Satellite
Show on map
  • Day248

    Ripple Rock Trail

    October 11, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 11 °C

    Ripple Rock Trail ist eine 7,7 km lange moderate Wanderung in der Nähe von Campbell River, BC, Kanada mit einigen Aussichtspunkten und eignet sich gut zum Wandern und Trail running. Am Ende kann man mit etwas Glück Wale beobachten.

    Distanz: 7,7 km (meine App sagt 8,32, inkl. aller Aussichtspunkte)
    Höhenmeter: 361 hm (meine App sagt 300)
    Zeit: 1 h 17 Min (joggend)
    Anreise: Auto

    Ein wenig spektakulärer Tag, den ich damit zubringe, Kaffee zu trinken, und joggen zu gehen. Eine wirklich tolle Strecke, Ripple Rock! Wurder mir von Adam empfohlen, dem Herren, dem ich den Ahornsirup überbracht habe. Also bin ich zur Mittagszeit los. Wetter war noch ganz gut, Sonne und Wolken. Ein Auto steht schon auf dem Parkplatz, als ich ankomme. Und ich düse los. Mann, wie macht das Spaß. Es geht auf und ab, über Wurzeln und Baustämme, Steine und Brücken - alles dabei. Ich bin voll in meinem Element. Die Aussichtspunkte sind nicht so spektakulär, man blickt auf Öltanker und kleine Buchten. Aber schön sonnig sind die Stopps und ein kleiner Strandabschnitt ist auch dabei.

    Am Ende geht es ein paar Treppen hinauf und schon steht man da mit Blick auf die Bucht, in der sich immer wieder Wale tummeln. Ich macht 2:30 Wandsitzen, 10 Liegestützen und dann setze ich mich einfach hin und glotze aufs Meer. Kein Wal die 1,5 Stunden, die ich hier verbringe, aber ich telefonier mit der Lodge, in der ich arbeiten möchte und verabrede mich für den 22.10. auf der Messe hier in Campbell River. Also fahre ich morgen nach Tofino und Ucluelet, dann kann ich rechtzeitig zur Messe zurück sein.

    Zurück rase ich wie eine Bekloppte. Ich möchte noch duschen gehen und das Community Center macht ja schon um 16 Uhr zu. Rechtzeitig um 15:45 sprinte ich dort zur Tür rein und 10 Minuten später sitze ich schon wieder in meinem Van auf dem Weg zum Hafen, wo ich mir die letzte Portion fragwürdige Pasta "zubereite", die noch von der Wanderung im Keiji Nationalpark vom Juni übrig ist. Ich empfehle dieses Essen NICHT, denn es ist kein Essen. Auch nicht für den Notfall.

    Die Bücherei hat leider schon geschlossen, als ich um 18 Uhr dort vorbeikomme, also gehe ich in die Brauerei. Dort sitzen die gleichen Leute wie am Dienstag und so komme ich mit dem Herren ins Gespräch, der zufälligerweise der Inhaber des Boulder- und Kletterzentrums hier ist. Perfekt, da wollte ich eh hin. Zufällig laufen er und seine Freundin auch Hindernisläufe. Die Welt ist so klein, ja, sogar Kanada!
    Read more