• Day6

    Familientag #2 & Abreise

    August 1 in Germany ⋅ ☁️ 29 °C

    Um die Reise abzuschließen, hier noch ein paar Impressionen!
    Der Abreisetag stand nochmal ganz im Zeichen der Familie und wurde ganz besonders durch den kleinen Racker geprägt. Auch wenn wir immer nur kurz in Sindelfingen sind, ist es doch immer ein großes Highlight unserer Reisen 😊
    Wir freuen uns schon auf den nächsten Besuch! 💛

    Die Heimreise hat übrigens trotz Ferienbeginn in BW ganz reibungslos geklappt und wir waren passend zur Schlafenszeit zu Hause in Warendorf. 😊
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day5

    Rheinfall & Familienbesuch

    July 31 in Switzerland ⋅ ☀️ 29 °C

    Am letzten Tag unseres Bodensee Trips haben wir uns nochmal ein ganz besonderes Highlight gegönnt, den Rheinfall von Schaffhausen. Er ist einer der drei größten Wasserfälle Europas und absolut eindrucksvoll.
    Wir haben unser Womo am Südufer geparkt und den Rheinfall von Schloss Laufen aus erkundet. Dort zahlt man zwar 5CHF Eintritt p.P., dafür parkt man kostenfrei. Die Aussichtsplattformen waren richtig toll gelegen und man hat einen guten Eindruck von der Kraft der Wassermassen bekommen. Alleine die Lautstärke war schon Ohrenbetäubend, dabei fließ gerade heute eher wenig Wasser durch den Rheinfall.

    Am Fähranleger des Südufers haben wir uns ein Bootsticket für eine Rundfahrt mit Felsenbesteigung gebucht. Dabei inkl. war ein Brillenputztuch und auch eine kostenfreie Überfahrt zum anderen Ufer. Von dort konnten wir den vollständigen Blick auf den Rheinfall genießen, mit dem Schloss Laufen das über ihm auf der Klippe thront.
    Die Bootsfahrt war mit 20CHF p.P. nicht gerade günstig, aber die einzige bei der man den Felsen inmitten des Wasserfalls besteigen konnte. Wir müssen aber sagen, es hat sich gelohnt. Es war genug Zeit die besondere Aussicht zu genießen und auch das ein oder andere Foto zu schießen. Auf der Fahrt sind wir auch ganz nah an der spritzenden Gischt vorbeigefahren, sodass das Brillenputztuch auch seinen Einsatz bekam.
    Erstaunlicherweise war es überhaupt nicht so voll wie wir erwartet hatten, vielleicht waren aber auch 36 Grad nicht das beste Wetter um Sightseeing zu machen. 😅

    Nach dem wirklich schönen Erlebnis am Rheinfall, haben wir uns auf den Weg gemacht nach Sindelfingen zu Lars Schwester und ihrer Familie. Dort haben wir mit dem kleinen Neffen getobt, gemütlich auf der Terrasse gesessen und ganz viel gequatscht. Hach, Familie ist was schönes. 😊😍
    Hier verbringen wir die Nacht, bevor es dann morgen wieder in Richtung Heimat geht.
    Read more

  • Day4

    Überlinger See

    July 30 in Germany ⋅ ☀️ 26 °C

    Der Tag heute sollte uns eigentlich nach Konstanz führen, aber Pläne sind ja bekanntlich dafür da um über den Haufen geworfen zu werden. 😂
    Nachdem wir heute mit dem Zug nach Konstanz gefahren sind, haben wir uns ein Tagesticket für die Schiffe auf dem Überlinger See gekauft. (Der Überlinger See ist der Bereich des Bodensees zwischen Konstanz, Meersburg, Mainau und Überlingen.) Eigentlich wollten wir nur eine kleine Schiffsrundfahrt machen, stattdessen haben wir uns dann Meersburg und Unteruhldingen angeschaut... und was soll ich sagen, es war genau die richtige Entscheidung!

    Meersburg liegt gegenüber von Konstanz am anderen Ufer des Bodensees und ist eine wunderhübsche Stadt auf einem Hang inmitten von Weinbergen gelegen. Ganz oben thront die Meersburg, die älteste bewohnte Burg Deutschlands. Meersburg ist unterteilt in die Ober- und Unterstadt. Wir lieben die Oberstadt. 😍 Kleine Gassen, tolle Häuserfassaden, gemütliche Weinbars und Restaurants und pures Urlaubsfeeling überall. Lars hat sich auch direkt einen Sommerhut gegönnt! Klare Empfehlung zum Durchschlendern und zum Verweilen. (Auch das Strandbad sah aus der Ferne toll aus, inkl. großer Sprungplattform.)

    Nach Meersburg hat uns das Schiff nach Unteruhldingen gebracht. Dort stehen die berühmten Pfahlbauten. Von denen hatten wir bereits vorher gehört und wollten sie unbedingt sehen. Für 10€ Eintritt konnten wir durch ein sehr liebevolles nachgebautes Dorf aus Pfahlbauten schlendern. Überall waren interessante Wissenstafeln angebracht und das Gefühl über alte hölzerne Planken direkt über dem Wasser zu laufen war richtig cool! Vor Ort haben wir uns zwar nur ca. 45 Minuten aufgehalten, aber wir können einen Besuch weiterempfehlen, allein deswegen weil alles so liebevoll gestaltet war. 👍🏻

    Passend zum Abendessen (ja, die Schiffsfahrten alleine waren schon ca. 3h), haben wir uns im Constanzer Wirtshaus, direkt am Wasser in Konstanz niedergelassen. Dort gab es typische Spezialitäten und natürlich Wein vom Bodensee. Richtig gemütlich. Zudem war der Service überragend gut!

    Und besser spät als nie sind wir dann noch durchs abendliche Konstanz spaziert und haben den Abend mit einem leckeren Wein in einer der vielen urigen Weinlokale ausklingen lassen.
    Nass geschwitzt, braun gebrannt und voller schöner Eindrücke geht es jetzt zurück zum Campingplatz. Morgen müssen wir dann auch leider schon wieder abreisen...
    Read more

  • Day3

    Chillen am See

    July 29 in Germany ⋅ ⛅ 24 °C

    Von heute gibt es eigentlich gar nicht viel zu erzählen. Wir haben den ganzen Tag auf der Wiese am See gelegen, die angenehme Sonne genossen, haben gelesen, Kniffel gespielt und waren Schwimmen. Ein Erholungstag vom Feinsten 😍
    Nachmittags haben wir uns dann noch zwei SUPs (Stand-Up-Paddle Boards) ausgeliehen. Für Lars war das sein erstes Mal und er hat es richtig richtig gut gemacht! Es war wirklich schön über den glatten See zu paddeln und das klare Wasser unter uns zu beobachten.
    Schließlich waren wir noch Grillfleisch einkaufen für das Abendessen und haben den Sonnenuntergang am Ufer bestaunt.
    Morgen geht es dann nochmal los nach Konstanz. 😊
    Read more

  • Day2

    Mainau & Konstanz

    July 28 in Germany ⋅ ☀️ 27 °C

    Aufwachen, in den See springen zum erfrischen und danach in T-Shirt und kurze Hose Frühstücken. Ja so genau hatten wir es uns vorgestellt und genau so wurde es gemacht 😍
    Danach wurden fix die Fahrräder fit gemacht und wir sind die 12km zur Blumeninsel Mainau geradelt. Puh bei der Hitze echt keine leichte Aufgabe, wir waren ziemlich platt als wir angekommen waren. Dann noch 22€ Eintritt pro Person für die Insel, Mainau hatte keinen leichten Start bei uns. Aber was soll ich sagen, ich fand es wunderschön! Lars fand es auch schön, er kann aber "nicht so viel mit Blumen anfangen" 😂
    Dennoch haben wir uns einen tollen Vormittag gemacht, die ganze Farbenpracht bewundert, Blumenduft eingeatmet und den grandiosen Ausblick auf den Bodensee genossen! Hier kann man auf jeden Fall mit der ganzen Familie (die Spielplätze waren der hammer!) einen schönen Tag verbringen, falls man das Geld übrig hat dafür. Wir würden empfehlen an einem Tag dorthin zu fahren an dem nicht 30 Grad sind, dann ist es nicht so anstrengend. 😅 Jedoch waren wir positiv überrascht, dass es zwar voll war, aber gar nicht unangenehm. Kurz vor Ende unseres Besuchs hat uns dann ein heftiges Gewitter eingeholt. Sehr laut, nass und eindrucksvoll, glücklicherweise aber auch sehr kurz.

    Etwas abgekühlt sind wir dann noch weiter in Richtung Konstanz gefahren und haben uns den Hafen mit der berühmten Imperia angeschaut. Dort sind wir noch etwas herum geschlendert, haben uns das Treiben auf dem Wasser angeschaut und sind dann, nach dem nächsten Gewitter wieder zum Campingplatz zurück.

    Noch kurz im See erfrischt, geduscht und die Beine hochgelegt. Der Tag war doch anstrengender als wir gedacht hätten, aber das ist wohl auch viel dem Wetter zuzuschreiben. So richtig kam Abends die Sonne auch nicht mehr raus, der Regen dafür schon, also eingekuschelt und einen Film geguckt. So fühlt sich Urlaub an. 😊
    Read more

  • Day1

    Anreisetag

    July 27 in Germany ⋅ ☀️ 25 °C

    Wir haben uns heute um eine, für uns eher ungewöhnliche Zeit, auf den Weg in Richtung Bodensee gemacht. 6:30 Uhr waren wir unterwegs und sind ohne großartigen Stau bereits um 13:30 Uhr am Campingplatz angekommen. Das Wetter war genau so wunderbar wie wir es uns vorgestellt hatten, 30 Grad, strahlende Sonne und ein paar kleine Schäfchen Wolken für die Optik. ☀️

    Unser Campingplatz (Camping am See, Allensbach) hingegen, hat uns leider ziemlich enttäuscht. Zugegeben, bislang waren wir noch nie in der absoluten Hauptsaison unterwegs, aber dass es so voll und laut und eng zugeht auf den Plätzen dieser Welt, hat uns etwas überrascht. Zumal der Eindruck vorher war, einen ruhigen, kleinen und gemütlichen Campingplatz zu bekommen. Stattdessen Jugendgruppen, Camper dicht an dicht und dazu noch ein öffentliches Strandbad direkt nebenan. Aber wir haben uns damit abgefunden und unser Stellplatz liegt tatsächlich nicht super schlecht. Zwar mitten im Getümmel aber auf einer Ecke von der wir einfach jeden beobachten können. Und wer uns kennt, weiß wer sich darüber besonders freut! 😂

    Den restlichen Tag haben wir ganz gemütlich am Wasser verbracht, geplantscht, gesonnt und gelesen. Dann noch Abendessen, Weinchen und ein gutes Gespräch und zack war Zeit fürs Bett. Bis morgen 👋🏻
    Read more

  • Day5

    In Emden wird es enden

    May 29 in Germany ⋅ ☀️ 17 °C

    Zum Abschluss unserer "OTTO"-Ostfrieslandreise besuchten wir, nach einem entspannten Frühstück im Sonnenschein noch die größte Stadt Ostfrieslands und ganz zufällig auch die Heimat von besagtem Komiker.
    So zog es uns auch direkt zum Otto-Huus ein kleines drei stöckiges Eckhaus in Emdens Innenstadt. Hier kann man alles mögliche aus Ottos Leben bestaunen. Seine Preise und Auszeichnungen, Requisiten aus den Filmen und allerlei Quatsch wie seinem ersten gekauten Kaugummi 😅 wirklich eine nette wenn auch sehr kleine Ausstellung.

    Nach dem "Lachmuskeltraining" schlenderten wir ein wenig am alten Hafen entlang und bummelten noch durch die Innenstadt, bestaunten alte Schiffe und die Otto Ampelmännchen. Ja, die Emdener lieben ihre deutsche Berühmtheit wirklich sehr.

    Zur Mittagspause gab es eine Pizza und wir besorgten uns in einem Tee Kontor noch den echten Ostfriesentee für das Feeling zu Hause. Mit schönen neuen Erinnerungen machten wir uns auf den Rückweg aus einem wirklich tollen Kurzurlaub.
    Read more

  • Day4

    Weniger Meer & Schafe, noch mehr Wind

    May 28 in Germany ⋅ ☀️ 13 °C

    Wenn man mit dem Fahrrad für 14km auf dem Hinweg 55 Minuten und für den Rückweg nur 35 Minuten braucht, dann weiß man, man ist an der Nordsee. 😅

    Diese Erfahrung mussten wir machen, als wir schon morgens zwar von Sonne aber auch von ziemlich viel Wind am Frühstückstisch begrüßt wurden. Trotzdem wollten wir unseren Plan nochmal nach Greetsiel zu fahren, nicht verwerfen. Also rauf aufs Rad und fleißig gestrampelt. Natürlich haben wir wieder einen Stop bei Ottos Leuchtturm eingelegt, da auch andere Menschen den Wind gespürt haben, war es glücklicherweise etwas leerer und wir konnten noch ein paar witzige Fotos schießen.

    In Greetsiel angekommen erstmal ein Fischbrötchen und dann ein leckeres Getränk in einer urigen Bierkneipe direkt am Hafenbecken. Dort war vom Wind zum Glück wenig zu spüren.
    Danach haben wir uns die zweite Attraktion Greetsiels angeschaut, die Zwillingsmühlen. Die grüne Mühle wurde 1856 und die rote Mühle 1706 gebaut. Beide Mühlen waren nett anzuschauen, mehr aber auch nicht.
    Also zurück in die Innenstadt, ein bisschen durch die Läden bummeln und dann ein gemütliches Plätzchen für den typischen Ostfriesentee suchen.
    Zunächst kommen große Stück von weißem Zucker, die Kluntjes in die Tasse, dann wird der heiße Tee eingegossen (idealerweise hört man den Zucker knacken, dann war der Tee heiß genug) und anschließend kommt noch ein Löffel Sahne gegen den Uhrzeigersinn am Rand der Tasse in den Tee. Sie steigt als kleines Wulkje ("Wölkchen") wieder auf und darf nicht verrührt werden. Fertig! Nomnom .😍

    Mit dem Rückenwind im Nacken waren wir dann fix wieder am Campingplatz und haben den Tag mit einem leckeren Abendessen und ein paar Runden Wikingerschach im Sonnenuntergang ausklingen lassen.
    Read more

  • Day3

    Mehr Meer, mehr Wind & Schafe

    May 27 in Germany ⋅ ☀️ 14 °C

    Als ich (Lars) von Windgeräuschen geweckt wurde, ahnte ich schon Böses für den Tag. Zum Glück bestätigte sich das Zweifeln kein bisschen. Die Sonne lacht auch heute über dem Campingplatz am Deich und wir konnten bei einem gemeinsamen Frühstück draußen sitzen und den Morgen genießen.

    Nach einem kläglichen Versuch meinen Pullover von Kettenfett zu befreien, haben wir uns auf den Deich begeben, wo Janine & André es sich schon auf einer Picknickdecke bequem gemacht hatten.
    Da wir gerade Ebbe hatten, nutzten André und ich die Gelegenheit für eine kleine Wattwanderung.
    Unsere "Funde" nach ein bisschen Watt umpflügen waren es allerdings recht beschaulich. Eine tote Krabbe, verschiedenste Muscheln und ein Wattwurm 😅. Trotzdem hatten wir Spaß und haben das ja eh nur für das Hautpeeling gemacht 😋
    Leider zog der Himmel sich dann aber zu und der Wind wurde doller und so entschieden wir uns lieber für ein Stück Kuchen mit Kaffee und Kakao in einem kleinen Café am Platz, bevor Janine & André leider schon den Heimweg antraten 👋

    Wir haben den Abend dann mit 'OTTO Der Außerfriesische' ausklingen lassen 😄
    Immer noch ein Meisterwerk 👌
    Read more

  • Day2

    Auf Ottos Spuren

    May 26 in Germany ⋅ ⛅ 13 °C

    Nach einem gemütlichen Frühstück in der Sonne haben wir uns auf die Räder geschwungen und sind am Deich entlang in Richtung Greetsiel gefahren. Der Wettergott meinte es gut mit uns, der Wind vom Vortag war komplett verschwunden und T-Shirt, kurze Hose und Sonnenbrille waren an der Tagesordnung. ☀️

    Auf halber Strecke haben wir uns natürlich die Hauptattraktion Ostfrieslands angeschaut (naja zumindest eine der Attraktionen) , OTTO Waalkes Leuchtturm. 😍 Leider wohnt Otto nur in einem seiner Filme hier, aber dennoch ist der gelb-rote Leuchtturm ein wahrer Hingucker. Mitten auf dem grünen Deich vor einem blauem Himmel mit Schäfchenwolken, ein richtiger Farbkleks, dafür mit 15m Höhe eher klein geraten.

    Weiter ging die Fahrt nach Greetsiel, einem wunderschönen kleinen und urigen Fischerdorf. Es zählt mit 27 Krabbenkuttern als der größte Kutterhafen Deutschlands und allesamt sind wunderhübsch anzuschauen. Greetsiel ist ein wahrer Touristenmagnet, deswegen mangelt es nicht an Restaurants, Cafés und Souvenirshops. Natürlich hatten auch wir Hunger und haben uns dort zum Essen in der Sonne niedergelassen.
    Ein bisschen bummeln, spazieren gehen und ein paar Fischbrötchen später ging es mit dem Rad zurück zum Campingplatz.

    Zum Abschluss eines tollen Tages haben wir den Grill für Folienkartoffeln angeschmissen und den Sonnenuntergang über dem Wattenmeer verfolgt. Hach wie war dieser Tag einfach perfekt. 😊
    Read more

Never miss updates of just.lais with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android