489days Reise um die Welt

Joined October 2017Living in: Rostock, Deutschland
  • Day239

    Sunset am Leepoint Darwin

    June 23 in Australia

    Aus dem Litchfield Nationalpark raus in Richtung Kakadu Nationalpark muß man fast bis nach Darwin zurückfahren. Und irgendwie hatten wir Sehnsucht nach dem Meer....und deswegen entschieden wir uns, heute Nacht am Leepoint bei Darwin zu verbringen.
    http://www.leepointvillageresort.com.au/
    Auf dem Weg dahin ging es 30 km über rote Sandpiste, an Mangofarmen vorbei und wir sahen auch mehrere Buschbrände. Erstaunlich ist nur, wie sich die Natur davon immer wieder erholt.
    Nachdem wir noch ein paar notwendige Einkäufe, diesmal bei Coles, erledigt hatten, ging es zum Camping....Zeit zum Karten schreiben, Wäsche waschen (müssen wir jetzt alleine machen🙄)....
    ....und dann kam das Highlight des Tages, der Sonnenuntergang am Meer.
    Darwin hat zwar viel Strand aber vor dem Baden im Meer wird wegen der tödlich wirkenden Würfelquallen und der Salzwasserkrokodile gewarnt.....
    https://northernterritory.com/de/de/things-to-do/outdoor-activities/swimming/beaches
    ...und so ging ich auch nur bis zum Knöchel ins Wasser.
    Aber was für ein gigantischer Sonnen- untergang....einfach filmreif.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day238

    Litchfield Nationalpark

    June 22 in Australia

    Die erste Nacht in unserem Camper, auf einem ausziehbaren Brett mit einer ca. 5 cm dicken Matratze mit einer Breite von 1,20 m unter dem hochstellbaren Dach, war noch etwas gewöhnungsbedürftig, speziell für unsere Rücken🙄🤔😊....da müssen wir uns noch etwas einfallen lassen, wie wir unsere Schlaf- Unterlage etwas weicher machen können.
    Unser Campingplatz gleich am Eingang des Litchfield Nationalparks hatte eine gute Ausstattung,
    https://www.litchfieldtouristpark.com.au/
    ....allerdings waren wir über den Preis von 38 australischen Dollar etwas erstaunt, hatten wir im Netz doch etwas über die verschiedenen Kategorien und Preise der Plätze gelesen....und die lagen bei max. 6,60 AUD/ Person/ Nacht.
    https://nt.gov.au/leisure/parks-reserves/camping-fees
    Bevor wir heute in den Litchfieldpark gingen, hatten wir noch einiges zu erledigen, speziell da es in dem Dorf Batchelor am Eingang des Parks Internet gibt....Das ist kaum 30 km raus aus Darwin, hier eine Rarität...Also dorthin und den lästigen Papierkram z.B. mit der Krankenversicherung geklärt.
    Nun konnten wir mit freien Kopf den Park genießen...die riesigen bis sechs Meter hohen Termitenhügel,...was sind die Termiten für fleißige Baumeister...., die fantastischen Wasserfälle und Kaskaden. Bei den Florence Falls sahen wir unsere erste große Phyton in freier Natur....gut, dass sie scheinbar satt war. Überall an den Wasserfällen mit den dazugehörigen Pools gab es Hinweisschilder zu Salzwasserkrokodilen, was die Australier nicht von einem Bad darin abschreckte....uns schon....😎🤔😊
    Bei den Tollmerfalls waren nicht nur die Wasserfälle aufsehenerregend, sondern auch der weite weite Blick über viel grüne Landschaft.
    https://nt.gov.au/leisure/parks-reserves/find-a-park-to-visit/litchfield-national-park#.U5fIXXV53Ua
    Am späten Nachmittag suchten wir uns auf dem Safari Camp ziemlich am Ende des Litchfield Parks einen Platz....zum Preis von 38 AUD....????
    http://www.litchfieldsafaricamp.com.au/
    Witzigerweise waren unsere Nachbarn zur linken Seite eine deutsche Familie, die für sechs Jahr in Melbourne leben und zur rechten Seite ein Schweizer Pärchen...und das so ziemlich im australischen Nirgendwo....😊😊😊😀
    Read more

  • Day237

    Zurück in den Sommer

    June 21 in Australia

    Heute ging es für uns 1500 km wieder zurück von Alice Springs nach Darwin, vom Winter zurück in den Sommer. Das waren doch ganz andere Temperaturen, als wir aus dem Flieger in Darwin ausstiegen....31 Grad und 15 % Luftfeuchtigkeit. (...in Asien hatten wir bei 32 Grad in der Regel 87 % Luftfeuchtigkeit...)
    In Alice Springs hatten wir unsere letzte Hotelübernachtung. Ab jetzt wird zunächst von Darwin nach Broome ein 4 WD Camper für vier Wochen unser zu Hause sein und dann von Broome nach Perth ein 2 WD Camper für die nächsten vier Wochen.
    Als wir unseren Camper von Darwin nach Perth ca. Ende Februar diesen Jahres buchen wollten, haben wir uns bei den Preisen glatt auf den Hosenboden gesetzt und ernsthaft darüber nachgedacht, die Westküste doch nicht entlang zu fahren.
    Nachdem wir hin und her überlegt hatten und auch über den Kauf und Verkauf eines Campers nachgedacht hatten, haben wir uns Anfang April dann für die Variante entschieden, für den ersten Teil der Strecke einen 4 WD und für den zweiten Teil der Strecke einen 2 WD Camper zu mieten....das wurde um einiges preiswerter, aber mittlerweile auch höchste Eisenbahn, denn die Auswahl an Campern war nicht mehr groß. Wahrscheinlich werden wir Australien nur einmal in unserem Leben bereisen...und wenn wir schon mal hier sind, machen wir auch die Westküste....ist ja schließlich auch nicht gerade um die Ecke von Deutschland....
    ...und nun war es soweit....nach einer kurzen Taxifahrt, den zu erledigenden Formalitäten und einer kurzen Einweisung hatten wir unseren Camper.🚐🚙
    ...hhhhmmmmm....erst einmal das ganze Gepäck rein....denn alles zu verstauen wird noch eine logistische Meisterleistung.🤔🤔🤔
    Nun war es wichtig unsere Selbstversorgung zu organisierenund so ging unser erster Weg zum Supermarkt. In Darwin gibt es noch keinen Aldi. Das billigste sind hier Woolworth oder Coles....und wir testeten heute Woolworth, mit einem super Angebot zu Preisen die zwischen deutschen und schweizer Preisen liegen, wenn man die speziellen Angebote nutzt.
    Für heute sollte unser Ziel noch der ca. 100 km von Darwin entfernt liegende Litchfield Nationalpark sein....dort wollten wir nur noch einen Campingplatz suchen, den Camper ordentlich packen, ein gutes Abendbrot mit Salat und Steak zubereiten und genießen, duschen und die erste Nacht im Camper schlafen.
    Read more

  • Day236

    Tour zum Uluru, Ayers Rock

    June 20 in Australia

    Das war eine kurze Nacht. Heute morgen um 06.00🕕 Uhr ging es bei winterlichen Temperaturen los,...unsere Tour zum heiligen Berg der Aboriginis, zum Uluru oder auch Ayers Rock genannt.
    Ja es ist Winter in Alice Springs. Allerdings würden wir solch einen Winter mit ganztägigem Sonnenschein und frühlingshaften 20 Grad über Tage und nur abends, nachts und morgens kalt auch gut in Deutschland aushalten. Das Verrückte ist, das im 1500 km entfernten Darwin Sommer ist.
    Zurück zu unserer Tour. Zwei junge recht cool wirkende Männer waren unsere Tourguides und begrüßten uns gleich mal mit einem Päckchen Orangenjuice....und die Jungs waren heute alles für uns...Busfahrer, Essenversorger, Guides mit einem umfangreichen Wissen, Entertainer, Grillmeister, Wein-und Sektausschenker....und dabei immer locker, lässig und freundlich.😊👍
    Auf der Hälfte der Strecke von 468 km gab es erst einmal zum Wachwerden ein Frühstücksbufett.
    Danach ließen wir so die Landschaft an uns vorbeiziehen...es ging auf Mittag zu und dann sahen wir ihn in der Ferne....den Uluru.😊😊😊 Da ist das ganze Land platt und mit Gräsern, Sträuchern und paar nicht allzu hohen Bäumen auf roter Erde bewachsen...und wie aus dem nichts steht da der rote Berg....Wahnsinn....Wie wir erfuhren gibt es den Highway zum Nationalpark seit 1989. Vorher brauchte man von Alice Springs hier her zwei bis drei Tage über Sandpiste. Was sind wir doch froh, dass wir das Jahr 2018 schreiben und alles schon etwas gemütlicher ist.😊 Im Red Center, so wird die rote Wüste hier genannt, die seit 1985 wieder Aboriginigebiet ist, fuhren wir in den Uluru - Kata -Tjuta-Nationalpark, der UNESCO Weltkulturerbe ist.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Red_Centre
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Uluṟu-Kata-Tjuṯa-Nationalpark
    Für uns ging es aber nicht direkt zum Ayers Rock, sondern zuerst zu den sehr beeindruckenden 36 Felsformationen von Kata Tjuta, was viele Köpfe bedeutet... Was die Natur vor Millionen von Jahren alles so geschaffen hat....🤔😮
    Nachdem wir dort den vorgezeichneten Weg lang gelaufen sind und unendlich viel geknipst haben, ....Marc's Kommentar war nur:" Gut, dass man nicht mehr mit Film fotografiert und diese dann abgeben muß....das wäre eine teure Angelegenheit..."..., ging es weiter zum Aborigini Kulturzentrum. Die verschiedenen Holzarbeiten und Malereien der Aboriginis waren super interessant und beeindruckend.
    ....und dann kam der erste Stopp am Uluru.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Uluru
    Der Uluru ist nicht einfach nur ein roter Berg in einer sonst ebenen Landschaft.....es finden sich verschiedene Höhlen im Berg, zum Teil sehen sie aus, wie durch Wellen ausgewaschen, riesige Gesteinsbrocken liegen überall herum, es gibt Spalten im Berg die einmal vertikal den ganzen Berg hinunterlaufen, an anderen Stellen hat der Berg schwarze Streifen, als wenn da seit Tausenden von Jahren immer wieder Wasser den Berg hinunter geflossen ist, diesen aber nicht ausgehöhlt hat....Und wenn man den Uluru aus der Ferne betrachtet, so kann man bei den verschiedenen Formationen seiner Fantasie freien Lauf lassen....so gibt es dort schon einige Namensgebungen, wie eine Languste, Harry Potter, einen Elefantenkopf mit Rüssel, ein Gehirn, Mick Jaggers Lippe....
    Bis zum Nachmittag hatten wir nun schon auf einigen Stopps viel vom Nationalpark gesehen.
    Ja und bei jedem Stopp, wenn wir zurückkamen, hatten Kevin und Marc unsere Guides, eine neue Überraschung für uns,....ob Wraps zum Mittag🌮, Müsliriegel, Äpfel🍎🍏🍊 und Apfelsinen, Fruchtkuchen, Kokoskuchen🍪....eine einzige Schlemmerei und nicht machbar das alles zu essen.
    Und ein spezielles Highlight des Tages wurde das Grillbufett mit Sekt🍾🥂zum Sonnenuntergang am Uluru. Unsere Guides zauberten ein Salatbufett, packten den Grill aus und grillten Steaks und Würstchen....und ließen die Sekt- und Wein"korken" knallen....🍾🥂🍷
    Nun mußten wir nur noch wieder die 468 km zurückfahren🚌.....und waren abends um 23.45 Uhr🕧 wieder glücklich in unserem Hotel. Was für ein Tag.😊👍👌
    Read more

  • Day235

    Happy Birthday

    June 19 in Australia

    mein lieber Marc und die besten Wünsche zum Geburtstag. 🥂🍾🎁🎉🎈🎂🍰🌹🏵💐😘 🎆
    Als besonderes Highlight zum Geburtstag wollten wir heute eigentlich die Tour zum Urulu, zum heiligen Berg, machen. Aber wer hätte das gedacht, als wir vor 14 Tagen buchen wollten, war für heute alles ausgebucht. Gott sei Dank konnten wir wenigstens für morgen noch zwei Plätze ergattern.
    Also, was machen wir heute mit dem Tag? So wahnsinnig viel gibt es in Alice Springs nun auch wieder nicht. Wir entschieden uns in den Desert Park zu gehen, in dem man eine gute Einführung in die Tier-und Pflanzenwelt des Outbacks und in die Lebensweise der Aboriginis bekommt....und wir verbrachten einen fantastischen Tag in diesem Park.
    https://alicespringsdesertpark.com.au/
    Ich wußte gar nicht, wie viele verschiedene und auch schön bunte Vögel in dieser Region beheimatet sind...wir sahen neben verschiedenen kleinen Papageienarten, einen schwarzen Kakadu🕊, Wellensittiche, bunte Finkenarten🦅...und, und, und....natürlch waren da auch noch die Dingos🐆, die Wüstenwölfe, die Kängeruhs🦖, Emus, Schlangen, Echsen und anderes Getier.🦂🕸🕷🦗🐜...und das alles in einer etwas kargen und doch recht bizarren Vegetation.
    Nach mehreren Stunden in diesem erst recht unscheinbar anmutetenden und dann doch so schönen Park, ging es mit dem Taxi 🚖Downtown.
    Für den Sonnenuntergang🌄🌅 liefen wir auf den Stadtberg, wo sich schon etliche Sunset-Fotografen eingefunden hatten....Marc hatte mir vorher schon mal vorgeschwärmt, was es für fantastische Sonnenuntergäbge in Australien gibt.🌄🌅...und der Sonnenuntergang war auch schön...😊
    Mittlerweile hatten wir richtig Hunger und es war auch an der Zeit zu unserem reservierten Restaurant zu gehen, laut Internet das beste Steakhaus in Alice Springs, der "Overländer".
    http://www.overlanders.com.au/
    Total witzig, als wir zu unserem Tisch gebracht wurden, stand auf dem Tisch die Schweizer Flagge.🇨🇭...da ging Marc's Herz auf💖 und ein breites Grinsen zeichnete sich auf seinem Gesicht ab.😊😀....und das riesige T Bone Steak war genau das Richtige Essen zum Geburtstag.😋😋😋
    Read more

  • Day234

    Eiskalter Schock

    June 18 in Australia

    2 Stunden 45 Minuten brauchten wir für den Flug von Bali nach Australien,...nach Darwin und waren morgens gegen 5.40 Uhr da.
    Hallo Australien...🤗🤗🤗🌏
    Jetzt hatten wir noch 1,5 Stunden Zeit bis zu unserem Weiterflug nach Alice Springs....und dann das...die Stewardess informierte, dass erst einmal keiner aus der Maschine heraus kann, da erst geklärt werden muß, ob jemand der Mitreisenden in Quarantäne muß. Da sitzt man denn schon etwas wie auf Kohlen. Endlich öffneten sich die Türen und unser erster Weg führte zur Imigration.....kurz bevor ich dran war und mein Glück an der elektronischen "Einreise" versuchen wollte, wurde ich von einer Beamtin herausgerufen und gebeten mich mit meinem deutschen Pass📔 bei der persönlichen Imigration neu anzustellen....na super und dass wo wir schon so unter Zeitdruck standen.🙄🤔🕖 Marc durfte mit seinem Schweizer Pass schon mal die elektronische Einreise passieren und kümmerte sich um das Gepäck. Nun nur noch durch den Zoll...oh mein Gott, wie viele mußten denn dort ihre Taschen auspacken....Dieses Mal hatten wir Glück und wir durften die Lane 1 langgehen, direkt zum Ausgang ohne Stopp bei der Kontrolle.
    Jetzt aber schnell zum Einchecken....in 45 Minuten sollte unser nächster Flieger gehen. Gut, dass der Airport in Darwin sehr überschaubar ist...Nach unserem Self-Check-in, welchen wir mittlerweile wie alte Hasen beherrschen, nur noch das Gepäck aufgeben und geschafft....Pustekuchen....3 kg zu viel zum Kostenpunkt von 50 australischen Dollar 🙄🤨oder das freundliche Angebot, 3 kg auszupacken und in das Handgepäck zu nehmen...sogar eine extra Tasche bekamen wir dafür. Nun hatten wir es wirklich geschafft, ...fünf Minuten vor Boardingtime waren wir am Gate und konnten uns endlich wieder entspannen.😊 Zwei Stunden später landeten wir dann in Alice Springs.....als wir ausstiegen...Sonnenschein und ein eiskalter Schock....4 Grad☀️❄...ggrrrr....Was ist hier nicht richtig? ...und Marc in kurzen Hosen und T-Shirt....😮Aber was soll's...erst einmal Geld geholt und dann ging es mit dem Flughafen -Shuttle-Bus für 66 australische Dollar (1 AUD = 0,64 Euro) für zwei Personen für zwei Wege direkt zu unserem Ibis-Style-Hotel.
    https://www.accorhotels.com/de/hotel-3113-ibis-styles-alice-springs-oasis/index.shtml
    Nach der durchwachten Nacht und so durchgefroren wie wir waren, wollten wir erst einmal nur ins Bett.
    Aufgewärmt und ausgeschlafen gingen wir denn nachmittags auf erste Erkundungstour durch die Stadt.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Alice_Springs
    Alice Springs ist eine etwas abgelegene Stadt inmitten Australiens und gilt als das Tor zum Outback. Die Stadt wurde 1872 gegründet und entstand im Rahmen des Baus der transaustralischen Telegrafenleitung.
    Beim Gang in die sehr saubere Stadt, fielen uns als erstes die vielen Aborigines, die Ureinwohner Australiens, auf.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Aborigines
    ...überall am Weg stehen Riesen-Eukalyptusbäume, in denen sich kleine grüne Papageien mit blauen Köpfchen viel zu erzählen hatten..., für mich das erste Mal im Leben Papageien in freier Wildbahn und so dicht zu sehen...,
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ringsittich
    ...und dann waren da noch die Tauben, die mit ihrer hochgestellten Federfrisur einen auf Punk machten...😊😊😊 Wie schön und cool ist das denn....Unsere Vorfreude auf Australiens Natur wuchs nach diesen Begegnungen noch mehr an...😊
    Im Einkaufscenter besorgten wir uns dann für 50 AUD für 30 Tage mit 10 GB eine Telstra-SIM Karte.
    http://www.yeperenye.com.au/
    Telstra soll die beste Netzabdeckung in Australien haben.
    http://www.australien-reisetipps.de/typisch-australien/handys-in-australien-wer-ist-der-beste-anbieter/
    Versorgt mit dem Wichtigsten, dem Internet😉😉😉, waren wir nun so neugierig auf das Angebot und die Preise im Wohlwoorth Supermarkt...und freuen uns riesig darauf, nachdem wir das Angebot gesehen haben, die nächsten Wochen Selbstversorger zu sein.
    Read more

  • Day233

    Heute war unser letzter Tag in Indonesien und damit auch in Asien....sieben Monate und fünf Tage sind wir durch neun Länder Asiens gereist und hatten unglaublich schöne Erlebnisse hier....aber noch ist unser letzter Tag nicht vorbei.
    Unser Flug nach Darwin geht um 01.20 Uhr und so haben wir noch den ganzen Tag Zeit.
    Unsere erste Idee war es, zum Pura Besakih, dem wichtigsten Tempel auf Bali und der Mutter aller Tempel zu fahren.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Pura_Besakih
    https://tracesandplaces.de/pura-besakih-der-muttertempel-balis/
    Nachdem wir aber hörten, dass wir für die 66 km aufgrund des starken Verkehrs ca. drei Stunden bräuchten, ließen wir diese Idee ganz schnell fallen.
    Stadtdessen ging es zur Südspitze der Halbinsel Kuta, zum Tempel Luhur Uluwatu.
    https://www.klick-bali.de/suedbali/sehenswuerdigkeiten/pura-luhur-uluwatu/
    Ein Tempel, der auf einem Felsen thront.....hhhmmmm...irgendwie hatte ich mir diesen Tempel sehr viel spektakulärer vorgestellt....🤔...schließlich soll er einer der heiligsten und wichtigsten Tempel auf Bali sein. Schön war es aber trotzdem.😊
    Auf dem Rückweg hielten wir dann noch am Padang Padang Beach. Diesen erreicht man, nachdem man ca. ein Euro Eintritt bezahlt hat, die Treppe runter an den in einem Brunnen badenden Affen vorbei ist, weiter der Treppe durch einen relativ schmalen Felsspalt folgt...und dann steht man in dieser Bucht mit vielen vielen Menschen....und draußen im Meer sieht man die vielen Surfer auf ihren Brettern paddeln und auf die perfekte Welle warten.🌊🏄‍♀️🏄‍♂️
    Zum Abschluss waren wir auch noch mal in Balis größter Shoppingmall...und dann...
    Noch etwas ausgeruht, Tasche gepackt und ab zum Airport, wo wir vor unserem Abflug nach Australien noch das traurige Abschneiden der deutschen Manschaft sahen....😢😭
    Read more

  • Day232

    Tanah Lot

    June 16 in Indonesia

    Meine Werte sind wieder in Ordnung, ich fühle mich schon wieder richtig gut und so erwachte heute auch mein Unternehmungsgeist wieder....schließlich kuriere ich jetzt schon zehn Tage aus.
    Also was machen wir heute?
    Wir mieteten uns ein Auto mit Fahrer und fuhren nach Tanah Lot. Dieser Tempel stand sowieso schon auf unserer "Do to Liste" für Bali....und ich war richtig happy, dass wir dort heute hingefahren sind.
    Der Tempel steht auf einer Insel im Wasser und es ist beeindruckend zu sehen, wie sich die Riesenwellen an den Felsen brechen.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Pura_Tanah_Lot
    Heute ist Samstag und viele viele Einheimische, richtig hübsch zurecht gemacht... mit weißen Spitzenblusen, bunten Sorongs und geflochtenen Körben mit Opfergaben auf dem Kopf-die Frauen... und die Männer überwiegend ganz in weiß, sind zu den Tempeln unterwegs.
    https://www.unaufschiebbar.de/reiseziele/asien/indonesien/tanah-lot-temple-bali/
    Das war auch der Grund, warum wir heute nicht noch Wellen🌊 und Surfer 🏄‍♂️🏄‍♀️ am Canggu- Beach beobachten konnten. Wie uns unser Fahrer erzählte, wäre der Strand wegen einer großen Zeremonie gesperrt.
    https://indojunkie.com/bali-tipp-canggu/
    Am Abend ging es denn doch wieder früh für mich ins Bett, da ich nach diesem Tag doch etwas erschöpft war. Marc war bestimmt nicht böse drum, konnte er doch in aller Ruhe nun Fußball WM gucken.😊🥅⚽️⛹️‍♂️
    Read more

  • Day231

    Public Holiday

    June 15 in Indonesia

    Gestern abend ist der Ramadan zu Ende gegangen und heute wird das Fest des Fastenbrechens begangen....und das heißt, heute ist Feiertag in Indonesien. Nichtsdestotrotz mußte ich heute wieder ins Hospital zur Kontrolle meiner Blutwerte. Die Ambulanz hatte geschlossen, in der Notaufnahme war es sehr leer und so ging alles sehr schnell. Ich soll dann wieder eine e-mail mit der Auswertung bekommen.
    Nun hieß es für uns, uns um eine neue Unterkunft zu kümmern. Normalerweise hätten wir jetzt ein wunderschönes und auch sehr preiswertes Hotel in Sidemen in den Reisterassen.
    http://www.alamdhari.com/
    Doch da wir nicht wußten, was mit mir wird und Marc mit mir nicht so weit fahren wollte, haben wir es storniert....und wie es aussieht erhebt das Hotel auch keine Stornogebühren, nachdem wir noch miteinander gemailt haben.😊
    In Kuta, in dieser Zeit, eine einigermaßen bezahlbare Unterkunft zu finden, ist fast unmöglich....alles ist ausgebucht. Am Ende haben wir das letzte Zimmer im Permata Kuta Hotel bekommen.
    http://www.kutapermatahotel.com/#popup
    Ein Zimmer direkt am Pool mit Diskobeschallung bis 22.00 Uhr....das muß man schon mögen.🤔🙄
    Insgesamt haben wir uns gefragt, was die vielen Urlauber so toll an Kuta finden....So viel Verkehr in der Stadt, so viele Touris in den vielen Shoppingmalls, Restaurants, Kneipen, Bars...und überfüllte, nicht so tolle Strände. Unser Lieblingsurlaubsziel ist und wird Kuta jedenfalls nicht...
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kuta
    Read more

  • Day230

    Ein neues Tattoo muß her...

    June 14 in Indonesia

    Da meine Hauptbeschäftigung darin bestand, im Bett zu bleiben, ging Marc auf die Suche nach einem Tattooshop. Nachdem er nun endlich Mantas unter Wasser gesehen hat, möchte er sich auch einen stechen lassen. Nachdem wir uns mehrere Motive angesehen hatten, gab es einen klaren Favoriten....und irgendwann bekam ich eine Whatsapp, dass der Mantarochen in Arbeit ist.
    Nachmittags ging es mir mittlerweile besser und ich hatte auch wieder Lust Footprints zu schreiben. Ich hatte schließlich einiges nachzuholen.😊....und so legte ich los.
    Als Marc am frühen Abend zurückkam, hatte ich das erste Mal seit Tagen wieder mal Hunger....und total verrückt, ich hatte Appetit auf gute alte deutsche Küche.
    Und so machten wir uns, nachdem ich mir Marc's Tattoo noch angeschaut hatte, auf den Weg zu Mammas, einen deutschen Restaurant.
    http://www.bali-mamas.com/
    ...dort ließ ich mir Schweinebraten mit Rotkohl und Marc sich eine Schlachteplatte schmecken.😋😋😋
    Es scheint echt aufwärts mit mir zu gehen.👍
    Read more

Never miss updates of 489days Reise um die Welt with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android