Molise 2018

April 2018 - April 2024
Zum Sporn, zum Vesuv, zum Spass Read more
Currently traveling
  • 24footprints
  • 3countries
  • 2,184days
  • 78photos
  • 0videos
  • 2.3kkilometers
  • Day 1

    0 - 190 km Forchheim nach Landshut

    April 27, 2018 in Germany ⋅ ⛅ 16 °C

    Mit der geplanten Abfahrt un 12 Uhr ist es natürlich nichts geworden. Die Firma wollt mich nicht gehen lassen und schon war es knapp 17 Uhr als wir in Forchheim weg kamen. Die Tour über Landstraße nach Landshut war somit auch obsolet. Autobahn und Stau durften wir uns antun. Schöner Scheiss. Und weil Katja kurz vor der Abfahrt noch feststellte, dass der automatische Kettenöler der Transalp nicht funktionierte mussten wir auch noch vor 20 Uhr in Landshut beim Louis sein. Kettenspray kaufen. Hat geklappt, Im Hotel konnten wir dann den Italienischen Abend (was für ein Zufall) genießen. Gute Nacht.Read more

  • Day 2

    191 - 595 km Landshut nach Ponte Nelle

    April 28, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 22 °C

    Um 7 Uhr schon beim Frühstück, wir hatten heute den längsten Streckenabschnitt der Reise vor uns. Und dann ging es los! Und wie! Der derzeitigen Bauwut der Straßenbauämter ist es gelungen, dass wir auf 100 geplanten Kilometern Strecke 41 Kilometer zusätzlich Umleitungen hatten. Ich musste mein Headset abschalten um Katja mit meinen Flüchen nicht zu nerven.In Österreich wurde es dann deutlich besser. In Italien waren wir schnell dem italienischen Verkehr angepasst. So ist es gut. Am Nachmittag hörte ich beim Gasgeben ein vibrierendes Geräusch, konnte es aber nicht lokalisieren bis, ja bis mein Scheinwerfereinsatz vom Zusatzscheinwerfer samt Glasscheibe und LED Glühlampe herausfiel und bei Tempo 50 auf der Straße aufschlug. Und überlebte. Verschrammt und ein wenig verbogen wieder eingebaut (Schraube fest angezogen) fertig. Soll sich noch mal jemand über chinesische Billigware beschweren. Um 5 Uhr waren wir im B+B. Um 8 Uhr gab es Abendessen. Wir wurden gefragt ob wir Vorspeise haben wollten und ab da gab es keine Fragen mehr. Es gab gebratene Wurst, Käse, Salami und Schinken. Teller weg und von einer großen Platte wurden Nudeln mit Hirschragout aufgelegt. Teller weg und es gab Rissotto mit Spinat und Käse. Auch von der großen Platte die die nette Bedienung an alle Tische trug und von dort auflud, dass es nur so auf die Tischdecke spritzte. Teller weg und es gab Rindfleischstreifen (rare gebraten) mit Polenta. Fleisch nur gesalzen. Ausgezeichnet. Plötzlich landete noch gegrillter Käse auf unserem Tisch und ein Teller mit frittierten Kartoffelstücken. Immer wieder wurde nachgereicht. Nix ging mehr. Doch, Fragole gab es zum Nachtisch. Jetzt reicht es. Gute Nacht.Read more

  • Day 3

    596 - 844 km Ponte Nelle nach Brescello

    April 29, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 22 °C

    Nach sehr gutem Frühstück und bei schönem Wetter die läppischen 258 km laut Basecamp- Planung angegegangen. Es bringt dich um! Was? Die Po-Ebene. Es geht nur flach und nur geradeaus. Ein Stück war 15 km ohne Kurve! Der Kopf setzt da aus. In einem Cafe gab es Cappuccino und Brioche. Eine Wohltat.Und wieder gerade aus. Entnervt haben wir dann das Navi mit der kürzesten Strecke gefüttert und sind zu unserem B+B gefahren. Heiß war es übrigens auch. Und unser Zimmer im 3. Stock. Unterm Dach. Später dann ging es nach Brescello rein. Don Camillo und Peppone besuchen. Aus Bronze gegossen stehen beide am Kirchplatz. Nur wenige Meter entfernt steht der berühmte aber unechte Panzer vor dem Museum der Beiden. Kleine aber sehr interessante Ausstellung. Am Kirchplatz das Cafe, wo im Film die Schlägerei stattfand und auch das Rathaus ist an diesem Platz. Unser B+B war übrigens auch in einem der Filme kurz zu sehen. Eine leckere Eisdiele haben wir auch gefunden. Wie die das Eis in die Waffel zaubern. Sensationell! Auch im Geschmack!
    Ach ja, vor dem B+B ist eine sehr schöne Allee. Die hab ich fotografiert. Ein Auto der Carabinieri fuhr erst vorbei, dreht dann herum und hielt bei mir an. Documenti! Nach Überprüfung meiner Daten im Personalausweis mittels Smartphone war die Kontrolle beendet Warum man einen offensichtlichen Touristen neben seinem deutschen Motorrad fotografierend überprüfen muss? War wohl doch ein sehr langweiliger Sonntag im Streifendienst..
    Jetzt gehts in die benachbarte Osteria. Gute Nacht.
    Read more

  • Day 4

    845 - 1116 km Brescello nach Papiano

    April 30, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 15 °C

    Um das Geradeaus von gestern mit ein wenig Fortkommen zu verbinden sind wir heute ein Stück Autobahn gefahren. Durch die Einfahrt auf die Autobahn kam ich gut und mit Ticket, Katja hinter mir sollte kein Ticket bekommen. Wahrscheinlich lag es am LKW knapp hinter ihr, der mit seinem automatischen Mautgerät dem Ticket-Automaten vorgauckelte, die Transalp wäre ein Laster. Irgendwann ertönte eine unverständliche Stimme und ein Ticket wurde ausgespuckt. Gut! Mit dieser Zeitersparnis im Rücken leisteten wir uns ein paar ausführlichere Pausen. Relaxen und somit Urlaub. Danach ging es in die Berge und ein sehr starker Wind kam auf. Der pfiff durch die schmalen Täler und kalt wurde es auch. Unschön zu fahren. Irgendwann war auch dieses Zwischenspiel zu Ende und wir erreichten unser B+B. Schön alt und gemütlich. Zum Abendessen entschieden wir uns für das Menü des Tages und wurden nicht enttäuscht. Unter anderem Gnocchini mit frisch gehobeltem schwarzen Trüffel. Lecker und gar nicht teuer. Na dann, gute Nacht.Read more

  • Day 5

    1117 - 1130 km Anghiari und zurück

    May 1, 2018 in Italy ⋅ 🌧 11 °C

    Es war ein wenig kühl und es war ein wenig grau. Konnten uns erst am Nachmittag aufraffen und sind in das mittelalterliche Städtchen Anghiari gefahren. Sehr steil und sehr alt. Es gab eine Art Markt in den Gässchen und viele Kunsthandwerker boten ihre Kunst an. (Kunst liegt eben im Auge des Betrachters). Als wir im leichte Regen wieder am B+B ankamen waren wir die einzigen Gäste. Außer dem Besitzer und uns keiner mehr da. Wir hatten in Anghiari Käse und Salami mitgenommen. So gab es heute kalte Platte und das Bayern-Spiel gegen Madrid. Gute Nacht. (wie passend!)Read more

  • Day 6

    1131- 1387 km Papiano nach Rom

    May 2, 2018 in Vatican City ⋅ 🌙 19 °C

    Als einzige Gäste zum Frühstück wurden wir von der einzigen Angestellten im Haus vorzüglich versorgt und immer wieder nach Wünschen gefragt. Toller Service. Wir zahlten die Rechnung für zwei Tage und draußen bei den Motorrädern haben wir beim Nachrechnen bemerkt, dass auf der Rechnung ein kompletter Tag vergessen worden war. Einfach fahren? Ne, das geht nicht. Also zurück zur Rezeption und den fehlenden Tag nachgezahlt. Verrückt? Andere wären sicherlich abgereist ohne den Fehler auszugleichen, wir sind zu gut für diese Welt und haben bezahlt. Mit ruhigem Gewissen ging es dann die 250 km auf verschlungener Landstraße in einen Vorort von Rom. Glück gehabt, wir mussten nur ca. 500 m römisches Verkehrschaos überstehen und dann standen wir vor dem ersten der beiden elektr. Stahlschiebetore, die das B+B abriegelten. Geborgen konnten wir unsere mitgebrachte "Brotzeit" verputzen und nach dem Rom gegen Arsenal- Spiel entspannt einschlafen. Gute Nacht.Read more

  • Day 7

    1387 km Rom I

    May 3, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 15 °C

    Nach sehr gutem Frühstück gingen wir ca. 1 km zum nächsten Bahnhof und fuhren mit der FN3 mehr oder weniger direkt zum Vatikan. Brannte aber kein Licht - Papst war also nicht da. Dafür aber eine unendliche Schlange von Menschen aus aller Herren Länder. Keine reale Chance den Petersdom zu besichtigen. Weiter zur Engelsburg und auch hier Menschenmassen. Und wie am Petersplatz auch nur ganz wenige, kaum aufdringliche Schrottverkäufer und "Tourguides". Man kann schon mal wütend werden beim 30. Handystangenverkäufer. Jedenfalls stellten wir fest, dass wir wohl doch einen Stadtplan brauchen würden und investierten 3 €. Immerhin wussten wir nun wo wir waren und wo die Sehenswürdigkeiten lagen. Wir stärkten uns für 9.50 € pro Person in einem Touristenfress und liefen dann unseren Stadtplan ab. Den Platz Navona mit den drei sehr schönen Brunnen und das Pantheon mit seiner 2000 Jahre alten Kuppel haben wir gefunden und bewundert. Auch zur Isola Tiberina sind wir gelaufen. Am Tiber entlang ging es dann zum Petersdom zurück. Jetzt allerdings nicht mehr gelaufen sondern im schwülen Regenwetter geschlichen. Und weil es so doll regnete, war die Warteschlange am Petersdom merklich verkleinert. Schön, da stellen wir uns doch mal an. Und schwupps, keine 20 Min. später standen wir im Petersdom. Wie schon Darth Vader sagte: Impressive! Ein wirklich großartiger Bau! Alleine die Maße ... und die Statuen und Bilder und ... Macht einen klein. Schön auch die brüllenden dreijährigen Kinder und die Selfies vor dem Altar. Oder die Gruppenfotos vor Kreuz. Ob das alles so richtig ist? Die Schweizer Garde hat nichts gesagt ... dann wird es schon so passen.
    Mit dem übervollen Pendlerzug wieder zurück in die Vorstadt. Eine kleine Pizzeria gefunden und nicht bedient worden! Beim Rausgehen ohne gegessen zu haben, sah ich den Koch und war froh über das Nichtbedienen. Gegenüber gab es eine Fastfood Kebab/Pizza Bude. Der Tisch hat besser geklebt als Patex, aber die Pizza war lecker. Einen Kilometer noch ins B+B gelaufen. Uns glühen die Füße und schmerzen die Beine. Wie wird das wohl an unserem zweiten Rom-Tag? Jetzt noch das Halbfinale der Europa-League. Gute Nacht.
    Read more

  • Day 8

    1387 km Rom II

    May 4, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 17 °C

    Heute haben wir uns ein wenig vorbereitet und den Vorortzug gleich zum Kolosseum genommen. Genauer, es waren noch zwei Metrostationen ab dem Bahnhof. Raus aus der Metro und rein in die Händler und Guides. Blablabla. Schon sehr aufdringlich. Fast schon bedrängt. Ein Nein bedeutet hier nichts. Die kürzeste Schlange war die ohne online gebuchte Eintrittskarte. Die haben wir genommen und waren in ca. 20 Minuten drin. Also in den Arkaden. Den Metalldetektor und die Kassen hatten wir noch vor uns. Und dank der perfekten Organisation und vier geöffneten von zehn Kassen waren wir 90 Minuten später im Innenraum. Schon beeindruckend was hier 72 nach Christus in wenigen Jahren erbaut wurde. Und 450 Jahre in Betrieb war. Ob sich fast zwei Stunden Anstehen lohnen? Seit heute würde ich es mir ersparen. Gleich nebenan das Forum Romanum. Hier beeindruckt mehr die Geschichte als das Gelände mit den Gebäuderesten. Schön ist es schon anzuschauen. Leider begann es dann zu regnen und unsere Besichtigungslust sank wie der Wasserstand der Pfützen stieg. Für uns war Rom erledigt. Ab in den Zug und rein in unseren Kleber-Imbiss. Die Fleischklöße in Tomatensoße waren deutlich besser als Katjas Huhn in (?) grüner Soße. Pizza ist mehr ihre Stärke. Der Tisch klebte wieder, diesmal wurden aber Platzsets darüber gelegt. :-) Jetzt noch Routenplanung für Morgen. Regenanpassung! Gute Nacht.Read more

  • Day 9

    1388 - 1429 km Tivoli und nicht weiter

    May 5, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 19 °C

    Sonnenschein und gutes Frühstück. In Rom auf die Autobahn und nach knapp einer Stunde waren wir in Tivoli. Dort wollten wir die Parkanlagen und Wasserfälle ansehen. Bei der Suche nach einem Parkplatz ging die BMW aus und ließ sich auch nicht mehr überreden zu starten. Auch der Austausch des Zündsteuergerätes (war als Ersatzteil dabei) half nicht. Kein Zündfunke auf beiden Zylindern. Der Austausch einer defekten Sicherung brachte auch nichts. Also den ADAC angerufen und der versprach in 90 Minuten Hilfe vor Ort. Ziemlich genau um diese Zeit fing es an zu regnen. Und als 20 Minuten später der Abschlepper eintraf goss es wie aus Kübeln. "Das Moto wird nach Rom gebracht, rufen sie am Montag an." Und weg war er. Wir hatten vorher noch auf die Schnelle meine wichtigsten Kleidungs- und Gepäckstücke auf die Transalp umgeladen und planten mit nur einem Motorrad zur Ferienwohnung bei Atessa zu fahren (ca. 250 km). Nach 10 km gaben wir völlig durchnässt und ausgekühlt auf. An einer Tankstelle versuchten wir online eine Unterkunft zu finden, bis Katja am Zaun ein Schild für ein Agriturismo sah. Sie lief die 100 Meter hin und kam mit Regenschirm und Chef zurück. Wir hatten für die Nacht ein Studio und zumindest dieses Problem war gelöst. Am Abend gab es noch Pizza aus dem Holzofen währen unsere Klamotten, Handschuhe, Rücksäcke und Schuhe vor der auf Heizen eingestellten Klimaanlage trockneten. So ein Sch...Read more

  • Day 10

    1430 - 1647 km Tivoli bis Colle Zingaro

    May 6, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 17 °C

    Der Trocknungsgrad lag bei 85 % als wir nach einer herzlichen Verabschiedung im Nieselregen zu zweit auf der Transalp auf die Autobahn zur Ferienwohnung fuhren. Zunächst ungewohnt konnte ich mich recht zügig an die neue Maschine und die Zuladung gewöhnen. Wir spulten die km gut ab und nach ca. 100 km waren wir auch aus dem Regen heraus und es wurde einen Hauch wärmer. Wir meldeten uns bei der Vermieterin nach der Abfahrt von der Autobahn und den etwa 70 km zum Haus noch vor uns. Es gab ein paar schöne Kraftfahrstrassen und ein paar bessere Verbindungswege mit unzähligen Kurven. Einkaufen fürs Abendbrot konnten wir auch noch. Der Empfang war sehr herzlich und das Haus ist eine Wucht. Alles da und sehr gepflegt. Sogar Nudeln und selbstgemachte Tomatensoße standen bereit. Sehr schön. Morgen telefonieren wir wegen der BMW. Gute Nacht.Read more