Germany
Jachenau

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
6 travelers at this place
  • Day7

    Rabenkopf 1596 m

    July 5 in Germany ⋅ ☁️ 15 °C

    Heute geht's auf den 4 Berg, den wir vor unserer Frühstücksbank als Panorama haben!😎
    Die 6 km bis zum Wanderparkplatz fahren wir heute mal mit dem Auto, weil wir am Abend zum Grillen eingeladen sind und pünktlich sein wollen!!😁
    Wie bei den Touren zuvor geht's gleich humorlos 90 min. am Stück, steil bergauf! Zuerst über eine Forststrasse, dann auf felsigem Bergsteig! An der Orterer Alm machen wir die erste Pause, beobachtet von 50 Kühen, die sich alle um den Brunnen aufgestellt haben! Das Glockengeläut von sovielen Kühen, die direkt vor dir stehen, ist sehr bemerkenswert!😏
    Von der Almbank ist der Steig gut erkennbar, der uns gleich nach oben bringen wird!
    Über scheinbar endlose, sehr steile und felsige Serpentinen geht's bis 1 Stunde unterhalb des Gipfels! Hier entscheiden wir uns für die kürzere, aber sehr steile Aufstiegsvariante, zum Ende hin, mit gesicherten Kletterpassagen!
    Den moderatere, aber deutlich längeren Weg nutzen wir später für den Abstieg!
    Auf dem wiedernal atemberaubenden Gipfel, sitzen schon 4 junge Leute und wir bleiben für eine knappe Stunde hier oben!
    Was für ein Rundum Panorama, über die Seen im Norden und den Karwendel im Süden, tief hinein in die schneebedeckten Riesen in Österreich!😎😎
    Ein Berliner entpuppt sich hier oben als schlecht ausgebildeter Flachlandtiroler und zittert sich später wieder ins Tal🙄
    Die längere Abstiegsvariante entpuppt sich als grandioser Bergpfad der Extraklasse!
    Nach 6 Stunden stehen wir wieder, immer noch beeindruckt von der sensationellen Bergtour, am Startpunkt!
    Wiedermal sehr, sehr großartig!👍😎🙋‍♂️
    Read more

    Pura-Vida

    Die Gipfelstürmer auf "Überlebenstour" 🤣

    7/6/21Reply
    BonnGiorno

    Das kommt der Wahrheit schon recht nah!👍

    7/6/21Reply
    Lehmschwalbe

    Wirklich phantastisch und wie immer eindrucksvoll beschrieben 😊 Leider scheitern derartige Touren für mich an meiner Höhenangst. 😬☺️

    7/6/21Reply
    BonnGiorno

    Vielen Dank und schade das du Höhenangst hast! Aber ich liefere ja Bildmaterial frei Haus!😎👍🙋‍♂️

    7/6/21Reply
    NIKOLAUS

    Wieder mal klasse beschrieben 💪

    7/6/21Reply
     
  • Day6

    In der Jachenau

    July 24 in Germany ⋅ 🌧 20 °C

    5. Etappe: von der Tutzinger Hütte nach Jachenau (12 km, gesamt 96 km)
    Das morgendlich Highlight war ja der Aufstieg zur Benediktenwand inklusive Gipfelkreuz und Gewitter. Der Abstieg hatte es dann in sich: es ging über 1.000 Meter bergab, wovon der größte Teil durch trockene, steile Bachbette führte. Also viele große Steine und Stufen (nicht wirklich knie-schonend :-().
    Nachher ging es am Glasbach entlang, der viele kleine und große Wasserfälle bildet.
    Die schlechte Nachricht der letzten Tage ist übrigens, dass eine meiner gebuchten Übernachtungen, das Karwendelhaus, wegen Corona vorübergehend geschlossen ist.
    Ich musste deshalb zwei Etappen umplanen. Dadurch werde ich wohl mehr Straße gehen, aber es ist sowieso Regen angesagt. Da würde ich oben eh nicht soviel sehen...
    Read more

    Birgit Alderath

    Und ob -> so herzig….. ♥️♥️

    7/25/21Reply
    Silke Hebel

    Hammer, es ist wunderschön dort! Das war immer unser Hausgebiet. Euch beiden (Ute wie lange wanderst du noch mit🤔) weiterhin ganz viel Spaß und tolle Erlebnisse. Wie schön dass wir teilhaben können.

    7/25/21Reply
    StrammeWaden

    Hi Silke, das beantwortet sich leider schon im nächsten Footprint 😂

    7/25/21Reply
    Dieter Robert Hering

    Auf der Alm, da gibt' ka Sünd'

    7/25/21Reply
     
  • Day23

    3450 - 3830 km Vom Regen die Schnauze..

    May 19, 2018 in Germany ⋅ ⛅ 17 °C

    vom B+B ging innerhalb weniger Kilometer in die Berge. Kleine kurvige Straßen aus der Ebene in 1500 m Höhe. Sonnenschein. Tolle Sache. Hat Spaß gemacht. Weiter in Richtung Bozen über den Passo di Rolle. Der hat schon was. Im unserem Fall Kälte und Wolken und geschlossene Cafes am Pass. Abwärts ging es und mit jedem Meter wurde es wärmer. Im Tal auf eine gut ausgebaute Verbindungsstraße nach Bozen. Und in den Regen. Das gibt es doch nicht. Schon wieder. Aber der Wetterbericht meldet ab Mittag und ab Bozen trocken. Hat sich aber getäuscht. Wir sind dann direkt zur Autobahn gefahren und ca. 100 km zum Brenner im Regen und Starkwind auf dieser unterwegs gewesen. In Sterzing die Autbahn bezahlt und weiter hoch zum Brenner. Im Regen! Auf der Spur nach Süden war durchgehend Stau. Oben dann auf die Bundesstraße gewechselt und auf dieser nach Innsbruck rein und durch. Im Regen!. Nach Innsbruck auf der Bundesstraße nach Mittenwald und schließlich über die Grenze. Im Regen! Am Walchensee stand uns ein kleines Kassenhäuschen im Weg. Privatweg - 4 Euro. Der Wärter hatte einen Steinklopfer auf und aus der Hütte klang volkstümliche Musik. Vollbart natürlich auch. Ich hätte mich fast vom Motorrad geschmissen. Also auf dem Privatweg nach Jachenau und dort gleich in das Hotel. Schnitzel mit Pommes und ein Bier. Ach ist das schön. Die Bayern haben den Pokal nicht gewonnen. Ach ist das schön. In Jachenau hat es nicht mehr geregnet. Gute Nacht.Read more

You might also know this place by the following names:

Jachenau, یاخناو, Յախենաու, Яхенау, Јахенау, جچنو, 亚黑瑙