher weiter fahren entscheiden wir spontan. Der Platz ist terrassenförmig angelegt. Wir stehen sehr weit oben, aber hier haben wir wenigstens etwas Ruhe und Platz, weiter unten wir es immer enger. Es ist wieder mal ein schöner Platz mit tollen Waschhäusern und kompletter Ausstattung inklusive Bäcker, Restaurants, Pools und und und... 😊👍🏻. Zum Abendbrot entscheiden wir uns für eine Pizza aus einem der Restaurants. Lecker und zu empfehlen. Nach dem Essen drehen wir noch eine Platzrunde und gehen duschen. Im Auto ist es noch immer so warm, dass wir draußen sitzen. Wir haben unser Räucherstäbchen angezündet, damit die Mücken fern bleiben, denn auch heute hat es uns tagsüber wieder erwischt. Eine Kiezmische zum Schluss und nun geht es ins Bett.Read more

  • Day6

    Die Temperatur steigt

    August 19 in Croatia ⋅ ⛅ 27 °C

    Über den heutigen Tag gibt es nicht viel zu berichten.
    Wir wachen schon morgens vor Wärme auf und das zieht sich durch den ganzen Tag. Wir haben um die 31 Grad im Schatten, es fühlt sich allerdings deutlich heißer an, denn es weht kein Lüftchen. Wir lesen, schlafen, gammeln rum...mehr hat der Tag nicht zu bieten. Am späten Nachmittag wagen wir uns noch mal ins Wasser, hätten wir das man bloß eher gemacht. Eine schöne Abkühlung und es gibt so viele tolle Fische zu sehen. Stefan geht geneinsam mit einer Ente tauchen. Das Video reichen wir nach, denn es ist zu lang um es einfach auf das Handy zu übertragen und muss noch geschnitten werden. Zwischendurch holen wir unseren Wasserschlauch raus und duschen Nala ab, damit sie auch eine Abkühlung bekommt. Nala zieht hier übrigens die Kletten an!! Das zottelige Bild zeigt ihren Schwanz kurz nach dem Bürsten. Der ganze Hund ist voll damit, auch wenn wir und sie selbst den ganzen Tag immer am rauszuppeln sind.
    Zum Abendbrot gibt es Spaghetti mit Frischkäse 😂 seit se ersten Tag nehmen wir uns das vor, aber es gab „leider“ immer zu leckere Sachen in dem Restaurants.
    Wir sitzen abends noch ein Weilchen draußen, da es drinnen einfach zu warm ist. Lange Kleidung müssen wir uns überwerfen, denn mittlerweile sind alle möglichen Körperteile zerstochen, Stefan hat es sogar im Gesicht erwischt und mich mehrmals am Hintern. Die Stiche jucken trotz sofortiger Anwendung vom Bite-Away extrem.
    Read more

  • Day3

    Angekommen. ..

    July 31, 2016 in Croatia ⋅ ☀️ 31 °C

    Wir sind nach langer Fahrt in Istrien angekommen.

    Heute morgen um 07.00 Uhr in Golling losgefahren und trotz der frühen Anreise in einen Megastau bei Spital gekommen. Um 14.30 Uhr haben wir dann den Campingplatz erreicht. Schnell aufgebaut und gleich in die Adria gesprungen. Nun schnell Geld tauschen, einkaufen, essen gehen und den Abend mit gekühlten Bier ausklingen lassen.Read more

You might also know this place by the following names:

Rt Sveta Marina

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now