Joined April 2022 Message
  • Day44

    Berlin -Ende der Reise

    June 5 in Germany ⋅ ⛅ 27 °C

    Sonntag mit Sack und Pack und 🐈🐈 wieder in Berlin angekommen.

    Ein herzliches Dankeschön an Eva und Carsten für die Abholung und die schöne Zeit in meiner Heimat.

    Tja nun ist die Reise vorbei und der Abschluss war schon ziemlich ernüchternd.

    Zeit für Resümee und Tacheles Klaus!!!!

    Es gilt Klärung und Zielsetzung.

    Realität grad eines der härtesten
    Read more

    Traveler

    welcome back 🥳

    6/7/22Reply
    Traveler

    Mit viel Geduld schaffst Du es und Glaube an Dich selbst.... 👍👍🍀🍀🍀♥️♥️♥️

    6/7/22Reply
    Traveler

    👍🍀🍀♥️

    6/7/22Reply
    Traveler

    willkommen zurück lieber Klausmaus 🥰

    6/12/22Reply
     
  • Day39

    Freundschaftsabend

    May 31 in Germany ⋅ ⛅ 15 °C

    Ein schöner, gelungener, leckerer, vertrauter, offener und gesprächiger Abend. 😍😍😍😍

    Danke Elli ♥️

    Traveler

    gönnt euch....was macht das Knie mittlerweile? Hoffe die Ruhe hat es etwas verbessert

    5/31/22Reply
    Traveler

    etwas verbessert aber noch nicht ok...... 😢

    5/31/22Reply
    Traveler

    Das war eine super Idee....👍😀lg jochen.Ich meine natürlich den Freundschafts abend.😘

    6/2/22Reply
     
  • Day37

    Rödental -Familie Teil 2

    May 29 in Germany ⋅ ⛅ 13 °C

    Heute geknickt von Koblenz in die Heimat gefahren.

    Kater haben mich mit großen Augen und etwas Distanz empfangen, aber ist nach fast sechs Wochen Trennung auch verständlich, dass erst einmal inspiziert, sich etwas eingeschnappt verhalten werden muss.

    Aber hat nicht allzu lange gedauert 😍
    Read more

    Traveler

    😂😂👍☺️☺️😍😍

    5/30/22Reply
     
  • Day33

    Koblenz -Familie Teil 1

    May 25 in Germany ⋅ ⛅ 18 °C

    Angekommen Mittwoch Abend ca 19:45 nach Rückreise von ca 36 Stunden und die Überraschung war voll geglückt 🥳

    Jetzt verbringe ich die Tage mit Vater, seiner Frau und meiner Tante ein paar Tage hier bis Sonntag und dann geht es nach Coburg zur letzten Etappe vor Berlin.

    Bin selbst froh hier zu sein an der Mosel, nahe dem deutschen Eck und bei Familie. Und es gab was zu essen und ein bequemes Sofa zum 😴.

    Donnerstag

    Seit kurz nach fünf wach, Kaffee in der Küche gefunden und sitz jetzt auf dem Balkon mit Blick auf die Weinberge. Heute ist Vatertag und ich konnte die Freude und den Stolz gestern im Gesicht von meinem Vater sehen, dass sein Junge da ist. 🥳🥳😜.

    Freitag

    Tagesausflug an die Lorelei. Wollte ich immer mal sein und nun habe ich auch diesen Wunsch erfüllt bekommen. Waren dann noch lecker essen beim Italiener. Im Anschluss massive Kopfschmerzen und Bein kleinwenig besser, warte auf Montag muss damit zum Arzt 😢

    Samstag

    Es rumort kräftig in mir.
    Read more

    Traveler

    Ach Mensch Klaus, wieder im Lande. Irgendwie ging es jetzt schnell. Genieße die Tage mit der Familie, den Schlafplatz ohne Schnarcher und das leckere Essen.

    5/26/22Reply
    Traveler

    Ja hab ich mir heute auch gedacht das mit dem schnell aber ist ok

    5/26/22Reply
    Traveler

    Das ist die Hauptsache 🙂

    5/26/22Reply
    5 more comments
     
  • Day33

    Würzburg -Tag für den Camino

    May 25 in Germany ⋅ ⛅ 19 °C

    Also am liebsten wäre ich jetzt fit und wäre am stöckeln und hätte den Tschechen Martin an der Seite und frische Luft, Landschafts- und Ortseindrücke und körperlich sich auspowern.

    Aber ich bin inzwischen wieder in Deutschland und mir wird bewusst die Reise der eigentliche Camino liegt hinter mir. Das treibt mir grad mal wieder das Wasser in die Augen und doch ist er da.

    Lieber Camino es wird Zeit dir Danke zu sagen, dir einen Fußstapfen ganz persönlich zu widmen und dir zu sagen, ich werde dich mein Leben lang nicht vergessen, aber immer bewusst im Herzen und im Gedächtnis bewahren.

    Du hast mehr als die letzten vier Wochen mein Leben bestimmt, mich verzaubert, mich gefordert, mich geschult, mir Wege fürs Leben gezeigt, mich an dir teilhaben lassen.

    So wie ich es selbst wollte, bin ich naiv und offen angereist. Ich wollte nicht wissen was da auf mich zukommt, sondern unvoreingenommene mich von dir Besitz ergreifen und es geschehen lassen. Das hat dann auch wunderbar geklappt.

    Ich hatte dich vom ersten Tag in Saint Jean Pied de Port an und auf meiner Seite. Ich hatte den ersten Tag erwischt mit trockenem und sonnigen Wetter und Panoramablick über die Pyrenäen worüber später getroffene Pilger neidisch waren. Der weite Blick, das unten im Tal umhüllt von Nebel, sonnige Momente und Martin der auf dieser Reise noch ein langer Weggefährte und inzwischen Freund geworden ist. Danke dir dass ich mit ihm das alles erleben durfte.

    Seit dem ersten Tag gab es nie eine Reservierung vorab in einer Herberge, sondern die Freiheit aufs Leben zu vertrauen und wenn mal gewünscht nichts klappte, dann hast du mir immer noch viel bessere und einzigartige Orte geschenkt, die Nacht in der Kirche in Granon - unvergessen und die schönste, dann die Nacht auf dem Sofa in Oncina mit so viel Liebe, auch die Nacht im Dachstuhl bei Gewitter und Naturgewalten und auch nicht zu vergessen die Nacht in sivile der Ort der tausend Möglichkeiten.

    Auf deinem Weg gab es immer Lösungen auf das was mich beschäftigt hat. Steinweg 1+2, die Momente und Bilder aus der Natur für meine Bausteine "Farben", die Steine für Cruz de Ferro, so unterschiedliche wunderschöne Landschaften, der Märchenwald, die Naturgeister, Licht und Schatten, oder den 12%ansteigenden Berg.

    Die ständige Wachsamkeit nach dem nächsten Symbol für deinen Weg haben die Sinne geschärft, das um einen wahr zu nehmen, die Bestätigung auf dem richtigen Weg zu sein und auf sich zu vertrauen, weil dann doch das nächste Symbol kam.

    Wieviel Glück in Form von Cents habe ich gefunden und von dir geschenkt bekommen.

    Wieviel herliche Sonnenaufgänge durfte ich erleben, hoch oben in foncebadon wie gewünscht zum Tag für Cruz de Ferro, in logrono früh, oder der richtig feurige nach Aufbruch in Religos.

    Wieviele tolle Menschen von überall auf der Welt her oder einheimische durfte ich kennenlernen, begleiten, wievielen durfte ich was gutes tun. Wieder das Geben und Nehmen, das Soziale, die Toleranz und Akzeptanz leben. Auch zu sagen bis hier und dann stop, freundlich aber korrekt.

    Wieviel unterschiedliche Motive hast du mir gegeben und was für tolle Fotos konnte ich für die Erinnerung bekommen.

    Den Tanz hast du mich wieder Leben lassen und die Musik erleben.

    Meine Krankheit konnte ich nochmal aufräumen und abschließen, Buch eins und Ahmed abschließen, so viele Kreise haben sich geschlossen und du gabst mir dazu die Zeit, Geduld, Kraft, Vertrauen und Motivation.

    Mein Fundament konnte ich finden und viele Bausteine fürs Häusle baue.

    Was war das für eine Geschichte, Herausforderung mit dem Cow-Boy 🤠. Du hast mich Liebe, Sehnsucht, Hoffnung, Enttäuschung, Wut, Freundschaft, Traum durch ihn spüren lassen, hast mich auch gefordert mit immer wieder Ihm, die plötzliche cowboy-bar aus dem Nichts, Kühe überall in echt oder in Plüsch oder auf Schildern. Wie bin ich durch ihn gereift und habe mich gefunden, um mit den Situationen fertig zu werden, der Tag hoch von Astorga nach Foncebadon, das Taschenmesser, die Mitgaben von ihm, der Tag am Fluss wo ich seine Problemliste erstellt habe und Antworten, Ratschläge und Hilfe erarbeitet habe. Ich hätte nie gedacht, dass dies oder er überhaupt eine Rolle auf dieser Reise spielen wird. Ich kann dir gar nicht sagen Camino wie dankbar ich dir für den juchitzer-Tag bin, auch wenn der Ruf ihn nicht erreicht hat, ich bin dir dankbar Camino das du zu einem und meinem neuen broaback Mountain geworden bist.

    Ich bin dir dankbar Camino dass du auch meine Reisekaravane hier mit verzaubert hast . Vielleicht stapft der /die ein oder andere auch mal bei dir entlang und darf dich dann auf seine /ihre weise erleben.

    Viele meiner Freunde sind mir geblieben, manche bleiben zurück und sie bleiben dennoch in meinem Herzen für so wunderbare frühere Zeiten der Freundschaft.

    Aber auch das konnte ich durch dich erlernen, das Loslassen.

    Danke für die Erfahrung mit dem Zelt in der Nacht. Das hat nachhaltig was bewirkt und freigesetzt. Ich habe meine Angst besiegt.

    Danke für die nähe zu Gott, durch Kirchen, Rosenkranz, Kreuzen, Steinhaufengebilde, Ikonen, Altare, die Kraft des Glaubens in ihn und letztlich in einem selbst.

    Ich dank Dir für die Grenzen die ich lernen und annehmen konnte, psychisch, physisch, zwischenmenschlich.

    Du hast mich verzaubert, in einen Spirit gehüllt, durchgewirbelt, wie in trance oder auf Drogen.

    Du hast mir mein bisheriges ganzes Leben nochmal aufgezeigt.

    Ich danke Dir für den Tag, Worte, Bilder und Ergebnisse zu dem Tag Cruz de Ferro, Mutterstag war ein toller Tag, der Tag auf dem Bauernhof zur Entspannung und Reflexion.

    Ich danke dir für die Schule, vorwärts gehen, Sinne schärfen, positive Energie und Denken, die Versöhnung, das Vertrauen in mir selbst.

    Die macig moments. Der Glückskäfer auf dem Schuh, die Glückscents, die Weltumarmung, der an der Hauswand gemalte Sternenhimmel, das Wildschwein, die Kerze für die Wünsche und Erkenntniss für dich in der Kirche, die Erfüllung von Wünschen und Träumen, das sich wieder selbst finden, mögen und lieben.

    Nichts hast du mir vorenthalten. Nichts habe ich vergessen.

    Klar hätt ich mir mehr Zeit nehmen können, aber ich war zu sehr im Element, als schon immer früher nachmittag irgendwo in ner Herberge zu sitzen.

    Der Camino ist AUF dem Camino. Nachmittags waren die schönsten und leersten Wanderzeiten.

    Ich durfte in Gesellschaft reisen, und auch alleine, ich durfte ausrasten und weinen, ich durfte um Verständnis und Verzeihung bitten. So viele Wünsche hast Du mir erfüllt.

    Ich weiß dass noch einiges nachwirken wird, das mir noch mehr bewusst wird und ich bleibe dafür offen und werde einen Teil auch verschenken an Familie, Freunden und Reisebegleiter.

    Vieles behalte ich in mir, ungeschrieben, ungeäußert, meine Tiefe, Geheimnisse und Konsequenzen. Und wer weiß vielleicht schenkst du mir ja doch noch so manche Überraschung in Form von Kommunikation, Erklärung, Freisetzen und oder happy end

    Obwohl ich schon sehr stark happy geendet bin 🤭🤭🤭🤭🤔🙄😉🥳🥳🥳

    Kommt bestimmt noch Anhang................
    Read more

    Traveler

    in Dir steckt ein Schriftsteller! sooooo schööööööön geschrieben 🤩

    5/25/22Reply
    Traveler

    👍👍👍🍀🍀🍀♥️

    5/25/22Reply
    Traveler

    iaaaaa

    5/25/22Reply
    2 more comments
     
  • Day33

    Etappe 3 Rückreise - München

    May 25 in Germany ⋅ 🌧 12 °C

    Vor ein paar Jahren hatte ich mal aus dem Nichts heraus und ohne wirklichem Anlass eine Panikattacke beim Rückflug von Barcelona nach Berlin. Das war ne wirklich krasse Erfahrung und ich war dem Zustand ausgeliefert und es war echt nicht toll.

    Seitdem nehme ich immer ein Beruhigungsmittel vor einem Flug. Nicht weil ich Flugangst habe, sondern eher die Angst, wieder aus dem Nichts heraus so eine Attacke zu bekommen und diese durchstehen zu müssen.

    So auch bei dem Hinflug zu dieser Reise.

    Heute hab ich mir mal eine Chance gegeben ohne die Tablette zu fliegen und meine Angst vor der Angst zu überwinden. Hatte zwar eine Tablette mit an Bord, für den Notfall aber

    🥳🥳🥳🥳🥳🥳🥳

    Geschafft und ohne mich verrückt zu machen oder darüber nachzudenken.

    Wer mich hier begleitet hat weiß, in welcher Nacht ich meine Angst besiegt habe, ich sie in den Griff bekommen habe.

    Juhuuuuuuuuu wieder ein Puzzleteil Selbstvertrauen zurück 😬😬😬😬

    Jetzt sitz ich in der sbahn nach München Pasing wo da gegen halb zwei mein Zug weitergeht.

    Brauch dringend nen richtigen Kaffee und NIKOTIN!!!! Und a ma a richtig bayerischer weiswurscht mit na brezn un an sürßn Senf

    Hmmmmmmm🤤🤤🤤🤤🤤

    Yo Mei 🤭🤭🤭

    Kaffee groß für 3,60 € bekommen, zwei Zigaretten geraucht, neuen Tabak und Papers gekauft und dann für knapp 12€ bei MC Donald gelandet. Hejjeijei muss mich jetzt erst mal wieder an deutsche Preise gewöhnen und naja München auch noch.

    Bin ich froh wenn ich mich die nächsten Tage mal wo mit durch mampfen kann.

    Bin froh wenn ich heute Abend geduscht bin, die Waschmaschine morgen nutzen kann, Bein hochlegen, schlafen und erst mal ausruhen.
    Read more

    Traveler

    Und schon wieder bist Deinem Ziel näher.... Und dann heisst es schlafen schlafen... 😂😍♥️😻😻💕💕♥️

    5/25/22Reply
    Traveler

    verwöhnen lassen, das ist das einzige, was zählt.....

    5/25/22Reply
     
  • Day32

    Madrid -Flughafen

    May 24 in Spain ⋅ 🌙 15 °C

    Etappe 2 Rückreise ✔️

    Hoffe jetzt ne ruhige Ecke am Flughafen zu finden und 😴😴😴

    Später bzw morgen mehr

    Nachtrag :

    In Santiago gings mit dem Laufen wieder nicht so richtig, zudem hat es immer wieder geregnet. So hab ich beschlossen einfach im Bahnhof zu bleiben.

    Habe angefangen die Reise hier nochmal nachzulesen. Tja hat mich dann doch bewegt und mich stellenweise begeistert, und stellenweise auch erschrocken.

    Ein kommen und gehen am Bahnhof. Und je näher meine Zugfahrt rückte um so unruhiger wurde ich. Wann kommt end die Anzeige von welchem Gleis? Wo ist Wagen 3? Vorne, hinten, gibt es nen Aushang? Oh man Klaus!!!! Nimms doch gelassen. Und dann lief es reibungslos und eigentlich besser als in Deutschland organisiert 😂. Gepäck wurde gescannt, Fahrkarte und Ausweis kontrolliert, und dann war ich gleich auf Gleis 1 und es wurde mir gesagt wo ich ungefähr stehen soll für Wagen 3 und dann musste über mich selbst lachen. Typisch deutsch, alles mindestens ein Jahr im voraus haargenau geplant wissen. Fünfmal auf die Fahrkarte schauen, welcher Wagen nochmal? Welche Sitzplatznummer. Oh man ist man doch bescheuert. Könnte man doch auch bis 10 min vorher einfach ganz entspannt bleiben, sich mit anderen Dingen beschäftigen und dann einmal orientieren......... Vielleicht hats auch was mit dem zunehmenden Alter zu tun, dass man so kontrolliert und zwanghaft wird? 🙄 🤔

    Wie auch immer beim umsteigen hab ichs dann anders gemacht und siehe da der Zug fuhr am gleichen Bahnsteig gegenüber 😂😂😂😂

    Um 22 Uhr war ich dann in Madrid. Ich war ja schon mal in Madrid und wieder, nicht meine Stadt.

    Hab zwar die Metro gefunden und irgendwann auch einen Automaten zum Ticketkauf. Bei der Auswahl Sprache deutsch ist trotzdem alles in spanisch geblieben, bei englisch ebenso. Jeder für sich unterwegs und so spät kein Bahnhofspersonal in Sicht.

    Hab dann ein Taxi genommen und war kurz nach elf am Flughafen.

    Tja und dann war ich vom ganzen Tag nixtun total ko und habe meinen Schlafsack ausgerollt. Harter Boden aber warm und tatsächlich konnte ich ein wenig dösen und hatte nen weiteren Pilger in der nähe und so konnte ich auch mal eine rauchen gehen und musste nicht alles mit raus schleppen. Trotzdem unbequem und links fällt mir das Bein bald ab😢 ach menno

    Um 10 vor vier bin ich aufgewacht. Oh der Gepäckcheckin ist schon offen. Schlafsack eingerollt, verstaut 5min am Schalter gewartet und dann war der Rucksack schon aufgegeben.

    Personenkontrolle hingekommen, durchgeschleust, fertig 😂😂😂
    Read more

    Traveler

    komm gut heim und ich hoffe deine Schmerzen halten sich in Grenzen! Bleib weiterhin so tapfer und fühl Dich gedrückt❣

    5/24/22Reply
    Traveler

    Ich wuensche Dir einen Guten Flug..... 🍀🍀🍀♥️😻💕😻💕

    5/25/22Reply
    Traveler

    Eine angenehme entspannte Heimreise wünsche ich dir😴lg Jochen.😘

    5/25/22Reply
     
  • Day32

    Santiago de Compostela

    May 24 in Spain ⋅ ☁️ 12 °C

    Erste Etappe der Rückreise ✔️

    Bin um kurz vor sechs aufgestanden, und wurde im Aufenthaltsraum von einer Spanierin, einem 🏳️‍🌈Italiener und einem 🏳️‍🌈Australier überrascht, die die Nacht am Strand verbrachten und grad in die Herberge kamen. Ständig sich am drücken wurde ich mit in die Drückrunde ,aufgenommen und dann wurde erst einmal fünf Minuten gedrückt und geschmust 🤭🤭🤭😜😍
    Coooooler Start in den Tag 🥳

    Danach geduscht, gefrühstückt und Rest gepackt und halb acht zum Bus. War aufgeregt ob ich denn nun ein Ticket bekomme und dann hab ich mir gedacht, Klaus das wird schon, bleib entspannt.

    Und siehe da, heute konnte man vor Ort sein Ticket kaufen und viele nach mir mussten dann warten, weil ausverkauft 🥳🥳 Glück gehabt.

    Die Busfahrt war gefühlt gar keine Rückreise. Es ging fast die ganze Zeit am Meer entlang mit neuen Eindrücken und Gesprächen.

    Lediglich die Fahrt war etwas abenteuerlich und rasant. Aber ging alles gut.

    Jetzt verbringe ich bis ca 17:30 die Zeit noch, bevor Etappe 2 Zug nach Madrid startet.
    Read more

    Traveler

    Ich wünsche dir eine gute...stressfreie....Rückreise....genieße noch die schöne Umgebung....bis bald...drück dich...😘

    5/24/22Reply
     
  • Day31

    Finesterre - Nummer 5

    May 23 in Spain ⋅ ⛅ 15 °C

    Voraussichtlich der letzte Fußstapfen in Finesterre, bevor ich noch Finesterre - Nummer 1591 schreibe 😂😂😂

    Hab nach dem letzten Fußstapfen 4 noch ne Zeit lang am Meer gesessen und dann meinen Fußabdruck hinterlassen. Die Muse und die mangelnde Zeit haben mich dann doch abgehalten meine Reise Revue passieren zu lassen, aber ich bin mir sicher dass dieser Zeitpunkt noch kommen wird.

    Bin dann zurück in die Herberge und habe Ordnung in den Rucksack gebracht, etwas aussortiert (vor allem am Ende der Reise 🤔), wollte noch was zum ausdrucken finden, aber auch das gab es hier nicht. Dann war ich nochmal abschließend ein Pilgermenue essen und jetzt bin ich wieder in der Herberge.

    Morgen geht es seit vielen Wochen das erste Mal zurück. Seit der Abreise in Berlin ging es immer nur vorwärts. Das macht mich gerade traurig. Vereinzelt hab ich mich schon bei Familie und Freunden angekündigt und auch das ist irgendwie komisch. Hat man doch auch die letzten Wochen alles auf sich zukommen lassen und nichts geplant 🤔🤔.

    Bin heute ziemlich nah am Wasser gebaut und trage so viel in mir. Ich konnte heute einen Moment spüren, wo ich Mut fassen konnte, wo ich mich selbst mochte.

    Ich bin wirklich so dankbar für diese einzigartige, wunderschöne, unbeschreibbare, vielseitige, extravagante, wahnsinnige Reise. Sie ist und geht gar nicht in Worte fassen.

    Jeder der nur ein wenig Drang und Wunsch verspürt, diesen Weg zu gehen, sollte dies tun. Meine Erfahrungen, Bilder, Erlebnisse werden nicht die euren sein. Vielleicht manchmal ähnlich aber der Camino verzaubert, beherrscht, bestimmt jeden einzelnen auf seine eigene Weise.

    Wie in der Kirche in Granon gesagt wurde. Jeder ist auf seiner Reise, keiner kann den Camino des anderen gehen.

    Ich freue mich bald aufs Revue passieren lassen und habe davor auch Respekt, denn den input in Gänze habe ich bislang selbst noch nicht erfasst.

    Definitiv eines meiner schönsten und einzigartigsten Kapitel in meinem Leben.

    Ich zerspringe innerlich vor Traurigkeit und Glück.
    Read more

    Traveler

    Hohlfuß🌞🌞🌞🌞🌞DEINE SPUREN IM SAND....👣👣👣👣

    5/23/22Reply
    Traveler

    Da wäre ich jetzt auch gerne.....

    5/23/22Reply
     
  • Day31

    Finesterre -Nummer 4

    May 23 in Spain ⋅ ⛅ 16 °C

    Heute ist schon ein wenig mehr Sonnenschein.

    Früh hat es ziemlich stark geregnet, aber so ab neun wurde es dann besser. Bin im Schneckentempo zunächst losgezogen um irgendwo die Möglichkeit mit nem Computer zu finden. Nirgends. 😭

    Irgendwie sind hier die Leute alle etwas verpeilt hab ich das Gefühl.

    Bin dann erst mal zu einem anderen kleinen Strand gehumpelt und der Sand war angenehm fürs Knie.

    Runter ging es dann etwas besser und hab mir dann in ner Apotheke neue Schmerzmittel gekauft.

    Jetzt sitz ich wieder an einem anderen kleinen Strand und freue mich darüber zugedröhnt zu sein und keine Schmerzen mal zu fühlen.

    Tja und schon ist er da der letzte ruhige Tag.

    Morgen früh fahr ich mit dem Bus wieder nach Santiago de Compostela. Am Abend geht dann ein Zug nach Madrid. Früh um sieben fliegt ein Flieger nach München und von dort aus mit der Bahn weiter.

    Hujjuijui wieder eine endlose Rückreise, so wie die Anreise. Nacht am Flughafen verbringen.

    Naja geht auch vorbei. Vielleicht kann ich ja etwas im Zug, Flugzeug, Zug schlafen.

    Momentan habe ich noch kein Fazit oder Resümee für mich innerlich gefunden.

    Möchte mir später noch diese ganze Reise hier zu Gemüte führen. Lesen, Bilder, Kommentare anschauen.

    Tja so wie der Körper sagt, jetzt am Anfang erstmal kleine Schritte machen, sich Zeit nehmen und offen sein was in einem sich freisetzt von dem allen.

    Bin mir sicher dass mir da noch einiges bewusst wird und bewusster, woran ich momentan noch gar nicht denke. 🤔

    Es ist schön gerade am Meer zu sitzen, etwas Wind, Wellenrauschen, Möwen kra kra,

    Die Reise geht weiter, oder wie gestern in einem Restaurant fotografiert "make your life a dream - and that dream realitiy". Dann klappts auch mit den 150kg am Fuß 😉😂

    Auf der Rückreise habe ich ja auch noch massiv Zeit zum denke, interpretieren, sinnen, entscheiden, schreiben.

    Vielleicht ja noch mit weiteren Fußstapfen hier, denn wie schon gesagt, endet die Reise erst in Berlin mit Foto im Spiegel und da ist es Pfingsten 😱😉♥️💋

    Klaus
    Read more

    Traveler

    Super schoen ♥️

    5/23/22Reply
    Traveler

    😻💕😻💕👍♥️

    5/23/22Reply
    Traveler

    Das wird wieder...... 👍🍀🍀🍀♥️

    5/23/22Reply
     

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android