Greece
Avramis

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day12

      Auf dem Rückweg

      October 3, 2021 in Greece ⋅ ☁️ 22 °C

      Durch die vielen Haarnadelkurven und das ständige steil bergauf und dann steil bergab Fahren, verliert man doch auch einmal die Orientierung. Klar, die grobe Himmelsrichtung stimmt, aber die mangelnden Ortsnamen-Schilder sind nicht unbedingt hilfreich. Immer wieder haben wir grandiose Ausblicke auf die Westküste und so halten wir bei einem der Lokale mit Aussicht, dem Kaffee "Golden View". Hier hat man den "golden" Blick über Olivenbäume und Zypressen nach Agios Górdis, dem Küstenort.

      Vor der Weiterfahrt lasse ich mir vom Wirt auf der Karte genau zeigen, wo der augenblickliche Standort ist, und siehe da, wir befinden uns auf einer anderen Straße als gedacht... Er gibt uns noch einen guten Tipp mit: "don't go right, don't go left, always straight ahead!" Das hört sich einfach an!😂

      Geradeaus aber in Kurven, und irgendwann kommt uns die Gegend um Kérkira aber wieder bekannt vor.😁
      Read more

      Traveler

      Wunderschöne Aufnahme - tolles Farbenspiel! 🌅😎

      10/3/21Reply
       
    • Day117

      Entschleunigen auf Korfu (Gastbeitrag)

      June 3, 2022 in Greece ⋅ ☀️ 36 °C

      Der folgende Gast-Beitrag wurde von Paul verfasst. Da er eine besondere Beziehung zu Korfu hat, wollte er hier gern texten und Fotos/Videos machen:

      Über 2 Monate sind Nastasia und ich nun gemeinsam unterwegs - eine Zeit in der wir beide stets voller Vorfreude auf die jeweils nächste Station der Reise waren. Meist haben wir 2 oder maximal 3 Nächte an einem Ort verbracht, bevor wir den Motor des BAM-Mobils wieder zum Schnurren brachten. Nun, nach einer wunderbaren und ereignisreichen Woche mit Linda, haben Nasti und ich, mal wieder zeitgleich, das gleiche Gefühl. Es ist an der Zeit für ein bisschen Entschleunigung. Ein paar Tage mal einen Gang runterschalten, weniger sehen/ entdecken und stattdessen einfach mal nichts tun und die vielen Erlebnisse sacken lassen. Gesagt, getan. Was immer mal als Idee im Raum stand, dann wieder von uns verworfen wurde, wird schließlich doch realisiert. Wir verlassen das albanische Festland, lassen schweren Herzens das heiß geliebte BAM-Mobil zurück und fahren zum Entschleunigen auf die griechische Insel Korfu. Natürlich mit einer Speed-Fähre, die mit gefühlten 100 km/h über das Meer ballert. 🤦🏼‍♂️😄

      Warum wir genau diese Insel für unseren 'Kurz-Urlaub' ausgewählt haben? Naja, vor längerer Zeit hatte meine Oma einen griechischen Freund namens Niko. Die Beziehung ist zwar schon lange vorbei, aber wir hatten damals (1997 und 1999) eine richtig gute Zeit auf Korfu und Niko und ich haben uns immer gut verstanden. Grund genug, dem 80-jährigen Mann (unangekündigt) einen Überraschungsbesuch abzustatten. 🤪

      Auf Korfu angekommen suchen wir uns erstmal einen Scooter-Verleih. Im Büro der Firma 'Everywhere' verhandeln wir mit Helen, einer albanischen Angestellten, deren Stimmlage man eigentlich nur 10 Minuten aushalten kann. Von Rollern versteht sie leider gar nichts, macht uns aber einen "guten Preis". Nach einer Stunde sitzen wir schließlich auf einem kleinen, weißen Feuerstuhl und tuckern, nun wirklich passend zur geplanten Entschleunigung, ziemlich gemächlich über die Insel. Bald ist die West-Seite der Insel und dann auch unser Ziel erreicht, die 'Villa Armer Mann' (das Haus heißt wirklich so).

      Gespannt auf das Wiedersehen mit Niko rollen wir die letzten Meter bis zum Eingangstor. Während ich über beide Backen wie ein Honigkuchenpferd grinse, scheint die Freude bei Niko irgendwo festzuklemmen. Zwar meine ich kurz so etwas wie ein Lächeln erkannt zu haben, ein bisschen scheint der Gute aber von der Überraschung überfordert. 😬 Unsere Hoffnung in der Villa Armer Mann nächtigen zu dürfen, erfüllt sich letztlich doch und wir beschließen unserem grimmigen Gastgeber etwas Zeit zum Auftauen zu geben.

      In den folgenden 4 Tagen beschränken wir unsere Aktivitäten auf ein bisschen Inselerkundung mit dem Roller (wobei wir einen fast 1000-jährigen Olivenbaum sehen), vor allem aber auf Liegen, Baden und Sein am Strand. Vermutlich das Beste was wir bei konstanten 36 Grad auf dieser Insel machen können.

      Durch Zufall entdecken wir direkt am zweiten Tag eine absolute Traumbucht. Der 'Gyali Beach' trägt seinen Namen aufgrund seines glasklaren Wassers, welches uns beim Schnorcheln sehr weit gucken lässt.

      Der ziemlich steile Weg zum Strand sorgt dafür, dass nur wenige Touristen den Weg zu dieser Perle auf sich nehmen. Aber es lohnt sich. Das türkisblaue Wasser
      wird von steilen und grün bewachsenen Felswänden umarmt, welche mit ihren Ausbuchtungen den ein oder anderen Schattenplatz kreieren. Ein paar Felsformationen im Wasser bieten unterschiedliche Kletter- und Sprungmöglichkeiten. Die kleinen, abgerundeten Kiessteine sorgen für allerbesten Liegekomfort.

      Es gibt sicher noch viele andere tolle Strände auf der Insel, aber dieser hat uns gleich am zweiten Tag so verzaubert, dass wir ihn ein weiteres Mal besucht haben. Ein bisschen passend zu unserem Vorhaben. Einfach mal sein, genießen und nicht immer wieder neue "Highlights" suchen.

      Die Abende kochen wir selbst, essen Tzatziki und wunderbare Oliven und laden natürlich unseren Gastgeber ein. Der lehnt zwar jedes Mal ab, lässt sich aber in den folgenden Tagen auf den ein oder anderen Smalltalk ein, was ich als Fortschritt und Erfolg werte. 🤷🏼‍♂️

      Am letzten Tag wollen wir dann doch noch ein bisschen was entdecken und schlendern bei 35 Grad durch die Altstadt von Korfu Stadt. Die alten Gässchen und die vielen mit Blumen dekorierten Häuschen versprühen ein tolles, romantisches Flair. Eine Stadt in der man sicher auch mehr Zeit verbringen könnte. Wir essen leckeres Eis, kaufen ein paar Souvenire und lassen unseren kleinen Kurz-Urlaub am Stadtstrand Revue passieren. Wir fühlen uns beide erholt und verspüren wieder Lust aufs Weiterreisen. Die Akkus sind geladen und wir freuen uns auf das BAM-Mobil und die nächsten Stationen.
      Ab zur Speedy-Fähre, zurück ins lieb gewonnene Albanien!
      Read more

      Urlaub im Urlaub, wenn das kein Luxusproblem ist, wir gönnen es Euch vom Herzen , das es nur dieses Eine ist und dann noch der chice Verflossene von der Oma, herrlich! Hab sofort an Antony Quinn als Alexis Sorbas gedacht, wir hoffen, daß Ihr Sirtaki getanzt habt, wunderschöne Fotos! Bleibt behütet und passt gut auf Euch auf, l.G. [G.]

      6/13/22Reply
      Traveler

      💕

      6/16/22Reply
      Traveler

      😍

      6/19/22Reply
      2 more comments
       
    • Day8

      Glífada - Golden Beach

      September 29, 2021 in Greece ⋅ ⛅ 25 °C

      Glífada Strand oder Golden Beach ist ein wunderbarer Sandstrand, dessen Farbe nicht ganz so weiß sondern eher golden ist. Das Wasser ist glasklar, die dunklen Felsen mit grünen Bäumen und Sträuchern bewachsen, bilden einen schönen Kontrast zueinander.

      Anschließend an den wunderbaren Strandaufenthalt fahren wir zurück.

      Das war heute schon ein "Gegurke" quer über die Insel von der Ostküste an die Westküste. Die kleinen Straßen sind zwar in der Regel geteert und mehr oder weniger gut befahrbar, aber Ausschilderungen sind eher Mangelware. Und wenn du dann mit Glück auf ein Schild triffst, ist dieses hier im Inselinneren fast ausschließlich auf griechisch. Das hilft dann auch nicht weiter.... Zum Glück gibt's ja Googlemaps, denkt der Beifahrer, aber unglücklicherweise gibt's hier auch große Funklöcher 😜. .. Naja, ehrlicherweise muss man sagen, dass man irgendwann immer dorthin kommt, wohin man möchte.

      Wir machen noch einen kleinen Stopp am Ortsende von Kérkira, nachdem wir uns durch den starken Verkehr der Inselhauptstadt gequält haben.
      Wie früher: mit Brot, Käse, Wurst und einer Flasche Rotwein - ein Picknick. Nur früher hatten wir ein Messer dabei und einen funktionierenden Korkenzieher. Der Korken der Rotweinflasche bricht ab, die Wurst trifft nicht ganz unseren Geschmack, aber Brot und Käse schmecken gut. Da der Fahrer nur ein Schlückchen Rotwein trinken darf, bleibt das Problem, die Flasche mit dem abgebrochenen Korken zu verschließen...😂.
      Fazit: das nächste Mal sind wir besser ausgestattet für ein Picknick unterwegs.
      Read more

    • Day8

      Pélekas - ein Bergdorf

      September 29, 2021 in Greece ⋅ ⛅ 24 °C

      Pélekas ist ein Bergdorf mit 720 Einwohnern, das am Hang eines Hügels liegt. Die Besonderheit dieses Dorfes ist der " Kaizer's Throne" , ein Fels auf dem Kaiser Wilhelm II. gern den Sonnenuntergang auf Korfu bewunderte.
      Kleine Gässchen, schmale Straßen und der Hauptplatz des Ortes sind trotzdem wenig touristisch.

      Wir fahren weiter an den zum Ort gehörenden Strand. Steil bergab in Serpentinen geht es zum Glífada Strand oder auch "Golden Beach" genannt.
      Read more

    • Day4

      La Perla

      October 6, 2018 in Greece ⋅ ⛅ 21 °C

      Heute Abend hatten wir eine Reservierung im La Perla, ein italienisches Spezialitätenrestaurant. Ein kurzer Blick in die Karte und huch - sollte das nicht auch inklusive sein? Wieso stehen da Preise dran?! Kurze Blicke getauscht - über unsere treudoofe Art gelacht und ich habe drüber nachgedacht, nur eine Vorspeise zu bestellen. Der Kellner fragt nach unserem Getränkewunsch: “Danke, das Wasser reicht mir“. Nachdem mich Daniele überredet hat, doch eine Hauptspeise zu bestellen, haben wir unser vermeintlich teures Essen genossen. Danach haben wir doch das deutsche Pärchen neben uns gefragt. “Doch, doch, das ist inklusive, wir wissen auch nicht genau, warum da Preise dran stehen“. So ein Mist, dann hätten wir auch eine Vorspeise nehmen können. Ein Dessert? Ja gerne! 😅Read more

      Oliver Huck

      Ha ha lustig 🤣

      10/6/18Reply
      Andrea Huck

      😂😂😂

      10/9/18Reply
       
    • Day10

      Pelakas

      September 14, 2022 in Greece ⋅ ☀️ 26 °C

      Next stop was the pretty mountain village of Pelakas. This has narrow streets with a few tavernas and a little square, however, the main attraction is the viewpoint known as Kaizer's Throne. Apparently, this hill top rock was a favourite spot of the German Kaiser Wilhelm II to admire the views of surrounding countryside and it really didn't disappoint.Read more

    • Day7

      Pentáti

      October 9, 2018 in Greece ⋅ ☀️ 21 °C

      Angekommen in Pentáti ging es zum Chris Place zu Sofía (übrigens auch ein Tipp aus dem Reiseführer und vom Taxifahrer). Dort haben wir bei einem griechischen Kaffee und einem Eiskaffee die wundervolle Aussicht genossen. Pentáti ist ein kleines, verschlafenes Bergdorf und total lohnenswert als Ausflugsziel. Das letzte Foto ist ein Suchbild - was hat sich darauf wohl versteckt?Read more

      Traveler

      Eine Katze im Holzstapel 👍🏼🍀🐺

      10/10/18Reply
      Traveler

      Jaaaaa richtig 😄😍

      10/10/18Reply
      Traveler

      Ihr habt wunderschöne Bilder gemacht🍊🍊🍊ist das ein Apfelsinenbaum?

      10/10/18Reply
      Traveler

      Zitronen 😊

      10/10/18Reply
       
    • Day7

      Pfad nach Pentáti

      October 9, 2018 in Greece ⋅ ☀️ 24 °C

      Sowohl der Reiseführer als auch unser Taxifahrer gab uns den Tipp, in das Bergdorf Pentáti zu wandern. Gesagt - getan. Ein kleiner Trampelpfad führt von Agios Gordios aus durch die Berge, vorbei an steilen Klippen und immer wieder wird man mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt. Besonders der Blick auf den Orthólithos (“senkrecht stehender Stein“) war traumhaft. Der Weg ist das Ziel 😍Read more

      Traveler

      Tolles Foto😍😍😍

      10/9/18Reply
      Traveler

      Der Ausflug hat sich wieder gelohnt Tolle Bilder 😍😍😍

      10/9/18Reply
       
    • Day1

      Toller Ausblick mit Hiobsbotschaft

      September 12, 2018 in Greece ⋅ 🌙 21 °C

      20 min. früher gelandet, bei 1 Std. Zeitverschiebung sehr angenehm. Parkplätze am Flughafen sind teuer, auch für Mietwagen. Mit Mietwagenshuttle zur Autovermietung (Hertz) fahren lassen. Super organisiert. 90% Frauen bei der Autovermietung. Alle seeehr freundlich. Dank persönlichem Navigator schnell die Unterkunft gefunden. Toller Ausblick. Hiobsbotschaft: kein Toilettenpapier ins Klo! Boah, dass muss man erstmal verarbeiten. Entschädigung: In der Seabreeze (direkt am Meer) lecker gegessen.Read more

      Traveler

      Das mit dem Toilettenpapier ist auch fast überall hier so :D mega nervig haha

      9/12/18Reply
      Traveler

      Wohin denn dann mit dem Klopapier🤔😣

      9/21/18Reply
       
    • Day24

      Korfu, Griechenland

      July 16, 2018 in Greece ⋅ ☀️ 29 °C

      5 tolle Tage am Strand, in den Bergen, auf dem Boot und im Meer liegen hinter mir.
      Mit der Fähre von Albanien bin ich gut am Hafen angekommen und habe dort direkt meinen kleinen Mietwagen in Empfang nehmen können. Ich hatte Glück einen kleinen Jeep zu bekommen, was bei den Straßenverhältnissen auf Korfu durchaus vorteilhaft war 😂 Abgesehen davon dass es sehr lässig aussieht mit freiem Oberkörper und barfuß über die Insel zu heizen 😎
      Ich hatte ein günstiges Appartement in Sinarades 5 min mit dem Auto zum nächsten Strand gebucht. Perfekte Lage genau in der Mitte um alle Teile Korfus schnell zu erreichen. So bin ich jeden Tag in eine andere Ecke Korfus gefahren. Der Osten und Norden ist sehr touristisch, da bin ich mehr oder weniger durchgefahren. Von ein paar Geheimtipps abgesehen.
      Highlight war am dritten Tag, als ich mir für einen ganzen Tag ein Motorboot gemietet habe. Der Verleiher war nicht so glücklich, weil es diesen Tag starken Wind hatte und ich allein raus wollte. Es ist halt doof wenn man schnorcheln geht und das Boot eventuell in der Zeit abtreibt falls der Anker nicht hält oder abreißt. Das ist zum Glück nicht passiert. Da ich den Bootsführerschein vorweisen konnte und versichert hatte sehr erfahren zu sein, kamen wir ins Geschäft 😂 So bin ich dann 9 Stunden von Ipsos bis Agios Stefano die Küste rauf und runter gebrettert. In versteckten Buchten habe ich dann immer wieder zum Schnorcheln geankert. Erholung pur und schön mal wieder Kapitän zu sein. 🚤☀️🐠🐟
      Es würde den Rahmen sprengen jeden Schritt hier zu dokumentieren, deshalb nur ein paar Highlights.
      Schönster Strand waren für mich Issos Beach im Südwesten. Endlos lang und feiner Sand, sehr seicht und langsam abfallend. Wenn man ein paar hundert Meter von der Promenade läuft ist man quasi für sich. Super ist der gut versteckte Kieselstrand Limni Beach. Ideal zum Schnorcheln. Viele Oktopusse und bunte Fische habe ich hier entdeckt. War wunderschön!
      Den schönsten Blick gab es am Cape Drastis im Norden auf die Kalksteinfelsen sowie der Sonnenuntergang bei Angelokastro.
      In Korfu Stadt war ich auch einmal einen halben Tag. Schön, aber halt Stadt mit vielen Staus wegen zu vieler Autos. Gut, dass ich da nicht abgestiegen bin 😉
      Nächster Halt Thessaloniki. Dann weiter Richtung Norden. Ich habe beschlossen Griechenland erst einmal auszulassen. Das wird dann eine separate Reise, damit ich mir mehr Zeit nehmen kann. Wäre schade das im Schnelldurchlauf zu machen.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Avrámis, Avramis, Αβράμης

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android