April - July 2018
  • Explore, what other travelers do in:
  • Day94

    Grettislaug

    July 14, 2018 in Iceland ⋅ ☁️ 7 °C

    Die Hotpots Grettislaug und Jarlslaug in der Nähe von Sauđárkrókur bieten uns die Gelegenheit, uns nach dem Frühstück zu erholen und zu entspannen. Die beiden mit Natursteinen ausgekleideten Becken sind teils algenbewachsen, bestechen aber durch die Wärme, die gerade bei dem heutigen nasskalten Wetter gut tut.
    Auf der Halbinsel Vatnsnes besuchen wir die Robbenstrände. Auf bei Ebbe freiliegenden Felsen vor der Küste räkeln sich ganze Kolonien.
    In Hvammstangi übernachten wir und gönnen uns als vorzeitigem Abschluss der Reise ein Essen im Restaurant - in Island und nach dem Campingessem der vergangenen Wochen ein himmlischer Luxus.
    Read more

  • Day93

    Hofsós

    July 13, 2018 in Iceland ⋅ 🌧 13 °C

    Unser heutiges Highlight: das Schwimmbad im kleinen Ort Hofsós. Von dem angenehm warmen Außenbecken hat man einen schönen Blick auf den Fjord und die gegenübergelegenen Berge. Dazu gibt es einen Hotpot.

  • Day92

    Akureyri

    July 12, 2018 in Iceland ⋅ ⛅ 16 °C

    Wir haben nahe der größten Stadt im Norden Islands, Akureyri, gezeltet, um rechtzeitig zu unserem dreistündigen Ritt bei Polarhestar zu kommen. Zusammen mit drei weiteren deutschen Touristen und dem deutschen Riding Guide tragen uns freundliche Islandpferde durch die Fjordlandschaft.
    Nachmittags schlendern wir durch Akureyri. Neben hübschen alten Häusern gefällt uns hier vor allem der erstaunlich vielfältige botanische Garten.Read more

  • Day91

    Askja - Tag 2

    July 11, 2018 in Iceland ⋅ ⛅ 6 °C

    Nach einer semi-bequemen Nacht haben wir diesen Tag Zeit, bis wir nachmittags vom Bus mit zurück zum Auto genommen werden. Vom Zeltplatz an der Drachenschlucht Drekagil wandern wir ein Stück über die Berghänge, von wo wir eine weite Wüstenebene überblicken.
    Nachdem wir abends beim Mývatn ankommen, fahren wir noch weiter bis nach Akureyri. Direkt an der Ringstraße befindet sich noch ein schöner Wasserfall, Gođafoss, den wir anschauen.Read more

  • Day90

    Askja

    July 10, 2018 in Iceland ⋅ ⛅ 5 °C

    Mit einer Reisegesellschaft lassen wir uns ein Stück ins Hochland fahren, Ziel ist die Caldera Askja. Eine Caldera entsteht, so erklärt uns die Reiseleiterin, wenn der Boden eines Vulkankraters in die leere Magmakammer absenkt. Im Fall der Askja ist dort ein großer See entstanden. Direkt daneben befindet sich ein kleinerer See mit milchigem Wasser, das durch die wiederkehrende vulkanische Aktivität Badetemperatur erreicht.
    Auf dem Weg, der uns am Jökulsá á Fjöllum flussaufwärts führt, passieren wir den Tafelberg Herđubreiđarlindir, an dem eine Quelle aus dem Lavafeld entspringt. Ringsum hat sich eine grüne Oase inmitten der kalten Wüste gebildet. Das Quellwasser ist trinkbar, wir füllen unsere Flaschen im Bach.
    Schon bald lassen wir die bewachsene Fläche hinter uns und fahren wieder durch mondähnliches Terrain. Tatsächlich haben sich hier 1967 Astronauten für den Mond vorbereitet.
    Der Kratersee offenbart sich uns nach einer kurzen Wanderung, das blaue Wasser erstreckt sich zwischen bunten Bergen.
    Netterweise werden wir auf dem Rückweg am Zeltplatz herausgelassen, von wo wir morgen mit zurück zum Mývatn fahren können.
    Read more

  • Day89

    Mývatn

    July 9, 2018 in Iceland ⋅ ⛅ 8 °C

    Bei heftigem Wind besichtigen wir den Kratersee des Vulkans Krafla und einen nahegelegenen Bergrücken aus zu Lehm gepresstem Tuffgestein.
    Nicht weit davon befindet sich das Geothermalgebiet Námaskard, in dem zahlreiche blubbernde Schlammlöcher schwefelhaltige Luft verbreiten.
    Wir befinden uns in der Nähe des Mývatn (Mückensee), doch aufgrund des starken Windes bleiben wir glücklicherweise von den riesigen Fliegenschwärmen, die dem Gewässer seinen Namen gaben, verschont. Das Land um den See ist grün und vergleichsweise üppig bewachsen. Stellenweise ragen aus dem Wasser Säulen aus erstarrter Lava empor, am Straßenrand befindet sich ein Krater, der wie aufgeschüttet aussieht. Unter dem Lavafeld vor dem Krater fließt ein warmer Fluss, der in einigen Höhlen zugänglich ist. Diese sind besonders beliebt, seit dort eine Szene aus Game of Thrones gedreht wurde.
    Im Süden des Sees befinden sich mehrere kleinere Pseudo-Krater, die entstehen, wenn heiße Lava auf Wasser trifft und dieses explosionsartig verdampft. Rund um die Krater wird gerade Heu gemacht: es riecht nach Sommer!
    Hier gibt es auch einen märchenhaften Birkenwald, in dem wir uns vom Wind erholen können.
    Die Lavaformen im benachbarten Dimmuborgir beherbergen angeblich die 13 isländischen Weihnachtsmänner, die momentan ihren Sommerschlaf halten.
    Heute Nacht schlafen wir mit umgeklappter Rückbank im Auto, weil wir das Zelt nicht dem Sturm aussetzen wollen.
    Read more

  • Day88

    Jökulsá á fjöllum

    July 8, 2018 in Iceland ⋅ ⛅ 13 °C

    Nach einer weiteren akustischen Spielerei in der gestern entdeckten Skulptur, fahren wir Richtung Norden. Unser Weg nach Kópasker führt uns entlang eines Canyons, den der Fluss Jökulsá gegraben hat. Dabei können wir meherer Wasserfälle besichtigen. Unter anderem den Dettifoss, der als kleiner Bruder der Niagara Fälle gilt. Ein Kilometer aufwärts gucken wir uns den Selfoss, der aus vielen kleinen Wasserfällen besteht.
    Im Nationalpark entlang der Schlucht befinden sich die Echofelsen "Hljóðaklettur". Aus vielen Schichten verwirbelter Basaltsäulen stehen die Felsen steilwandig entlang des Flusses. Am nördlichen Ende der Schlucht schauen wir uns eine weitere Felsformation an.
    Wir übernachten in dem weiter nördlich gelegenen Örtchen Kópasker. Nahe des Polarkreises genießen wir am abend gutes Wetter und Meerblick.
    Read more

  • Day87

    Waldbaden

    July 7, 2018 in Iceland ⋅ ⛅ 16 °C

    In der Nähe der Stadt Egilsstađir befindet sich eine echte Rarität: der einzige "richtige" Wald auf dem Staatsgebiet. Dieser ist groß genug, um drei Stunden darin umherzuwandern. Es fühlt sich fast an wie zuhause.
    An der Straße befindet sich eine Eisdiele - bei dem herrschenden Sommerwetter können wir nicht umhin, das klassische weil an jeder Tankstelle erhältliche Ís zu essen.
    Anschließend geht es weiter zum nahen Hengifoss. Dieser Wasserfall gehört zu den höchsten des Landes.
    Wir übernachten in dem malerischen Ort Seyđisfjöđur, in dem sich eine Künstlerszene entwickelt hat. Bei einem Abendspaziergang besuchen wir die Raum-Klang-Skulptur Tvísöngur, die ein deutscher Künstler am Berghang installiert hat. Es handelt sich um 5 aneinander gebaute und verschieden großen Kuppeln aus Beton. Das akustische Phänomen das wir im Inneren erzeugen können, bereitet uns dabei so viel Spaß, das wir erst Stunden später zum Zeltplatz zurück kehren.
    Read more

  • Day86

    Ostküste

    July 6, 2018 in Iceland ⋅ ⛅ 12 °C

    Entlang der Ostküste fahren wir nach Norden, wo wir einen Campingplatz am Fjord ausgesucht haben. Im kleinen Ort Djúpivogur besichtigen wir 34 granitene Vogeleier, die ein Künstler im Hafen installiert hat. Abgeschreckt von den dort ankernden Kreuzfahrtschiffen fahren wir schnell weiter entlang der Fjorde. Weil hier durch Wasserkraft billig Elektrizität gewonnen werden kann, wurde ein riesiges Aluwerk errichtet. Damit sind viele Arbeitsplätze geschaffen und die Landschaft ruiniert worden.
    Eine Landzunge weiter erreichen wir Eskifjörđur, das heutige Etappenziel. Der Zeltplatz befindet sich in einem Miniwald, sodass wir unser Zelt auf einer kleinen Lichtung aufschlagen.
    Read more