Satellite
Show on map
  • Day47

    Dirk Hartog

    March 17, 2020 in Australia ⋅ ☁️ 24 °C

    Nach einigen Tagen der Funkstille melden wir uns zurück. Was haben wir seit unseren letzten News erlebt?
    Samstag: Fahrt von Kalbarri nach Denham und Übernachtung im Camper.
    Sonntag: Wir stellen unseren Camper am vereinbarten Ort ab und werden pünktlich abgeholt, um mit einer Cessna auf die Insel Dirk Hartog zu fliegen. Der Flug dauerte 20 Minuten und es war faszinierend, alles von oben zu sehen. Die Landung auf Dirk Hartog erfolgte auf einer unbefestigten Piste (!) und wir wurden bereits empfangen, um in die Eco Lodge (die einzige Unterkunft auf der Insel) gefahren zu werden. Nach dem Mittagessen haben wir zwei Aussichtspunkte auf der Insel besucht. Unsere Unterkunft liegt direkt am Meer und so konnten wir danach in der Shark Bay baden. Auf einmal ruft uns Tory, die Lodge-Inhaberin: „Look, look behind you“ und ein Delphin 🐬 näherte sich uns, um uns zu begrüssen! Einige Minuten später ein Aufschrei von Tory: sie wollte ihr Surfbrett nehmen und darunter lag eine King-Brown 🐍, eine äusserst giftige Schlange. Tory sprang weg und die Schlange flüchtete ebenfalls. Danach haben wir die Schlange noch gesucht, aber nicht mehr gefunden. Ein etwas komisches Gefühl, nur einige Meter vor unserer Unterkunft eine so giftige Schlange anzutreffen... Nur kurz nach dieser Aufregung, ruft uns Tory „Karin and Urs come and look“ und sie zeigte uns einen Tigerhai 🦈, der nur einige Meter vom Strand entfernt vorbeischwamm. So viele Tier-Erlebnisse erlebt man nicht alle Tage und das an einem Tag! Wir haben aber trotzdem gut geschlafen 😴😴, auch weil wir vom fünfmonatigen Lodge-Hund bewacht wurden 😅.
    Montag: Wir haben mit unserer Fahrerin die Insel erkundet. Die Insel ist 80 km lang und 14 km breit und gehört zum Weltkulturerbe. Alle Strassen sind unbefestigt und für 70 km Fahrt benötigten wir 3 Stunden. Der Aufwand lohnte sich, denn die verschiedenen Aussichtspunkte waren sehenswert und teilweise spektakulär. Nach unserer Rückkehr am späten Nachmittag haben wir nochmals im Meer gebadet. Diesmal alleine, ohne Tiere (ausser kleine Fische). Nachdem wir am Sonntag noch alleine in der Eco-Lodge waren, ist jetzt ein Team des BBC-TV eingetroffen, um eine Reportage über Dirk Hartog zu machen. Einige Mitglieder dieses Teams waren übrigens an dem Dokumentarfilm „Ein Planet, sieben Kontinente“ beteiligt.
    Heute Dienstag: Jetzt geniessen wir die letzten Stunden am Strand bevor wir nach Denham zurückfliegen. Dort werden wir im Camper übernachten und morgen Mittwoch abgeholt, um eine geführte Halbtages-Tour im Francois-Peron-Nationalpark zu unternehmen. Danach fahren wir nach Monkey Mia, um zu übernachten und am nächsten Tag die Delphine zu erleben.
    Wir informieren uns ab und zu auch über die News zu Hause und sind beunruhigt über die Nachrichten betr. Coronavirus. Wir hoffen, dass ihr alle gesund seid und bleibt! Der Virus ist auch in Australien eingetroffen, aber bei weitem nicht so schlimm wie in Europa. In der einsamen, bevölkerungsarmen Gegend Westaustraliens fühlen wir uns relativ sicher.
    Read more

    Traveler

    Traumhafte bilder und tolle tierische erlebnisse😅😅

    3/17/20Reply
    Traveler

    Wow! Das hört sich nach einer Menge Abenteuer an 💪🏼 Und ja, die Welt steht gerade still! Lasst euch nicht verunsichern und genießt weiterhin euer Australien-Abenteuer 😘

    3/17/20Reply
    Traveler

    Grossartige Erlebnisse; abgesehen von der „King Brown!“ Geniesst jeden Tag, jeden Km in und mit eurem Camper. Passt auf, bleibt verschont vom momentan gefährlichsten Gegner, und geht es gut und so freuen wir uns auf weitere wunderbare News von der Westküste LG Anita und Karl

    3/17/20Reply
    Traveler

    mega! bin froh dass es euch dort gefallen hat - ist ein spezielles plaetzli 😃🦋. und freue mich sehr, dass ihr wohlauf seid 🍀 - happy travels! glg clare

    3/18/20Reply