Juli - August 2019
  • Day23

    Unser Urlaub geht zu Ende

    August 10 in Germany ⋅ ⛅ 21 °C

    Nur noch rund 60 Kilometer bis nach Hause. Das Wetter wechselt vom schönsten Sonnenschein bis zu sintflutartigen Regenfällen

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day23

    Fähre nach Kiel

    August 10, Baltic Sea ⋅ ☁️ 20 °C

    Als wir an den Fährhafen von Klaipeda um 19:45 Uhr erreichten, wurde gerade mit dem Beladen begonnen. Jedoch dauerte es länger als wir angenommen hatten. Wir fuhren erst um 21:25 Uhr in den Bauch der Fähre ⛴. Dennoch legte das Schiff pünktlich um 22 Uhr ab.
    Die Überfahrt war unspektakulär, aber mit ihren 20 Stunden recht lang. Wir waren froh eine kleine Kabine zu haben.
    Das Entladen der Fähre war bestimmt für einige Wohnmobil- oder Autofahrer eine Herausforderung. Denn wir mussten alle rückwärts die Rampe hochfahren 😳.
    Read more

  • Day22

    Strand von Palanga

    August 9 in Lithuania ⋅ ⛅ 19 °C

    Das tolle Wetter wollten wir noch einmal genießen. Auf dem Weg zum Strand 🏖 kaufte sich der „Pau“ noch sein Eis. Danach legten wir uns für knapp 90 Minuten ans Meer bevor wir im ukrainischen Restaurant zu Abend aßen. Denn das Essen auf der Fähre wollten wir umgehen 😉

  • Day22

    Klaipeda

    August 9 in Lithuania ⋅ 🌧 17 °C

    Unser erster Gang war zur Touristeninfo. Dort erhielten wir einen Stadtplan und wir stellten fest, dass die Altstadt recht klein war. Da sich auch das Wetter schlagartig auf strahlenden Sonnenschein ☀️ geändert hatte, beschlossen wir nach dem Rundgang durch die Stadt nach Palanga zurückzufahren.

  • Day22

    Graue Düne

    August 9 in Lithuania ⋅ 🌧 18 °C

    Die Wanderdünen im Naturreservat Nagliai bewegen sich pro Jahr um 0,5-15 Meter nach Osten. So musste das Dorf Nagliai zwischen 1675 und 1834 viermal wegen Sandverwehungen versetzt werden.
    In den letzten 15 Jahren verlor die Düne ca. 6 Meter an Höhe. Dennoch gehört sie mit ihren ca. 52 Meter zu einer der höchsten Wanderdünen Europas.Read more

  • Day21

    Nidos Kempingas

    August 8 in Lithuania ⋅ ⛅ 19 °C

    Für den heutigen Abend hatten wir uns mit Isa und Jonas auf dem einzigen Campingplatz auf der Kurischen Nehrung verabredet. Die beiden hielten uns einen Platz direkt neben ihnen frei. In den letzten 3 Wochen haben wir uns anfänglich per Zufall und später mit ein bisschen technischer Unterstützung getroffen. So ließen wir unseren erlebnisreichen Urlaub gemeinsam ausklingen.Read more

  • Day21

    Thomas Mann Haus

    August 8 in Lithuania ⋅ ⛅ 19 °C

    Als erstes schauten wir uns das Thomas Mann Haus in Nida. Dieses kaufte er sich von dem Geld, das er für den Nobelpreis erhielt. Er verlebte hier die Sommermonate 1930-32 mit seiner Familie. Thomas Mann verfasste in seinem Sommerhaus nicht nur Artikel und Briefe sondern auch sein Werk Josef und seine Brüder.
    Jedoch erreichte im Sommer 1932 ein verkokeltes Exemplar der Buddenbrooks das Haus der Manns.
    Der Nationalsozialismus hatte Einzug nach Nidden erhalten und Thomas Mann verließ sein Sommerhaus und kehrte nie wieder zurück. Im 2. WK diente es verwundeten Offizieren der Luftwaffe zur Erholung. Am Kriegsende wurde es durch eine Granate schwer beschädigt, so dass es 1954 als abzureißende Kriegsruine klassifiziert wurde. Zum Glück konnte der litauische Schriftsteller Venclova das Haus retten und ab 1967 fungierte es als Gedenkstätte. Seit 1989 kann es besichtigt werden.
    Read more

  • Day21

    Fähre zur Kurischen Nehrung

    August 8 in Lithuania ⋅ ⛅ 21 °C

    Die Fährüberfahrt dauert vielleicht 7 Minuten, so dass sich das Aussteigen nicht lohnt. Mit unserer Moia zahlen wir zum Glück den Autotarif. Das sind 12,30 Euro für Hin- und Rückfahrt.
    Als nächstes wurde der Eintritt auf die Kurische Nehrung für unseren Bulli mit 20 Euro fällig. Mit einem Wohnmobil sind es insgesamt 50 Euro 😳.Read more

  • Day21

    Cold War Museum

    August 8 in Lithuania ⋅ 🌧 14 °C

    Das Wetter passte heute zum Besuch des Cold War Museums. Der Himmel war grau und es regnete. Die Straßen waren auch nicht der Hit 😳.
    Auf dem Areal des Museums befanden sich bis 1979 atomare Sprengköpfe, die auf wechselnde Städte in Europa gerichtet waren.
    Heute befasst es sich mit der Zeit des Kalten Krieges von 1946-89.
    Deren Historiker gehen inzwischen davon aus, dass die Atombombenabwürfe auf Japan 🇯🇵 nicht nur Rache für Pearl Habour sondern auch zur Eindämmung des Kommunismuses in Asien sein könnten.
    Mit Operation Anadyr 1963 werden 162 Sprengköpfe auf Kuba stationiert. Der kubanische Staatschef Fidel Castro war über das Ausmaß informiert und sich bewusst, dass der Abschuss eines Sprengkörpers die Zerstörung Kubas bedeutet hätte.
    Ein einziges Mal waren die Raketen in Litauen auf Ziele in Europa zum Abschluss bereit gemacht worden. Dieses war zur Zeit des Prager Frühlings 1968. Letztendlich wurden die Sprengköpfe 1979 aus von dieser Abschussrampe (heutiges Museum) entfernt, da die Abschussvorrichtungen inzwischen veraltet waren und ein Umbau sich nicht rechnete.
    1987 hatten USA und UdSSR so viele Atomwaffen, um die gesamte Erde mehrfach zu zerstören. Ronald Reagan und Michail Gorbatschow schlossen daraufhin einen Abrüstungsvertrag. Somit wurde auch die restlichen Raketen aus Litauen entfernt.
    Read more

  • Day20

    Seebrücke Palanga

    August 7 in Lithuania ⋅ ☁️ 18 °C

    Abends strömen hunderte von Touristen auf die 470 m lange Seebrücke von Palanga. Seit 1587 gab es hier eine Seebrücke, die bis 1892 hauptsächlich für den Export von Ziegelsteinen genutzt wurde. Danach diente sie als Flaniermeile.
    Abseits des Tourismus fanden wir das Restaurant A-petit, in dem wir einen Burger und Butterfisch bestellten.Read more