Cuba
Reparto Francés

Here you’ll find travel reports about Reparto Francés. Discover travel destinations in Cuba of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

33 travelers at this place:

  • Day8

    Ein Abschied von und mit Che

    August 25 in Cuba ⋅ ⛅ 28 °C

    Diese ganze Reise (insgesamt 2200 km!) habe ich mich gefragt, warum kaum die Rede von Che und Fidel ist. Alexis hat sich dies für den letzten Tag aufgehoben, wo wir das Che Guevara Museum und Mausoleum besuchen.

    Che wurde 1928 geboren, ist eigentlich Argentinier und war (Zahn-)Arzt. Zahnärzte sind ja dafür bekannt, revolutionäre und mutige Gedanken zu entwickeln und so fand Che auf seinen Reisen durch Lateinamerika zu Fidel Castro und gemeinsam wollten sie Kuba von dem totalitären Regime von Batista befreien. Ich muss mich erst noch einlesen in Che‘s Leben aber von den Fotos im Museum ausgehend scheint er ein intelligenter und charmanter Tausendsassa gewesen zu sein. Er war auch ein sehr guter Stratege, nicht nur im Krieg sondern auch im Schach. Mit seiner 17 Mann starken Truppe besiegte er gewitzt ein 200 Mann starkes Heer und rauchte vermutlich dabei seine typische Zigarre: lang und dünn.

    Im Museum und Mausoleum darf nicht fotografiert werden, zurecht, wie ich finde.
    Der Weg zum Eingang besteht aus versetzten Steinplatten und zwischen ihnen wächst Gras. Er ist schwierig zu gehen, weil uneben und man muss jeden seiner Schritte gut planen. Der Weg steht für eine Revolution: auch diese ist schwierig und muss gut geplant werden.
    Das Mausoleum ist sehr geschmackvoll gestaltet. Es fühlt sich so an, als wäre man in einer Art Grotte: Die dunklen Wände hängen niedrig von der Decke und es plätschert ein kleiner Brunnen und sonst ist es ganz ruhig. An den Wänden hängen Fresken mit Namen der Freiheitskämpfer, daneben je eine einzelne Blume. Es ist sehr schön gemacht, man sieht das Bildnis der Person und somit ist die Person viel mehr als nur ein Name.

    Ich war sehr, sehr berührt.

    Dies war einer der Höhepunkte meiner Reise.

    Passender Song, der mich die Reise begleitete: „Commandante Che Guevara“
    Read more

  • Day3

    Wir sind angekommen!

    September 5 in Cuba ⋅ ⛅ 28 °C

    Nach einem kurzen Flug von München nach Düsseldorf und dem Mega Flug von Düsseldorf nach Varadero- chillen wir heut erstmal ausgiebig am Strand und genießen die Karibik Sonne...Das Wasser ist warm wie in der Badewanne!😍

  • Day51

    Blau Varadero

    January 16, 2018 in Cuba ⋅ ⛅ 24 °C

    14.01.2017
    Die Anlage ist wirklich toll. Kein Vergleich zu meinem ersten Hotel in Varadero. Das "Blau Varadero" hat eine sehr gute Atmosphäre, guten Service und gutes Publikum. Das Zimmer mit tollem Meerblick hat einen hohen Qualitätsstandard. Man kann hier gar nicht glauben, dass man in Kuba ist. Als Zugabe gibt es noch einen der besten Sandstrände, den ich bisher in diesen Breitengraden gesehen habe. Aktuell ist es zu stürmisch, um im Meer zu baden. Es ist auch so frisch, dass man am Strand mindestens ein T-Shirt tragen muss. Architektonisch ist die Anlage sehr untypisch für Kuba und ist weit sichtbares Zeichen für missratene Architektur. Der innere Bereich gleicht das aber aus. Auch findet hier glücklicherweise keine Dauerbeschallung oder was noch schlimmer ist, eine Daueranimation statt. Heidi: Das Wetter könnte etwas besser sein. Ab und zu scheint die Sonne, aber der Wind ist zu stark. Das Hotel hat eine tolle Pool-Anlage, riesig groß und ich hoffe, dass ich den irgendwann nutzen kann. Haben heute zwei lange Strandwanderungen gemacht. Mittags hat eine tolle Gruppe Live Musik gespielt. Nachmittags gab es im Pool ein tolles Wasser-Ballett. Die Etikette des Hauses wünscht eine lange Hose von mir zum Abendessen. Eigentlich nicht mein Ding in diesen Breitengraden. Aber was tut man nicht alles für den Burgfrieden?

    15.12.2017
    Ich habe jetzt noch 3 Tage Zeit mein Visa um weitere 30 Tage zu verlängern. Deshalb fahren wir heute Nachmittag mit dem hopp-on, hopp-off Bus erst mal zur Immigration in Varadero Stadt und danach die ganze Varadero Runde, zurück zum Hotel. Hat cool geklappt mit der Visaverlängerung. Kubanische Offizielle sind echt locker drauf. Da fällt mir kein Land auf der Welt ein, wo das ähnlich cool abgeht.

    Editiert am 12.03.2018
    Read more

  • Day61

    Naviti Varadero Res.

    January 26, 2018 in Cuba ⋅ ☁️ 23 °C

    Derzeit bin ich kreativ im Ruhezustand. Lesen, Strand rauf- und runter, auf's Meer schauen, Reiseblog schreiben, im Meer schwimmen, aus dem internationalen Einheitsessen (schön präsentiert) irgendwas schmackhaftes rauspicken - das war's. Ich habe viel Energie für die nächsten großen Taten gespeichert.

    08:00h:
    Gestern war es wieder sehr stürmisch. Heute wird es wieder etwas ruhiger bei starker Bewölkung. Werde heute morgen eine ausgedehnte Strandwanderung machen und am Nachmittag versuchen, ein großes Havanna Ölgemälde in Varadero Stadt von 450 CUC auf 300 CUC runter zu handeln.

    16:00h:
    Ich habe das vielleicht beste Ölgemälde -was ich jemals erworben habe - für 380 CUC (ca. 350 €) gekauft. Es wird einen Ehrenplatz in unserer Rintelner Wohnung bekommen. Das Motiv ist: "Hotel Inglaterra" in Havanna. Das zweite Ölgemälde ist auch schön und war mit 30 CUC ein echtes Schnäppchen. Motiv: Park am Fluß "Almentares" in Havanna. Das Gemälde bekommt seinen Ehrenplatz in Bederkesa. Ölgemälde von vergleichbarer Qualität wären in Deutschland fast unbezahlbar. In beiden Fällen habe ich die Maler auch persönlich kennen gelernt.

    Editiert am 14.03.2018
    Read more

  • Day60

    Naviti Varadero Res.

    January 25, 2018 in Cuba ⋅ ⛅ 25 °C

    Es gibt eine generelle Regel bei All Inclusive:
    Je weniger Sterne, desto mehr Krach durch Animation. Hier geht es so eben mit dem Dezibel. Im Blau Varadero war es am Dezentesten. Hier wird aber der Poolbereich auch kaum genutzt, weil er schlicht unattraktiv ist. Dann machen die Animateure eben den Krach für sich selbst.

    23.01.2018
    Die gestrige Strandwanderung nach Westen war etwa 12 km Hin-und Zurück. Jetzt fehlt nur noch die Reststrecke von ca. 10 km in Richtung Osten. Am Ende des Strandes werde ich dann auf den Hopp-On and Hopp-Off Bus zurückgreifen. Dann bin ich faktisch den gesamten Strand von Varadero gewandert. Das haben sicher noch nicht viele Leute versucht.

    Das Büffetrestaurant hat definitiv zu wenig Sitzplätze. Eine Stunde nach Öffnung gibt es lange Warteschlangen. Innen herrscht dann die Kreuzfahrerregel „setzen wo möglich und Tisch bewachen lassen, wenn man erneut zum Büffet gehen will“. Gemütlichkeit kann da nicht aufkommen. Wäre definitiv kein Hotel für Heidi und mich. Alleine kann ich mich damit jedoch arrangieren. Ich bin eh immer der Erste zu den Essenszeiten. Morgens um 07:00h habe ich den Raum dann fast alleine für mich. Generell tue ich mich mit „Schlange stehen“ und Menschenmassen schwer. Aber mit meiner Kreuzfahrererfahrung lernt man auch damit umzugehen.

    Die Eingangshalle mit der Pianobar gefällt mir bisher am Besten. Der Klavierspieler wurde gestern von einem Saxofonbläser begleitet. Toll ...

    Heute hat Kuba mal gezeigt, wie heiß es hier im Winter werden kann. Morgens habe ich die letzten 10 km in Richtung Osten erlaufen. Es bleibt aber dabei, das der Strandabschnitt, wo das Blau Varadero liegt, der Beste ist. Zurück bin ich mit dem Hopp-On and Hopp-Off Bus gefahren. Nachmittags habe ich mir im Ort 3 interessante Ölgemälde angeschaut. Bin gespannt, ob Heidi eines davon gefällt. Werde ihr heute Abend die Fotos schicken.

    24.01.2018
    Bis jetzt habe ich 12 Videos mit einer Durchschnittsdauer von 10 Minuten editiert. Es werden noch 3-4 weitere Videos werden. Die kann ich aber erst in Deutschland mit stabilem Internet nach YouTube hochladen. Ansonsten ist meine verbleibende Zeit hier recht ereignislos. Ich bin fast wieder auf dem gleichen Lesevolumen, wie ganz am Anfang der Reise auf der „Fähre“. Auch dort hatte ich sehr viel Zeit zum Lesen. Und die lange Hose zum Dinner ist auch wieder Geschichte. Etikette interessiert hier niemanden.

    25.01.2017
    Bei der Modernisierung des Büffetraumes muß den Kubanern ihre grundsätzliche Fähigkeit locker zu kommunizieren irgendwie abhanden gekommen zu sein. Vermutlich glauben sie jetzt, alle Touristen wollen nur Selbstbedienung. Im Blau Varadero hat die Kommunikation ja auch funktioniert. Und es liegt hier nur ein halber Stern in der Hotelklassifizierung dazwischen. Der Fisch fängt ja bekanntlich am Kopf an zu stinken. Hier kann ich gar keinen führenden Kopf ausmachen. Das ist fast noch schlimmer, als ein stinkender Kopf.
    Read more

  • Day71

    Naviti Varadero Res.

    February 5, 2018 in Cuba ⋅ ⛅ 28 °C

    31.01.2018
    Mittlerweile bereite ich mir meine Spagettisouce selbst zu. Frischen Knoblauch beim Chefkoch täglich aufs Neue zu organisieren, ist das größte Problem. Die weiteren fundamentalen Zutaten, wie Olivenöl, frische Tomaten und manchmal sogar frische grüne Paprika und einen Schluck Rotwein und natürlich Salz suche ich mir am Büffet zusammen und schütte dem Koch die richtigen Zutaten in der richtigen Reihenfolge in die Pfanne. Was die Köche sonst machen würden, wäre eine echte Beleidigung meiner feinen Geschmackssinne. Dennoch essen die meisten Touristen den undefinierbaren Fraß, den Ihnen die Köche anbieten, ohne zu murren. Einfach unglaublich. Auch sonst ist alles Gekochte am Büffet faktisch ungenießbar und vor allem kalt. Abends helfe ich mir mit gutem frischen Salat, Olivenöl und einem relativ guten Käse. Den Rest des Büffets überlasse ich den "Neckermann" Touris. Eis und Obst geht auch immer. Bisher habe ich immer gedacht Griechenland hätte die schlechteste Küche weltweit. Aber die Kubaner toppen das noch um Längen. Ach ja; da fällt mir noch Äthiopien ein. Da haben wir uns faktisch nur von Rührei ernährt. Die beste Küche und Service weltweit hat aus meiner Sicht Portugal.

    02.02.2018
    Nix Neues aus Varadero zu berichten. Ich gehe einer vereinfachten Routine nach. In 10 Tagen bin ich dann wieder bei meiner Heidi in Deutschland. Dann beginnen aber auch schon bald die intensiven Reisevorbereitungen für unsere große Reise (150 Tage +). Wir freuen uns beide riesig darauf. Voraussichtlich werden wir Mitte Mai in Moskau starten und Ende Oktober wieder kurz in Deutschland sein.

    03.02.2018
    Ich arrangiere mich zunehmend mit diesem Hotel. Das liegt aber auch daran, weil ich mittlerweile mittags nur noch selbst koche, bzw. dem "Spagettimann" mit der einzigen sichtbaren Pfanne die richtigen Zutaten besorge, die in seine Pfanne gehören. Egal ob Nudeln oder Reis, es gelingt mir irgendwie Geschmack ans Essen zu bringen. Ich habe jetzt auch mehr Kontakte zu interessanten Menschen. Und es wird auch später dunkel. Um 18:00 ist es jetzt noch hell. Das war vor 4 Wochen nicht der Fall. Das macht Lust auf Deutschland, wo bald Frühling sein wird und die Tage auch wieder länger werden.

    04.02.2018
    Hier leert sich das Hotel zunehmend und das Gewimmel hält sich jetzt in vertretbaren Grenzen. Zu Hause sind derweil fundamentale Entscheidungen getroffen. Heidi hat für Anfang April den Flug nach Sankt Petersburg für ihren Intensivkurs "Russisch" gebucht, die Reiseroute durch Russland steht und nichts kann uns aufhalten im Mai auf unsere Megatour "Transiberia and Silk Road" zu gehen. Ende Oktober werden wir für kurze Zeit wieder in Deutschland sein - um evt. Reisevorbereitungen für Neuseeland zu treffen.

    05.02.2018
    Es wird wärmer und der Himmel ist jetzt durchgehend blau.

    Editiert am 14.03.2018
    Read more

  • Day53

    Blau Varadero

    January 18, 2018 in Cuba ⋅ ☀️ 19 °C

    16.01.208
    In diesem Hotel hat man eher das Gefühl, dass hier der Sozialismus außer Kraft gesetzt wird, um diesen sehr hohen Servicestandart gewährleisten zu können. In meinem ersten Hotel in Varadero war davon deutlich weniger zu spüren. Bei einer Bewertung auf einer Skala 1-10 würde ich definitiv 9 Punkte vergeben. Mir fällt (außer der Gebäudearchitektur) schlicht nichts ein, was ich an dem Hotel, dem Service, oder der Lage bemängeln könnte. Das kommt bei mir wirklich sehr selten vor. Generell kann ich mir das Hotel sehr gut als Winterquartier vorstellen. Alternativ gibt es nördlich von diesem Hotel noch eine ganze Reihe von Luxusherbergen in toller Lage, die man durchaus mal ausprobieren sollte. Südlich davon eher nein. Heidi: wir hatten ja schon viele Strandhotels auf unserer Liste: Ägypten, Sri Lanka, Dubai, Kenia, Marokko, Thailand, Malaysia, usw. Meiner Meinung nach kann das hier nichts toppen und ich würde immer wieder die Flugstunden in Kauf nehmen. Dafür gibt es mehrere Gründe:
    - Die Freundlichkeit der Menschen hier ist allgegenwärtig und was wichtig ist: sie ist authentisch.
    - Sie sind nie aufdringlich
    Es reicht, einmal zu sagen, du möchtest das nicht und schon lassen sie dich in Ruhe
    - Im Gegensatz zu muslimischen Ländern hat man hier kein "schlechtes Gewissen" Alkohol zu trinken. Kubaner sind stolz auf ihren Rum und ihre Cocktails, bestehend aus viel Rum und diverse Zutaten. Der Hausmeister, der heute Abend versucht hat unseren Safe zu reparieren hatte eine Fahne, als wenn er vorher an einer Rumverkostung teilgenommen hätte. Über so was regt sich hier aber keiner auf.

    17.01.2018
    Es ist jetzt wirklich untypisch frisch in Kuba geworden. Ohne T-Shirt tagsüber nur für die ganz abgehärteten. Aber wir finden es trotzdem toll hier und haben jetzt neben "Phase 10" auch "Bingo" und die "Siedler von Castan" entdeckt. Erstmalig werden wir diese Spiele bei unserem Skiurlaub ab Ende Februar austesten. Was man als Quasi- Pensionär so alles macht.

    18.01.2018
    Hurra es wird wieder wärmer und die Sonne scheint deutlich mehr. Der Wind ist aber immer noch gewaltig. Mit Mochito lässt es sich sehr gut aushalten 😎

    Editiert am 12.03.2018
    Read more

You might also know this place by the following names:

Reparto Francés, Reparto Frances

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now