Joined October 2017
  • Explore, what other travelers do in:
  • Day13

    Kandy

    February 4 in Sri Lanka ⋅ ☀️ 28 °C

    Für den Nachmittag hatte Kanthana für uns den Besuch einer traditionellen Tanzveranstaltung geplant. Da bis dahin noch Zeit war, gingen wir zum in der City gelegenen See, an dessen anderem Ufer der Zahntempel steht. Den wollen wir heute Abend besuchen.
    Kandy ist seit 1988 Unesco Weltkulturerbe, eines von insgesamt sechs in Sri Lanka und zwei Unesco Weltnaturerbe.
    https://srilankaneo.de/individualreisen/beliebte-reiseziele/beliebte-reisezieleunesco-welterbe-srilanka/
    Was uns hier in Sri Lanka besonders auffällt, dass die buddhistischenTempel von außen völlig anders aussehen, als in Thailand, Laos, Kambodscha oder auch Myanmar.
    Read more

  • Day13

    Independence day in Kandy

    February 4 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 29 °C

    Heute ist der Nationalfeiertag in Sri Lanka und schon morgens früh haben die Paraden begonnen.🎇✨🎆
    Es ist der Tag der Unabhängigkeit. Seit 1948, sei 72 Jahren, ist Sri Lanka unabhängig von Großbritannien.
    Und schon bevor unser Fahrer Kanthana uns für unsere zweitägige Tour abholte, hatten wir schon Nachrichten zum Feiertag von ihm.
    Unser Ziel heute, die alte Königsstadt Kandy. Hier hatte der letzte König von Sri Lanka seinen Sitz.

    https://my-road.de/sehenswuerdigkeiten-in-kandy/

    Es sind zwar nur ca. 104 km von Negombo nach Kandy, aber zum Teil durch's Gebirge und über reparaturbedürftigte Straßen, die von Tuk Tuk's und laut hupenden, in die Jahre gekommenen Busse dominiert werden, so dass man mindesten drei Stunden ohne Stopps einrechnen muss.
    Für uns hieß es heute aber der Weg ist das Ziel. An einem ersten Aussichtspunkt sahen wir schon mal den Felsen in der Ferne, den wir morgen besuchen wollen.
    ....und was ist ein Sri Lanka Besuch schon, ohne einmal in einer Teefabrik gewesen zu sein. Also besuchten wir auch eine Teefabrik und erfuhren viel Wissenswertes zu den verschiedenen Teesorten und ihre Qualität, verkosteten Tee und kauften natürlich auch welchen. In Sri Lanka werden zum Tee braune Würfel gereicht. Das sind Honigwürfel, die aus einer Platte geschnitten werden, von denen man immer ein kleines Stückchen abbeisst, bevor man den Tee trinkt. Solche Honigplatten mussten natürlich auch mit.
    Da heute Nationalfeiertag ist und Singalesen kleine Geschenke lieben, kauften wir für Kanthana eine Packung schwarzen Tee der besten Qualität, golden und silbern gemixt, als Geschenk.🎁
    Der nächste Stopp war dann erst bei Kandys Botanischen Garten. Dieser Garten ist sehr schön angelegt und lädt zum Verweilen ein, was heute am Nationalfeiertag mit uns gemeinsam auch viele Einheimische mit ihren Kindern taten.
    Den Eintritt in den Garten fanden wir mit umgerechnet 10 Euro je Person nicht ganz billig. Aber an diese Eintrittspreise, egal wohin,....Tempel, Garten, Felsen...., werden wir uns wohl gewöhnen müssen.
    Bevor wir zu einer traditionellen Tanzveranstaltung fuhren, erfuhren wir in einem Edelsteinmuseum noch einiges über die verschiedenen Arten von Edelsteinen, die es in Sri Lanka gibt und ihre Gewinnung.

    https://faszination-suedostasien.de/kandy-reisebericht/
    Read more

  • Day12

    Auf dem Weg nach Negombo

    February 3 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 30 °C

    Da wir uns noch ein bißchen etwas in Zentral Sri Lanka anschauen wollen, wechselten wir heute unser Hotel und fuhren mit unserem Fahrer Kanthana nach Negombo.
    Von Mirissa nach Negombo gibt es einen Highway, welcher durch Chinesen gebaut wurde. Dieser verkürzt, die sonst sehr lange Reise-und Fahrzeit auf Sri Lanka um einiges, auch wenn nur 100 km/h erlaubt sind.
    Zumindest fahren hier auf dem Highway in der Regel nicht mehr als zwei Fahrzeuge nebeneinander, damit gibt es nicht solch nervenzerreissenden Überholmanöver, kein ständiges Gehupe, extrem dicht Aufgefahre und Lichthupen.😊😊
    Auf dem Weg liegt Kanthanas zu Hause, wo er sich noch einige Sachen für die nächsten zwei Tage holte.
    So lernten wir auch noch seine kleine Tochter und seine Schwiegermutter kennen.
    Bevor wir wieder zurück auf dem Highway waren, sahen wir noch wie ein "Tempel"-Elefant für den morgigen Nationalfeiertag mit einer Kokosnussschale im See geschrubbt wird.
    Im Hotel angekommen, haben wir nur noch den Pool genossen und zum Dinner eine leckere Sea-Food-Platte.😋😋😋
    Read more

  • Day11

    Zurück nach Mirissa

    February 2 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 31 °C

    Nach dieser tollen Jeep-Safari ging es noch einmal kurz ins Hotel. Dort erfuhren wir, dass wir tatsächlich jede Menge Glück hatten. Zwei deutsche Frauen hatten heute Morgen auf ihrer Safari keine Leoparden zu Gesicht bekommen und eine andere nur einen.🐆🐆🐆
    Nach einer kleinen Erfrischung holte uns unser Fahrer Kanthana ab und hatte eine Überraschung.🎁🎁🎁 Das ganze Auto war festlich mit Girlanden und Luftballons geschmückt.🎊🎉🎈✨
    Auf dem Rückweg legten wir wieder einige Stopps ein,..... an einem mit Seerosen bewachsenen See, an einer Straßenbrücke mit Malereien zu Sri Lankas Geschichte, an einem Strand in der Nähe von Tangalle und wieder bei seiner Familie. Kanthanas Tante hatte Kokosnussroti, Linsencurry, gebratene Baby-Jackfruit und andere leckere Sachen vorbereitet,.....sehr lecker.😋😋😋
    Am späten Nachmittag waren wir zurück.
    Den letzten Abend verbrachten Marc und ich am Strand, wo wir miteinander auf den Tag und meinen Geburtstag anstießen und ich noch ein schönes Geschenk bekam.😍😊
    Read more

  • Day11

    So viele Tiere im Yala NP

    February 2 in Sri Lanka ⋅ ☀️ 30 °C

    Hätte Marc nicht so geistesgegenwärtig so tolle Fotos geschossen😍😘, hätte es von den Leoparden nur zwei einigermaßen gute Fotos gegeben.

  • Day11

    Ein spezielles Geburtstagsgeschenk

    February 2 in Sri Lanka ⋅ ☀️ 30 °C

    04.00 Uhr Morgens...., und noch so müde 😵😵😵nach nur knapp zwei Stunden Schlaf,....die Mönche haben die Nacht Ausdauer bewiesen...🙄😏
    Pünktlich wurden wir mit dem Safari-Jeep abgeholt und dann ging es zum Yala Nationalpark in rasender Geschwindigkeit durch die Nacht. Mit uns an Bord waren neben unserem Fahrer, drei Mädels aus Australien, Schweden und Frankreich, die gerade am Traveln waren und zuvor einige Zeit jeweils allein durch Indien gereist sind. Hut ab. 😯
    Angekommen am Nationalpark warteten wir mit anderen Jeeps darauf, dass die Schranken zum Park aufgehen.
    Pünktlich 06.00 Uhr begann dann unsere Safari im Yala Nationalpark, in dem gerade so langsam das Erwachen begann, die ersten Hirsche und Wasserbüffel zu den Wasserlöchern trotteten, ein Pfau hoch oben auf einem Baum erwachte und die Sonne so langsam hochkam....Morgenstimmung.🌅
    Als wir gerade mal kurze Zeit unterwegs waren, entdeckte Marc eine Leopardenspur im Sand und kurze Zeit später sahen wir unseren ersten Leoparden im Baum🐆,...Anspannung pur😯... Leider war er zum Fotografieren zu stark durch die Blätter verdeckt. Mit einem Mal sprang er mit einem langen Satz vom Baum und verschwand im Dickicht. Was für ein großes wunderschönes Tier. Vor Überraschung und lauter Aufregung war ich völlig bewegungslos und hatte vollkommen vergessen Bilder zu machen.
    Na das war ja schon mal ein guter Einstieg.😊😊😊
    .....und wir sollten auf dieser Tour noch mehr Glück haben.🍀🍀🍀 Wir bekamen noch drei weitere Leoparden 🐆🐆🐆 zu Gesicht, immer in unmittelbarer Nähe und einer überquerte sogar vor unserem Wagen den Weg. Das war einfach nur unbeschreiblich schön.😍😍😍
    Nach einem kleinen Frühstück am Strand, ging die Tour weiter. Neben jeder Menge Wasserbüffel, verschiedener Vogelarten, kreuzten auch wieder Elefanten unseren Weg,....mit Jungtieren.🐘🐘🐘 Diese schönen Tiere zu beobachten, wie sie sich beim Fressen gar nicht von uns Menschen stören ließen und so ihrer Wege zogen, war einfach wieder mal ein grandioses Erlebnis. Als wir am Ende unserer Safari auch noch Elefanten beim Spielen im Wasser entdeckten, war der Tag nicht mehr zu toppen und ich hatte mein ganz spezielles Geburtstagsgeschenk.🎁🐆🐘😍 Mein Wunsch, Leoparden in freier Wildbahn zu sehen, ging in Erfüllung.🐆😍😊😊😊
    Read more

  • Day10

    Eine Nacht im Baumhaus

    February 1 in Sri Lanka ⋅ ☀️ 31 °C

    Nach Marc's letzten Tauchgängen in diesem Urlaub, machten wir uns mit unserem Fahrer auf den Weg nach Tissamaharama, einer kleinen Stadt, die Ausgangspunkt für die Touren in den Yala Nationalpark ist.
    Wir hatten uns ausgemalt, dass wir noch die Möglickeit hätten ein bisschen Zeit am Nachmittag am Pool unseres Hotels zu verbringen. Aber da hatten wir wohl die Rechnung ohne unseren Fahrer gemacht, der schon mal eine Stunde später da war als verabredet,😏 ....dafür mit zwei Milo (Kakao) im Gepäck. Unterwegs legten wir noch ein paar Stopps ein, u.a. bei seiner 96 jährigen Oma und seiner Tante, wo wir eine kleine Baumkunde im "Garten" bekamen, uns noch völlig unbekannte Früchte probierten, die entweder extrem sauer oder bitter waren und dann zum Tee geladen wurden. Es ist schon ein bißchen eigenartig, wenn man ohne Vorwarnung mit einem Mal im Haus einer fremden Familie steht....😏...., aber irgendwie ging es denn doch alles, inclusive Fotoshooting....📷
    Das mit dem Pool hatten wir mittlerweile abgeschrieben. Kurz vor'm Dunkelwerden waren wir dann da, bei unserem gebuchten Baumhaus. Singalesen haben scheinbar schon so ihr eigenes Verständnis von Zeit und Raum. 🤔😎
    Unser Fahrer teilte uns noch mit, dass er morgen um 04.30 Uhr auf der Safari mit dabei wäre und weg war er.🤔 Ich fragte mich zwar, woher er wusste, bei welchem Anbieter wir gebucht hatten und wie er das bezahlt,...aber das sollte nicht unser Problem sein. Die Antwort bekamen wir kurze Zeit später, als er unsere Namen für eine Buchung haben wollte, welche um einiges teurer gewesen wäre als unsere. Wie sich herausstellte, kann er als Einheimischer für 100 Rupien mitfahren und bekommt auch bei einer Buchung Prozente.
    Nachdem nun alles geklärt war und unser Fahrer wusste, wo wir gebucht hatten, ließen wir uns noch ein singalesisches Essen schmecken und gingen schlafen.😴😴😴🌠⭐
    Morgen früh um 04.00 Uhr ist die Nacht zu Ende und ich hoffte sehr, dass die Mönche in einem nahegelegenen Tempel bald fertig wären mit ihren Gesängen.
    Read more

  • Day9

    Vorbereitungen für's Wochenende

    January 31 in Sri Lanka ⋅ ☀️ 32 °C

    Wieder einmal verbrachten wir einen Tag am Strand,...unseren letzten😔,....den wir auch bis zum frühen Abend auskosteten.🏖☀️🌊🏝😎😍
    Wir entschieden uns, am Wochenende selbst organisiert in den Yala Nationalpark zu fahren.
    Von Mirissa aus werden nur Touren mit Abfahrt 04.30 Uhr angeboten. Bei drei Stunden Fahrt ist man dann frühestens 08.30 Uhr im Park und hätte dann auch nur drei Stunden im Nationalpark. Die Chance, Tiere zu sehen ist früh am Morgen sehr viel größer.
    So trafen wir die entsprechenden Vorbereitungen und buchten einen Fahrer, eine 5 stündige Jeepsafari im Park, über eine über einen Blog empfohlene Webseite, und ein Hotel.
    https://my-road.de/yala-nationalpark-safari/

    http://www.srilankayalasafaris.com/

    Dies war insgesamt nicht viel teurer als die angebotene Ganztagestour in Mirissa und extrem viel preiswerter, als bei GetyourGuide zu buchen.
    Da wir schon einmal dabei waren, organisierten wir auch gleich unseren Transfer für Montag nach Negombo und eine individuelle Tour für Dienstag und Mittwoch zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten von Sri Lanka.
    Während der Buchungen nutzte Marc die Chance, mal wieder Carrrom zu spielen,....auch wenn er gegen die Einheimischen nicht wirklich eine Chance hatte, machte es ihm großen Spaß und er wurde von Spiel zu Spiel besser.👍😊🥈
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Carrom
    Read more

Never miss updates of 489days Reise um die Welt with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android