Satellite
Show on map
  • Day60

    Fische fangen – Torpedo-Methode

    November 3, 2016 in New Zealand ⋅ ☀️ 17 °C

    Am Morgen nach unserem erfolglosen Versuch mit den Angelruten sind wir mit Murray und Jan zum "Rentner-Fischen" verabredet. So nennen sie ihre etwas effizientere, aber trotzdem entspannte Methode. Anstatt mit dem Boot rauszufahren müssen sie nur noch einen kleinen Torpedo anstarten, der an einer Leine 25 Angelhaken hinter sich durchs Wasser zieht. Die Köder hat Murray schon vorbereitet: halb Fisch, halb Tuatua-Muscheln. Mal gucken, was besser ankommt. Aber zunächst muss alles aufgebaut werden. Auf einer Anhöhe kurz vor dem Strand stellen wir die motorisierte Winde mit der aufgespulten Hauptleine ab. Der Anfang der Leine ist am Torpedo befestigt, den Murray nun ein paar Meter weiter den Strand hinunter und ins Wasser trägt. Da schmeißt er den Propeller an und setzt den Torpedo ins Wasser. Dieser bewegt sich zielstrebig durch die Wellen aufs Meer hinaus, die Hauptleine hinter sich her ziehend. Eine kleine, orange Fahne hüpft munter auf und ab und markiert sein schnelles Vorankommen. In der Zwischenzeit haben wir schon ein Gestell, auf der die Leinen mit den Ködern eingehakt sind, am Strand platziert. Nachdem der Torpedo ein gutes Stück rausgefahren ist, befestigen wir die bestückten Leinen mit mehreren Metern Abstand zueinander an der Hauptleine. Als alle Köder ihren Weg durch die Wellen gefunden haben, machen wir es uns neben Jan an der Winde gemütlich. Bald ist das orange Fähnchen irgendwo hinter den Wellen verschwunden. Auf insgesamt 25 min ist der Motor des Torpedos programmiert. Danach hält er an. Und wir warten gespannt.Read more