Cuba
Playa Rincón Frances

Here you’ll find travel reports about Playa Rincón Frances. Discover travel destinations in Cuba of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

8 travelers at this place:

  • Day51

    Blau Varadero

    January 16 in Cuba

    14.01.2017
    Die Anlage ist wirklich toll. Kein Vergleich zu meinem ersten Hotel in Varadero. Das "Blau Varadero" hat eine sehr gute Atmosphäre, guten Service und gutes Publikum. Das Zimmer mit tollem Meerblick hat einen hohen Qualitätsstandard. Man kann hier gar nicht glauben, dass man in Kuba ist. Als Zugabe gibt es noch einen der besten Sandstrände, den ich bisher in diesen Breitengraden gesehen habe. Aktuell ist es zu stürmisch, um im Meer zu baden. Es ist auch so frisch, dass man am Strand mindestens ein T-Shirt tragen muss. Architektonisch ist die Anlage sehr untypisch für Kuba und ist weit sichtbares Zeichen für missratene Architektur. Der innere Bereich gleicht das aber aus. Auch findet hier glücklicherweise keine Dauerbeschallung oder was noch schlimmer ist, eine Daueranimation statt. Heidi: Das Wetter könnte etwas besser sein. Ab und zu scheint die Sonne, aber der Wind ist zu stark. Das Hotel hat eine tolle Pool-Anlage, riesig groß und ich hoffe, dass ich den irgendwann nutzen kann. Haben heute zwei lange Strandwanderungen gemacht. Mittags hat eine tolle Gruppe Live Musik gespielt. Nachmittags gab es im Pool ein tolles Wasser-Ballett. Die Etikette des Hauses wünscht eine lange Hose von mir zum Abendessen. Eigentlich nicht mein Ding in diesen Breitengraden. Aber was tut man nicht alles für den Burgfrieden?

    15.12.2017
    Ich habe jetzt noch 3 Tage Zeit mein Visa um weitere 30 Tage zu verlängern. Deshalb fahren wir heute Nachmittag mit dem hopp-on, hopp-off Bus erst mal zur Immigration in Varadero Stadt und danach die ganze Varadero Runde, zurück zum Hotel. Hat cool geklappt mit der Visaverlängerung. Kubanische Offizielle sind echt locker drauf. Da fällt mir kein Land auf der Welt ein, wo das ähnlich cool abgeht.

    Editiert am 12.03.2018
    Read more

  • Day53

    Blau Varadero

    January 18 in Cuba

    16.01.208
    In diesem Hotel hat man eher das Gefühl, dass hier der Sozialismus außer Kraft gesetzt wird, um diesen sehr hohen Servicestandart gewährleisten zu können. In meinem ersten Hotel in Varadero war davon deutlich weniger zu spüren. Bei einer Bewertung auf einer Skala 1-10 würde ich definitiv 9 Punkte vergeben. Mir fällt (außer der Gebäudearchitektur) schlicht nichts ein, was ich an dem Hotel, dem Service, oder der Lage bemängeln könnte. Das kommt bei mir wirklich sehr selten vor. Generell kann ich mir das Hotel sehr gut als Winterquartier vorstellen. Alternativ gibt es nördlich von diesem Hotel noch eine ganze Reihe von Luxusherbergen in toller Lage, die man durchaus mal ausprobieren sollte. Südlich davon eher nein. Heidi: wir hatten ja schon viele Strandhotels auf unserer Liste: Ägypten, Sri Lanka, Dubai, Kenia, Marokko, Thailand, Malaysia, usw. Meiner Meinung nach kann das hier nichts toppen und ich würde immer wieder die Flugstunden in Kauf nehmen. Dafür gibt es mehrere Gründe:
    - Die Freundlichkeit der Menschen hier ist allgegenwärtig und was wichtig ist: sie ist authentisch.
    - Sie sind nie aufdringlich
    Es reicht, einmal zu sagen, du möchtest das nicht und schon lassen sie dich in Ruhe
    - Im Gegensatz zu muslimischen Ländern hat man hier kein "schlechtes Gewissen" Alkohol zu trinken. Kubaner sind stolz auf ihren Rum und ihre Cocktails, bestehend aus viel Rum und diverse Zutaten. Der Hausmeister, der heute Abend versucht hat unseren Safe zu reparieren hatte eine Fahne, als wenn er vorher an einer Rumverkostung teilgenommen hätte. Über so was regt sich hier aber keiner auf.

    17.01.2018
    Es ist jetzt wirklich untypisch frisch in Kuba geworden. Ohne T-Shirt tagsüber nur für die ganz abgehärteten. Aber wir finden es trotzdem toll hier und haben jetzt neben "Phase 10" auch "Bingo" und die "Siedler von Castan" entdeckt. Erstmalig werden wir diese Spiele bei unserem Skiurlaub ab Ende Februar austesten. Was man als Quasi- Pensionär so alles macht.

    18.01.2018
    Hurra es wird wieder wärmer und die Sonne scheint deutlich mehr. Der Wind ist aber immer noch gewaltig. Mit Mochito lässt es sich sehr gut aushalten 😎

    Editiert am 12.03.2018
    Read more

  • Day56

    Heidi's Fazit

    January 21 in Cuba

    Tja mein Fazit zu Kuba:
    Die 14-tägige Rundreise war anstrengend und nicht nur deshalb, dass ich die 1.800 km allein gefahren bin. Die Straßen waren teilweise gut, aber häufig so schlecht, dass ich rückwärtsgefahren bin, um zu überlegen, ob das linke oder rechte Schlagloch ungefährlicher ist. Autobahnen sind keine Autobahnen wie wir sie kennen. Trotzdem möchte ich die Rundreise nicht missen. Kuba kann man nur so kennenlernen, auf eigene Faust mit Mietwagen, auch wenn die Casas für die Nacht vorgebucht waren. Die waren von unterschiedlichen Standard. Kuba ist total ungefährlich. Die Menschen unwahrscheinlich freundlich und hilfsbereit. Obwohl sichtbare Mangelwirtschaft herrscht, machen die Kubaner nirgends einen unzufriedenen Eindruck. Sie lieben das Leben, die Zigarre und natürlich den Rum. Häufigstes Transportmittel auf dem Land, aber auch in Großstädten ist immer noch ein Pferdefuhrwerk. Von den besuchten Städten hat mir Havanna und Trinidad am besten gefallen. Santiago fand ich zu laut und chaotisch. Wer viel von guten Essen hält, ist auf Kuba falsch. Unterwegs könnte es schon passieren, dass man mit einer großen Speisekarte in ein Lokal gelockt wird und dann feststellen muss, dass es an dem Tag eben nur zwei Gerichte gibt. Wir haben uns dann nur an den Empfehlungen im Reiseführer orientiert und dann klappte das mit dem Essen auch ganz gut. Havanna würde ich bei auf einen erneuten Trip nach Varadero noch einmal für 3-4 Tage besuchen. Und die Stadt kann sich bis dahin ruhig verändern. Es gibt noch so viele Kolonialbauten, die restauriert werden müssen, bevor sie komplett zerfallen. Wäre wirklich schade! Ich weiß nicht, warum der Reiz Kubas jetzt größer sein soll, als in ein paar Jahren. "Besucht Kuba, bevor es sich verändert", den Slogan kann ich nicht nachvollziehen. Ich hatte in meinem Leben zu viel Sozialismus und kann deshalb mit den vielen Propagandatafeln auch nichts anfangen. Für Wessis ist das vielleicht eine neue Erfahrung.

    In den Hotels in Varadero erlebt man eine Parallel-Gesellschaft. Herrscht außerhalb der Hotels Mangel an allem (außer Rum), gibt es hier alles, was ein Urlauber braucht (oder auch nicht braucht). Das Blau Varadero hat westlichen Standart und man kann sich sehr wohlfühlen. Der Strand ist breit und lang wird täglich gesäubert. Das habe ich an anderen Stränden schon anders erlebt, Strandurlaub würde ich bevorzugt nur noch hier verbringen.

    Editiert am 12.03.2018
    Read more

  • Day56

    Blau Varadero

    January 21 in Cuba

    19.01.2017
    Diese Nacht hat mich die "Rache von Montezuma" voll getroffen. Es fing an mit Schüttelfrost und dann das ganze Programm. Heute ist nur Tee und Tostbrot angesagt. Heidi war einen Tag vorher etwas weniger betroffen. Vermutlich war irgendein Lebensmittel der Auslöser. Nicht erst durch die Magen-Darmkrankheit (die hoffentlich bis morgen verschwunden ist) bin ich deutlich schlanker geworden. Heute hätte ich fast meinen Ehering verloren. Er ist mir wie nichts von Finger gerutscht. Ich habe ihn nur durch Zufall im Sand gefunden.

    20.01.2017
    Das Schlimmste habe ich jetzt überstanden. Nach einer langen und guten Nacht werde ich zum Frühstück langsam wieder beginnen normale Nahrung zu nehmen. Es ist schade, das Heidi während der ganzen Woche im Strandhotel nur ein einziges Mal ins Meer und in den Swimmingpool gegangen ist. Dafür war es einfach nicht warm genug. In meinen ersten 10 Tagen am Strand (20. - 31.12.2017) war die Temperatur deutlich höher. Vermutlich wird es ab nächste Woche aber wieder wärmer. Es ist jetzt wieder ruhiges Wetter, die gelbe Flagge hat die rote am Strand ersetzt. Und es ist wieder möglich am Strand ohne T-Shirt zu wandern. Mein Appetit ist noch nicht zurückgekehrt. Aber ich habe ein erstes Bier getrunken - immerhin! Heidi ist einfach ein guter Mensch: Sie verschenkt alles, was sie glaubt, dass ich es nicht mehr benötige. So beispielsweise meine Nivea Aftersun Creme. Außerdem diverse Kleidung und Schuhe von ihr. Ich glaube, ihre Reisetasche ist nur noch halb voll. Heidi: "Ich weiß eben, wie es im Sozialismus ist und wie man sich sogar über getragene Klamotten oder ein Stück Seife freut."

    21.01.2017
    Um 15:00h ist meine Heidi für 10 CUC mit dem Touribus nach Varadero zum Flughafen. Ihr Flug nach Frankfurt geht um 19:00h. Ich bin danach mit dem Taxi zum ca. 2 km entfernten letzten Strandhotel meiner Winterreise in die Karibik gefahren. Gerne hätte ich meine Heidi noch bei mir gehabt, aber leider ruft die Pflicht Heidi zurück nach Deutschland. Wenn ich am 12.02.2018 wieder in Deutschland lande, ist hoffentlich die schlimmste Winterphase mit nassen und dunklen Tagen endlich vorbei. Bald danach fahren Heidi und ich dann für gute 20 Tage ins Hochgebirge nach Österreich zum traditionellen Skifahren. Da werden wir dann auch die gelernten Spiele abends praktizieren.

    Editiert am 12.03.2018
    Read more

  • Day10

    Souvenir

    March 8 in Cuba

    In Kuba gibt es wie in jedem anderen Ort schöne Souvenirs für die liebsten daheim. Doch Vorsicht, erkundigt euch zuerst aus welchen Materialien die Sachen angefertigt sind und vorallem, ob das keine Pflanzen/ Tiere/ Korallen sind, die unter Artenschutz gelten. Viele denken sich "oh schön, das nehme ich" aber jeder Eingriff in die schönen Dinge des Urlaubs, sind auch ein in die Natur des Ortes, die sich wohlmöglich nicht so schnell davon erholt. Also nehmt es euch zu Herzen und schaut genauer hin. Hier sind ein paar Dinge, die man shoppen kann ohne ende.

    Ps: Und nein, das Kleidchen ist nicht für mich, sondern für eine kleine 1jährige Prinzessin. 🤗🤗😋
    Read more

  • Day9

    Die Liebe zum Ocean

    March 7 in Cuba

    Leider hatte mich ja die Grippe in Deutschland alias Germanystan gepackt und deswegen hatte ich leider keine Möglichkeit in die Tiefen des Oceans abzutauchen. Auch wenn ich es jedem empfehle, da die Korallenriffe in Kuba atemberaubend ist, ebenso kann man alte Sachen aus der kolonialzeit finden. Also empfehlendwert. Ich konnte es leider nicht, aber dafür war ich bisschen Schnorcheln. Hab ein Paar Muscheln gesammelt, aber sie natürlich dann wieder an den Sandstrand gelegt. Denn wir wollen nichts mitnehmen, was dem Ocean gehört, denn man will ja auch nicht, dass jemand anderes die eigenen Kinder klaut!!!

    Bitte beachtet auch, dass keine Tiere im Ocean gestört werden wollen. Also das Motto beim tauchen lautet: " Finger weg, sonst Finger ab!"

    Damit von mir viel Spaß ♡♡
    Read more

You might also know this place by the following names:

Playa Rincón Frances, Playa Rincon Frances

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now