Italy
Palazzo Vecchio

Here you’ll find travel reports about Palazzo Vecchio. Discover travel destinations in Italy of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

15 travelers at this place:

  • Day9

    Florence (Firenze), Italy

    June 27, 2016 in Italy

    So famous. Especially if you read Dan Brown 😉

    Nearly 2 hrs on the bus through typical Tuscan countryside - well tended, with countless small groves of Olives, vineyards,

    City centre still laid out over old Roman roads. Many of the buildings and facades are 700+ years old. Michelangelo's David sits in a large square/piazza with maybe 20 other equally ancient but less famous statues. This David is an exact replica from the same exact same marble ... original is in the museum to help preserve it not your mention the security risk if it was out in an open piazza.

    Il Duomo is just incredible ... separate post.
    Read more

  • Day10

    Inside Il Castello Vecchio

    November 10, 2014 in Italy ⋅ 🌧 59 °F

    Il Castello Vecchio was the seat of the government of the Republic of Florence, one of the wealthiest and most powerful of the fifteenth century. The art inside the building is magnificent, and reflects the power and prestige of its most famous occupant, Lorenzo di Medici (Lorenzo the Magnificent). Of special interest to me was the map room, a chamber that is literally wallpapered with maps from the age of discovery. I took special care to find the map that shows the area of the southeastern coast of North America.Read more

  • Day23

    Frigid Morning in Florence

    November 27, 2013 in Italy ⋅ ☀️ 39 °F

    Florence is unspeakably beautiful. A lovely bus ride from Livorno to Florence took us through a most beautiful part of Tuscany. I was surprised that the ancestral villages of Vinci, and that of the Bonaparte family are less than five miles apart. From a point overlooking Florence we saw the old city square, the Church of Santa Maria della Fiore, and the Church of Santa Croce all in one view. I was particularly impressed that this last church contains the graves of both Michaelangelo and Leonardo da Vinci.Read more

  • Day23

    The Art of Florence

    November 27, 2013 in Italy ⋅ ☀️ 39 °F

    Our guide Elizabetha was an art major as well as a guide, and she explained that the genius of Michaelangelo's statue of David lies in his face. Unlike its predecessors, which show a bloody head of Goliath, this statue shows David's face at the moment of decision: "Let's do this thing."

  • Day3

    Pallazo Vecchio by night

    September 18, 2017 in Italy

    Gick från tågstationen tillbaka till våra kvarter. Tog en liten gelato på Grom (tydligen känt) och sen till Palazzo Vecchio som har öppet sent. Klockan var över 21 vid det här laget och vi gick in och tittade på det storslagna och utsmyckade Palazzo Vecchio. Stort och fint!
    På vägen hem stannade vi och tog med en pizza prosciutto som vi åt på rummet.Read more

  • Day10

    We had a great night's sleep in our new pad. After having breakfast, we ventured out to Mercato Centrale which is a huge indoor market. We toured the food stalls and checked out all the organ meats (tripe, tails, hearts, brains, livers) which is when Evan told us he was considering becoming a vegetarian! I don't think that'll last long. Anyway, we bought a few items including: pork sausage, pecorino romano that was sealed with hay (a traditional method), two types of bread, and even a craft beer. Evan bought a piece of traditional Tuscan cake that is similar to fruit cake but much softer.

    We hauled our funds back home so we could have some of them for lunch. The cheese wrapped in hay was excellent!

    After cleaning up, we set off for the Palazzo Vecchio. This is the secondary tallest structure in the Florentine skyline. It was previously a town hall, then the Medici family took it over and made it into a residence, then it was a town hall again, and now a museum.

    On our way there, we got to walk down a main square which was lined with gold (maybe "gold" too) jewelry shops. There are also a ton of that broke the "good gelato" rules that we learned in Rome (piled too high, brightly coloured).

    The museum itself was very interesting. The first room you enter is a room full of frescoes by Vasari that detail Florentine war victories. You then move into the Medici rooms that were made especially for certain members of the family. The rooms were wry ornate and I loved the huge windows, which would have provided quite the view! We also saw the room with a huge globe and a variety of maps from the Medici. We didn't go up into the bell tower because you had to wait an hour in line and we are going to the top of the Duomo on Tuesday anyway.
    Read more

  • Day75

    Duomo tour

    July 6, 2018 in Italy ⋅ 🌙 23 °C

    Today we took a Duomo tour and climbed the 500 steps through the double dome structure to the top where we had a panoramic view of the city. The intricate details both inside and outside of the building were truly breathtaking. One our tour finished and we walked down the 500 steps to get out we went for a drink in the shade to cool down. We took an easy walk around Florence in the afternoon and returned to the hotel as I wasn’t feeling well (nothing to do with the wine tour the day before!). In the evening we went for a walk around and had a light dinner.Read more

  • Day4

    Palazzo Vecchio I

    June 6, 2015 in Italy

    Dann sind wir in den Palazzo Vecchio gegangen.

    Der Palazzo Vecchio stellte als Sitz des Stadtparlaments den Mittelpunkt der weltlichen Macht im Florenz des 14. Jahrhunderts dar. Er hieß ursprünglich Palazzo della Signoria (die Signoria war die Regierung der Republik), bis die Verwaltung unter Herzog Cosimo I. aus dem Haus Medici in die Uffizien umzog. Heute dient der Palazzo Vecchio als Rathaus von Florenz.

    Der riesige Saal der Fünfhundert mit einer Größe von 54 × 22 Meter wurde von Girolamo Savonarola angelegt. Nach der zweiten Vertreibung der Medici reformierte dieser Dominikaner die Republik, indem er nach venezianischem Vorbild einen großen Rat von fünfhundert Mitgliedern ins Leben rief. Der dazu erforderliche Saal wurde 1495 durch Antonio da Sangallo den Älteren errichtet.

    Leonardo da Vinci und Michelangelo erhielten 1503 den Auftrag, für den Saal jeweils ein großes Wandgemälde zu schaffen. Als Themen wurden die sogenannte „Anghiari-Schlacht“ (Leonardo) bzw. der "Schlacht von Cascina" (Michelangelo) benannt. Zu einer Fertigstellung beider Wandgemälde kam es nicht. Leonardo ließ sein Werk unvollendet zurück, wie er vieles unvollendet ließ, und Michelangelo kam – wahrscheinlich wegen Leonardos Ausscheiden – über die vorbereitenden Kartons nicht hinaus. Ein Grund für den Abbruch mag darin gelegen haben, dass nach der Hinrichtung Savonarolas der Volksrat wieder abgeschafft und die Bauarbeiten zum Saal der 500 abgebrochen wurden (andere Deutung: der Papst hat ihn nach Rom abberufen).

    Die Fresken im Innenhof an den Wänden zeigen Städte der Habsburgermonarchie, die im Jahre 1565 von Giorgio Vasari für die Hochzeitsfeier von Francesco I. de’ Medici, den ältesten Sohn von Cosimo I. de’ Medici, mit Erzherzogin Johanna von Österreich, der Schwester von Kaiser Maximilian II., angefertigt wurden. Unter den dargestellten Städten befinden sind Graz, Innsbruck, Linz, Wien, Hall in Tirol, Freiburg im Breisgau und Konstanz. Einige Fresken wurden im Laufe der Zeit beschädigt.
    Read more

  • Day4

    Palazzo Vecchio II

    June 6, 2015 in Italy

    Mit dem Bau des majestätischen Gebäudes wurde 1299 begonnen, sechs Jahre nachdem die Zünfte die Macht übernommen hatten. Zuständig für die Planung des Palazzos war der Architekt und Bildhauer Arnolfo di Cambio. Das Bauwerk beherbergte ab seiner Fertigstellung 1314 das Parlament der Republik Florenz und diente als Schlafstätte für die Abgeordneten. Daraus erklärt sich auch der wehrhafte Charakter der Architektur, der dem Wunsch der Versammelten nach Sicherheit, nach Schutz vor Übergriffen unruhiger Familien-Clans oder des aufgebrachten Volkes, nachkam. Noch heute ist die alte Gliederung zu erkennen. Im kaum durchfensterten Erdgeschoss tagten die 300 Mitglieder des Bürgerrates. Im 1. Obergeschoss versammelte sich der „Rat der Hundert“ und im 2. Obergeschoss lagen Wohn- und Diensträume.

    Der Turm prägt mit seiner markanten Form die Silhouette der Stadt entscheidend mit. Er hat eine Höhe von 94 Meter und wird zu Ehren des Erbauers „Arnolfo-Turm“ genannt - zunächst unter dem Namen „Torre Faraboschi“.[1] Der Turm hängt mit seiner der Piazza della Signoria zugewandten Seite etwa einen Meter über, da er direkt auf dem vorkragenden Zinnengeschoss des Palazzo steht. Sein massiver Kern allerdings durchzieht die Gebäudefront in voller Höhe (daher die Blindfenster unterhalb des Turms). Diese typische Form eines toskanischen Kommunalpalastes geht auf die Grundform der Geschlechtertürme zurück, die Casa-torre, die Turmhäuser (Duby, S. 463: „Die Bürgerpaläste der toskanischen Städte […] waren im Grunde nichts anderes als römische Häuser mit Innenhöfen, die sich in Festungen verwandelt hatten und mit ihren Türmen in schwindelerregende Höhen strebten.“)

    Vorbild für den Florentiner Amtspalast war der Palazzo dei Priori von Volterra, der bereits 1208 begonnen wurde, und der Palazzo del Imperatorre in Prato, der zwischen 1238 und 1249 erbaut wurde. Vom Palazzo Vecchio leitet sich die Grundform der späteren städtischen Adelspaläste her wie die des Palazzo Medici Riccardi oder des Palazzo Strozzi. Der monumentale Charakter dieses Bauwerks, die nach außen hin wie abgeschlossen wirkenden Fassaden und einige architektonische Einzelheiten wie insbesondere die Geschossgliederung durch schmale Gesimsstreifen kehren im adeligen Palastbau wieder.[2]

    Der Palast beherrscht die Piazza della Signoria. Vor dem Hauptportal, dem Löwentor, stehen als „Torwächter“ eine Kopie von Michelangelos David und Baccio Bandinellis Herkules und Cacus. Nach Süden in Richtung Arno schließen sich hinter der Via del Ninna die Uffizien an.

    Herzog Cosimo I. machte 1540/41 den Palazzo Vecchio zu seinem Regierungspalast. Er ließ ihn umfangreich umbauen und erneuern, z.B. wurde der Salone dei Cinquecento (der Saal des „Rates der 500“) zu einem Audienzsaal ausgebaut und zahlreiche Appartements neu gebaut bzw. umgestaltet. Die ausführenden Künstler waren zunächst Baccio Bandinelli und Giovanni dell'Opera, später Giorgio Vasari, mit Livio Agresti, und Giovanni Stradano.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Palazzo Vecchio, قصر فيكيو, Палацца Векё, Палацо Векио, Παλάτσο Βέκιο, Malnova Palaco, פאלאצו וקיו, ヴェッキオ宮殿, 베키오 궁전, Vekjo rūmai, Pałac Vecchio, Palass Vej, Палаццо Веккьо, Vecchio Sarayı, Палаццо Веккіо, 旧宫

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now