Satellite
Show on map
  • Day105

    Coronavirus - Meine aktuelle Situation

    March 17, 2020 in Chile ⋅ ⛅ 13 °C

    Am 9.3 hab ich noch vorfreudig auf Buenos Aires und die kommende Zeit ein Festivalticket für das Lulapalooza gekauft und mit nichts gerechnet, da der Virus schließlich sowieso weit weg ist. Kurz darauf schließt Italien die Grenzen. Noch ist es ruhig in Südamerika. Nach El Calafate fahren ohne viel Gedanken zu verschwenden nach Chile, da die Situation hier nicht so schlimm ist (Das dachte ich zumindest). Meine Mitreisende versucht zwei Tage später (am 14.3) zurück nach Argentinien zu kommen, da in Buenos Aires all ihre Sachen sind, für das Auslandssemester, wird aber an der Grenze abgewiesen, da sie nur ganz knapp kürzer als 14 Tage in Südamerika ist und aus einem Risikogebiet (Deutschland) kommt.

    Daraufhin beschlossen wir spontan den 8 Tage langen O Trek im wunderschönen Torres del Paine zu wandern und einfach mal von dem ganzen Nachrichtendrama Abstand zu nehmen und ohne Internet in der Natur zu sein, daraus wurde aber leider, vielleicht aber gut so, nichts.

    Immer wieder haben wir von verschiedenen Reisenden und Locals verschiedene Infos bekommen, zB dass keine Busse mehr nach Argentinien usw. was manchmal einfach eine falsch übertragene Nachricht war oder auch stimmen könnte. Nach Argentinien zu kommen haben wir irgendwann sowieso abgeschrieben.

    Seit vorgestern ist im Hostel eine sehr komische, angespannte aber auch triste Atmosphäre, nicht wie sonst, aber dass ist auch ein weltweit noch nie dagewesener Ausnahmezustand. Seit gestern laufen alle Hosts im Hostel nur noch mit Atemmaske herum, ständiges Hände desinfizieren ist jetzt angesagt. Ebenfalls wurde uns heute mitgeteilt, dass unser Hostel morgen schließt und wir uns leider wo anders niederlassen sollten, was für uns kein Problem war da wir uns ab morgen ein schönes Häuschen am Meer in Punta Arenas gemietet haben.

    Chile hat heute die Grenzen für die Einreise komplett gesperrt, die Ausreise ist laut aktueller Nachrichtenlage nach gestatten, dennoch sind schon kleinere Orte gesamt abgeriegelt.

    Die Situation ändert sich fast stündlich, immer gibt es was Neues und irgendwas ändert sich, aber wir sitzen alle im gleichem Boot.

    In der nächsten Woche sind wir in Punta Arenas, also auch nahe an einem Flughafen, falls die Situation auch hier viel schlimmer werden sollte. Ich halte euch natürlich wie immer auf dem laufenden. Uns geht es noch bestens, wir sind am Meer, haben Musik, Stoff zum Zeichnen und Pizza und Bier.

    Bleibt gesund!
    Read more

    Lieber Pius, Pass auf auf dich, und immer das Ohr am Geschehen. Ihr seid eh alle schlau genug, um zu wissen was zu tun ist. Aber lasst im Extremfall der Ratio Vorrang. Bleib fit, LG Gabi

    3/18/20Reply