Satellite
Show on map
  • Day61

    Peggy's Cove

    August 30, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 19 °C

    Einer der Hauptattraktionen in Ost-Kanada ist das kleine Fischerdorf Peggy‘s Cove mit seinem berühmten Leuchtturm etwa 40 km westlich von Halifax. Es wohnen nur etwa 30 Menschen in den wenigen farbigen Holzhäuschen dort, aber jeden Tag wird der Ort von Touristen überschwemmt, die unbedingt einen der am meisten wahrgenommenen Leuchttürme der Welt ablichten möchten. Den Namen bekam der Ort wohl von Samuel de Champlain, der ihn nach seiner Mutter Marguerite, Spitzname “Peggy“, benannte.

    Einigen Schweizerinnen und Schweizern mag der Name wegen etwas anderem bekannt vorkommen. Am 2. September 1998 schlug der Swissair-Flug 111, eine McDonnell Douglas MD-11, auf dem Weg vom John F. Kennedy International Airport New York nach Genf Cointrin um 22 Uhr 31 mit 229 Menschen an Bord etwa 8 km südlich der Ortschaft auf das Meer auf. Niemand überlebte. An Bord war in der In-Flight Entertainment Unit ein Schwelbrand entstanden. Die Piloten wurden für eine Notlandung zum Halifax International Airport umgeleitet. Der Schwelbrand artete aber zu einem Brand aus. Das Licht, die Instrumente und der Autopilot fielen aus und die beiden Piloten verloren die Kontrolle über das Flugzeug.

    Angehörige der Opfer errichteten in der Folge etwa 2,5 km westlich von Peggy‘s Cove eine Gedenkstätte ein, die immer wieder von Angehörigen besucht wird. Ein unheimlich schöner und würdevoller Ort.
    Read more